Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC by-sa von d'n'c auf Flickr

Wie informiere ich mich über Linux?

| 10 Kommentare

Viele Umsteiger auf Linux fühlen sich Anfangs recht hilflos. Ein neues Betriebssystem, neue Programme, neue Foren… Irgendwie ist alles neu. Viel Wissen muss über Bord geschmissen und neu erlernt werden. Dazu gehört auch die Art sich über das eigene System zu informieren. Viele der bekannten Computerzeitschriften behandeln Linux wenn überhaupt nur sehr stiefmütterlich und oft ist die Qualität der Beiträge eher niedrig.

Bleiben noch reine Linux-Magazine wie die Linux-User für den Anwender oder das Linux-Magazine für fortgeschrittene Anwender und Entwickler. Doch wie Linux selber, ist auch die Medienlandschaft rund um GNU/Linux dezentral. Überall findet man zahlreiche und gut aufgearbeitete Informationen, man muss sie nur finden und dabei möchte ich Euch helfen :)

Blogs/Planeten

blogs

Das Medium #1, über das sich Anwender informieren können, sind Blogs. Im Internet gibt es zahlreiche “Internet-Tagebücher” rund um GNU/Linux. Vom Umsteiger der seine ersten Eindrücke und Erfahrungen dokumentiert, über den erfahrenen Anwender der Tipps und Tricks auf Lager hat, bis zum Entwickler der die neusten Geschehnisse berichtet ist alles zu finden.

Um nicht immer zahlreiche Webseiten besuchen zu müssen empfehle ich den Einsatz eines Feedreaders wie Liferea und Co. oder den Google Reader, so verpasst man keine Neuigkeiten und der Aufwand die Blogs zu lesen reduziert sich auf Nahe Null.

Nur wie findet man interessante Blogs? Ich empfehle hierfür einen Planeten im Feedreader zu abonnieren, so erspart man sich die Sucherei nach interessanten Blogs. Die Betreiber eines Planeten sammeln die Feeds zahlreicher Blogs ein und kombinieren diese zu einem einzigen News-Feed. Der Planet von ubuntuusers.de bspw. sammelt alle Blogs der Forenmitglieder ein und stellt sie auf einer Seite da. Abonniert man den Planeten, so abonniert man automatisch eine große Auswahl meist qualitativ hochwertiger Blogs, die von der Redaktion des Planeten zudem gepflegt wird. Tauchen neue Blogs auf, so werden diese dem Planeten hinzugefügt.

Planeten mit deutschsprachigen Linux-Blogs

  • Planet ubuntuusers.de: Die Blogs der Mitglieder der Ubuntu-Community ubuntuusers.de. Der Planet ist gut gepflegt und enthält praktisch nur Beiträge rund um die Themen Ubuntu und GNU/Linux.
  • Planet Debianforum: Die Blogs der Mitglieder des Debian-Forums debianforum.de. Der Planet enthält sämtliche Blogbeiträge der eingesammten Blogs, geht daher auch über das Thema GNU/Linux hinaus.

Planeten mit englischsprachigen Linux-Blogs

  • Planet Ubuntu: Offizieller Planet der Ubuntu-Entwickler und Masters of the Universe, kurz MOTUs. Oft sehr technisch, dafür viele Einblicke in zukünftige Entwicklungen.
  • Planet Ubuntu Users: Blogs von Ubuntu Usern aus der ganzen Welt. Hier sind nur Themen rund um GNU/Linux zugelassen. Viele Tipps und Trends sind hier zu Erfahren.
  • Ubuntu Universe: Ein “Spin-Off” des Planet Ubuntu Users. Hier dürfen auch Themen abseits von GNU/Linux veröffentlicht werden.
  • Planet SUSE: Offizieller Planet der Entwickler rund um OpenSUSE. Oft sehr technisch, aber viele Einblicke in neuste Entwicklungen rund um SUSE.
  • Planet Mandriva: Offizieller Planet der Entwickler rund um Mandriva. Oft sehr technisch, aber viele Einblicke in neuste Entwicklungen rund um die französische Distribution Mandriva.
  • Planet Fedora: Offizieller Planet der Entwickler rund um Fedora. Oft sehr technisch, aber viele Einblicke in neuste Entwicklungen rund um Fedora und Redhat.
  • Planet GNOME: Hier werden die Blogs der Entwickler aus der GNOME Community gesammelt. Wie alle “Entwickler”-Planeten oft recht technischen, doch mit vielen interessanten News z.B. in Hinblick auf GNOME 3.0.
  • Planet KDE: Ähnlich wie der Planet GNOME nur eben bezogen auf KDE. Wieder sehr technisch.
  • Xfce News: Ähnlich wie der Planet GNOME nur eben bezogen auf Xfce. Wieder sehr technisch.

