Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

VirtualBox 4.0.8 ermöglicht nun endlich den Betrieb von GNOME3 in einer VM

VirtualBox 4.0.8 ermöglicht nun endlich den Betrieb von GNOME3 in einer VM

| 26 Kommentare

Einen Grund warum ich bislang noch sehr wenig über GNOME 3 geschrieben habe, ist der Fakt dass GNOME 3 bislang nicht in einer VirtualBox laufen wollte. Anstatt dem Desktop sah man nur netten Grafikmüll im Fenster, so dass man die neue Version der GNOME Desktopumgebung nicht wirklich austesten konnte. Mit der Version 4.0.8 von VirtualBox wurde dieses Problem nun behoben, so dass auch ihr euch ein Bild von GNOME 3 unter Ubuntu Natty machen könnt.

Von daher möchte ich euch kurz eine Einweisung geben, wie ihr GNOME 3 in einer VirtualBox testen könnt. Ich gehe davon aus, dass ihr VirtualBox 4.0.8 auf dem Rechner installiert habt. Überprüft das bitte im Zweifel, mit einer älteren Version wird das nichts. Des weiteren müsst ihr zwingend Ubuntu Natty 11.04 (oder Fedora 15, ich konzentriere mich hier jedoch auf Ubuntu) in der VirtualBox als virtualisiertes System installiert haben, da es das GNOME 3 PPA nur für Natty gibt. Überprüft letztendlich auch noch, ob die Gasterweiterungen im virtuellen System aktuell sind…

$ VBoxControl -v
4.0.8r71778

…wenn VBoxControl nicht eine Version 4.0.8… ausgibt, dann müsst Ihr die Gasterweiterungen erneut installieren, so dass sie dabei aktualisiert werden. Nun könnt Ihr euch an die Installation von GNOME 3 machen. Letztendlich unterscheidet sich diese nicht, von der Installation von GNOME 3 auf einem “normalen” System mit Ubuntu Natty. Allerdings ist es fraglich, ob ihr bei Nichtgefallen die Installation von GNOME 3 wieder vollständig rückgängig machen könnt. Bleibt daher am besten erstmal auf einer virtuellen Maschine oder einem Testsystem. Für die Installation müsst ihr folgendes ausführen…

$ sudo add-apt-repository ppa:gnome3-team/gnome3
$ sudo apt-get update
$ sudo apt-get install gnome-shell gnome-themes-standard
$ sudo apt-get dist-upgrade
$ sudo apt-get install -f  #Bei mir wollen sich ein paar Pakete nicht direkt installieren

…dabei wird das PPA hinzugefügt, die Quellen neu eingelesen, alles nötige für GNOME 3 installiert und letztendlich noch das System komplett aktualisiert. Danach könnt ihr euch ausloggen und beim nächsten Login GNOME 3 laden lassen. Ihr werden dann sehen, dass GNOME mit der 3er Version noch viel radikalere Schritte als Canonical mit Unity gewagt hat, doch das soll hier gar nicht das Thema sein ;)

GNOME 3: Der Desktop

GNOME 3: Das Dash

GNOME 3: Programme starten

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

26 Kommentare

  1. Warum so kompliziert? Zum Testen reicht es doch die ISO-CD/DVD laufen zu lassen. Das geht auch per VM.

  2. Gnome 3 ist beeindruckend. Die Live-Images liefen aber auch vorher schon unter VirtualBox, da die VirtualBox Guest Additions integriert waren.

  3. Der Loginscreen sieht jetzt ja nach Fedora aus.
    Nach der Eingabe des Passworts erscheint immer die Meldung “Failed to load session “gnome”” …
    Wenn ich Ubuntu auswähle, dann “Failed to load session “ubuntu”” …

  4. “VBoxControl -v”? Hier “vboxmanage -v”.

  5. Hm, also ich habe jetzt die neue VBox-Version installiert und es mit Fedora 15 sowie der Fedora-Live-CD von gnome3.org versucht. Beides funktioniert nicht. Gnome 3 startet immer im Fallback-Modus. Gasterweiterung ist die 4.08… , 3D-Beschleunigung in VBox ist aktiviert.
    Gebe ich ein gnome-shell –replace ein kommt folgendes:

    Clutter-CRITICAL **: Unable to initialize Clutter: Unable to select the newly created GLX context
    Fensterverwalter-Fehler: Unable to initialize Clutter.

