Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

UniOS? Windows, MacOS X und Linux unter einer Haube?

| 75 Kommentare

Aktuell geistert ein “neues” OS durch die Medien, selbst RTL und verschiedene Zeitungen haben schon über UniOS (Ja, die “Homepage” wird in der Tat auf Facebook betrieben) berichtet. UniOS soll von einer Gruppe Berufsschüler entwickelt worden sein und es möglich machen, dass Anwendungen aus der Windows-, Linux- und Mac OS-Welt unter einem Betriebssystem laufen können. Trompetenkaefers wunderbar ironischen Beitrag ist eigentlich gar nichts mehr hinzuzufügen, außer einer kurzen Analyse was man da bei RTL bzw. auf diesem Facebook-Video sieht.

Da das Video offensichtlich mit CamStudio erstellt wurde, gehe ich von einem Windows als Basis aus. Die Fensterrahmen wurden angepasst und das untere Panel entfernt. Ersteres ist ohne Probleme mit verschiedenen Programmen möglich, zweites geht zur Not auch indem man die explorer.exe über den Taskmanager abschießt. Die Glas-Effekte beim Starten von Firefox deuten auf ein Windows 7 hin.

Bleiben also noch das Dock und die gestarteten Anwendungen, die ja aus der Linux-, Windows und Mac-OS X Welt stammen sollen. Das Dock ist kein Problem, wie auch unter Linux gibt es für Windows zahlreiche Programme, die ein Dock auf den Desktop zaubern. Die Mühe das genutzte Dock herauszusuchen, gebe ich mir lieber nicht.

Von den Anwendungen sehen wir Photobooth (eigentlich bei MacOS X zuhause) und verschiedene Programme wie KolourPaint oder KSodoku aus der KDE Software Compilation. Zufall? Wohl kaum… Im Netz schwirren dutzende Guides rum, wie man Photobooth unter Windows betreiben kann. Ob das nun eine echte portierte Version ist oder nur ein Fake, der genauso aussieht, ist mir dabei ziemlich Schnuppe, es wird auf jeden Fall die selbe Variante sein, die bei UniOS demonstriert wurde. Stell sich nur noch die Frage, woher die KDE-Applikationen stammen. Auch die wurden mit Sicherheit nicht aus Zufall demonstriert. Die KDE Software Compilation gibt es schon seit einiger Zeit für Windows.

Ziehe ich also mal ein Fazit. UniOS ist meiner Meinung nach ein umgestyltes Windows 7 mit einer beliebigen Dock-Applikation, einem gefakten oder gerippten Photobooth und einer Auswahl von Haus aus unter Windows lauffähigen Qt-Programmen. Weitere Kommentare spare ich mir, sonst kommt sicherlich die Rechtsabteilung von UniOS wegen Verleumdung auf mich zu ;)

(Via Daniel per Mail und Fefemama)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

75 Kommentare

  1. Son Bullshit, das kann doch gar nich funktioniern…

    Wenn das Teil wirklich funktioniert, fress ich meinen Laptop…

  2. Son Bullshit, das kann doch gar nich funktioniern. Das kann man vielleicht den verblödeten RTL-Zuschauern weismachen, aber wer auch nur ein bisschen was von Computern versteht (nein ich mein nicht die Windows-”Elite”, die Computer “repariert”, indem sie die Platte formatiert und Windoof neu installliert), weiß, dass das gar nicht sein kann. Es ist einfach unmöglich, dass so ein 18-jähriger N00b das schafft, woran Pros verzweifeln.

    Wenn das Teil wirklich funktioniert, steig ich wieder auf Windoof um. Mit anderen Worten: Es ist unmöglich.

    Ich freu mich schon auf die nächste Schlagzeile: 18-jähriger Möchtegern-Programmierer wegen Betrugs festgenommen

    Weitere Flames hebe ich mir für den Releasetermin auf…

  3. Das kann auch einfach nich funktioniert.
    Wie will er das denn in 3 jahren geschrieben haben und auf den heutigen stand sein?
    Ganz erlich wenn das geht denn setze ich mich ein jahr nich an rechner…

  4. Ausgehend von der absoluten Unwahrscheinlichkeit, es wäre überhaupt möglich, dann wage ich es stark zu bezweifeln dass es nach 3 Jahren in mehr als einer frickeligen alpha-experimental läuft….
    Entweder hat er grundlegenden OS-Code von irgendwo genommen und daran ein bisschen was geändert oder er hat, wie Christoph es beschreibt, eine gute optische Täuschung hingekriegt. Mit 18 Jahren und 3 Jahren Vorlaufzeit ist das (rechnet man normales Freizeitverhalten dazu) in Ordnung.

