Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Video-Chats in Facebook und Google+ unter Linux?

Video-Chats in Facebook und Google+ unter Linux?

| 19 Kommentare

Google und Facebook brennen ja gerade ein Release-Feuerwerk ab. Es vergeht fast kein Tag, an dem nicht wieder irgendeine neue Funktion präsentiert wird. Heute waren die Jungs und Mädels vom Facebook wieder dran und durften Videoanrufe über Facebook vorstellen. Zusammen mit dem Technik-Partner Skype ist es nun möglich Video-Chats direkt über den Browser zu führen. Facebook versucht damit zu Google+ aufzuschließen, das die selbe Funktion ja schon seit dem (mehr oder weniger inoffiziellen) Start zur Verfügung stellt. Allerdings trennen beide Dienste aus Linux-Sicht Welten.

Beide Dienste funktionieren nicht mit einem Browser allein, es muss jeweils erst ein Plug-In installiert werden, dass die Video-Kommunikation im Browser ermöglicht. Google baut für die Hangout-Funktion von Google+ auf sein bewährtes Google Talk bzw. Google Voice- und Video-Plugin auf, das es seit bald einem Jahr auch für Linux gibt. Somit ist es kein Problem Google+ Hangout auch unter Linux zu benutzen.

Linux wird nicht vernachlässigt!

Facebook dagegen hat sich wohl von Skype Microsoft ein Plugin schustern lassen, das alles andere als plattformunabhängig funktioniert. Versucht man Facebooks Videoanrufe unter Linux zu starten, so bekommt man eine exe zum Download angeboten…

Facebooks Video-Chat unter Linux?

Ich finde es faszinierend, dass Facebook zu bequem ist den User-Agent ordentlich abzufragen. Auf einem Test-System mit Mac OS X 10.6 und Safari als Browser bekommt man wenigstens verklickert, dass der Browser für Facebooks Videocalls nicht geeignet wäre. Da könnte man die Abfrage doch bitte schön auch so korrigieren, dass Linuxer mitgeteilt bekommen, dass ihr OS nicht unterstützt wird.

[Kleines Update: Unter Mac OS wird anstatt der Exe ein Java-Archiv zum Download FacebookVideoCalling.jar angeboten. Unter Linux kann man es ausführen, allerdings versucht es wohl ein DMG-Archiv zu installieren, was dann letztendlich fehlschlägt.]

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

19 Kommentare

  1. und wieder einmal enttäuscht facebook… warum auf skype bauen? warum nicht [wie google...] Jabber weiter pushen? Der Unterbau [xmpp] ist im Fratzenbuch ja schon fix und fertig… warum nicht noch um jingle erweitern?!?
    Facebook zeigt sich selbst doch immer so offen und zukunftsweisend [Beispiel?]. Warum greift man jetzt also zu MicrosoftSkype, wobei alle Server doch mit Linux-kernel laufen, die ganze “eigene” Software im OpenSource-Bereich kopiert und verändert wurde und es sogar ein bestreben für “quelloffene Server” gibt?!?

    In meinen Augen ein deutlicher Schritt nach hinten… Andererseits freu ich mich so umsomehr auf g+ … hab bis jetzt nur gutes gehört/gesehen/gelesen…

    • Hi Gorja, Microsoft verfügt immerhin über 1,6% der Aktien Facebooks ;)

    • Ich sehe das nicht unbedingt als Rückschritt, wenn man mal was hernimmt was eben nicht quelloffen ist. Es wird genauso wenig jemand gezwungen den Videochat zu verwenden, wie Facebook als ganzes.

      Fakt ist nunmal, dass die Nutzergemeinde von Skype um Welten größer ist als die von Jabber. Das jetzt also zu integrieren macht Facebook um ein Feature reicher und hilft Skype auf der anderen Seite bei seiner Diaspora.

      Pure wirtschaftliche Gründe also. Im Übrigen halte ich es für äußerst schlecht argumentiert wenn von den verwendeten Kernels oder anderen Opensource-Projekten ein Argument gegen Skype geschlossen wird. Das eine hat mit dem anderen nicht das geringste zu tun!

      Achja und nicht unerwähnt sollte bleiben, dass Google+ das (wer könnte es ahnen) nicht quelloffene Google Talk für den Videochat benutzt.

      Seid doch bitte nicht immer so naiv zu denken, dass hier alles aus einem Opensource-, Lizenz- oder Anteilhaber-Motiv heraus passiert. Geld regiert die Welt und wenn sich zwei einigen, dann steht das – OpenSource hin oder her.

