Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC-BY von tick followed tock

RecordItNow, Screencasts aufnehmen unter KDE4

| 7 Kommentare

Zum Thema Screencasts erstellen habe ich ja schon ein paar mal etwas geschrieben, nun bin ich mal wieder über etwas Neues gestolpert. Bislang habe ich praktisch immer gtk-recordMyDesktop für Screencasts benutzt. Das Programm funktioniert eigentlich gut, doch es hat ein paar Schwächen, die RecordItNow besser macht. Mit RecordItNow kann man jedoch im Gegensatz zu RecordMyDesktop den aufzunehmenden Ausschnitt einfacher auswählen, das Video aus dem Programm heraus auf YouTube oder blip.tv hochladen und die Aufnahme mit mencoder oder ffmpeg in diverse Formate konvertieren.

Gerade in Anbetracht dessen, dass qt-recordMyDesktop ziemlich eingeschlafen und aus den Paketquellen zahlreicherer Distributionen gefolgen ist, und es somit kein KDE-Frontend für recordMyDesktop mehr gibt, ist RecordItNow eine willkommene Alternative. Es gibt ein Video, dass die Funtkionen von RecordItNow zeigt…

Das Programm gibt es noch nicht in den Paketquellen von Ubuntu. Wie so oft gibt es jedoch eine PPA-Paketquelle, aus der man das Programm bequem unter Ubuntu Karmic Koala 9.10 installieren kann. Da diese Quelle, jedoch einen bunten Blumenstrauß an Paketen bereitstellt, würde ich diese Quelle auf keinen Fall komplett einbinden. Ladet Euch einfach die .deb Dateien RecordItNow aus dem PPA herunten und installiert die Pakete mit einem Doppelklick. Das System lädt alle nötigen Abhängigkeiten automatisch herunter. Hier…

…sind die Links zu den Paketen (Stand Dezember 2009, eventuell zeigen die Links nach dem Release einer neuen Version ins Leere. Geht in dem Fall direkt in das PPA und holt Euch die Pakete.)

Solltet Ihr nicht Ubuntu verwenden, so bekommt Ihr auf der aktuellen Projektseite des Programms auf opendesktops.org ebuilds für Gentoo, .rpm-Pakete für openSUSE und Co, sowie den Quellcode zum Kompilieren. Eine richtige Homepage hat das Programm noch nicht.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

7 Kommentare

  1. Pingback: Tweets die RecordItNow, Screencasts aufnehmen unter KDE4 | Linux und Ich erwähnt -- Topsy.com

  2. Hm? Und seit wann verwendest Du jetzt KDE? Oder woher das Interesse an einem QT-Tool?

  3. Ne, ich bin ein GNOMEler, doch a) hier lesen nicht nur GNOME-User und b) Es gilt das beste Werkzeug für eine Aufgabe zu verwenden. Bei gtk-recordMyDesktop ist es wirklich nervig einen Ausschnitt genau zu wählen. In der kleinen Vorschau kann man einfach nicht präzise genug arbeiten :)

  4. Bei dem Programm muss man wenigstends nicht erst in die Konsole, damit es läuft, das ist schon eine Verbesserung

  5. Barristan, das muss man mit gtk-recordMyDesktop üblicherweise auch nicht ;)

    //PS: Auch bei RecordItNow muss man die Audio-Geräte noch aufwändig raussuchen…

  6. Pingback: Destillat KW50-2009 | duetsch.info - GNU/Linux, Open Source, Softwareentwicklung, Methodik und Vim.

  7. Hallo lieber Inhaber dieser Website. Ich habe mir gestern KDE auf meinen Computer installiert und ich will gerne Screencasts machen. Allerdings ist recordmydesktop einfach abgestürzt und hat zwar 5 Stunden gerendert, aber es kamen bei 1 Stunde aufnahme nur 2:19 min Endvideo raus. Würde mich freuen, wenn du mir helfen könntest. LG hkc2012

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.