Es gibt noch weitere Planeten, die sich teils um recht spezielle Themen drehen. Als Beispiel seien nur Planet GStreamer, Planet go-oo oder Planet Mozilla genannt. Solche Planeten verlieren sich dann oft sehr in technischen Details, die nur Insider interessieren.

Mailinglisten

Mailinglisten sind das klassische Kommunikationsmittel von Entwicklern im Umfeld freier Software. Für den Anwender zuhause sind diese Listen oft zu technisch, daher gehe ich gar nicht auf Mailinglisten ein.

Für den Endanwender interessant sind bspw. Mailinglisten wie ubuntu-security-announce über die sehr Zeitnah über Sicherheitsprobleme und wichtige Updates berichtet wird und eventuell Listen wie wie ubuntu-devekl über die die Entwickler von Ubuntu kommunizieren, so erfahren fortgeschrittene Anwender viele News aus erster Hand.

Solche Mailinglisten gibt es eigentlich im Umfeld jeder grösseren Distribution. Auf den Webseiten der Distributionen findet man sicherlich Links zu den Listen.

Freie Magazine/Redaktionelle Angebote

magazine

Das Engagement der Linux-Anwender ist extrem vielfältig. Von Entwicklern, Linux-Bloggern, über Hilfeleistende in Foren bis hin zu ehrenamtlichern “Verlegern” ist alles vertreten. Zur letzten Kategorie gehören die Autoren diverser freier Magazine rund um GNU/Linux.

In regelmäßigen Abständen erschaffen diese Projekte “Zeitschriften” und Magazine, die unter freien Lizenzen stehen als PDF heruntergeladen, verteilt oder gedruckt werden können. Manch eines dieser Projekte professionelles Niveau.

Kostenlose Magazine

  • freiesMagazin: Das Magazin berichtet monatlich über Wissenswertes und Neues aus den Welten Freier Software, Open Source und Linux. Das freieMagazin gehört meiner Meinung nach zu den absoluten Perlen in der freien Medienlandschaft rund um GNU/Linux und ist auf dem Niveau von kommerziellen Angeboten.
  • YALM – Yet another Linux Magazine: Yalm ist ein freies Linuxmagazin, dessen thematischer Schwerpunkt auf der Linux-Distribution Ubuntu liegt. Seit Oktober 2007 bereiten die ehrenamtlichen Yalm-Mitarbeiter jeden Monat Themen aus der OpenSource-Welt sachlich auf und präsentieren diese anschaulich und leicht verständlich. Yalm richtet sich insbesondere an Nutzer, die sich allgemein für Themen aus der Welt der freien Software und Ubuntu interessieren.
  • Magdriva: MagDriva ist ein Community-Magazin, das aus Artikeln freier Autoren besteht, die sich im Projekt MandrivaUser.de seit einiger Zeit zusammengefunden haben.
  • Linux-User Community-Edition: Das etablierte Linux-Magazin Linux-User veröffentlicht seit kurzem Auszüge der jeweils kommenden Printausgabe vorab unter der CC by-nc-nd.

News-Seiten

  • Ikhaya: Ikhaya ist der Nachrichtenblog der ubuntuusers-Community. Hier werden Nachrichten und Berichte rund um Ubuntu, Linux und Open Source-Software veröffentlicht.
  • Pro-Linux: Pro-Linux ist eine der größten deutschsprachigen Seiten zum Thema Linux und Open Source. Bei Pro-Linux treffen sich alle Linux-Anwender, vom Anfänger bis zum Profi.
  • heise open: Die c’t des Heise Verlags ist vielen Computeranwendern bekannt. Mit heise open richtet sich Heise den Themen rund um GNU/Linux.

Viele Nachrichtendienste wie bspw. Golem versehen ihre Beiträge mit “Tags”, so kann man bspw. auch auf Golem.de schnell nach Themen rund um GNU/Linux suchen.