  5. Hehe, das wäre ja ein Ding. Aber ich meine auch dass es ein Windows ist. Der Firefox mit der der schrottigen Glas-Optik sieht defintiv nach Win aus. Aber mal sehen wenn es im Dezember verkauft wird. Oder wird es dann Januar? Oder Februar? Vaporware Awards ich hör die trapsen :D

  6. Für die Sommerferien ist eine Beta angekündigt:

    Noch in den Sommerferien soll eine Testversion online stellen. „Aufgrund der Anregungen der User sollen dann die letzten fünf Prozent des Betriebssystems ausgearbeitet werden.“

    (Quelle: http://www.wa.de/nachrichten/kreis-unna/stadt-werne/maik-mixdorf-vermarktet-betriebssystem-1336141.html )

    Scheint also schon zu 95% fertig zu sein, das OS… :rolleyes:

  7. Hi,
    also ich glaube, dass das ein Linux mit KDE und Wine ist. Fraglich ist, wie die Jungs Apple Apps laufen lassen wollen…

    Eines muss man den Jungs lassen, die können sich gut verkaufen..

    • Viele Mac-Apps kriegt man auch unter Linux zum Laufen, sind ja beides unixoide und POSIX-kompatible Betriebssysteme. Außerdem gibt es von den meisten auch Windoof-Versionen oder Anleitungen, wie man sie auf Windoof portiert.

      Linux-Programme unter Windows sind auch nicht schwer, ich sag nur Cygwin. Und umgekehrt gehts halt mit Wine…

      Es gibt imho drei Möglichkeiten:
      - 1. Möglichkeit: UniOS ist Windows mit Cygwin. Cygwin kann Programme unixoider Systeme wie Mac OS X und Linux unter Win ausführen.
      - 2. Möglichkeit: UniOS ist MacOS X mit Wine. Da OS X wie Linux ein unixoides und POSIX-kompatibles OS ist, dürfte die Ausführung von Linux-Programmen nicht schwierig sein.
      - 3. (wahrscheinlichste) Möglichkeit: UniOS ist Linux mit Wine. Wie schon gesagt, sind Linux und OS X (halbwegs) kompatibel zueinander. Also wärs möglich, dass die gezeigten Programme Photobooth und iTunes entweder unter Wine laufen oder von OS X portiert wurden.

      • Hm, zeig mir mal eine native MacOS X Applikation, die ohne großen Aufwand auf Linux lauffähig wäre? Populäre Projekte wie Firefox, Thunderbird und Co. gibt es für die drei “großen” Plattformen, doch es muss viel Aufwand getrieben werden, damit dies klappt. POSIX-konform heißt ja nicht, dass du die Anwendung direkt portieren kann. Eine MacOS X Applikation nutzt Ressourcen, die es auf einem Linux gar nicht gibt visa versa.

        • Hab ich zumindest irwo mal gelesen. Ausprobiert hab ichs noch nich.

        • Das Problem besteht wohl darin, dass es die ganzen proprietären Apple-Bibliotheken (also hauptsächlich Cocoa und der ganze Kram aus NeXTStep) nur für Mac-Systeme gibt. Es gibt zwar mit GNUStep ein Projekt, welches die Bibliotheken auch auf anderen Systemen zu implementieren versucht, aber offenbar scheint niemand damit entwickeln zu wollen (verständlich, wenn man sich die Screenshots der Demo-Anwendungen ansieht), sodass ich außer den besagten Demos nichts auf GNUStep-Basis gesehen habe. Aber selbst die Demos stürzten hier unter Ubuntu bisher immer nach ein paar Sekunden mit einem Speicherfehler ab, mit für Mac OS X programmierten Anwendungen sieht es wohl noch schlechter aus. Ich denke, das gezeigte Photo Booth ist einfach ein Mock-up oder eine vergleichbare Anwendung mit irgendeinem Mac-Theme.