    Werde mir jetzt mal Ubuntu ziehen und es damit probieren….
    Ach so, könnte es sein, dass es daran liegt, dass ich 64Bit-Versionen verwendet habe?

  6. So, habe jetzt mal Natty 32Bit installiert. Lief auch, allerdings ohne Unity. Habe dann erst einmal die Updates und die Gasterweiterungen installiert.
    Neustart -> schwarzer Bildschirm, keinerlei Reaktion mehr. Genau so hatte ich Ubuntu in Erinnerung. ;-)

    Naja, ist egal.
    Eigentlich geht es mir auch nicht um Gnome 3, das nutze ich sowieso schon bei meinem Zweitsystem (Fedora 15). Aber dass es in VirtualBox nicht will, nervt mich ein bisschen. Irgendwie scheint da bei mir schon immer der Wurm drin zu sein. Weswegen ich auch schon lange dazu übergegangen bin, Sachen die ich testen will gleich real auf meinem Zweitrechner zu installieren.
    VirtualBox mag mich nicht. ;-)

  7. Erstmal meine Erfahrungen: Bei mir läuft Gnome3 mit Ubuntu 11.04 64 Bit und Host Ubuntu 11.04 64 Bit perfekt.

    Dann noch eine Frage: Wie kann man es schaffen, das die Super/Windows/Meta-Taste nicht beim Host ankommt, sondern innerhalb der virtuellen Maschine verarbeitet wird?

    Habt ihr damit auch Probleme?

  8. Hat geklappt. Vielen Dank! Schon irgendwie komisch, dass dieser Unity-Launcher-Key so global ist.

  9. leider ist Virtualbox noch immer nicht ausgereift genug um mit VMware mitzuhalten (bspw. kann man in Virtualbox immer noch nicht per Drag&Drop Dateien zwischen Host und VM austauschen, stattdessen muss man einen tauschordner einrichten, total umständlich)

    • Wenn das der einzige Punkt ist ;)

      * VirtualBox ist OpenSource (bzw. mit Erweiterung kostenlos für private Anwendungen)
      * VMware Workstation kostet dich ca. 190 Euro
      * Die Gasterweiterungen sind bereits bei vielen Iso-Images eingebaut
      * VirtualBox kannst du portabel einsetzen

      Ansonsten decken sie die Funktionen von VMware Workstation und VirtualBox ziemlich.

      • ich red hier nur über den privaten, unkommerziellen gebrauch -> VMWare Player, nicht die Workstation

        Normalerweise ärgert mich das auch nicht, nur derzeit sitz ich an einem Projekt, welches auf Basis von Linux Tinycore realisiert wird. Selbiges hab ich als VM geladen und bau mir damit ein entsprechendes Image zusammen, da ich das Image “manuell” zusammenbauen muss (veränderte Dateien verpacken, mittels SMB Freigabe auf den Host schieben, dort in ein entpacktes “original” Image schieben, das ganze wieder verpacken, zurückschieben und anschließend das eigentliche Image erstellen)und versch. (selbstgeschriebene) Dateien mit raufmüssen (ebenfalls per SMB austauschen) nervt mich das ganze etwas an, per VMWare geht (leider) wg. Kostengründen nicht. Und ich versteh nicht so recht was das Problem daran ist _kein_ Drag&Drop einzubauen (zumindest für die Leute die an dem Virtualbox Projekt arbeiten und mit dem Code vertraut sind), jedes noch so schlechte Programm kann Drag&Drop, nur Virtualbox nicht…die Testerweiterung löst das Problem ja nicht, ist ja im Endeffekt auch nur eine Netzwerklösung und mit dem smbclient auf der Konsole hab ich mich inzwischen zumindest angefreundet ;))

        • Ich denke Drag&Drop zwischen Anwendungen und dem Transfer zwischen eine virtualisierten Gast und Host nicht wirklich vergleichbar. Im Zweifel hat VMware da nen Patent drauf ;)

  10. Hallo,

    ich habe unter OSX 10.6 die VirtualBox v.4.0.8 r71778 laufen.
    Darin ein frisches Natty 32bit installiert gehabt (inkl. 3D Acceleration angehakt). Alles geupdatet. Dann bin ich nach deiner Anleitung vorgegangen.
    Nach einem Reboot von Natty hatte ich dann im Login-Fenster den neuen, blauen Look und als Auswahlmöglichkeiten “Ubuntu”, “Ubuntu GNOME Shell” usw.
    Also in die GNOME Shell rein und dann fingen seltsame Fehler an.
    Ich hab da mal Screenshots von gemacht:

    Direkt nach dem Login:
    http://saved.im/mtgxnzexmtn1/screenshot2011-05-23at180928.png

    Nachdem ich oben auf “Report Problem” geklickt habe:
    http://saved.im/mtgxnzezdthx/screenshot2011-05-23at180946.png

    Wieder nach “Report Problem”:
    http://saved.im/mtgxnze0m2i4/screenshot2011-05-23at181010.png

    Nach “Close” und wenn ich mit der Maus ein wenig über den Dekstop fahre:
    http://saved.im/mtgxnze2odgz/screenshot2011-05-23at181030.png

    Ich hab nach der Fehlermeldung oben auch schon gegooglet (gibt nur 3 Ergebnisse) und da riet man jemandem gnome-session und gnome-session-common explitiz mit apt-get install zu installieren.
    Weiter meinte man da, dass Gnome3 vor ca. 2 Wochen mal “bad” released wurde, das solle aber schon gefixt worden sein.
    Wenn ich das beides mit apt-get install aufrufe, meint er aber, dass ich schon die aktuellsten hätte (was ja auch stimmen dürfte, wenn ichs heute erst frisch installiert habe)

    Ich bin jetzt nicht soo mit Ubuntu vertraut, daher wäre ich für einen Rat sehr dankbar.

    • Das PPA ist immer stark in der Fluktuation, da dort immer wieder neue und aktualisierte Pakete eingefügt werden. Das Problem scheint ja gnome-session und gnome-session-common zu sein. Diese Pakete konnten nicht ordentlich installiert werden. Drück mal in der virtuellen Maschine Strg(Rechts)+F1, um in ein virtuelles Terminal zu kommen. Führe dann bspw….

      $ sudo apt-get update
      $ sudo apt-get install -f
      $ sudo apt-get dist-upgrade

      …aus. Wenn da dann immer noch Fehler ausgegeben werden, schmeiss gnome-common und Co. runter und installiere die Pakete neu.

      $ sudo apt-get remove gnome-session gnome-session-common
      $ sudo apt-get install gnome-session gnome-session-common ubuntu-desktop

      Grüße
      Christoph

  11. Hi Christoph,
    danke für deine flotte Antwort!
    Habe alle 5 Commands ausgeführt (auf der Mac-Tastatur muss man für die Virtuelle Console CTRL-ALT-FN-F1 drücken ;) ), nach den ersten dreien einen Neustart gemacht und mich in die GNOME-Shell eingeloggt. Trotzdem “Grafikfehler” wie oben, aber der Fehlerdialog ist weg.
    Dann die restlichen beiden ausgeführt, neugestartet und wieder die “Grafikfehler”.
    Die Display-Einstellungen in VB sind 128MB Video Memory und 3D Acc.

    Dann werd ich wohl auf weitere Updates und Bugfixes warten müssen, oder?

    • Wichtig ist, dass du in der virtuellen Konsole, der virtuellen Maschine warst ;) Ist die VM schon älter? Sind in ihr die aktuellen Gasterweiterungen installiert?

      • Ich war schon innerhalb der VM in der Console ;) Ich weiß garnicht, ob das auch unter OSX so geht.
        Die VM hab ich heute Mittag aus einem vor ca. 1 Woche runtergeladenen Ubuntu-32bit-ISO erstellt. Die Gastaddons gleich nach der Installation installiert. Die VBox war da schon auf Version 4.0.8

  12. Hallo, das Problem mit den Grafikfehlern habe ich auch. Hostsystem ist MacOS X, Distro ist jedoch Fedora 15. Die Pakete sind alle auf dem neusten Stand, die Virtualbox Guest Additions sind auch ohne Fehler installiert worden. Ausserdem habe ich auch mit dem Grafikspeicher rumgespielt, hat alles nix gebracht. Ich tippe hier auf einen Bug in der MacOS X Version von VirtualBox, oder hat jemand News betreffend dem?

    • Hab noch gerade folgendes gefunden:

      http://forums.fedoraforum.org/showthread.php?p=1488338

      Wir scheinen nicht die einzigen mit diesem Problem zu sein.

  13. Pingback: Die Gasterweiterungen für VirtualBox in Fedora 15 Lovelock installieren | Linux und Ich

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.