Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

zattoologolinux

Zattoo bietet wieder einen Linux-Client an

| 28 Kommentare

Vor etwas mehr als einem halben Jahr hat Zattoo den bis dahin angebotenen Linux-Client eingestellt. Hintergrund des Einstellung war die Umstellung der Streams von einer P2P-Technik auf Adobe Flash und der Wunsch Zattoo zu einer Community zu machen. In einem Gespräch mit dem Zattoo CEO Beta Knecht findet Ihr ein paar Hintergrundinformationen zu dieser Entwicklung. Dank unserer Community – der Linux-Community – mussten wir jedoch nicht lange mit dem Fehlen eines Desktops-Clients für Zattoo leben. Mit Prism und ein bisschen CSS-Magie können wir schon länger wieder Zattoo außerhalb eines Browser-Fensters ansehen. Das größte Übel – das CPU-hungrige Adobe Flash – wird man dadurch leider jedoch nicht los.

Nun hat Zattoo doch wieder etwas Einsehen mit Linux und veröffentlicht Zattoo für Linux. Der Client steht als .deb Paket für 32-bit Systeme zum Download bereit. Das Paket lässt sich also auf Debian, Ubuntu oder Linux Mint verwenden. Andere Distributionen stehen außen vor. Ein .tar.gz Archiv mit statisch verlinkten Binaries, das man distributionsunabhängig verwenden könnte, stellt Zattoo nicht bereit. Unverständlich, da das Closed-Source Programm sowieso komplett statisch verlinkt ist und seine eigenen Bibliotheken mitbringt.

Der Client – wenn man ihn denn so bezeichnen möchte – macht nichts anderes als der oben angesprochene Prism-Zattoo-Client. Die Webseite von Zattoo wird einfach in einem Programmfenster geöffnet. Die einzige zusätzliche Option ist die Möglichkeit das Zattoo-Fenster im Vordergrund zu halten.

Der neue Desktop-Client für Zattoo

Geblieben ist der enorme Hunger nach Rechenleistung. Zattoo verlangt nach den Systemanforderungen mindestens nach einem “Intel Pentium 4 2.33GHz” bzw. “AMD Athlon™ 64 2800+”… Und das ist nicht gelogen. Da Zattoo über Flash gestreamt wird, kocht die CPU nur so vor sich hin.

Unter Ubuntu Karmic Koala 32-bit lässt sich das .deb Paket problemlos installieren. Schwieriger wird es wieder bei einem 64-bit System. Nach wie vor offeriert Zattoo nur ein Paket für 32-bit Systeme. Allerdings lässt sich das 32-bit Paket auch unter einer 64-bit Ubuntu installieren. Ihr müsst nur die Installation erzwingen und dann das Flash-Plugin an die passende Stelle verlinken. Liegt die .deb-Datei bspw. auf eurem Desktop, dann installiert Zattoo via…

$ sudo dpkg -i --force-all ~/Desktop/zattoo*.deb

…und verlinkt dann Flash an eine Stelle, wo Zattoo die Bibliothek erwartet.

$ mkdir ~/.mozilla/plugins
$ ln -s /usr/lib/flashplugin-installer/libflashplayer.so ~/.mozilla/plugins/ 

Solltet ihr die 64-bit Alpha von Adobe Flash auf eurem System verwenden, dann beachtet dass Zattoo mit dieser Version nicht funktionieren kann, da Zattoo als 32-bit Programm die 64-bittige libflashplayer.so nicht ansprechen kann.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

28 Kommentare

  1. naja, schade das kein wirklicher client wie früher geworden ist. so ein flash teil ist einfach nicht das wahre.

  2. Hey,
    also ehrlich? Zattoo kann mir den Buckel runter rutschen. Auf Flash umstellen … Damit war es für mich gestorben.

  3. Ich würde bei Prism bleiben, läuft alles 64bit top auch mit flash 64bit!

  4. Auch ohne Quellcode kann man die Software bei Distributionen mit anderen Paketsystemen installieren. Ein binäres deb-Paket ist auch nur ein Archiv (mir ar(1) erstellt) das die binären Dateien enthält. Ob binäres Tar oder binäres deb ist kein relevanter Unterschied.

