Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

arteolpc_logo

ARTE über das OLPC-Projekt

| 20 Kommentare

arte+7 hat gerade eine 45 minütige Dokumentation über das OLPC-Projekt im Programm, auf die ich euch gerne aufmerksam machen würde. (Danke an Stefan für den Tipp)… arte+7 hält die Beiträge nur für sieben Tage vor, behaltet daher im Kopf dass die Dokumentation nur noch bis zum 30.03. zu sehen ist.

Bildung ist das wichtigste Mittel, um die Chancen auf eine erfolgreiche Zukunft zu erhöhen. Die Dokumentation von Chiara Sambuchi begibt sich auf die Spuren eines revolutionären Bildungsprojektes. Die Idee bestand darin, den Ärmsten in den Entwicklungs- und Schwellenländern den denkbar besten Zugang zu Wissen zu ermöglichen und den Sprung ins 21. Jahrhundert zu erleichtern. Der amerikanische Informatiker Nicholas Negroponte fand einen Weg, diese Vision Realität werden zu lassen.

Ihr könnt den Beitrag entweder über die plus7.arte.tv-Homepage ansehen, oder natürlich auch via Totem und dem arte+7-Plugin. Eine Suche nach “laptop” bringt euch dann zum Film.

Ein Laptop gegen die Armut

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

20 Kommentare

  1. Arte wiederholt die Sendung auch, heute 11:05 zB.

  2. Ist ein tolles Projekt. Ich wünschte, sowas hätte es in meiner Kindheit gegeben.

    Solche Projekte werden durch Linux erst möglich. Denn ich bezweifle, dass Microsoft millionen von Lizenzen verschenken würde

    • Informiere dich mal, was Bill Gates in Afrika macht, da ist das Projekt ein Witz dagegen.

      PCs bringen auch nur etwas in weiter entwickelten Regionen, die Mehrheit der Afrikaner hat mit Hunger, Durst, Krieg und Krankheiten zu kämpfen und haben nicht mal Strom, fließendes Wasser oder ein funktionierendes Abwassersystem.

      Jetzt frage ich dich, ob es nicht evtl. sinnvoller ist zuerst solche Grundlegenden Dinge für ganz Afrika zu gewährleisten, bevor man mit so einem Projekt anfängt?

      Du kannst froh sein, dass du nicht in Afrika geboren bist, da wärst mit du großer Wahrscheinlichkeit schon tod, bzw. wüsstest nicht mal, was ein Betriebssystem ist.

      • Meinst Du nicht dass Bildung das grundlegenste Ding überhaupt ist? Aber das wäre ja unpraktisch, denn dann müssten vielleicht nicht Millionen von Afrikanern an AIDs verrecken, weil ihnen jemand erzählt Kondome sind verboten und aufgrund mangelnder Bildung glauben sie das auch. Veilleicht würden sie dann auch schnallen, dass sie mit der ganzen Entwicklungshilfe nur abhängig gehalten werden oder dass die westlichen Länder das Abschlachten ganzer Völkergruppen damit finanzieren und nebenbei noch ihren alten Waffenschrott loswerden.

        Bildung ist der Schlüssel zur Lösung der grössten Probleme von Schwellen- und Dritte-Welt-Ländern. Und OLPC ist ein Bildungsprojekt, kein Laptopprojekt. Wenn die Menschen dort aufgrund von Bildung ihren Kram selbst bauen und sich selbst helfen können, dann sind wir bei der Lösung ihrer grundlegenden Probleme. Im Moment wird speziell Afrika künstlich im Säuglingsstatus gehalten… dem “Kind” das Laufen beizubringen wäre “the way to go”.

  3. Was kostet ein OLPC in Afrika? Und was Kostet dort ein Brot? Wer kann mir die GPU dieses Gerätes reparieren? IN Afrika.!!

    OLPC = Bunte Kolonialismus Glasperle 2.0

    O ne
    S erver
    P er
    S chool

    das wärs gewesen.

  4. Du hast den Beitrag nicht gesehen, oder? Es gibt Millionen von Kindern, die gar keine Schule besuchen (können). Was nutzt da ein Server an der Schule?

