Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

(C) Motorola

Motorola Atrix, Android-Handy mit Ubuntu-Dock

| 10 Kommentare

Vor Weihnachten hatte ich das Motorola Atrix (*) mit seinem Netbook Dock (*) in der Hand. Das Handy unterscheidet sich deutlich von allen anderen Android-Geräten. Nicht unbedingt von der Bauform her, sondern aufgrund seiner integrierten Ubuntu-Instanz namens WebTop, die über ein CPU- und Speicher-loses Notebook bzw. einem Multimedia-Dock (*) aufgerufen werden kann. Ich hatte mir das Gerät nur ein paar Minuten angesehen und ein schnelles Video erstellt, Marcel hat das Gerät jedoch heute den ganzen Tag in den Händen, so dass er heute ausführlich von seinem #Atrix-Lapdock-Tag berichten kann.

Direktlink zu YouTube

(Die mit einem Asterisk (*) markierten Links sind Affiliate-Links zum Partnerprogramm von Amazon. Beim Kauf eines Artikels über den Link fließt eine kleine Provosion somit zu mir zurück. Die dadurch generierten Einnahmen tragen zum Erhalt von Linux und Ich bei.)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

10 Kommentare

  1. Ich habe das Gerät, und es ist echt der Wahnsinn, wenn du möchtest kann ich ja auch etwas darüber schreiben?

  2. Ich habe leider “nur” das Webtop, welches eher für den Heimbetrieb gedacht hat. Das multimediadock kostet ja leider so viel, wie ein vollständiges Netbook :(

    • Ja, ist sehr teuer. Allerdings finde ich das Webtop gar nicht mal so schlecht, für wenig Geld bekommst du einen internetfähigen TV. Ich würde mich auf jeden Fall freuem, wenn du was schreiben würdest.

      Grüße
      Christoph

  3. Ich finde das Atrix ist ein guter Ansatz. Wenn das mobile Geraet noch einen Eingabestift haette waere das eine wirklich feine Sache. Seinen Rechner immer im Taschenformat mit dabei, einfach klasse. :D

    Dass die Eingabestifte und Hardwaretasten der PocketPCs zu Gunsten der Streichelware wegrationalisiert wurden … darueber komme ich immernoch nicht hinweg. Aber das Atrix ist trotzdem interessant.

    • Hi mal so :) Schau dir eventuell mal das Samsung Galaxy Note an. Das hat nen integrierten Stift und soll afaik auch ein Update auf Android 4.0 bekommen. Ob mal mit so einem geschrumpften Tablet telefonieren möchte, ist nen anderes Ding ;)

      • Hallo,

        ja das Note hab ich mir schon angeschaut, aber ist wirklich etwas groß. Da braucht es schon etwas Selbstbewusstsein damit in der Öffnentlichkeit zu telefonieren. :D Und leider auch mir noch zu teuer.
        Aber noch funktioniert mein 5 Jahre alter PocketPC mit Telefonfunktion und der hat alles was mir wichtig ist: Eingabestift (fuer kleine Ideenskizzen) HArdwaretastatur (für das schnelle Schreiben) und Hardwarebuttons (für mehr Bedienkompfort mit Handschuhen und in der Tasche tragen). :D

        • Dem pflichte ich bei, ich kann mich von meinem MDA-Pro nicht trennen.
          Die Geräte ohne Stylus kommen mir wie bunte Spielzeuge vor.
          Ich finde keinen passenden Ersatz. Nur leider geht mir jetzt die Software aus. :-(

          • Die derzeit einzige Alternative wäre ein Samsung Note (allerdings recht groß) oder ein gebrauchtes Gerät wie das HTC Touch Pro 2. Das war der letzte PDA mit Stylus UND Hardwaretastatur. LEider ist der gebraucht auch noch recht teuer, war wohl recht beliebt. :)

  4. Pingback: Canonical machts richtig: Ubuntu und Android, gemeinsam ist man stärker | Linux und Ich

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.