  8. Was hat die heutige Jugend eigentlich geritten, dass die um wirklich JEDEN Preis ins Fernsehen wollen? (Etwas polemisch formuliert, sind ja nur 12..) Ich finde es schon ziemlich unverschämt, wie die da so ganz locker auf den Putz hauen, regelrecht Lügen, damit sich vielleicht ein paar unbedarfte später deren Schrott kaufen.
    Sehr tragisch finde ich auch, wie die freien Gedanken bei dem Beitrag untergehen: Einerseits RTL, für die Linux schlicht nicht existiert, was aber auch klar ist, die bezahlt schließlich auch keiner dafür, hinten einen kleinen Tux einzublenden. Und auf der anderen Seite die Schüler, die sicher einiges an freier Software (wenn nicht auch “nur kostenlose” mit dabei ist, ob die irgendwelche Lizenzen gelesen haben?) zusammenschmeißen und dabei so tun, als hätten sie’s entwickelt. Viel sinnvoller wäre es ja zB gewesen, wenn sie ein OS gebastelt hätten, dass per Virtualisierung vernünftig integriert. Beispielsweise ein minimales Linux, auf dem Win und MacOS laufen, dabei aber wie zwei Desktops aussehen und sowohl Bedienung (Tastenkürzel) als auch Schnittstellen vernünftig standardisiert sind. Da hätten sie schon genug mit zu tun gehabt. Und hätten es auch präsentieren können, ohne irgendwelche Märchen zu erzählen.

    Der Beitrag spiegelt die Abgründe an Aufschneidern in unserer Gesellschaft wieder.

  9. So was habe ich auch noch nicht gesehen! So ein quatsch! War ja klar das RTL so einen Mist in seinen Sendungen unterbringt.

    Sorry, aber wen man sich den Typ anschaut und genau hinhört was der von sich gibt muss man doch zum Entschluss kommen, das er lügt.

    Er stottert etwas vor sich hin, und gibt einfach nur plumpe Aussagen von sich. Ich will nicht sagen das der Typ “strohdoof” wirkt(upps jetzt hab ich schon gesagt) ;) ,aber so sehe ich das jedenfalls.

    Mensch Leute wir haben doch keinen 1. April! ;)

  10. Kommentarsystem scheint zu spinnen ;(

  11. Mich würde ja auch mal interessieren wie das bitte lizenzrechtlich funktionieren soll, wenn man “Mac OS Elemente kinderleicht integrieren kann”, wie das in dem Video so schön genannt wird. :D

  12. Ich tippe auf virtualisierte Linux/Windows-Installationen mit Parallels oder VMWare im Coherence Mode. (Kann VBox das mittlerweile auch?)

  13. Jop, VirtualBox kann das auch. Übrigends: So ein tollen “Community-Shop” gibt es bei Linux auch :D

  14. @Dominik

    Denkanstoß:

    ”virtualbox seamless mode” ;)

  15. Photobooth….

    ich hab mir das video mal etwas näher angesehen…
    was mit auffällt, der Button “Effekte” ist in Times New Roman geschrieben oder in einer anderen Serifen behafteten Schrift. Soweit ich mich erinnere ist “Times New Roman” eine MS Zertifizierte Schriftart und Apple verwendet keine Serifen.

    Einziges, was mich stört, die Buttons in der kaum sichtbaren Leiste oben sehen nach Mac aus…

  16. das sommerloch zieht wieder seine kreise. ich glaube, WENN es davon mal eine version geben sollte – zum kaufen oder so nutzen – wird jemand sehr schnell post von gewissen herren aus übersee bekommen ;-)

    • Lag mir auch gerade auf der Zunge. Vor allem: Das wird wahrscheinlich nie legal verkauft werden dürfen, da sicherlich (ohne nachgelesen zu haben) Microsoft und/oder Apple verbieten, ein Remix ihrer OSse zu verkaufen, vor allem nicht kombiniert.

      Kauft man sich halt einzeln und schmeißt ne VM an, meinentwegen auch Seamless. Wo ist das Problem?

  17. Selten so gelacht! Ich glaube WENN es das gäbe, dann bräuchte man wohl zwei Lizenzen (1x MS und 1x Apple) und dann würden die mit Ihrem “Preis” dafür wohl kaum auskommen, vor allem bei den Kosten die die dann aufziehenden Klagen der geprellten Nutzer und von Seiten der beiden oben genannten kosten werden.

    Aber vieleicht haben sie ja auch mit scotty im Jahr 2570 telefoniert und der hat Ihnen mal eben ein .iso des OS der Enterprise geschickt……. wer weiß…….

  18. Auha, habe gestern erst drüber gebloggt. Das ist so fantastisch dass ich das immer noch gar nicht fassen kann.

    Noch besser sind die Kommentare und wie schnell die reagieren auf FB. Ja, die meinen das scheinbar wirklich ernst. Genauso wie damals beim WeTab. Das wird also alles noch ein Mordsspaß!

