Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

12 Wege den Erfolg des eigenen Blogs zu messen

12 Wege den Erfolg des eigenen Blogs zu messen

| 12 Kommentare

Das eigene Blog läuft, die ersten Hürden sind überwunden und langsam entwickeln sich die Zugriffszahlen. Sobald die Pageviews pro Tag die ersten Hundert oder gar die ersten Tausend überschritten haben, fragt man sich irgendwann “Wie liege ich im Vergleich zu anderen Blogs?”.

Diese Frage versuchen eine ganze Reihe von Webseiten zu beantworten. Vom Vergleich der Seitenabrufen, über die Anzahl der Verlinkungen innerhalb des Blog-Universums bis hin zur Analyse technischer Details gibt es viele Möglichkeiten den Status des eigenen Blogs zu vergleichen…

Traffic

Die einfachste Art und Weise den Erfolg eines Blogs/einer Webseite zu messen ist sicherlich über den Traffic. Je mehr Pageviews, je mehr individuelle Besucher pro Zeit, desto erfolgreicher die Seite. Aus den Serverlogs lassen sich die Daten eigentlich ermitteln, die meisten Webhoster bieten auch praktische Analysefunktionen an. Doch wie steht das eigene Blog im Vergleich zu Anderen da? Diese Frage beantworten eine Reihe von Ranking-Webseiten, die sich unter Anderem speziell an Blogger richten. Die Webmaster der Blogs bauen ein kleines Bild in das Blog ein. Jeder Abruf des Bildes wird von den Ranking-Webseiten registriert und zu einer Statistik addiert.

traffic

blogoscoop… gibt es schon recht lange auf dem Markt. Webmaster können Ihr Projekt auf blogoscoop anmelden und die Seite über Tags klassifizieren. So kann man leicht ähnliche Blogs finden und das eigene Blogs mit diesen Blogs vergleichen. Webseitenbetreiber können die Veröffentlichung der eigenen Statistiken auf Wunsch aber auch deaktivieren.

TopBlogs… ist deutlich simpler gestrickt als blogoscoop. Blogs werden einfach nur in einer Reihe von Kategorien gesteckt. Tags wie bei blogoscoop sind nicht möglich.

bloggerei.de… erstellt primär tagesaktuelle Charts. Das Ranking wird um Schlag Mitternacht wieder auf Null zurückgesetzt. Die Top Blogs bzw. Top Themen des Tages sind daher immer aktuell. Viele recht große Blogs nutzen die Bloggerei um ihre Zugriffszahlen zu veröffentlichen.

Alexa… ist eigentlich auf den amerikanischen Markt spezialisiert. Früher wurden die Daten über eine Toolbar für den Internet-Explorer generiert, die angesurfte Seiten an Alexa übermittelt hat. Da sich heutzutage kaum jemand mehr solch einen Datenschutzgau freiwillig installiert, hat Alexa seine Algorithmen geändert und nutzt nun auch andere Quellen. Für kleine Projekte ist Alexa recht uninteressant, da man in den Top 100.000 Webseiten stecken muss, um an interessante Zahlen präsentiert zu bekommen.

WhatsYourPlace – Blograngliste… aggregiert die Zahlen aus Alexa zu einem Ranking deutschsprachiger Blogs. Alles in allem kein großes Kino, doch so bekommt man schnell eine Übersicht der Alexa-Rankings deutschsprachiger Blogs. Das Ranking wird jedoch nur im Abstand mehrerer Monate aktualisiert.

Verlinkungen

Viel interessanter als die reinen Zugriffszahlen ist die Verlinkung innerhalb der Blogosphäre. Die Relevanz und Güte eines Blogs spiegelt sich in der Anzahl der Backlinks anderer Blogs wieder. Je mehr ein Blog in anderen Blogs zitiert und verlinkt wird, desto höher ist meist die Relevanz des Blogs.

links

Technorati… die Mutter aller Blog-Suchmaschinen. Ähnlich wie Google durchsucht Technorati Blogs und zählt dabei Links zwischen den Blogs. Anhand dieser Links erstellt Technorati dann ein Ranking. Für deutsche Blogs ist Technorati jedoch nicht so interessant, da sich der Dienst eher auf die amerikanischen Angebote konzentriert.

Wikio… ist das deutschsprachige Pendant zu Technorati. Auch hier werden wieder Backlinks zwischen Blogs gesucht und in ein Ranking umgerechnet. Die Rangliste wird am Anfang eines jeden Monats aktualisiert und ist in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Dazu bietet Wikio eine Blogsuchmaschine, Bewertungen von Artikeln und vieles mehr an.

deutsche blogcharts… die blogcharts konzentrieren sich wie Wikio auf deutschsprachige Blogs. Allerdings beschränken sich die Charts auf das Wesentliche: Die Rangliste. Eine Blogsuchmaschine, Berwertungen von Artikeln usw. gibt es nicht.

