Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC Share Alike 2.0 Generic von sufw auf Flickr

Pinnacle PCTV Quatro Stick und Ubuntu? Besser nicht kaufen…

| 11 Kommentare

Spontane Käufe von Hardware und Linuxer? Keine gute Idee… Meine bessere Hälfte will am Notebook fernsehen. Bisher konnte Zattoo ihren Wunsch halbwegs erfüllen, doch allem Anschein nach stellt Zattoo den Client für Linux ein… Der Download des Clients für Linux ist bereits nicht mehr verfügbar und startet man einen bereits installierten Client, so beendet sich das Programm mit dem Hinweis auf ein – nicht erhältliches – Update sofort wieder.

Daher wurde spontan ein Pinnacle PCTV Quatro Stick angeschafft. An sich ein nettes Teil. DVB-C, DVB-T und analoges Fernsehen in einem kleinen Adapter… Doch unter Linux sieht’s wohl schlecht aus. Das System meldet zwar dass ein neues USB-Gerät angeschlossen wurde.

$ tail -f -n 0 /var/log/messages
May 23 20:33:07 isleofskye kernel: [ 9576.572958] usb 3-3: USB disconnect, address 3
May 23 20:33:07 isleofskye kernel: [ 9576.572965] usb 3-3.2: USB disconnect, address 4
May 23 20:33:10 isleofskye kernel: [ 9579.292538] usb 1-4: new high speed USB device using ehci_hcd and address 5
May 23 20:33:10 isleofskye kernel: [ 9579.427676] usb 1-4: configuration #1 chosen from 1 choice

Doch mehr tut sich nicht. Der Kernel lädt kein Kernelmodul, kein weiteres Videogerät taucht unter /dev/video auf… Nichts. Auch eine Suche quer durchs Netz brachte keine Informationen. Nur Wenige scheinen bisher versucht haben das Gerät unter Linux zu betreiben. Von daher: Besser nicht kaufen.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

11 Kommentare

  1. Hab auch nen Pinnacle Stick. Zwar nicht den selben wie du, denke aber das es ähnlich sein wird.

    Hab den damals unter Hardy in betrieb genommen, außer Treibern war auch eine Firmware nötig. Muss sagen, es war zu Hardys Zeiten zwar bissel aufwändig, aber es ging :)

    Treiber runterladen kompilieren, Firmwaremodul runterladen und ins lib Verzeichnis kopieren. Kaffeine installiert und Sendesuchlauf gestartet. Fertig.

    Hab das Ganze mal unter Intrepid versucht und bin gescheitert. Habe nur gesehen das man beim Moduleinbinden noch einen Parameter setzten kann um den richtigen Stick bekannt zu machen. Theoretisch müsste der Stick aber lauffähig sein.

  2. Hallo und Guten Morgen zusammen,
    dem kann ich nur zustimmen und bestätigen, dass man sich diesen Stick wohl besser als Linuxnutzer nicht kaufen sollte. Ich hatte mir vor einem halben Jahr etwa, so ein Teil zugelegt und nur unter meinem damaligem “Vista” dieses Tool zum Laufen bekommen. Ich erwähne dieses nur, damit der Verfasser sieht, das es auch noch weitere Leidensgenossen gibt. Im Falle positiver Ergebnisse bin ich an Neuigkeiten recht interessiert. Danke für den Beitrag.
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang

  3. Hallo,

    versuche mal beim starten von Zattoo-Player auf dem Button “jetzt herunterladen” zu klicken, danach kann Zattoo weiter benutzt werden.

    Funktioniert bei mir jedenfalls so noch, wie lange weiß ich allerdings nicht da Zattoo wohl umgestalltet wird.

    Gruß,
    DeKa

  4. hier noch der link zu meinem Thema:

    http://www.myimg.de/?img=zattoolebtnoch5844f.png

  5. Hallo,

    du setzt Dich schon lange mit Linux auseinander. Verstehe nicht wie es dann trotzdem zu nem spontan Kauf kommt?

    Gruß Marktrix

  6. Marktrix, um den WAF und Hausfrieden zu wahren ;)

  7. Hallo,

    habe ein Partimage von Ubuntu Hardy auf mein ASUS 1000H zurückgespielt und grad bemerkt, dass in Zattoo zwar eine Update-Meldung kommt, aber dass Zattoo auch ohne Update weiter funktioniert. Die Knöpfe für “Später…” und “Jetzt updaten” sind übrigens in Zattoo schon seit Ewigkeiten vertauscht.

    Gruß
    Piccolino81

  8. hi,
    ja DVB-t ist nicht so einfach. Ich habe eine Pinnacle HD pro stick oder so ähnlich… auf jeden fall solltes du mal bei v4l video for linux projekt vorbei schauen.

    Wie Ray schon sagte muss hier eine Firmware und ein Treiber gefunden und installiert werden.

    Gerade letzte Woche hab ich gedacht, dass Mythbuntu das doch schon alles können sollte und warum dann niemand den schritt von ‘es läuft auf Mythbuntu’ zu ‘es läuft auf Ubuntu’ als HowTo schildert…

  9. Piccolino81, ich habe vorhin mehr als 1,5h mit einem Produktmanager von Zattoo gesprochen. Der Client funktioniert NOCH. Nach und nach wird es nicht mehr möglich sein die Sender mit dem Linux-Client anzusehen, da die Methode die Sender zu streamen geändert wird. Nach Auskunft des PMs wird die Umstellung in spätestens 14 Tagen abgeschlossen sein. Danach ist der Linux-Client nutzlos.

    seb, bin noch am Suchen was man am besten kauft, das Thema DVB ist “echt ätzend” ;)

  10. Bei der Suche kann ich das LinuxTV-Wiki nur wärmstens empfehlen:

    http://linuxtv.org/wiki/index.php/Main_Page

    Die Zeiten, wo ich da rumgeisterte sind allerdings mehr oder weniger vorbei. Angefangen habe ich vor 6 Jahren mit einer TerraTec 1200 DVB-T, die immer recht gut lief. Für unterwegs hatte ich einen Artec A1 USB-Klotz – der lief auch, allerdings hab ich ihn so gut wie nie benutzt. Mittlerweile hab ich nur noch DVB-C und irgendeine PCI-Karte von TechnoTrend – aber die sind ggf. eher weniger interessant für Dich.

  11. Hi,
    Ich habe diesen Stick seit Mitte September und er läuft auf Windows 7 und
    Linux openSUSE und Kubundu einwandfrei.

    Muss aber gesehen das man mir den unter Linux bei beiden Distribution eingerichtet hat und die Treiber dafür selbst angepasst hat. Wie und was man da gemacht hat keinen Plan.

    Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Stick bei allen 4 Betriebssystemen läuft er hervorragend. Vor allem das man das Time-Shift-Funktion super nutzen kann.
    Schnell mal einkaufen gehen und dann Film weiter gucken.

    Viel Spaß an alle Linux er

    Seeadler

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.