  19. Mich stört die Aktion nicht, aber der Beitrag von RTL “Bisher muss man such zwischen Apple und Microsoft entscheiden” … OK

    Und die Kinder haben nicht mal eine öffentliche Homepage…

  20. könnte auch nur Werbung für irgendeine neue Serie für RTL sein, auf Pro7 gab es doch auch so einen Crap; da wussten viele nicht was es auf sich hat

  21. Das Photobooth für Windows ist wirklich genau dasselbe wie im Video zu sehen ist (Times als Font für den Effects-Button) ;-).

  22. Ja, die Reaktionen auf der “Homepage” auf FB sind echt überwältigend. Einige Wall Posts werden da einfach mal weggelöscht, weil es den Herren nicht passt. Top! Nicht.

  23. Hallo

    obwohl ich stark bezweifle, dass die funktioniert.

    Wenn er aber Code von einer GPL Software genommen hat, wird er es auch unter der selben Lizenz veröffentlichen müssen. Ob er nun will oder nicht, denn sonst gibt es haue.

    Ich sehe dies in etwa so…

    Er hat eine Linux Distribution genommen, und hat danach wine installiert, und vielleicht noch das Design geändert.

    Wie er dies aber danach mit Mac hin bekommen hat (falls), ist allerdings noch fraglich.

    meiner Meinung einfach nur ein Fake, und unsere Medien sind so fix mit IT, dass sie dies glauben müssen.

    gruss

    olivier1979

  24. Wenn ihr da näheres lesen wollt schaut mal hier rein:
    http://forum.ubuntuusers.de/topic/unios-das-eierlegende-wollmichsau-os/
    im Ubuntuusers Forum beobachten wir das schon länger… In dem Thread wird übrigens auch irgendwo auf das Debianforum verlinkt…
    Aber Achtung! Ihr werdet Tränen lachen :)

  25. nicht aufregen, keine Panik, das ist eh nur Fake…

    ein Berufsschulschüler [nix gegen Berufsschule, aber ist halt keine Uni ;)] soll mit seinen kleinen verpickelten Kollegen den ganzen Tag Spaß haben und macht “so nebenbei” das, was wir schon seit 20 Jahren [Wine] versuchen?!?

    sorry, aber das kann ich nicht ernstnehmen… erst recht nicht, wenn man einen “1.6 Gigaheartz”-Rechner braucht… Der Junge hat EINDEUTIG keinen Plan und denkt, weil er in nem Klassenraum voller Macs sitzt [o.O welche Beruffsschule tut sich diesen Wertverlust bitte an?!?] kann er RTL und den Leuten da draußen einen erzählen…

    Und RTL springt direkt drauf an, auf diesen “klügsten Kopf NRWs”…
    btw: warum wird nicht einmal Linux erwähnt? weil die unwissenden Leute dann googlen würden, früher oder später auf Virtualisierung stoßen und dann 1 + 1 zusammenzählen… Ach nee: der Durchschnitts-RTL-Zuschauer kann a) nicht zählen b) nicht lesen und c) ist alles andere als Windows ja eh nur Schrott…

    und wenn man 2 “html-Tippsen” hat, tschuldigung die nennen sich ja sogar selber “Webdesigner”, ist DIE Website bei FB einfach nur… unseriös… jede verkackte Bildungseinrichtung verfügt über einen Breitbandanschluss und genug “Webspace”… aber stimmt ja: Wer Betriebssysteme schreiben kann, kennt sich mit einer Apache-Config nicht ganz soooo aus… :-P

    • Soll das etwa heißen, dass Berufsschüler dümmer sind als UNI Studenten? Sorry, wenn ich als ehem. Berufsschüler heute bei mir in der Arbeit Uni Studenten im Praxissemester sitzen habe, lange ich mir öfters an den Kopf, als wenn ich einen Praktikanten oder Azubi aus der Berufsschule habe.

      Uni Leute mögen viel theoretisches Wissen haben, sind aber in der Realität deutlich unter den Azubis und Praktikanten, weil das praktische Wissen fehlt… und danach verdienen Sie meist mehr, als einer, der praktisch besser ist… Deutches Schulsystem ebend.

