Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Linzenziert unter CC by-sa von miss_rogue auf Flickr

Paketquellen für nightly builds von Chromium und Mozilla

| 9 Kommentare

Lust auf eine Schnuppertour mit der nächsten Browser-Generation? Für nightly builds von Chromium (der quelloffenen Basis von Google Chrome) und Mozilla (inkl. Firefox, Thunderbird und Prism) gibt es Paketquellen über die man die Vorabversionen der bekannten sehr leicht installieren kann.

Unter

findet jeweils Paketquellen für alle aktuellen Ubuntu-Versionen. Das Archiv für Chromium kann man recht problemlos nutzen, da keine bestehenden Pakete ersetzt werden.

Beim Mozilla-Archiv sollte man vorsichtiger sein, da Firefox-3.6 sein Profil ebenso wie ein normaler Firefox unter ~/.mozilla sucht und Prism nicht eine zusätzliche Versionsnummer trägt, so dass Prism aus den “normalen” Paketquellen überschrieben wird. Daher sollte man vielleicht eine Sicherheitskopie von ~/.mozilla anlegen.

Chromium

Chromium

Chromium macht einen guten Eindruck. Das was viele sagen stimmt. Der Browser macht mächtig Tempo. Ich nutze Google Reader als Feedreader, und gerade dort merkt man oft das gemächliche Tempo, das Firefox unter Linux an den Tag legt. Unter Chromium fühlt sich Google Reader wie eine Desktop-Anwendung an.

Mozilla Thunderbird 3 aka Shredder

Mozilla Thunderbird 3 aka Shredder

Schick ist auch Thunderbird 3 aka Shredder. Das Mailprogramm wird noch mächtig umgebaut. Es bekommt Tabs ähnlich wie Firefox und passt sich endlich besser in den GNOME Desktop ein. So werden schon die Icons für Ordner aus dem GNOME Icon Theme übernommen. Tango-Icons für den Rest sollen noch kommen.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

9 Kommentare

  1. Gibts eigentlich auch ne “Iron”-Version für Linux? also ohne den nach-Hause-telefonier-Mist?

  2. Chromium ist nicht Google Chrome…

  3. Dann versteh ich (trotz Google-Suche) den wirklichen Unterschied nicht? Weil beides ja von google direkt ist ?

  4. Ich nutze Google Reader als Feedreader, und gerade dort merkt man oft das gemächliche Tempo, das Firefox unter Linux an den Tag legt.

    Hast Du Google Gears im Firefox installiert und für den Feed Reader auch aktiviert? Wenn nicht, vergleichst Du Äpfel mit Birnen. ;)

  5. Google Gears gibts nicht für 64-bit Linuxe ;)

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.