Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

HP Touchpad mit dem Uberkernel auf 1,5Ghz übertakten

HP Touchpad mit dem Uberkernel auf 1,5Ghz übertakten

| 9 Kommentare

Die CPU vom HP Touchpad taktet bis maximal 1,2Ghz hoch, doch allerdings wären eigentlich laut Spezifikationen der CPU bis zu 1,5Ghz möglich. Die Gründe die CPU zu drosseln, kennt wahrscheinlich nur HP, doch als User kann man sich zum Glück über diese Drosselung hinwegssetzen. Mit dem UberKernel könnt ihr der CPU mehr Feuer unter dem Hintern machen, so dass Apps schneller starten und flüssiger laufen. Negative Konsequenzen konnte ich bei mir nicht feststellen, das Touchpad läuft nach wie vor stabil, der Akku wird meinem Gefühl nach nicht schneller leer gesaugt und das Touchpad bleibt im Betrieb auch weiterhin schön kühl.

Um den UberKernel installieren zu können müsst ihr in einem ersten Schritt erstmal Preware installieren, den Vorgang habe ich ja im verlinkten Artikel schon ausführlich geschildert. Ist Preware installiert, dann ist das Installieren des Kernels nicht schwerer als das Installieren einer App.

Sucht in Preware nach dem UberKernel wie auch nach der App “Govnah”. Damit ihr den Kernel mit 1,5Ghz laufen lassen könnt, müsst ihr beide Pakete installieren. Sind beide Pakete installiert, so startet ihr euer Touchpad neu.

Den Uberkernel über Preware installieren

Im “Downloads”-Tab findet ihr nun zwei neue Einträge, den Eintrag “UberKernel” an sich könnt ihr vergessen, er informiert euch nur über den neuen Kernel. Wichtig ist “Govnah”, das Programm zeigt euch unter anderem Informationen und Charts über die Hardware eures Pads an, ihr könnt aber auch den CPU-Regler definieren. Wählt an dieser Stelle einfach “OnDemandTcl 1512″ aus und schon taktet euer Touchpad auf bis zu 1,5Ghz hoch.

Über Govnah das 1,5Ghz-Profil aktivieren

Negative Konsequenten konnte ich wie gesagt nicht feststellen. Dafür läuft jetzt bspw. der Browser deutlich flüssiger. Auch andere Apps, die auf die CPU drücken laufen schneller und besser, negative Auswirkungen konnte ich keine feststellen. Als Demo habe ich ein kleines Video mit dem neuen Kernel gemacht, er ist auf dem Gerät schon installiert, es soll euch zeigen ob ihr den Betrieb mit dem UberKernel “riskieren” wollt.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

9 Kommentare

  1. Danke für den Beitrag. Ich hab mich jetzt auch mal getraut auf meinem Touchpad den Uberkernel zu installieren. Und in der Tat macht er wirklich dem Tablet einiges an Dampf unter dem Hintern. Fehlt wirklich noch ein besserer Browser, der ist mir auch zu lahm und ja, eine YouTube App fehlt auch. Im Browser ist das nervig.

  2. Ich habe den “UberKernel” (und natürlich “Govnah”) schon fast seit Anfang an auf meinem Touchpad und ich bin damit sehr zufrieden.

    Als Browser kann ich nur den “Advanced Browser” aus dem Market empfehlen. Kostet zwar 2 oder 3 Euro, aber die sind meiner Meinung nach gut investiert. Jedenfalls kann der Browser auch Tabs und ein paar andere nette Kleinigkeiten.

    Nicht empfehlen kann ich jedenfalls die App WeTube. Die 99 Cent sind weggeschmissenes Geld. Die App ist noch viel schlechter als die Web-Site, auch wenn man sich das nicht vorstellen kann…

  3. Dass der WebOS Browser keine Tabs hat finde ich gar nicht so störend. Ich finde die Geschwindigkeit beim Seitenaufbau nicht so berauschend, da hilft auch der erweiterte Browser nichts. Aber vielleicht kommt noch Opera oder ein anderer Browser für WebOS.

  4. Neben dem UberKernel würde ich auf jeden Fall noch den “Muffle System Logging” Patch installieren. Er deaktiviert ganz paar Logging-Funktionen, die das TP doch sehr ausbremsen.

  5. Hallo, werde es gleich auch mal ausproben.

    zum Browser, hab ich gerade gestern erst gelesen das ein User einfach mal den Standard und den Advanced beim seitenaufbau verglichen hat. It.dem User ist der std. wohl ne ecke schneller.
    bin selbst mit dem std.Browser auch zufrieden.

    • Das kann ich gut glauben, der Advanced Browser zieht ja einfach nur den WebOS-Browser an und baut ein paar Tabs drum, schneller wird die Engine dadurch mit Sicherheit nicht. Es wäre klassen, wenn Miren oder Opera was für WebOS bauen würden :)

  6. Pingback: Android 4.0 “ICS” über CyanogenMod auf dem HP TouchPad installieren | Linux und Ich

  7. Hallo gibt es Probleme beim übertacken unter Android oder läuft dort auch alles bessere Android 4.2.2

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.