      • Praktisches Wissen soll im Praxissemester doch erlangt werden. Du wirfst denen jetzt gerade nicht vor, dass sie das was sie lernen sollen, nicht schon vorher können, oder? ;-)

        Vielleicht langst Du Dir auch öfter an den Kopf, weil Du ein wenig Vorurteile gegenüber Uni-Absolventen hast. Natürlich gibt es welche denen praktische Erfahrung fehlt — insbesondere bevor sie diese sammeln konnten. Auf der anderen Seite fehlen dem einen oder anderen Berufsschüler sicherlich theoretische Grundlagen. Stell Dir mal vor andere würden von den UniOS-Machern jetzt auf Berufsschüler allgemein schliessen. Denen fehlt wohl beides. :-)

  26. Ich glaube auch, dass das irgendein Linux ist wo Wine läuft um diese Windows Programme nutzen zu können. Bei den Mac-Apps, naja.. wenns dafür auch einen Emulator gibt. Ansonsten vll Virtualbox mit Seamless-Mode.
    Abgesehen davon: Das sieht vom Design her richtig wie ein Flickenteppich aus.
    Und wie Bug-anfällig soll das OS denn sein, wenn es sämtliche Programme von allen Plattformen nutzen können will, die ständig dafür portiert werden müssen? So etwas macht doch überhaupt keinen Sinn.

  27. Noch besser… im Endteil des Berichts wird doch erwähnt, dass sie auch an eigenen Programmen arbeiten, für ihr OS…^^

    Aber wieso sollte man dann zu allem kompatibel sein frage ich mich da.

  28. Verflixt, jetzt ist mir Einer zuvor gekommen. Ich hab nämlich letztes Jahr angefangen, dass PupsOS zu entwickeln und bin schon was fertig. Da funktionieren nicht nur Programme aus den Welten OSX, Windows und Linux; sondern es laufen auch
    noch nativ OS/2 Progs. Aber nicht das Ihr denkt ich bin ein Freak, nö, ich bin die meiste Zeit mit Kumpels am Saufen und das eben ab- und zu auch während ich am PC sitze. Nächstes Jahr hab ich dann auch vor einen Ersatz für Outluck/Libreofiz/Wörd/Taschenrechner/Editor usw. zu entwickeln weil die ja so oder so kein Mensch braucht. Greetz Pupsi

  29. *räusper* ach soooo… das gabs ja alles schonmal… *evil*

  30. Was scheinbar n bisschen untergangen ist im hier verlinkten Zeitungsartikel ist zu lesen das er momentan ein Berufsgrundschuljahr macht und erst naechstes Jahr seine Ausbildung als ITA anfängt also zu meiner Zeit war ein Berufsgrundschuljahr noch für Schueler die kein vernuenftigen Abschluss gebaut haben “Nrw’s kluegster Kopf” sach ich ma

    • Dominique,

      das muss nicht unbedingt etwas heißen. Mein Bruder war auch ein Jahr lang nur an der Berufsschule und hat dort quasi sein erstes Ausbildungsjahr gemacht, weil er keine Stelle gefunden hatte. Dabei war sein Zeugnis gar nicht mal so schlecht. Nun macht er seine Ausbildung und ist schon im 2 Lehrjahr. Ok ist in Niedersachsen und ich weiß nicht ob es das selbe war wie nen Berufsgrundschuljahr.

      Higgi

      • Das ist das bemerkenswerte an der ganzen Geschichte:

        Dass RTL und ein Provinzblättchen auf den Fake hereinfallen – so what. Der Informatikfachlehrer am Berufskolleg ist bestimmt ein eine Koryphäe seiner Zunft. Das braucht einen, wenn man weiß wie (zumindest in NRW) Berufsschullehrer bezahlt, geworben und behandelt werden und wer folglich an Berufskollegs unterrichtet, nicht überraschen.

        JO

  31. Pingback: UniOS – Selbstüberschätzung oder Hoax - seeseekey.net

  32. Pingback: janeeisklarOS - nachtlagerist.de

  33. KDE Programme bekommt man mit Cygwin und einen entfernten Linux Rechner per Displayumleitung ohne Probleme auf Windows angezeigt

  34. Zitat von deren FacebookPinwand (von deren Fanseite von sich selbst geschrieben in den Kommentaren als Antwort)
    ”UniOS wird definitiv ein Linux-Paketmanagment System nutzen.
    Die Pakete müssen dabei im RPM Format vorliegen und für Ubuntu kompliiert sein.”

  35. Zitat (der blockquote-Tag failt in Yoko):

    UniOS wird definitiv ein Linux-Paketmanagment System nutzen.
    Die Pakete müssen dabei im RPM Format vorliegen und für Ubuntu kompliiert sein.

    RPM unter Ubuntu??? Ich werd nich mehr xD
    Zitat Ende

    Das mit den 52M Codezeilen könnten sie sogar geschafft haben, wenn sie den Code künstlich aufblähen. Ich mach das mal in PHP vor:

    if
    (
    isset
    (
    $uniOS['entwicklung']
    )
    )
    {
    $uniOS
    =
    "
    Ein Wunder!
    "
    ;
    }
    else
    {
    $uniOS
    =
    "
    Ein F4|1!
    "
    ;
    }

    So kommt man sogar auf 52M Zeilen, wenn man den Linuxkernel nimmt.

