Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

bit.ly mit einer eigenen Domain betreiben

bit.ly mit einer eigenen Domain betreiben

| 1 Kommentar

Aktuell verwende ich bei Twitter und Co. für kurze URLs den Dienst von bit.ly. Ein selber gehosteter URL Shortener wie etwa YOURLS – den Roman auf ubuntublog.ch vor einiger Zeit einmal näher vorgestellt hat – wäre mir zwar eigentlich lieber, doch ich will die Menge der zu pflegenden Applikationen nicht ins unermessliche steigen lassen. Etwas schade ist aber, dass man so keine eigene Domain nutzen kann und die eigenen Kurz-URLs in der Masse der bit.ly-Links verschwinden. Allerdings bietet bit.ly mittlerweile für Jedermann die Möglichkeit eine eigene Domain einzutragen, so dass man den Dienst auch mit einer eigenen “Custom Domain” nutzen kann.

Als ich mich Mitte Mai zum ersten Mal um eine eigene “bit.ly custom domain” kümmern wollte, musste man sich noch um einen “bit.ly Pro” Account bewerben, doch seit ein paar Tagen ist dies generell möglich. Auf den Seiten von bit.ly selber habe ich bzgl. dieser Neuerung gar keine Info gefunden, nur auf Twitter weist man ab und an darauf hin.

Prinzipiell muss man sich für das Ganze erst einmal um eine kurze URL bemühen. In meinem Fall war lxui.de noch frei, welche ja ganz gut zu linuxundich.de passt und auch nur ein Zeichen länger als bit.ly ist. Sobald die Domain funktionsfähig ist, kann man sich an die Einrichtung machen. Über die Einstellungen von bit.ly gelangt man zur Option “Add a Custom Short Domain”, von dort geht es eigentlich relativ einfach weiter…

Custom Short Domain

In nächsten Schritt übergibt man die neue Domain. Gebt nicht die komplette URL wie bspw. http://lxui.de ein, sondern tragt einfach nur den Domain-Namen wie lxui.de ein.

Die Domain eintragen

Im Prinzp war es das, was es seitens bit.ly zu tun gibt. Im nächsten Schritt gibt euch bit.ly die DNS Einstellungen bekannt, die Ihr nun bei eurem Webhoster eintragen müsst.

Die Einstellungen für den DNS

In meinem Fall muss ich diese Einstellung im Backend von tiggersWelt eintragen. Je nach Hoster findet Ihr die Konfiguration an einer anderen Stelle, zur Not hilft sicherlich der Support weiter. Wichtig ist, dass ihr einfach nur den DNS A Record setzen müsst.

Die DNS Einstellungen beim Webhoster

Ist auch das geschehen, könnt Ihr wieder zurück zu den Einstellungen gehen und die Konfiguration via “Verify” abschließen. Erkennt bit.ly dass der DNS-Eintrag korrekt gesetzt wurde, so gibt euch bit.ly die erfolgreiche Konfiguration bekannt.

Custom Domain erfolgreich eintragen

Von da an, werden sämtliche bei bit.ly eingefügte Links (nicht nur die zu eurer eigenen Domain) mit eurer individuellen Domain im Stile von http://lxui.de/ab1yHX verkürzt. Braucht man sowas? Mit Sicherheit nicht, aber ein .de Domain kostet ein paar Euro im Jahr, und wenn man eine brauchbare kurze Domain findet, dann schadet es mit Sicherheit auch nichts.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Meine essentiellen Erweiterungen für Chrome bzw. Chromium | Linux und Ich

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.