    OLPC ist eine Investition in die Zukunft. Die Kinder sollen dadurch einen Bildungsstand erreichen, der es ihnen später ermöglicht, einen besser bezahlten Beruf auszuüben, ihre Felder effizienter zu bewirtschaften, ihren Traktor selbst zu reparieren oder was auch immer.

    Die Laptops werden von der Regierung des jeweiligen Landes finanziert. Die müssen eben entscheiden, ob sie den Kindern ein Leben lang das Essen bezahlen oder ob sie ihnen vielleicht die Möglichkeit geben, in Zukunft selbst für ihr Essen zu sorgen.

  5. Ich habe die Sendung auch gesehen und finde das Projekt supi :-)

    Allerdings befürchte ich das es dadurch wieder einen Anstieg von bestimmten Zivilisationskrankheiten gibt :-(

  6. sorry burli,

    ich bin in 3 Projekten die mit Afrika zusammen arbeiten. Warst du schon mal in Afrika? Du gehst überhaupt nicht auf das Argument der Reparatur ein?! Der OLPC ist nicht “die Angel” – sondern “der Fisch”. Wenn die Menschen in Afrika das Know How UND die Infrastruktur haben um den OLPC SELBER zu bauen UND zu Warten! – dann ist das für mich “ne Angel”

    Fangfrage: Wie hoch ist die durchschnittliche Alphabetisierungsrate in ländlichen Gegenden in Afrika? & Sollte Mensch, zur Benutzung eines PC (OLPC) nicht auch lesen und schreiben können?! Wobei es pädagogische Tatsache ist das Menschen das Schreiben mit der Hand und dem Stift lernen sollten. So wegen BE-Greif-en ;)

    Achja, und das nur “btw”: ich habe selbst eine 8j alte Tochter. Die würde ich keine 6 Schulstunden vor solch einem Gerät lernen lassen! Ergonomie?!

    If you think technology solve your problems. You dont understand technology and you dont understand your problems. Bruce Schneier

    Aber, grundsätzlich ein dickes Danke. Toller Blog!! Mensch darf ja wohl einmal ne andere Meinung vertreten ;)

    • Du solltest dir wirklich mal die Zeit nehmen und den Beitrag anschauen.

      Der OLPC ist so aufgebaut, dass er sich einfach zerlegen lässt und das OLPC Projekt ist so strukturiert, dass es immer Leute gibt, denen z.B. gezeigt wird, wie man mit dem OLPC umgehen muss.

      Es ist also kein Problem, aus zwei defekten Geräten zumindest wieder ein funktionierendes zu machen. Und das ist gewollt, da es weder logistisch noch finanziell möglich wäre, einen vor-Ort Abholservice wie Dell anzubieten

      Es ist nur schade, dass der Beitrag so lang ist und dabei relativ wenig Inhalt hat. Die wichtigen Informationen hätte man auf 10-15 Minuten zusammenschneiden können.

  7. Ich kann majestyx nur zustimmen… aber “btw” frag ich mich ob majestyx die Doku schon gesehen hat. Denn die hat ein paar, wenn auch keine killerargumente dazu geliefert.

    BE-Greif-en <— ein brüller :-D

    Allerdings muss ich zu deinem Kommentar noch was sagen. Das Thema des Blogeintrag ist ARTE über das OLPC-Projekt und nicht eine Vorstellung des OLCP-Projekts. Und die Arte Sendung hat ja keine eigene Meinung gennant es ist nun mal eine Doku, welche DUKOmentiert :-)

  8. So grade angesehen – schwieriges Thema (und wenn ich es jetzt ein wenig falsch formuliere, hagelt es Kritik ohne ende)!