Angepasste Suchmaschinen

suchmaschinen

In den Weiten der Suchmaschinen verliert man sich sehr schnell in den Tiefen von Mailinglisten, Newsgroups oder Bugtrackern. Aus diesem Grund gibt es Suchmaschinen (oft auf Basis von Google), die nur einen kleine Kreis an Webseiten durchsuchen oder für Linux relevante Seiten priorisiert ausgeben. So kommt man hoffentlich schneller und ohne Umwege zu den gesuchten Informationen…

  • Google Linux: Google bietet selber eine Suchmaschine an, die Ergebnisse rund um GNU/Linux piorisiert.
  • Tux sucht: Tux sucht durchsucht nur eine Auswahl deutschsprachiger Foren, Blogs, Wikis und redaktioneller Angebote. So umgeht man Suchmaschinenspam und kommt nur zu Treffern, deren Sprache man auch versteht.
  • Uboontu Suchseite: Eine angepasste Suche, die nur Seiten rund um die Distribution Ubuntu durchsucht.
  • Deutschsprachige Uboontu-Suchseite: Identisch zu Uboontu, allerdings werden nur deutschsprachige Communities durchsucht.

PS: Sollte noch jemand einen Link haben, der hier gut reinpasst, dann hinterlasst doch bitte einen Kommentar oder kontaktiert mich über das Kontakt-Formular. Ich füge passende Links gerne noch ein.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

10 Kommentare

  1. Du hast das Wiki von ubuntuusers.de vergessen!! Ich halte das für das wichtigste

  2. Ehrlich gesagt nicht. Mir gehts im weitesten Sinne um “Nachrichten”, weniger um Dokumentation und Anleitungen. Aber du hast natürlich Recht, die Wikis sind sehr wichtig.

  3. Danke für den asuführlichen Artikel. Ich habe mich jetzt endlich mal an den Einsatz eines Feedreaders gemacht und konnte ihn in Evolution aktivieren. Das ist wirklich eine gute und informative Zeitersparnis.

  4. Na, da hat sich einer ja mal viel Mühe gegeben…
    Schön. http://de.uboontu.com/ kannte ich nicht….

  5. ich würde zu den planets der desktops auch den (wenn auch nicht sehr aktiven) xfce-blog hinzufügen: http://blog.xfce.org/

  6. Das Problem (für Anfänger) bei Blogs, Magazinen, Suchmaschinen-Ergebnissen usw. ist, dass man oft ein gewisses Basiswissen braucht um sie verstehen und umsetzen zu können. Um den Umgang mit Linux zu lernen eignen sie sich unter anderem deswegen nicht.(abgesehen davon das sie nicht aufeinander aufbauen und nicht zusammenhängen)
    Wenn man Tipps, Problemlösungen, Programmvorschläge usw. sucht sind die von Chrisss gegannten Quellen aber natürlich super :)

    Feedreader? Mhhh irgendwie hab ich mir mal Liferea eingerichtet, verwende den aber kaum :(

  7. Hallo Christoph!

    Ich bin vor circa 2 Jahren umgestiegen und bin alles andere als ein Computer-Freak. Deine Beiträge im Ubuntu-Forum und jetzt die im Planet haben mir immer wahnsinnig geholfen. Vielen Dank dafür! Da ich anfang des Jahres Vater geworden bin, komme ich momentan leider so gut wie gar nicht dazu mich mit meinem Computer auseinander zu setzen. Ich hoffe aber, dass ich irgendwann auch dazu komme der Ubuntu-Gemeinde auch etwas zurück geben zu können.

  8. Hallo,

    Du betreibst einen tollen Blog. Die Ausführlichkeit dieses Beitrages spricht Bände dafür. Nach den Lob nun das Aber ;-): Ich finde Printmagazine wie die Linux-User auch empfehlendswert, vor allem deswegen, da du ja die freien Magazine wie freiesmagazin ja auch aufgezählt hast.

    Das du Zeitschriften wie PC Welt Linux ausführst kann ich dagegen gut nachvollziehen ;)

  9. Hallo Thomas, vielen Dank für die Blumen! Linux-User und Co. erwähne ich ja auch :) Für die schreibe ich ja auch hin und wieder ;) Ich wollte jedoch den Fokus des Beitrages auf die nicht/kaum kommerziellen Medien richten.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.