Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Blog-Stöckchen: Darum mag ich Foobar!

Blog-Stöckchen: Darum mag ich Foobar!

| 19 Kommentare

Bislang habe ich mich bei Blogparaden und anderen Blogspielchen ziemlich zurückgehalten, da ich meine dass der Unterhaltungs- und Informationswert für euch Leser oft relativ gering ist. Dennoch möchte ich mal den Versuch eines Blog-Stöckchen zu starten, von dem ich meine dass es von Interesse sein könnte. Ich nenne es…

Darum mag ich: Foobar!

Als Linux-Ein- und Umsteiger steht man wie ein Ochs vorm Berg. Nicht nur das Betriebssystem ist anders, sondern es “fehlen” auch bekannte und bewährte Programme. Nicht dass es die unter Linux nicht geben würde, die Vielfalt an guten Programmen ist riesig, doch welches soll man benutzen? Ich möchte daher ein Blog-Stöckchen starten, wo andere Linux-Blogger begründen, warum sie Foobar gerne benutzen. Beschreibt das Programm nicht lang und breit, sondern stellt eine besondere Funktion heraus, die Foobar von ähnlichen Programmen unterscheidet, die vielleicht ein bisschen unbekannt und versteckt ist und aufgrund der Foobar von eurem Desktop nicht wegzudenken ist.

Darum mag ich: Totem!

Videoplayer für Linux gibt es wie Sand am mehr. VLC, Totem, Dragon Player, mplayer usw. machen eigentlich alle eine gute Arbeit. Jeder dieser Player hat so seine gewissen Vorteile, so ist für mich VLC das Schweizer Taschenmesser unter den Videoplayern, doch die meisten der Funktionen sind im Normalfall für mich nicht nötig.

Daher ist für mich Totem “mein” Videoplayer. Ich mag, dass ich mit “h” schnell alle Bedienelemente aus-/einblenden kann und vor allem schätze ich die Möglichkeit ohne großen Aufwand zum Video passende Untertitel herunterladen zu können. Die Funktion ist von Haus aus noch nicht aktiv, ihr könnt sie aber ohne die Installation weiterer Pakete über “Bearbeiten -> Plugins -> Untertiteldownloader aktivieren” in Totem anschalten.

Untertitel bequem über Totem herunterladen

Danach könnt ihr über “Ansicht -> Untertitel -> Filmuntertitel herunterladen” direkt den zum aktuellen Video passenden Untertitel herunterladen. Die Untertitel stammen dabei aus der Open Subtitle Database wo es Untertitel für so gut wie Alles in allen Sprachen gibt. Wer also gerne Videos im Original sieht und keine Lust hat lange im Netz nach Untertiteln zu stöbern, der ist mit Totem goldrichtig unterwegs.

Fang das Stöckchen

Also wie läuft das Stöckchen ab? Ich werfe es zu einer Reihe von Blogs zu, die es hoffentlich aufgreifen und einen passenden Artikel schreiben. In diesem suchen sie sich wieder ein paar Blogs raus, dem sie das Stöckchen weiterreichen. So wird aus dem Thema ein kleine Kettenreaktion, bei der hoffentlich mehrere interessante kurze Beiträge entstehen. Im Verlauf des Stöckchens sammle ich die Beiträge hier an dieser Stelle ein, so dass man an Leser sich nicht von Blog zu Blog hangeln muss.

Das Stöckchen werfe ich mal ganz bewusst nicht nur zu Blogs, die rund um die viel gelesenen Planeten von ubuntuusers.de oder debianforum.de kreisen, sondern auch zu Linux-Blogs abseits des “Mainstreams”, so dass wir hoffentlich ein nettes Bild aus der gesamten Linux-Community zusammenbekommen.

Ich hoffe ihr greift das Stöckchen auf und trägt es weiter. Ich würde mich freuen, wenn die Aktion gelingen würde.

[UPDATE]So langsam trudeln die weiteren Stöckchen ein…

(Bildquelle für Titelbild: Dmitry Kalinin, CC-BY, Flickr)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

19 Kommentare

  1. Hallo,
    super Aktion, vielen Dank dafür!
    Habe heute so viele interessante Websites kennengelernt wie schon lange nicht mehr.