    Aber zur Sache:
    Zitat

    Wie könnt ihr problemlose Binärkompatibilität anpreisen wenn ihr die APIs von zukünftigen Mac OSX und Windows Betriebssystemen nicht kennen könnt? – Wir garantieren nicht, dass UniOS 100% kompatibel ist. Wir haben bislang nur sehr wenige Programme gefunden die nicht unter UniOS laufen.

    Zitat Ende
    Das sagt doch schon alles: Es ist einfach W7 mit Cygwin, nix weiter. Oder Linux mit Wine und nem in ner nahtlosen VM emulierten OS X.

    • EDIT (Edit function failed once again):
      https://www.facebook.com/video/video.php?v=182752638458901&oid=246179202066291&comments

      Der Cursor ist jedenfalls von Ubuntu. Die Windoof-Programme, die man da sieht, sind IE, CamStudio und Photobooth.
      Der IE läuft gut mit Wine (Gold Rating in der AppDB), CamStudio ebenfalls (Bronze). Bei Photobooth hat man kein Kamerabild gesehn, aber die UI hat funktioniert. Da die Windows-Version noch relativ neu und unbekannt ist, ist es noch nicht in der AppDB, aber die UI dürfte ja kein großes Problem darstellen. Oder es ist einfach Cheese mit ner geänderten UI :D

      EDIT2:
      Zitat:

      ehhh… also das Photobooth sieht für mich eher aus wie Cheese, das ist bei GNOME dabei. Freie Software…. Ich mein, guckt euch mal den Aufnahmeknopf in der Mitte auf der Leiste unten an. Den hat Photobooth nicht, Cheese schon

      Zitat Ende
      Zitat2

      abgesehen vom Internet Explorer und CamStudio ist alles gezeigte KDE- oder GNOME-Software. Auch Color ist KolourPaint (siehe Titelleiste/Fensterlayout)​, Sudoku ist KSudoku… bitte mal ne MAC-Demo

      Zitat2 Ende

      Das sagt doch alles oder?

  36. Bevor es keine öffentlich Betta gibt glaube ich da auch nix (ich denke die wird es nie geben) das meiste hier gezeigte erinnert mich an KDE4 und dann ist es auch winzig die Antworten auf die Fragen zu lesen die auf der Facebook Seite gestellt wurden: das System spricht Max 3 GB Ram an da es nur 32Bit ist und kein PAE unterstützt (bei mir kann ein 32Bit Windows XP 3,25GB von 4GB nutzen) und dan sprechen sie manchmal von einem Linux Kernel (2.6.36.4), und manchmal von ihrem “Eigenen NT Kernel” und dann heißt es wieder dass sie nur Linux Code verwenden, deshalb wird UniOS unter der GPL veröffentlicht…
    oder Zitat: “- Windows und Mac Programme laufen unter UniOS zu 100% nativ und ohne irgendwelche Zusatzbiblotheken von Wine” Wie denn irgendwelche Bibliotheken von Windows und Mac OS X brauchen die doch oder verwenden die doch Virtualisierung?
    Zitat:”Wird man disk-images einbinden(.Iso, wie bei alcohol 120% in ein virtuelles laufwerk)? – An ein solches Feature haben wir noch garnicht gedacht, eine gute Idee!” OMG bis auf Windows kann das jedes OS das ich kenne nur bei einem OS das “Die voreile von Windows, Linux und Mac OS X unter einer Haube vereint” soll das nicht gehen?

  37. Also das inoffizielle Veröffentlichungsdatum ist 1.4.2012, vorher wird es wohl nichts geben.

  38. Was ich im Video sehe:
    - Gnome 2 mit einem von vielen MAC-Themes
    - Im Vordergrund läuft Nautilus-Elementary mit CutterFlow Effekt ( siehe )
    - rechts das Dock ist das AWN-Haupt-Dock, 100% Transparenz eingestellt, KDE Programme wie Konqueror und Dolphin wurden angehängt.
    - Unten das Panel wahrscheinlich ein Nebendock mit GnoMenu ebenfalls mit einem von vielen MAC-Themes
    - Im Hintergrund läuft Dolphin oder Q-Dir, lässt sich nicht genau erkennen
    - Demzufolge Q-Dir wahrscheinlich mit Wine ausgeführt

    …zusammengefasst sieht es nach nicht mehr als einer Linux-Distribution aus. Mein Tipp: Eine vom Admin der Berufsschule vorinstallierte Version von Lucid oder Maverick wurde vom UniOS-Team selbstständig umgestylt.

