Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

artetotemlogo

ARTE+7 unter Ubuntu mit Totem ansehen

| 46 Kommentare

Viele Sendungen des deutsch/französischen Kultursenders ARTE kann man im Internet unter ARTE+7 nach Ausstrahlung sieben Tage lang kostenlos ansehen. Aufgrund der Sender-Lizenzen ist der Service jedoch nur aus Frankreich, Deutschland, Belgien, Österreich und der Schweiz erreichbar. Die ARTE-Page ist eine ziemliche Flash-Wüste und dementsprechend leider ziemlich langsam. Der Schweizer Informatik-Student Simon Wenner hat nun für Totem ein Plugin entwickelt, über das man die ARTE+7 Video-Streams bequem mit Totem abspielen kann.

Ihr könnt das Plugin ab UbuntuKarmic Koala” 9.10 bequem aus einem PPA installieren. Die beiden Quellen sind recht harmlos. Die eine Quelle enthält nur das Plugin, die andere Vala-Komponenten, die eigentlich selten genutzt werden. Ihr könnt die Quellen daher ohne Risiko einsetzen. Öffnet dazu ein Terminal und führt folgende Befehle aus…

$ sudo add-apt-repository ppa:vala-team # Nur bei Karmic nötig
$ sudo add-apt-repository ppa:malaria/ppa
$ sudo apt-get update

…das erste PPA braucht Ihr NUR bei Karmic. Diese Quelle enthält ein Paket, das vom totem-arteplus7-plugin benötigt wird. Solltet ihr bereits mit Lucid unterwegs sein, dann braucht Ihr die vala-team-Quelle nicht zu eurer Paketverwaltung hinzufügen. Je nach Ubuntu-Version installiert ihr dann via…

$ sudo apt-get install totem-arteplus7-plugin # Bei Ubuntu Karmic 9.10
$ sudo apt-get install totem-plugin-arte  # Ab Ubuntu Lucid 10.04

…das passende Paket.

Das ARTE+7 Plugin in Totem aktivieren

Nach der Installation startet ihr Totem und aktiviert über “Bearbeiten -> Plugins” das neue Plugin. Vergesst nicht in die Einstellungen des Plugins zu gehen und die Sprache auf Deutsch umzustellen. Danach könnt Ihr in der Seitenleiste “Arte+7″ auswählen und Sendungen suchen bzw. die letzten Sendungen direkt abspielen.

Totem zeigt TRACKS auf ARTE+7

Leider basieren die Video-Streams auf Adobe Flash. Daran ändert auch das Totem-Plugin nichts. Die CPU auf meinem Testrechner (ein Athlon X2 2Ghz) wird zu rund 70% ausgelastet. Genauso wie Zattoo erzeugt auch dieser Video-Stream kräftig CPU-Last. Der Vorteil des Plugins ist jedoch definitv die Vollbild-Ansicht. Hier ruckelt – im Gegensatz zu ARTE+7 im Browser – nichts.

Ich habe mich hier geirrt (zum Testzeitpunkt hing das Flashplugin mit hoher Last im System fest…) Die ARTE+7 Videos basieren auf WMA Streams. Das Plugin spielt die Videos bei sehr geringer Last ab.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

46 Kommentare

  1. Danke für die Anleitung.

    Super Plugin, sehr zu empfehlen, nur das was die CPU-Auslast angeht, da muss Adobe noch ein bisschen feilen ;-)

  2. sweet… auf sowas warte ich schon länger, nur ist bedauerlicher Weise die visuelle Qualität der Videos auf arte+7 sehr schäbig…

  3. “Leider basieren die Video-Streams auf Adobe Flash. Daran ändert auch das Totem-Plugin nichts.”

    Also bei mir kommt der stream als wma/wmv an, kann man auf der Homepage ja auch stets alternativ zu flash auswählen.

    Vielen Dank für den Tip. Sehr praktisch.

  4. So muss jetzt auch mal was schreiben hier!
    Ich wollte mal den Author von Linux und ich loben. Diese Seite ist der absolute Hammer!
    Ich freue mich immer riesige wenn es was Neues gibt. Vor allem sind die Anleitungen sehr gut gemacht und immer nützliche Dinge dabei. Auch bin ich froh, dass der Author auch ein 64Bit Ubuntu besitzt :-).
    Außerdem ist die HTML Seite technisch eine der besten die ich kenne!