    Aber natürlich wäre es schön, die Sourcen zu haben. Zumal dann die Community ja selbst Pakete für andere Distributionen erstellen würde. Aber ich glaube das kapieren die meisten einfach nicht.

  5. Na ja “kocht vor sich hin” ist ja wohl mal schwer übertrieben, ich schreib dir das gerade von nem 1.5GHz single core, und zattoo Olympt im Hintergrund gemütlich vor sich hin. Das Flash nicht unbedingt die Wunschtechnik ist, ist sicherlich richtig, alleine schon wegen den vielen Bugs in den aktuellen Implementierungen, aber man muss es ja nicht übertreiben. Ansonsten nach Vergleich der beidem “Webplayer” habe ich mich entschlossen bei der OSE zu bleiben ;).

  6. Und wieder einmal werden die Österreicher außen vor gelassen. hrrmpf.. Zattoo läuft leider nicht in der Alpenrepublik.

  7. Danke dir, lies sich super auch bei 64-Bit installieren.
    Aber wenn ich mich nun registrieren will, dann kommt nur ein “404 – Page not found” – Fehler. :-(

  8. Inzwischen gibt es auch ein Paket für Arch Linux im AUR.

  9. Also bei läuft es auf dem EEE PC 901 einwandfrei und auch flüssig.

    Auch ansonsten finde ich Zattoo klasse. Immerhin machen die was für Linux. Viele machen gar nichts!
    Auf jeden Fall das beste Programm zur Zeit zum Fernsehen übers Internet mit Linux.

  10. Kann mir auch jemand sagen, wie ich das Teil nun starte? In /usr/bin oder sonstwo finde ich keine Programmdatei.

  11. Schan mal in den Anwendungsmenü geschaut? ;) “Anwendungen -> Unterhaltungsmedien -> Zattoo” oder wenn du es wirklich unbedingt über das Terminal machen willst `Zattoo`…

  12. Argh, son mist. Ich hab alles nach ‘zattoo’ statt nach ‘Zattoo’ abgegrast ;-)

  13. Leute,

    versucht mal den “HIQ Vollbildmodus” !!

    Es gibt zwar auch Vollbild gratis fuer alle, aber wenn man HIQ abonniert, erhaelt man ein Bild in TV Qualitaet.

    Kostet ein paar Euro pro Monat (auch 1 Monatsabo ist moeglich) und ersetzt den IPTV oder KabelTV Anschluss, der 10x mehr kostet.

    Allerdings muss man sich ein HDMI Kabel zum Grossschirm zulegen.

  14. Hallo Gast, Zattoo verpasst es leider dem Kunden einen Kanal zum kostenlosen Test dieses Modus anzubieten. Nicht dass mich die 2 Euro einmalig wuppen würden, doch ich persönlich kaufe nie die Katze im Sack.

  15. Um noch mal auf meinen Kommentar zu kommen (#7)..
    Wenn man im Browser auf die Seite kommt kann man sich dort natürlich auch registrieren, versucht man das aber über das Programm, dann will er irgendwie die Seite nicht finden.
    Wenn meine Leitung zum Internet breiter wäre, dann würde ich mir auch überlegen ein Abo zu bestellen. Das bessere Bild wäre es mir schon wert. Und die (mich wirklich nervende, weil sonst durch Blockprogramm in Netz nicht zu sehende) Werbung kann man dann hoffentlich auch abschalten.

  16. Hey leute, ich habe ein Problem nach der Installation und verknüpfen des Flashs mit Zattoo.Jetzt will im Firefox der Flash-Player nicht mehr funktionieren.Liegt es an der Verknüpfung,bitte um hIlfe.Gruß

  17. Du einen Link hast du den Flash-Player nicht “kaputt” gemacht. Was hast du denn da für ein System? Ubuntu? Welche Version? 32-bit oder 64-bit? Wie hast du Flash installiert?