  39. Ich habe mir das Video mal etwas genauer angeschaut und die Teile in denen das angebliche UniOS zu sehen ist als Bild extrahiert. Vorweg ist zusagen, dass es sich um Windows XP mit einem dunklen Theme handelt.

    Bootlogo
    In diesem Bild ist das Boot-Logo zu sehen. Auffällig ist der Ladebalken, der von Verhalten und Aussehen dem von Windows XP entspricht.

    Q-Dir
    Hier ist eine Großaufnahme des Programms Q-Dir zu sehen. Es ist der Ordnerinhalt des Installationsordners des Internet Explorer zu sehen.

    Q-Dir2
    Eine weitere Großaufnahme des Programms Q-Dir. Es ist besonders interessant, weil rechts das Programm FingerXP zu sehen ist. Es handelt sich dabei um einen Dateimanager für Windows, der so ähnlich aussieht, wie der Dateimanager von Mac OS.

    Startmenü
    Das ganz normale Windows-Startmenü.

    Startmenü2
    Hier ist nochmal das Startmenü mit dem Namen des eingeloggten Benutzers und die Taskleiste mit dem Eintrag von Q-Dir zu sehen.

    Seitenleiste
    Hier ist eine mir unbekanntes Dock zu sehen. Es verwendet ein paar Icons und Programmnamen (?) von KDE hat aber wahrscheinlich sonst nichts damit zu tun.

    Desktop
    Dieses Bild zeigt den gesamten Desktop. Im Hintergrund läuft Q-Dir. Im Vordergrund befindet sich FingerXP. Das Dock an der rechten Seite zeigt das Icon von FingerXP an.
    Interessant ist, dass Q-Dir nicht mit eigenem Icon gezeigt wird. Da das Programm Dolphin im Dock als gestartet angezeigt wird, vermute ich, dass man dem Dock einen Programmstarter mit dem Namen und Icon von Dolphin hinzugefügt hat, der aber tatsächlich mit Q-Dir verlinkt ist.

    Passwort
    Auf diesem Bild wird ein Dialog zum Entsperren der Festplatte gezeigt, der vom Bios des Computers stammt. Keine Ahnung, was das in dem Bericht zu suchen hat.

    Abschließend stelle ich fest, dass es sich bei UniOS um Windows XP mit einem dunklem Theme und ein paar installierte Programmen, die ein bisschen nach Mac OS (FingerXP) und KDE (Dock) aussehen sollen, handelt.

  40. Der „klügste Kopf in NRW” ist Maik Mixdorf aber wohl auch nur weil der bisherige klügste Kopf, der Herr Mappus, jetzt eine Stelle im Ausland hat. ;-)

  41. Ich hab das leider hier viel zu lange unbeanstandet laufen lassen. Ich habe nichts dagegen, wenn ihr euch über das an sich Projekt mokiert, ich hab selber einen entsprechenden Ton angeschlagen. Doch bitte werdet NICHT persönlich und basht weder den Betreiber noch Berufsschüler im allgemeinen!

    Die Jugendlichen hinter dem Projekt sind noch… jung… und haben Einiges zu lernen. Vor allen der Umgang mit Medien bekommt man nicht mit der Muttermilch aufgesogen. Was hättet ihr denn mit 16/17 getan, wenn auf einmal RTL vor der Tür steht und über euer tolles Projekt berichten möchte? Ich denke ihr wärt auch erstmal platt und unglaublich stolz… und erst im Nachhinein hätte ihr bemerkt, dass ein paar bescheidenere Worte vielleicht angebrachter gewesen wären.

    Von daher bitte ich euch eindringlich “UniOS” meinetwegen anzuschauen, Kommentare aber ausschließlich ontopic zu verfassen und weitere unsachliche Kritik an den Menschen hinter dem Projekt zu unterlassen!

    Vielen Dank!
    Christoph

  42. Hallo Christoph,

    danke für deine Erläuterung (und kein kommentarloser delete). Mir hat nur die Aussage nicht gepasst, denn es wurde dort einfach auf alle Berufsschüler pauschalisiert und das ging mir gegen den Strich, da man sich schnell selbst angegriffen fühlt.