    Wenn jemand hunger oder durst hat, dem ist Bildung (so meine ich egal) und nicht wie man in der Doku sagte, daß erst Bildung kommt. Klar kann man mit Bildung sich Bauerkenntnisse anschaffen und so hat man später keinen Hunger mehr, aber z.B. in Wüstengebieten – da ist es schwer was anzupflanzen!
    Klar ist so ein Laptop gut, grade weil er mit Kurbel und Stromunabhängig ist. Dennoch befürchte ich, daß sowas geklaut wird “oh schau mal was der Nachbarstochter da hat, daß will ich auch bzw kann es verkaufen” und klar versuchen einige ihren Kühlschrank zu betreiben, da sie nicht soviel Geld haben um in Luxus zu schwimmen.
    Was viel schlimmer ist, sehe ich an mir selber, man blickt in die Welt und sieht “Wow, was haben die den alles und man wird traurig, weil man sich den Schwimmingpool nun mal nicht im Garten leisten kann.” Vorher war das Kind glücklich mit ihrem Drachen und jetzt hat die einen Laptop. Sie sieht im iNet was andere haben und denkt sich: “Warum haben die anderen was viel besseres und ich/wir können uns sowas nie leisten!” sie wird traurig, fängt vielleicht an zu hassen.

    Nicht das ich es den Kindern nicht gönne – aber es gibt immer 2 Seiten der Medaille!
    Dennoch TOP, daß es solche Non-Profit-Sachen gibt. Es gibt kein Geld für Lernmittel, daß Dach ist kaputt – was würde man tun Lernmittel kaufen und das Dach reperieren oder die 100$ Laptops kaufen?!?

    So das war mein Senf für Heute, schönen Tag noch :)
    Es grüßt Euch DIDIOpladen

  9. Hallo!

    In dem Beitrag zeigen die bisschen was von der Software, die auf dem Laptop läuft. Da habe habe ich ein Programm zum Lernen der englischen Sprache gesehen. Weißt vielleicht einer wie das Programm heißt?

    Mfg Djon

  10. […Wenn jemand hunger oder durst hat, dem ist Bildung (so meine ich egal) und nicht wie man in der Doku sagte, daß erst Bildung kommt. Klar kann man mit Bildung sich Bauerkenntnisse anschaffen und so hat man später keinen Hunger mehr, aber z.B. in Wüstengebieten – da ist es schwer was anzupflanzen!…]
    Ich habe mir die Sendung auf Arte direkt angeschaut und IMHO wurde dieses Thema da direkt angesprochen. AFAIK hat Negroponte darauf erwidert, dass Nahrung immer zuerst kommt, aber danach kommt die Bildung. Falls ich mich irre, flamed mich (habe gerade keine Zeit, den Bericht nochmal zu schauen).

    @Djon Das GUI ist Sugar (http://www.sugarlabs.org/index.php?template=gallery&page=gallery) , welches bestimmte Programme oob enthält. Einige Programme werden gemäss Bericht aber auf Wunsch der jeweiligen Bildungsministerien zusätzlich aufgespielt.
    Evtl. hilft dir Sugarlabs bei der Frage weiter.

  11. Man sollte sich aber auch mal den Gedanken machen das
    ..Spieltrieb
    ..erlernen von Fertigkeiten
    ..erlernen von den Alltäglichen Dingen des Lebens
    ..die Kommunikation zwischen Menschen
    ..Handwerkliches Geschick
    wichtig sind für die Entwicklung eines Menschen bzw.
    Heranwachsenden!!!
    Die Technik sollte nur Unterstützend sein und nicht zum
    Mittelpunkt des Lebens werden!!!
    Ich fand es toll wie die Mutter die Tochter fragte was
    denn alles in das Essen kommt! Wer bekommt denn heute
    noch von seinen Eltern das Wissen mit? Wer weiss denn noch
    heute wie welche Kräuter heissen? Wer kann denn noch
    alte Sprachen wie Plattdeutsch reden? So schön unsere
    Technikwelt auch ist, es besteht die Gefahr das das wir
    Menschen durch diese einseitige Nutzung unserer Potenziale
    irgendwann in der Dekadenz enden!

  12. So kann man den Film lokal speichern um ihn dann unabhängig von bestimmten Playern zu sein.

    $ mplayer -dumpstream -dumpfile olpc.wmv 'mms://artestras.wmod.llnwd.net/a3903/o35/geo/arte7/EUR_DE_FR/arteprod/A7_SGT_ENC_02_040179-000-A_PG_MQ_DE.wmv?e=1269540367&h=8e1b9f19bbec1d0955ae28467e9fc31f'
    
  13. Ich verfolge das Projekt seit etwa 3 Jahren und finde es immer noch gut!
    Der Film ist etwas langatmig, aber er zeigt gute Impressionen von der Einführung des Geräts in Schulen. Eindrücke/Erfahrungen von der Umsetzung des Projekts sind momentan nur wenig vorhanden, der Film ist da schon super!

