Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Android-Apps aus dem Google-Play Store in Wordpress einbinden

Android-Apps aus dem Google-Play Store in WordPress einbinden

| 4 Kommentare

Wer viel über Android-Apps schreibt und mit WordPress bloggt, der wird sich eventuell über das Plugin Android Badge freuen. Es bindet über einen kurzen Shortcode wie zum Beispiel [­appbadge id=”com.ubuntuone.android.files”] einen recht hübschen iFrame mit Bildern und Infos zur jeweiligen App ein. Ein Klick auf den App-Namen führt dann allerdings nicht direkt zum Eintrag der App im Play Store sondern zu einer jungen Android-Community unter apps.merq.org, von dort aus gehts dann weiter zur Online-Version des Play-Stores.

[appbadge id=”com.ubuntuone.android.files”]

Schade dass Google selber sowas nicht auf die Reihe bekommt. Mit Sicherheit würden zahlreiche Blogs Apps direkt über den Play Store einbetten, man würde sich den Einsatz von Third-Party-Erweiterungen ersparen und hätte so immer die aktuellen Details der App im Blog.

(Via: perun.net)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

4 Kommentare

  1. Spannend, danke. Werde ich direkt mal testen.

  2. Also ich sehe das kritisch. Dass sich die Infos in meinem Blog live durch andere ändern lassen, möchte ich eigentlich nicht. Die Ergebnisse der redaktionellen Arbeit in einem Blog beziehen sich m.E. auf den Stand zur Veröffentlichung.

  3. Die Version 1.5 des Plugins besitzt nun folgende Neuerungen:
    – kein iFrame mehr
    – noch mehr Informationen über die App
    – direkte Verlinkung zu Google Play

    @linuxundich/Christoph Ihr könnt ja mal die neue Version hier testen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.