    BTW bei mir stand damals auch wegen diverser Internetaktivitäten das Bayrische TV vor der Tür… ich hab dankend abgelehnt (besser war es).. das war auch, als ich 15 war :-) Ich denke das ist einfach von der Erziehung her gegeben, wie man sich zu verhalten hat.

    • Genau darum habe ich mich (in meinem ersten Kommentag hier weiter oben: http://linuxundich.de/de/allgemein/unios-windows-macos-x-und-linux-unter-einer-haube/comment-page-1/#comment-25536 ) ja auf den Lehrer konzentriert, der ja laut WA (Westfälischer Anzeiger, der Lokalzeitung, deren Bericht die ganze Lawine wohl ausgelöst hat) konzentriert.

      Ich kenne andere “Fachlehrer” an anderen Schulen und kann mir gut vorstellen, was da abgegangen ist. Wer den Rechner einschalten kann ist der zuständige IT Mann der Schule, wer selbstständig Windows XP rauf und runter fahren kann ist Spezialist, wer es (re)installieren kann ein Guru….

      Dass da ein paar Jungen von den Medien vorgeführt und dann in den Blogs verfrühstückt werden ist dem Umstand geschuldet, dass erstens Recherche bei Journalisten heute eh ein Fremdwort ist und zweitens jeder mal “ins Fernsehen kommen” will. Wenn die dann zusammen treffen kommt genau so was dabei raus.

      Bleibt nur zu hoffen, dass keine bleibenden Schäden für die Teenies bleiben….

      JO

  43. Hey, bin gerade an einer angeregten Diskussion auf Facebook unter Anderem mit den “Entwicklern” von UniOS beteiligt. Hilfe wäre cool: http://www.facebook.com/bs.uni.os/posts/268822739801937?notif_t=feed_comment_reply

  44. Ich bin nur User, kann mir kein Urteil erlauben. Wenn man aber ein Linux bekäme, auf denen Mac-Programme nativ laufen, wäre ich schon Happy. Ich nutze gerne Ubuntu, will aber beim Webdesign nicht auf Komfort verzichten. Also muß man immer den Umweg über Virtualbox gehen oder so etwas minimalistisches wie Kompozer einsetzen. Die Mac-Programme wären da schon eine tolle Alternative, Redmont ganz zu verlassen, ohne seine Kohle für überteuerte Hardware ausgeben zu müssen.

    • offtopic: eclipse oder netbeans sind prima webeditoren…
      offtopic2: Dreamweaver ist eine absolute krankheit…

      egal – wir werden es ja bald wissen, wobei wie man ja heute in der presse zu lesen bekam, gelang etwas ganz ähnliches ja bereits anderen: http://www.golem.de/1108/85734.html

      • Gibt es eigentlich noch “Webdesign-Profis”, die mit Dreamweaver arbeiten?

        • Aber Hallo, ich kenne einen “Profi”, der seine Dienste laut offeriert und mit Fontpage arbeitet…

          Nein, ist kein Witz:
          (Aus dem Quelltext,spitze Klammern entfernt,da sonst hier nicht darstellbar)

          …..
          meta name=”author” content=”www.ahlen-direkt.de”
          meta name=”GENERATOR” content=”Microsoft FrontPage 5.0″
          meta name=”ProgId” content=”FrontPage.Editor.Document”

          ……..
          www.ahlen-direkt.de – IHR unabhängiges Informations- und Kommunikationsportal für Ahlen

          JO

  45. SmartOS hat mit UniOS nur wenig gemein; ersteres ist ein Solaris-Derivat, worauf andere Systeme virtualisiert werden können, dass ist ja nun nichts neues. Die UniOS-Entwickler aber streiten ja ab, Virtualisierung einzusetzen, und die APIs der einzelnen Systeme haben sie auch nicht nachgebaut – da bleiben keine Optionen mehr übrig.

  46. mhm da wollte ich heute morgen mir mal wieder meine Dosis UniOs geben und was merke ich da? Die Facebookseite wurde gelöscht…. Na dann… das wars wohl mit UniOs.

  47. Na wenigstens konnte man ein wenig träumen. Schön ist, das man die Wahl hat. Nicht schön ist, das Apple sein MacOS nicht auch für alle Maschinen zum Kauf anbietet. Dann wäre die Auswahl noch größer. Linux hat sich ja inzwischen gemausert, wenn man mal von Webdesign-Programmen absieht. Emulieren und virtualisieren wir also weiter…

  48. Fratzenbuch….den Ausdruck kannte ich noch gar nicht. Genial.

  49. Pingback: uniOS – Wie aus dem Überbetriebssystem ein Schwindel wurde | picomol.de

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.