Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

VLC-Proxy für Live-Streams von ARD/ZDF (auch Fußball EM 2012)

VLC-Proxy für Live-Streams von ARD/ZDF (auch Fußball EM 2012)

| 13 Kommentare

ARD und ZDF streamen ja jeweils Ihre Übertragung der Fußball EM ins Netz. Bis auf gelegentliche Performance-Schwächen und natürlich dem üblichen Flash-Gewürge funktioniert das auch unter Linux ganz gut, doch was macht man eigentlich im Büro oder in einer WG, wo mehrere Leute die Übertragung ansehen möchte. Eigentlich ist es ziemlich unnötig x-mal den Stream aus dem Netz zu saugen, wenn man Pech hat wird dabei die Leitung überlastet, so dass niemand mehr aus der WG ein ordentliches Bild hat. Mit VLC könnt Ihr quasi einen EM-Proxy einrichten, so dass der Stream nur von einem “Server” heruntergeladen und dann intern an alle Rechner weitergeleitet wird.

Andreas vom boeckoblog hat dazu ein kleines Skript ins Netz gestellt, das ich mit den Streams der ZDF-Mediathek ergänzt habe und ich euch an dieser Stelle vorstellen möchte. Das Skript setzt einen installierten VLC-Player vorraus, schaut also daher zu, dass Ihr den Medienplayer über die Paketverwaltung eures Systems installiert, es wird wohl kaum eine Linux-Distribution geben, wo der VLC nicht verfügbar wäre.

#!/bin/bash
case $(uname -s) in
Darwin)
VLC_BINARY="/Applications/VLC.app/Contents/MacOS/VLC"
;;
*)
VLC_BINARY=$(which vlc)
;;
esac

VLC="${VLC_BINARY} --intf=rc --sout-ffmpeg-strict=-2"
CHANNELS=""

case $1 in
ard|ARD)
PLAYLIST=http://wdr_ios_fsev_geo-i.akamaihd.net/hls/live/201764/1/playlist1x.m3u8
$VLC $PLAYLIST --sout '#standard{mux=ts,dst=:8181,access=http}'
;;
zdf|ZDF)
PLAYLIST=http://wstreaming.zdf.de/encoder/livestream15_vh.asx
#PLAYLIST=http://hstreaming.zdf.de/encoder/livestream15_vh.mov #Alternative
$VLC $PLAYLIST --sout '#standard{mux=ts,dst=:8181,access=http}'
;;
*)
echo "USAGE: $0 ard oder $0 zdf"
;;
esac

Ihr müsst das Skript nicht zwingend “abtippen”, sondern könnt es auch direkt hier aus dem Blog laden vlc_em2012_proxy.sh, oder aber auch via wget es laden und gleich in den passenden Ordner unter  ~/bin speichern lassen. Ein schnelles $chmod hinterher, setzt dann auch gleich noch die richtigen Rechte.

$ wget http://linuxundich.de/static/vlc_em2012_proxy.sh -O ~/bin/vlc_em2012_proxy.sh
$ chmod +x ~/bin/vlc_em2012_proxy.sh

Danach ist eigentlich schon alles angerichtet, so dass Ihr den EM-Proxy starten könnt. Je nach Tag sendet ja mal die ARD und mal das ZDF, daher könnt Ihr den Proxy mit dem entsprechenden Sender als Option starten. Das Proxy-Skript ruft VLC ohne Client-Fenster auf, sondern lässt den eigentlichen Player verschwinden, wundert euch daher nicht, dass Ihr außer ein paar Zeilen im Terminal nichts seht.

$ vlc_em2012_proxy.sh ard
$ vlc_em2012_proxy.sh zdf

Startet jetzt am besten mal am selben Rechner den VLC-Player als Client eures EM-Proxys, dazu müsst Ihr nur VLC mit der localhost-URL und 8181 als Port starten. Ihr solltet dann nach einem kurzen Moment VLC mit der Fußball-Übertragung sehen. Alle anderen Rechner in eurem LAN können euren EM-Proxy dann über die LAN-IP des Rechners erreichen.

$ vlc http://localhost:8181
$ vlc http://lan-ip-server:8181

Leider ist der Stream bei der ARD nicht hochauflösend und von der Qualität schlechter als der auf Flash basierende Web-Stream der ARD-Mediathek, er ist auch ein bisschen später dran, so dass Ihr eure Nachbarschaft schon brüllen hört, bevor Ihr das Tor seht. Nichts desto trotz funktioniert das Ganz recht brauchbar und spart bei einer größeren WG oder einem Büro doch massig Bandbreite.

Streamt die EM mit VLC an alle Rechner in euer LAN.

Ich hab den VLC-Proxy gestern mit der ARD und heute mit dem ZDF getestet, auf beiden Sender gibt es immer mal wieder Aussetzer im Bild und auch Ton, was allerdings nicht an der Proxy-Lösung liegt, sondern an den stotternden Streams von ARD und ZDF.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

13 Kommentare

  1. Ganz was anderes:
    Ist es Absicht dass man unter linuxundich.de nur eine leere Seite bekommt? (Oder ist mein Browser unfähig?)

  2. Mit sopcast lässt sich kostenlos HD Fussball sehen. Nachteil ist fremde Sprache.

  3. Hm, der Videostream startet. Bei mir allerdings ohne Ton. Hat das noch wer?

    Edith sagt: Das Problem gibt es wohl nur mit dem ZDF Stream

  4. Hallo Linux-User,

    finde es klasse einen Proxy über VLC einzurichten, funktioniert klasse. Die Bandbreite muss nunmal auch stimmen um ein klasse Signal zu erhalten.

  5. weist du, wie man an die url von dem paralel spiel kommt? bei zdf kommt man ja über die html version der mediathek an die urls, wie siehts be dem ard flash debakel aus?

    (http://www.sportschau.de/uefaeuro2012/videostreameurolivevordemspielportugalgegenniederlande100.html)

  6. Das würde mich auch interessieren… :-)

  7. Ganz abgesehen davon, dass man in einer WG normalerweise die Spiele zusammen vor einem Bildschirm ansieht, funktioniert das Skript wunderbar.

    Aber gemeinsam macht Fußballgucken doch gleich viel mehr Spaß ;)

    Danke für den Tipp! :)

  8. Bei mir gibt es heute leider Probleme. ARD funktioniert prima, aber ZDF macht Probleme.
    Kriege unter anderem den Fehler:
    main input error: open of `mms://a1785.l12560055784.c125600.g.lm.akamaistream.net/D/1785/125600/v0001/reflector:55784′ failed

    Ist vielleicht der Link nicht mehr aktuell?

  9. hat sich ja jetzt erledigt :-)

    aber genz prinzipiell und für die zukunft, wie bekommt man die url denn aus der internetseite/flashplayer herrausgekitzelt?

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.