    Weiter So!

    Grüße, Anton

  5. Ich kann mich Anton nur anschließen. Deine Beiträge sind immer sehr nützlich.
    Vielen Dank!

  6. Ich habe Gott sei dank nur eine Prozessorauslastung von 15-20%. Das sogar bei meinen EeePc 901Go mit Atomprozessor. Da denkt man sich eigentlich das dein Testrechner weil um einiges Leistungsfähiger da besser abschneiden würde.
    Das ist auch dass was ich nicht verstehe an dem verfluchten flashplugin. Bei dem einen gehts super mit eigentlich nicht so guten Leistungsdaten und beim anderen mit eigentlich besserer Leistung geht es so gut wie garnicht.
    Sehr merkwürdig das ganze…

  7. hab grad erst den wiki mit dem plugin ergänzt. schön dass du es nun auch noch publik machst.

    arte hat oft echt gute sachen im programm.

    wer die behalten will findet bei unseren französischen freunden ein programm dafür:

    http://forum.ubuntu-fr.org/viewtopic.php?pid=1865341#p1865341

  8. Ich habe mich im Artikel geirrt. Die ARTE+7 Videos werden mit dem Plugin nicht per Flash gestreamt, sondern als WMA-Stream geladen. Die dadurch erzeugte Last ist minimal. Bei meinem Test hing ein “npviewer.bin” Prozess bei mir mit hoher Last im System fest, daher dachte ich gleich dass Flash im Spiel sei… Habs im Artikel korrigiert.

  9. Krieg bei Auswahl eines Videos die Meldung, dass kein URL Handler für mms vorhanden ist. Woran mangelts denn bei mir ?

  10. Hallo sbo, was für ein System hast du denn da am Start?

  11. Karmic x64, selbstverständlich :-)

    Sehe aber gerade, dass ich keinerlei Codes installiert hab, was wohl auch der Grund des Fehlers sein wird.

  12. Ich denke auch. Schau dass du das Paket ubuntu-restricted-extras installiert hast. Falls das noch nicht reicht werden wohl die w64codecs aus den Medibuntu-Repos benötigt. Ist ja ein WMA Stream.

  13. Pingback: ARTE als Totem Plugin | bastis weblog

  14. Heya, mich hat es zwar einige Nerven und Stunden gekostet, aber bei mir funktioniert Arte+7 schon länger- seit Karmic auch mit einem normalen Totem-Plugin (fragt mich nicht, was ich gemacht habe, denn ich habe viel daran herum geschraubt) .

    Aber ich habe schon ganz lange das Firefox-Plugin MediaPlayerConnectivity im Einsatz. Mit dem kann man sich Videos in den selbst gewählten Player holen; ich hab VLC verwendet. Das hat schon mit Ubuntu 8.10 funktioniert

    Auf der Arte-Homepage kann sich jeder aussuchen, wie er das Video sehen will; neben dem Video gibt es einen ein bisschen versteckten Punkt: ‘meine Videoeinstellungen ändern’. Flash und wmv steht im Angebot mit mittel und hoher Auflösung.

    Was mich daran ein wenig stört, sind die häufigen Ladehemmungen; je nach Traffic eben.

  15. Vor einiger Zeit hab ich dafür das freie Java Programm Mediathek entdeckt.
    Das Programm durchsucht verschiedene Mediatheken (ARD, ZDF, Arte, 3Sat, MDR, Schweizer Fernsehen), lädt Beiträge mit einem Programm eigener Wahl und kann Themen als Abos anlegen und neue Beiträge automatisch downloaden.
    Es ist wirklich ein sehr guten Tool und läuft unter allen Ubuntu – Versionen.
    Mittlerweile ist es in der Version 1.6.0 erschienen http://zdfmediathk.sourceforge.net/index.html

    Zum Abspielen wird aber der VLC Player oder M-Player verwendet , müsste aber auch mit dem Totem Player grundsätzlich möglich sein.

