CHIP mit DVD Jahresabo!

Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Das WebUpd8 Themes PPA

Hochwertige Themes für GNOME über das WebUpd8 Themes PPA installieren

| 16 Kommentare

Die Installation von Themes unter Ubuntu/GNOME ist eigentlich nicht schwer. In der Theorie stöbert man bspw. so lange durch gnome-look.org bis man etwas Nettes gefunden hat, lädt ein .tar.gz oder .tar.bz2 gepacktes Archiv herunter, ruft unter “System -> Einstellungen -> Erscheinungsbild” den passenden Dialog auf und zieht dann einfach das Theme per Drag&Drop in das Fenster. Daraufhin wird das Theme automatisch nach ~/.themes bzw. ~/.icons entpackt und man kann es nutzen. Das ist die Theorie, die Praxis sieht leider anders aus. Oft halten sich die Ersteller dieser Themes nicht an die Standards, so dass man sie erstmal von Hand entpacken muss. Dann muss man nach READMEs Ausschau halten und weiter sehen was denn nun zu tun ist. Alles machbar, aber etwas nervig.

Das hat sich auch Andrew vom recht erfolgreichen Blog WebUpd8 gedacht. Er betreibt schon seit einer ganzen Weile verschiedene PPAs mit Programmen und Updates, die es sonst nicht im Netz gibt. Nun hat er eigenes ein PPA mit diversen hochwertigen Themes für GTK-basierte Desktopumgebungen (also GNOME oder auch Xfce) gestrickt, das in Zukunft auch weiter gepflegt werden soll.

Die Installation des PPAs ist wie üblich einfach. Am einfachsten ist wie immer der Weg über das Terminal. Nach den Befehlen…

$ sudo add-apt-repository ppa:webupd8team/themes
$ sudo apt-get update

…stehen euch alle Themes des PPAs zur Verfügung. Für die Installation der einzelnen Themes würde ich zu Synaptic oder dem Software-Center greifen, da ihr in den Programmen die angezeigten Pakete nach der Quelle filtern lassen könnt. So könnt Ihr schnell sehen, welche Pakete es denn nun zu installieren gibt.

Das PPA im Ubuntu Software Center oder Synaptic

Aktuell gibt es im PPA folgende Themes, Andrew hat angekündigt die Themes aktuell zu halten und auch noch weitere hinzuzufügen. Wenn Ihr einen Vorschlag hab, so wendet euch an Andrew über einen Kommentar im oben genannten Beitrag. Er schaut dann mal zu, dass er eure Vorschläge hinzufügt.

Nicht alle dieser Pakete sind komplette Themes, so dass sie in GNOME unter “System -> Einstellungen -> Erscheinungsbild” direkt auftauchen. Manche der Pakete enthalten nur das Metacity- oder das GTK-Theme, man muss daher auch mal auf den “Anpassen…” Button klicken und das Theme des Desktop aus den neu installierten Komponenten selber zusammenklicken.

Das Design auswählen

Alles in allem also eine sehr bequeme Methode um mal andere Themes auszuprobieren. Aber eigentlich ist es schade, dass hier ein einzelner ein PPA aufsetzen muss. Mit art.gnome.org und den Anwendungen GNOME Art (Schon lange eingestellt) bzw. GNOME Art NG (Wird auch nicht mehr gepflegt) gab/gibt es Ansätze solche Archive besser zu nutzen. Aber eigentlich müsste wirklich mal ein ordentlicher Theme-Manager her, der den Benutzer die Ganzen für GNOME erstellten Themes bequem aus dem Netz installieren lässt.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

16 Kommentare

  1. Thank you very much for the post!

  2. Toller Artikel, vor allem wegen dem letzten Absatz. Du hast vollkommen recht, es wird mehr als Zeit für einen vernünftigen Theme-Manager.

    Theoretisch sollte es doch nicht das große Problem zu sein eine simple Anwendung, oder wie es neudeutsch so schön heißt “App”, zu schreiben die die Themes von gnome-look abruft, durch einen Parser jagt und ordentlich präsentiert…

    Wenn mein C nur besser und meine Zeit freier wäre…

  3. Schöne Sache. Hab ich mir doch glatt installiert:). Das Theme Management ist wirklich etwas, daß ich gerne mit einer “App Store” ähnlichen Applikation handhaben würde.

  4. Mist, jetzt hast du mir das Blog-Thema weggeschnappt. Die Qualität in der Andrew das wieder umgesetzt ist sensationell. Auch sein zweites PPA ist eine Pflichtinstallation :)

  5. Ich bekomme leider einen Fehler bei der ersten Kommandozeile:

    sudo add-apt-repository ppa:webupd8team/themes
    sudo: add-apt-repository: command not found

    Leider gibt es in meiner GUI nicht mal die herkömmliche Möglichkeit was am Design zu ändern: unter Aktivitäten->Anwendungen->Systemeinstellungen fehlt die Option “Erscheinungsbild” o.Ä.

    • > Ich bekomme leider einen Fehler bei der ersten Kommandozeile

      Was für ein Linux hast du denn am Start? Das Kommando ist spezifisch bei Ubuntu und seinen Derivaten, es steckt im Paket software-properties-common und ist eigentlich von Haus aus vorinstalliert.

      > Leider gibt es in meiner GUI nicht mal die herkömmliche Möglichkeit was am Design zu ändern.

      Du hast wohl die GNOME Shell am Laufen, leider gibt es da wirklich wenig Möglichkeiten die Oberfläche zu ändern. Schau dir am besten mal das GNOME Tweak Tool an.

      Grüße
      Christoph

      • mein Linux sagt zu uname u.A. folgendes:
        Linux 3.2.0-3-bfs-amd64 #1 SMP PREEMPT x86_64 GNU/Linux

        es gibt einen “apt-get” Befehl, aber der erwartet andere Parameter. Mir hilft apt-get help nicht weiter, was ist “ppa:webupd8team/themes”?

        Folgendes habe ich versucht:

        apt-get install ppa:webupd8team/themes
        E: Sperrdatei /var/lib/dpkg/lock konnte nicht geöffnet werden. – open (13: Keine Berechtigung)
        E: Sperren des Administrationsverzeichnisses (/var/lib/dpkg/) nicht möglich, sind Sie root?

        ____
        das tweak tool konnte ich einfach mit dem Paketmanager installieren und hat schon etwas geholfen! Eigentlich nervt mich aber die ganze GUI, die alles ständig an den Rändern versteckt, kann man die einfach austauschen?

        Vielen Dank schonmal!

        • Der Kernel sagt über die Distrubution nicht viel aus. Was sagt denn…

          $ cat /etc/lsb-release
          
          • Die Datei habe ich leider nicht:
            $ pwd
            /etc
            $ cd lsb-release
            bash: cd: lsb-release: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

            habe noch den Tipp mit “cat issue” gefunden:
            Debian GNU/Linux wheezy/sid \n \l

            Ansonsten sind folgende Ordner da, aus denen man die Distribution vllt noch herauslesen kann: gnome-vfs-2.0/ und gtk-3.0/

            Da meine GUI manchmal abstürzt, habe ich auch nen Kommandozeilen Befehl um sie neu zu starten. Dieser ist:
            sudo invoke-rc.d gdm3 restart
            in dem Zusammenhang habe ich mir auch einmal Xorg aufgeschrieben.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.