  18. Okay,habs hingekriegt das beides parallel geht.Echt super das Programm.

  19. Hallo, ich hab die 64bit Variante installiert in dem ich die libflashplayer.so in /home/.mozilla/plugins entpackt habe. Flash funktioniert auch wunderbar, leider funktioniert der Tip im ubuntuusers wiki nicht und Zatoo meckert kein Flash verfügbar.
    Weiß jemand Rat?

  20. Es gibt eine neue Version 4.0.4, die einen Lichter Aus Modus hat (Lights Out mode). Damit kann man alles ausser dem TV Bild und der Kanalliste ausblenden. Und falls man ein Bezahlabo wie zB Zattoo HIQ hat, verschwindet auch noch die Kanalliste (samt der darin angezeigten Seitenwerbung).

  21. Hat das mal jemand unter Lucid 32 Bit installiert? Ich kriegs nicht hin. Bekomme immer nur als Fehlermeldung “Konflikt:Zattoo ()”.
    Starten lässt es sich trotzdem, aber es gibt nur ton und kein Bild. Ein “aptitude install -f” ergibt leider auch nur ein purge von zattoo, bringt mich also nicht wirklich weiter.

  22. Hallo Christoph,

    bin durch Zufall auf Dein Blog gelandet. Habe woanders schon einmal von Dir gelesen.

    Zattoo auf Ubunutu 64 Bit Maverick Version zu installieren war kein Hindernis nach deiner Beschreibung. Ich habe ein Problem mit Adobe Flash….wieder einmal. Wenn ich Zattoo starte und ein TV-Programm öffne, dann erscheint der Fehler…
    [quote]
    You must install a current version of the Flash Player in order to view this content. You may need to restart the player after installing Flash[/quote]

    Über Firefox kann ich es sehen, nur im Tool nicht. Hatte bei Lucid Lynx und Adobe Flash immer das Problem, dass Firefox bei Rechts-Klick(Einstellungen) eingefroren ist, Bei Streams und bei Flash Anwendungen. Dies habe ich bei Maverick nun nicht mehr, es fehlen aber oft Elemente im Flash (nicht alles Klickbar oder ganz verschwunden), die schon sehr Nervtötend sind. Ich will nicht zurück auf 32 und hoffe eigentlich inständig, dass Adobe es endlich mal schafft eine 64 Bit Version des Flashplayers zu coden, die auf Ubuntu ohne Murren läuft.
    Gott, ich will doch nicht wieder zu Windows zurück…
    Vielen Dank schon einmal im Voraus…;)

    • Hi, ich persönlich würde den Client nicht verwenden, sondern Zattoo ganz simple über http://zattoo.com/view anschauen. Warum? Dieser Client ist auch nichts anderes als ein Webbrowser, der diese Seite anzeigt. Dazu kommen ein paar Skripte, die das Zattoo-Fenster immer wieder in den sichtbaren Bereich des Desktops schieben (so dass du die eingeblendete Werbung sehen kannst). Sonst macht dieser Client nix anderes, als dein Browser. Wenn du Zattoo im Browser schaust, dann gibts kein Ärger mit Flash, du kannst das Fenster platzieren wo du willst und du kannst mit Adblock die Werbung rausfiltern.

  23. …hm wie bekomme ich Zattoo eigentlich wieder vom System…?

    [code]sudo apt-get remove zattoo[/code]

    funktioniert nicht..

    Edit: Danke für die schnelle Antwort…

  24. Der Beitrag ist zwar schon älter , aber einer der wenigen die zum Thema zu finden sind, daher möchte ich es hier Posten.

    Wer Ubuntu 11.10 installiert hat und sich beim Zattoo Player nicht mehr Anmelden kann muss das “libssl0.9.8 package” Nachinstallieren.
    Da Ubuntu 11.10 jetzt “libssl 1.0″ nutzt mit dem der momentan aktuelle Player keine SSL Verbindung aufbauen kann.
    Das “libssl0.9.8 package” lässt sich aber ohne Probleme über der Konsole oder Synaptic nachinstallieren, dann läuft der Zattoo Player wieder.
    Vielleicht mag es ja @Christoph noch Akuell Verbloggen ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.