  16. Hey Christoph,

    ich find es immer wieder cool bei Dir auf dem Blog vorbeizuschauen und so viele neuen und praktischen Dinge über Ubuntu zu erfahren..mitlerweile bin ich ja auch durchgängig mit Linux unterwegs :-)
    Also Danke für die ganzen Tipps und aktuellen Infos wie hier zum Totem Player.

    Cheers

  17. Weisst du per zufall ob es etwas ähnliches auch für 9.04 noch gibt?

  18. Das Plugin wurde offenbar umbenannt:

    Es heißt nun “totem-plugin-arte” anstatt “totem-arteplus7-plugin”

    Vielleicht kannst Du das im Artikel updaten?

    Gruß
    Lars

  19. hallo,
    ich schaue mir taeglich programm von arte+7 an und streame die wmv bis jetzt mit dem VLC.
    Das funktioniert gut, ist aber umstaendlich, weil ich zuerst den stream im browser oeffnen, und dann den link in den VLC kopieren muss.

    kann ich unter linuxMint auch das totem-plugin-arte nutzen???

    ich benutze LinuxMint8 (Helena)

    Viele Gruesse,
    jo

    • > kann ich unter linuxMint auch das totem-plugin-arte nutzen??? ich benutze LinuxMint8 (Helena)

      Diese Version scheint auf Karmic aufzubauen, afaik kannst du auch Ubuntu-Quellen unter Mint verwenden.

  20. > kann ich unter linuxMint auch das totem-plugin-arte nutzen??? ich benutze LinuxMint8 (Helena)
    @jo: mint (helena): Ja geht bei mir.

    @all: Mediathek für die DACH-TV-Sender:
    http://www.deimeke.net/dirk/blog/index.php?/archives/2115-Mediathek-….html

    http://ubuntublog.ch/applikationen/mediathek-fuer-die-dach-tv-sender/comment-page-1#comment-2349

  21. Hallo Christoph,
    leider habe ich unter Lucid 30 bit noch ein kleines Problem:
    “Video URL Extraktionsfehler
    Entschuldigung, das Plugin konnte keine gültige Stream URL extrahieren.
    Bedenke, dass dieser Service nur in Österreich, Belgien, Deutschland, Frankreich und der Schweiz verfügbar ist.”

    Kennst Du das Problem?
    Gruß Chris

  22. Hab auch mal auf den Blog vom Autor geschaut. Die Antwort auf deine Frage ist ja nicht sehr aufbauend wenn ich richtig gelesen habe, oder?
    Müssen wir wieder im Web schauen wenn wir Pech haben.

  23. Sollte eigentlich im Browser heißen… Anstatt im Web. Sorry

  24. Wir haben Pech. Leider bietet arte wohl keine Alternative mehr zu Flash in ihrer 7-Tage-Mediathek. Ein Plugin für wmv ist so, zumindest für den Content von Arte, überflüssig. Ich persönlich finde das auch schade :-(

  25. Mist, und der Firefox-Downloadhelper funktioniert bei ARTE auch nicht. Gibt es eine Alternative um die Filme runterladen zu können?

  26. Ist gerade ein Update reingekommen. Es geht wieder…

    Robert

  27. Sorry falscher Alarm. Es gehen nicht alle Videos, sorry…

  28. Habe mich getäuscht. Es gehen nicht alle Videos. Schade!
    Sorry fürs aufschrecken.

  29. Habe mich getäuscht. Es gehen doch nicht alle Videos. Sorry fürs aufschrecken.
    Hab mich schon gefreut. Das nächste mal Teste ich richtig bevor ich was schreibe…

    Robert

  30. Ich habe mit diesem Plugin ein Problem. Ich nutze Debian-Sqeeze und habe das Plugin aus den Debian-Quellen installiert. Ich kriege eine Verbindung zu Arte aber sobald ich in der Sidebar auf eine der Links klicke, erhalte ich die Meldung ” Sorry, the plugin could not extract a valid stream URL.
    Be aware that this service is only available in Austria, Belgium, Germany, France and Switzerland.”
    Ich verwende zwar Englisch als Sprache des Betriebssystems, aber mein Internet-Provider sitzt in Köln. Ich habe versucht, deiner Empfehlung zu folgen, und die Sprache von TOTEM auf Deutsch umzustellen, aber in den preferences gibt es dafür keinen Eintrag. Auch wenn ich die gesamte OS-Sprache auf Deutsch umstelle, kommt die o.a. Meldung. Weiß jemand einen Rat? Danke.

