TEILEN

Es soll ja noch reichlich Leute geben, die ab und an Radio hören. Dazu kann man natürlich das gute alte Dampfradio bemühen oder aber man lauscht, ganz modern, einer per Internet gestreamten Webradiostation — die klassischen Radiosender verfrachten ihr Signal in der Regel ja auch ins Netz. Wer für diese Aufgabe nicht gleich einen großen Mediaplayer wie Rhythmbox oder ähnliche Brocken starten möchte, der kann auf kleine Webradio-Apps wie zum Beispiel Radio Tray ausweichen. Da Gnome und die Gnome Shell allerdings inzwischen Tray-Icons aktiver Anwendungen gänzlich anders behandeln, eignet sich Radio Tray in meinen Augen nicht mehr so wie früher einmal. Eine gute Alternative stellt nun jedoch die recht frische Erweiterung Internet Radio dar.

Die Erweiterung funktioniert aktuell mit Gnome 3.16 (bspw. in Ubuntu Gnome 15.10 enthalten) und mit dem aktuellen Gnome 3.18 (zu finden etwa in Arch). Für die Installation müsst ihr Firefox bemühen, da die meist anderen Browser NPAPI-Plugins nicht mehr unterstützen und somit das für die Installation von Gnome-Erweiterungen notwendige Browser-Plugin nicht mehr funktioniert. Nach der Installation erscheint es sofort mit ein paar Demo-Stationen in der Kopfleiste der Desktopumgebung. Wer weitere Stationen hinzufügen möchte, muss diese von Hand einfügen. Die URLs zu zahlreichen Sendern findet ihr zum Beispiel im Wiki von Ubuntuusers. Wer Bugs melden oder Verbesserungen einbringen möchte, der findet auf Github die entsprechende Anlaufstelle.

Internet Radio ist eine Radio-Erweiterung für die Gnome Shell.
Internet Radio ist eine Radio-Erweiterung für die Gnome Shell.

Welche Gnome-Erweiterungen kommen denn bei euch in der Regel zum Einsatz? Meine Liste mit den besten Erweiterungen für die Gnome Shell von vor etwa eineinhalb Jahren hat sich auf meinen Systemen inzwischen kräftig eingedampft. Geblieben ist jetzt eigentlich nur noch das hier vorgestellte Internet Radio und der wirklich schön gemachte und sehr nützliche Pomodoro Timer (unter Arch zu installieren über das Paket gnome-shell-pomodoro aus dem AUR), wenn auch dieser aktuell noch nicht ordentlich mit Gnome 3.18 funktioniert — das gute alte „nach einem Update funktionieren die Gnome-Erweiterungen nicht mehr Problem“.

10 KOMMENTARE

  1. Hi,

    ich benutz noch gpaste (Clipboard manager, braucht noch einen sys daemon): https://extensions.gnome.org/extension/752/gpaste-integration/

    Allerdings hab ich die Unterstützung für Bilder ausgeschalten, da das bei mir oft hakte.

    Fürs time tracking (Arbeit..) verwende ich noch die project hamster extension. https://extensions.gnome.org/extension/425/project-hamster-extension/

    Und für die Wetteranzeigen OpenWeather (greift auf openweathermap.org zurück): https://extensions.gnome.org/extension/750/openweather/

    Die Extensions laufen bei mir alle schon länger und laufen auch auf 3.18. Die Projekt Hamster Extension habe ich glaube ich direkt aus github clonen müssen.

    Viele Grüße

    Basti

  2. Sieht nett aus. Vll. benutze ich wieder gnome wenn ich einen neuen PC hab.

    Das Problem mit pomodoro soll angeblich durch neucompilieren gelöst sein.

  3. Oha, so puristisch geht es bei mir nicht zu:

  4. Da ich kaum den Sender mal wechsel, starte ich das Java-Programm StreamRipStar, wähle eine Station aus und kann den hinterlegten Player, wie VLC oder DeadBeef zum Anhören anwerfen und StreamRipStar beenden. Man kann halt auf eine große Senderauswahl zurückgreifen, parallel Mitschneiden und trotzdem ohne viel Systembelastung die Stationen einfach nur hören.

  5. Offen gesagt nutze ich gar keine Gnome-Shell Erweiterung mehr, weil ich zu Cinnamon geflüchtet bin (über Umwege KDE und Mate). Ich hatte einfach den Kaffe auf. Ohne Erweiterungen war es fast unbenutzbar, fast alles, was man einstellen will geht nur über gconf oder Tweak, fürchterliches Dualhead-Verhalten etc.

    An sich mag ich das Konzpt dahinter ja sehr gerne – und einiges fehlt mir auch wirklich. Aber ich hab einfach auf den ständigen Ärger mit Funktionsreduzierungen und verwaisten Addons kein Bock mehr. Der Tropfen zum überlaufen war, dass das „Steal my focus“-Addon nicht mehr funktionierte. Das hat für mich Gnome fast unbedienbar gemacht. (Und nein, kann ich nicht selbst weiter entwickeln, weil ich nicht programmieren kann – und es auch nicht mehr lernen will.)

  6. Ich habe auch mal eine Frage
    Ich höre momentan Internet Radio über Handy und möchte gerne ohne Handy und PC Internetradio hören.
    Meine Vorstellung wäre ein kleines Zusatzgerät für meine Stereoanlage (wenn es das gibt) über das ich Internetradio hören kann, das ich an meine Anlage anschließen kann.
    Habe eigentlich keine großen wünsche es muss kein Zusatz Lautsprecher oder sowas haben Er sollte guten Sound ausgeben weiß gar nicht was man noch so zu beachten hat. Vielleicht könnt ihr mir ja noch paar Tipps geben oder auf was ich noch achten sollte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here