Rivva… ist ein relativ kleines Projekt, das sich jedoch einen hohen Status in der Blogosphäre erkämpft hat. Das Ranking basiert nur auf einer Gruppe manuell selektierter Leitmedien. Nur Betreiber von bereits gelisteten Blogs können weitere Blogs zur Aufnahme in das Ranking vorschlagen.

Seitwert

seitwert

Seitwert… ist eine Art Metaranking. Seitwert berechnet anhand Statistiken von Google, Yahoo oder Alexa zusammen mit technischen Details und weiteren Faktoren einen “Seitwert”. Die Zahl ist natürlich recht willkürlich, da aber jede Seite an den selben Standards gemessen wird, ist ein Vergleich von Webseiten und/oder Blogs möglich.

Technisch

Beim Erstellen von Webseiten kann man viele Fehler machen. Die Seite soll frei von (X)HTML- oder CSS-Fehlern sein. META-Tags wollen richtig gesetzt werden. Usw… Gerade für “Hobby-Blogger” mit wenigen oder gar keinen Kenntnissen in Richtung Webdesign und Suchmaschinenoptimierung sind diese Seiten wichtige Helfer, die den Aufbau der Seite analysieren und Ratschläge geben, was denn zu Verbessern wäre.

tech

Seitenreport… stellt eine übersichtliche Zusammenstellung vieler technischer Details zusammen. Von der technischen Qualität, über Suchmaschinenoptimierungen bis hin zu Verlinkungen erfährt man vieles über den Stand des eigenen Blogs im Netz.

SeitTest.de… arbeitet ähnlich wie der Seitenreport von oben. Die Ergebnisse sind allerdings nicht sonderlich aufschlussreich, da nichtssagende Punkte ohne nützliche Hinweise vergeben werden.

(Bildquelle: Turinboy, CC-BY, Flickr)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

12 Kommentare

  1. Mist, mit diesem Beitrag hast du meinen Tag versaut.

    Nein, eigentlich nicht wirklich dein Beitrag, sondern eher diversen Test-Ergebnisse der verlinkten Services.
    Mist…

  2. Hier fehlt definitiv eine Kommentar-Edit-Funktion (oder ich sehe sie nicht – Chrome mit BFilter).

    Zur Sache: Ich habe das Wort “die” zwischen “eher” und “diversen” vergessen….

  3. Hi Klaus, die Funktionalität hatte ich mal eingebaut. Doch das WordPress-Plugin hatte das eine oder andere Zipperlein, daher habe ich das Ding wieder rausgenommen. Ich arbeite gerade an einem anderen Theme für Linux Und Ich, da steht sowas auf der Prio-Liste :)

  4. Als Kommentar Editier Plugin könnte ich dir “WP Ajax Edit Comments” empfehlen hat bei mir immer perfekt funktioniert.

    Muss denn dein Blog jetzt so in die linke Seite gezogen sein?

    Auf große Bildschirme finde ich sieht das echt komisch aus das jetzt rechts so viel weißer Platz ist.

  5. Hi Yoschi, ja das hatte ich installiert, war aber nicht zufrieden. Am Design experimentiere ich gerade. Bin aber aktuell nicht mehr zufrieden, so dass bald was ganz anderes kommt. Die Änderung von Gestern wird heute abend – wenn ich wieder zuhause bin – wieder zurückgenommen.

  6. Pingback: Tweets die 12 Wege den Erfolg des eigenen Blogs zu messen | Linux und Ich erwähnt -- Topsy.com

  7. Für mich ein sehr interessanter und nützlich Artikel. Hab vor 3 Wochen mit dem Bloggen angefangen und hier einiges dazugelernt. Danke.

  8. Danke für den guten Artikel. Habe mal sowas gebraucht und musste schon länger googeln. Gut zusammen kurz zusammen gefasstes und gebaltes Wissen. Wunderbar :-)

  9. Vielen Dank für den Hinweis auf “Seitwert”, endlich mal eine Seite, die Ergebnisse liefert mit denen man auch was anfangen kann. Leider mußte ich für meine Webseite feststellen: Es gibt noch viel zu tun…

  10. Pingback: dunkelangst.org ein privates Hobby von H. Roewer

  11. Pingback: Wie du wirklich sauviele Besucher und gutes Cashi für deinen Blog bekommst : Männer verEINT zum Glück

  12. Du hast seojob vergessen.

    http://www.seojob.net/www/linuxundich.de

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.