  31. Hallo blas_el_teso, Arte hat die Streams umgebaut und damit hat das Plugin aktuell seine Schwierigkeiten, schau dass du die Version 0.8.4 des Plugins zum Laufen bekommst. Siehe http://foregroundnoise.wordpress.com/2010/02/16/totem-arte7-plugin/#comment-121

  32. Das Arte-plugin hat sich gerade upgedatet, hat aber eine menge anderer Pakete die von lucid selber sind durch andere ersetzt. z.b ein paar gstreamer Pakete. Hatte nicht aufgepasst und schwup waren die Pakete auf dem Rechner.
    Habe jetzt alles wieder auf den Ursprungszustand gebracht.
    Frage mich halt ob das echt nötig war oder ist. Habe per Konsole apt-get augerufen und dadurch erst nach dem bestättigen gemerkt das ein Haufen normale Pakete von dem Malaria ppa auf neuere versionen gebracht werden.
    Lange rede kurzer sinn war das bei dir auch so… Normaler weise stelll ich ppa´s immer ab, da das aber nur ein Paket war habe ich mir dabei nichts gedacht und an gelassen. Ist auch meine einzige Fremdquelle deswegen um so ärgerlicher.

  33. Hi, hab mir das Plugin gerade und installiert (unter Ubuntu Maverick) und ich konnte dein Problem nicht nachvollziehen. Ich habe locker 10 Sendungen angespielt und alle spielten ohne Probleme. Welche Version des Plugins ist denn bei dir Installiert? Bspw. via

    dpkg -l totem-plugin-arte | grep ii

    . Bei mir kommt Version “0.9.2git2011.02.09~maverick-ppa1″ zum Vorschein.

  34. Hallo,
    ich bekomme von Arte nur Flash-Videos. Ist das bei euch anders? Gibt es doch noch irgendwie einen wmv-stream?

  35. Vielen Dank für die Nennung dieses Plugins. Es verrichtet auch unter LM10 ohne Beanstandung seine Dienste.

    Grüße

  36. vielen danke für die anleitung. so was hab ich schon lange gesucht.

    totem-plugin-arte (0.9.2-3) läuft gut und bisher stabil. die cpu-last ist gering.
    anscheinend wurde das plugin mittlerweile in ein default ubuntu 11.4 repository aufgenommen. bei mir hat für die installation folgendes gereicht:

    $ sudo apt-get install totem-plugin-arte

    prima sache. der original-flash-player von arte macht unter linux keinen spaß.

  37. Für Leute wie mich, die noch/wieder mit Lucid Lynx (10.04) unterwegs sind, finden hier eine neuerliche Lösung über ein Repository (ppa:malaria gibt es nicht mehr):
    https://launchpad.net/~malizor/+archive/ppa
    Gruß René_

  38. Ich habe das alte Problem. Totem wirft bei jedem Arte Video eine Anzeige mit folgendem Inhalt aus:

    Video URL Extraktionsfehler

    Entschuldigung, das Plugin konnte keine gültige Stream URL extrahieren.
    Vielleicht ist der Stream noch nicht verfügbar, versuche es später nochmals.

    Bedenke, dass dieser Service nur für IPs aus Österreich, Belgien, Deutschland, Frankreich und der Schweiz verfügbar ist.

    Youtube geht, ich sitze mitten in D und nutze eine normale Lan-Verbindung.

    Gibt es da vielleicht etwas neues?

  39. Hallo, Arte hat seine web-page komplett umgestellt und die alten plugins funktionieren leider nicht mehr. Was aber geht ist MediathekView. Es beinhaltet alle deutschsprachige Sender und ist somit nicht so praktisch zum Durchschauen. Aber es geht ;-D

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.