    Ich habe zwar leider kein Blog, aber evtl. magst du deine “Darum mag ich” Kategorie ja noch um eines meiner Lieblingsanwendungen erweitern? Für mich ist es guake. unersetzbar im Adminalltag :).

  2. Hi,

    vielen dank schon einmal für das Stöckchen, aus Zeitgründen werde ich aber erst Dienstag dazu kommen. Einige gute Ideen kreisen schon in meinem Kopf herum, mal sehen, wofür ich mich entscheide. Bis dahin..

  3. Wow. DANKE fuer den Tip mit den Untertiteln. Das ist ja mal echt cool ;) Ich selbst mag zwar keine Untertitel, aber wenn ich mit anderen Leuten Filme/Serien gucke, komme ich nicht drum rum. Coole Sache!

    Ist bei dem Blog-Stöckchen eigentlich auch nicht-OSS zugelassen? Dann würde ich glaube ich mal einen kleinen Artikel zu Opera schreiben ;)

  4. Pingback: Blog-Stöckchen: Darum mag ich… | drice.blog

  5. Pingback: Darum mag ich Opera - YuMDaP.net's blog

  6. Für alle, die sich jetzt auch gedacht haben “Foobar? Der Player läuft doch gar nicht unter Linux”. Der ist nicht gemeint =P

  7. Pingback: Blog-Stöckchen: Darum mag ich Foobar! ::: GIMP & Batchmiradlo bloggt  

  8. Hi Christoph, ich bin durch miradlo-Ute auf Deine Idee mit der Lieblingsprogrammvorstellung für Linuxer aufmerksam geworden. Ich habe dies zum Anlass genommen, um selbst mit dem Bloggen anzufangen und habe dies im meinem ersten Artikel über das Mailprogramm Evolution getan.

    Totem ist auch mein Lieblingsplayer. Gern schlafe ich bei einem guten Film ein und um dies so komfortabel wie nur möglich tun zu können, bediene ich den Player blind. Meist habe ich den Monitor bereits aus und da ich den Player im Vollbildmodus arbeiten lasse, brauche ich lediglich mit der Funkmaus in die rechte untere Ecke navigieren und kann mit dem Mausrad die Lautstärke regulieren. Navigiere ich den Zeiger ins Bild, kann ich den Film bequem Spulen und ein Druck auf das Mausrad hält den Film an. Für eine aussenstehende Person mag das merkwürdig erscheinen, aber kein anderer Player hat mir bisher diese Möglichkeit der Bedienung geboten. :-)

  9. Pingback: Blog-Stöckchen: Darum mag ich Foobar! | HalloUbuntu

  10. Pingback: Blog-Stöckchen: Darum mag ich Foobar! - deesaster.org

  11. Das Blog-Stöckchen ist eine sehr gute Idee. Ich verfolge das zwar nicht so, aber ich habe auch einige sehr interessante Blogs gefunden. Danke dafür :)

    MfG

  12. Pingback: Blog-Stöckchen: Darum mag ich Foobar! | Finns Blog

  13. Hi Christoph.

    Wenn dir Foobar so gefallen hat, dann solltest du unter Linux mal DeaDBeeF ausprobieren…
    Habe ich vor ein paar Tagen selbst entdeckt, und ich finde es sogar einen Zacken besser als das gute alte Foobar…

    http://deadbeef.sourceforge.net/

    Greetings

    • Der Titel des Beitrags ist – zugegeben – ein bisschen verwirrend, aber Foobar hat das Wort Foobar nicht gepachtet ;) Der Musikplayer nennt sich nicht Foobar, sondern foobar2000. Mit Foobar bezeichne ich persönlich – und andere – einen Platzhalter, daher nennt sich das Stöckchen eben auch “Darum mag ich Foobar” weil der Blogger eben hier “sein” Programm auswählt.

      Nichts desto trotz ist Foobar ein nettes Programm, zu dem ich jedoch nie einen Zugang gefunden habe. Zu Windows-Zeiten stand ich eher auf musikcube, was leider seit 2006 nicht mehr weiterentwickelt wird – bei meiner letzten “richtigen” Windows-Installation war das noch top aktuell ;)

  14. Pingback: Untertitel für Filme oder Serien bequem aus VLC heraus herunterladen | Linux und Ich

  15. Pingback: Blog-Stöckchen: Darum mag ich Foobar! ::: GIMP & Batch | miradlo bloggt

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.