      • Churro, Google Talk und damit auch der Hangout basieren auf XMPP/Jingle. Google hat ja selber Jingle zu XMPP beigesteuert. Das Client-Programm ist Closed-Source, das stimmt. Aber das Protokoll ist komplett offen und GTalk kommuniziert Server-zu-Server. D.h. jeder Google Talker (und auch jeder mit der Voice- und Video Erweiterung für Gmail) kann mit anderen Jabber-Usern Audio- bzw. Video-Chats durchführen, solange deren Client eben diese unterstützt.

  2. manche Firmen sind halt wie Fliegen, die immer wieder gegen die gleiche Scheibe fliegen und nicht merken, das es weh tut. Egal wie böse Google ist, muss man doch mit ihnen sympathisieren, da einer der größten Player in der IT Branche keine Unterscheidungen bei OS macht.

  3. Frage zu Google Hangout:
    Wenn ich bei mir das GOogle Talkplugin installiere, kann ich danach kein Google Chrome oder Chromium mehr starten.
    wenn ich es über die Konsole starte kommt nach 3 sec. folgender Fehler:
    “Speicherzugriffsfehler”
    und chrromium/Chrome schliesst sich selbständig.
    … solange das plugin installiert ist, ist google chrome / chromium nicht mehr zu verwenden ;(

    auf Firefox sagt er mir immer: bitte plugin installieren, obwohl es installiert ist.
    auch eine erneute installation schafft dem nicht abhilfe.

    Ubuntu 11.04, 64 bit.
    noch jemand ähnliche Probleme?

  4. @joergi: Nutze ebenfalls Ubuntu Natty, 64 bit. Das Plugin und beide Browser funktionieren einwandfrei.

  5. Nun ja, was soll man auch erwarten… Microsoft – Skype und Facebook sind ja für die Masse gemacht… Und die gemeine Masse… die benutzt wohl tendenziell nur sehr wenige Linux-Systeme.
    Und außerdem:

    If Microsoft ever does applications for Linux it means I’ve won.
    Linus Torvalds

    • >> If Microsoft ever does applications for Linux it means I’ve won.
      Hyper-V funktioniert auch mit Linux, dafür hat Microsoft einen freien Treiber für den Linux-Kernel geschrieben, der mittlerweile glaub ich auch aufgenommen wurde.

      Zu den Videochats: Liese sich das nicht auch mit HTML5 + JavaScript umsetzen? Chrome unterstützt zumindest schon die Aufnahme von Ton mittels Mikrofon, von Webcam-Unterstützung in HTML5 habe ich auch schon gehört, nur implementiert hat es glaub ich im Moment noch kein Browser. Wäre doch viel besser statt mit irgendwelchen Plugins, die für jeden Browser und jede Plattform extra geschrieben und/oder getestet werden müssen, aber im Moment geht es wohl nicht anders.

      • Hi, still und heimlich hatte ich bei Google+ Hangout auch drauf gehofft, dass kein Plugin nötig wäre. Aber wie du sagst, wahrscheinlich ist das noch nicht wirklich praktikabel. Mal sehen was die Zukunft bringt :)

  6. @Churro ich sehe das nicht so, dass skype mehr Nutzer hat als Jabber.
    Zählt man alle Zusammen kommt man vermutlich auf viel mehr Jabbernutzer.
    Also alle Facebookchatter+ GoogelTalkChatter + alle freien Server sind sicher deutlich mehr als Skype. Würde man Jabber+ Jingle weiter ausbauen gäbe es vielleicht in Zukunft eine Möglichkeit wirklich untereinander zu Chatten/ VoIpen. Also von Facebook auf Googlehangout, das möchte aber Facebook nicht – da sie nie den Nutzer sondern immer nur den Geldbeutel im Blick haben.

  7. Hallo Christoph,

    kannst Du vielleicht noch ne Google+ Einladung (für mich) raushauen…dann kann ich mir das mal anschauen…hoffe das nervt jetzt nicht zu sehr !

    Gruß
    Christian

  8. “Google und Firefox brennen ja gerade ein Release-Feuerwerk ab.”

    Google und Firefox?

  9. Klugscheißerfrage:
    Meinst du im ersten Satz nicht eher Google und Facebook die das Feuerwerk abbrennen? Zwar brennt Firefox da auch grad ziemlich :), aber im zusammenhang mit dem Satz danach klingts eher als wenn Facebook gemeint ist…
    Naja auch egal solche Kleinigkeiten, ich sollte eher mal Danke sagen für die sehr guten Artikel, die ich hier schon gefunden habe!

    Grüße, Niklas

  10. Solange viele Millionen Menschen GLAUBEN das M$ Windwos etwas taugt, nur weil es GELD kostet, wird sich am Konsumverhalten der Skype Userschaft nichts ändern.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.