    Wie im Film gezeigt wurde, soll der Laptop ja nicht dort eingesetzt werden, wo die Kinder nicht einmal etwas zu essen haben. Sonder eher dort, wo es bereits Schulen gibt, die aber (für unsere Verhältnisse) mangelhaft ausgestattet sind!
    Durch die eBook-Reader Funktion (Tablet mit s/w Bildschirm) können Lehrmaterialien bequem gelesen werden und zu Nullkosten sehr schnell verteilt werden.

    Klar, die Kinder werden Dinge im Internet sehen die sie unglücklich machen können. Da kann man aber in der Schule gegensteuern, indem man ihnen erklärt wie wichtig es ist sich anzustrengen damit sie oder ihre Kinder es besser haben.
    Wie soll man denn “global denken und lokal handeln”, wenn man kein Fenster in die Welt hat?

    Grüße
    bassplayer

  14. Man löst die Probleme der Dritten Welt nicht indem man Lebensmittel, Kleidung und Glauben liefert. Die kostenlosen Lebensmittel drücken die Preise für Lebensmittel so sehr, dass die heimischen Bauern ihre Produkte nicht mehr gewinnbringend verkaufen können. Die billigen Klamotten ruinieren die spärliche Textilindustrie. Gutmenschen verachten einen recht schnell, wenn man sagt dass man Lebensmittellieferungen und Kleidersammlungen für Afrika eigentlich eher schlecht findet.

    Ehrliche Ansätze Dritte Welt Ländern zu helfen wären das Abschaffen von Schutzzöllen und Handelsabkommen, so dass auch Afrika seine Produkte bei uns verkaufen kann. Aber nein, das würde ja unserer eigenen Industrie schaden.

    Bildung ist das wichtigste Gut, dass wir ohne schlechtes Gewissen an Entwicklungsländer (Krisenfälle aussen vor gelassen) liefern können. Von daher ist der OLPC nur zu unterstüzen!

  15. Hi zusammen,

    ich möchte an der Stelle mal nen Erfahrungsbericht liefern. Ich bin mir bewusst dass es viele Orte in Afrika gibt und viele die dort waren, also mein Bericht ist nur ein Bericht und keine allgemeingültige Aussage.

    Egal wo ich war (Ghana) ich hab immer erlebt wie Kinder direkt neben der Müllhalde Wasser aus dem Fluss schöpfen und trinken obwohl paar Meter weiter sauberes Wasser gewesen wäre. Menschen bei denen der kleine See vor der Tür voll von den eigenen Fäkalien (natürlich nicht nur von denen) usw.

    Ich für mich bin zu dem entschluss gekommen, dass es natürlich wichtig ist auf vernünftige !!!(Wir wissen was da mit dem Milchpulver passiert nur als Beispiel) Art und weise Lebensmittel und co hinzuschicken.
    Aber daneben war ich nach meinen vier Wochen die ich dort war und viel rumgekommen bin der Meinung, dass Aufklärung eins unserer Hauptanliegen sein sollte. Hygiene, Krankheit, Aids usw. Das sind Dinge die durch Aufklärung und damit durch Bildung gebessert werden können.
    Mit meiner Gruppe haben wir einen Mann aus dem Zelt getragen und zu der 500m entfernten Station gebracht. Der hatte ein vergammeltes Bein und die Einheimischen haben ihn nichtmehr angefasst und einfach im Zelt gelassen.
    Also finde ich, dass das Projekt in die richtige Richtung geht, da es OHNE Bildung in Zukunft noch viel schlimmer werden wird und nur durch Bildung überhaupt noch eine Chance besteht auf ein Lebenswertes Niveau zu kommen.

    Gruß Peter

    Ps. Der Beitrag von Arte hört sich wirklich manchmal nach Zivilisationskrankheiten an “Ich springe nichtmehr Seil wenn ich das Notebook hab”, aber ich glaub, da müssen wir uns noch keine Sorgen machen :-)

  16. Der komplette Beitrag ist auf Vimeo verfügbar.

    http://vimeo.com/10394531

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.