Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

humble-bundle

7. Juni 2014
von Christoph
Keine Kommentare

Humble Weekly Bundle mit Spielen von deutschen Indie-Labels

Ich denke, dass man in zwischen als Blogger nicht mehr wirklich Werbung für das Humble Bundle machen muss. Wer sich für Computerspiele interessiert, der bekommt die — inzwischen ja recht alltäglich gewordenen Bundles — auch so mit. Das aktuelle Humble Weekly Bundle möchte ich aber mal wieder ins Blog heben. Dieses enthält nämlich nur Spiele von deutschen Entwicklern:

A bundle full of games made exclusively by German developers. Pay what you want for Beatbuddy: Tale of Guardians, Spirits, The Great Jitters: Pudding Panic, Tiny & Big: Grandpa’s Leftovers, Galaxy on Fire 2, Crazy Machines 2 and The Guild II Collection. Beat the average price and add on Risen, The Book of Unwritten Tales Digital Deluxe Edition and ArcaniA. Pay $9 or more and get everything plus Giana Sisters: Twisted Bundle and The Night of the Rabbit: Premium Edition.

Die Spiele-Sammlung ist allerdings für Linux-Fans nicht unbedingt das ideale Angebot. Aus den bis zu 12 Titeln des Humble Weekly Bundle German Edition sind nur Beatbuddy, Spirits, Tiny & Big: Grandpa’s Leftovers und The Book of Unwritten Tales auch als Linux-Version erhältlich. Der Rest der Spiele läuft primär nur auf Windows und unter MacOS X. Schade, denn Giana Sisters würde ich schon mal wieder gerne spielen, das habe ich vor Urzeiten auf dem 64er geliebt.

The Humble Indie Bundle 6 für Windows, MacOS X und natürlich Linux

18. September 2012
von Christoph
10 Kommentare

The Humble Indie Bundle 6 für Windows, MacOS X und natürlich Linux

In der Linux-Szene muss man das Humble Bundle glaube ich nicht mehr großartig vorstellen, heute startet es in seine sechste Runde. Mit RochardShatterSpace Pirates and Zombies (S.P.A.Z.), Torchlight und Vessel gibt es einige interessante Titel. Am Prinzip hat sich auch diesmal nichts geändert: Den Preis bestimmt nach wie vor der Käufer, wobei ihr auch diesmal den Betrag aufteilen könnt. Das Geld könnt ihr an das Bundle, die Entwickler der Spiele oder auch zwei NGOs schicken lassen. Zahlt ihr mehr als der Durchschnitt, dann bekommt ihr mit Dustforce ein sechstes Spiel oben drauf. Oft wird das Extra-Angebot im Nachhinein auch noch aufgestockt, es lohnt sich also großzügig zu sein.

Die Auswahl der Games finde ich diesmal wieder ganz gelungen. Ich meine, dass sämtliche Spiele komplett neu im Bundle sind. Persönlich finde ich SPAZ und auch Dustforce recht gut gemacht, beide Titel kenne ich schon von früher. Für Linuxer ganz interessant ist noch, dass Vessel noch nicht ganz fertig ist. Die Mac- und Linux-Versionen des Games werden wohl erst in 24-72 Stunden fertig werden, habt daher ein bisschen Geduld.

(Quelle: Humble Mumble)

Das Humble Bundle 3 für Android, Linux und Co.

15. August 2012
von Christoph
6 Kommentare

Frisch vom Tisch: Das Humble Bundle 3 für Android, Linux und Co.

Das Karussell des Humble Bundle für Android, Windows, MacOS X und Linux dreht sich mal wieder eine Runde weiter. Das um Android erweiterte Paket steht mittlerweile bei Nummer drei. Zu einem Preis, den ihr selber bestimmen dürft, bekommt ihr die Indie-Spiele Field Runners, BIT.TRIP BEAT, SpaceChem und Uplinks. Zahlt … Weiterlesen

The Humble Voxatron Debut

31. Oktober 2011
von Christoph
3 Kommentare

The Humble Voxatron Debut

Beim Humble Budle gibt es für die nächsten zwei Wochen Voxatron als erste Alpha-Version. Das Spiel erinnert mich ein bisschen an Minecraft, allerdings ist Voxatron eher dem Jump ’n’ Run bzw. Shoot ’em up Genre zuzurechen. Das Spiel kauft ihr wie gesagt als Alpha, doch Käufer des Humble-Angebots bekommen laut Homepage alle zukünftigen Updates, Charaktere und Level zum kostenlosen Download angeboten. Wie immer könnt Ihr den Preis selber bestimmen, wie immer könnt ihr einen Teil des Kaufpreises spenden und wie immer gibts das Spiel auch für Linux

Steel Storm Burning Retribution

1. August 2011
von Christoph
6 Kommentare

Upgrade für das Humble Indie Bundle 3: Steel Storm Burning Retribution

Das Humble Indie Bundle 3 ist gerade noch ein bisschen interesanter geworden. Zu den bisherigen fünf Spielen, gesellt sich mit Steel Storm: Burning Retribution noch ein ziemlicher Indie-Knaller hinzu. Das Spiel ist auch im Ubuntu Software Center zu kaufen und kostet dort üblicherweise $4.99. Wer das Indie Budle #3 bereits gekauft hat, der kann Steel Storm einfach über das bereits gültige Download-Ticket herunterladen.

Die dritte Ausgabe des Humble Indie Bundle ist da

26. Juli 2011
von Christoph
5 Kommentare

Die dritte Ausgabe des Humble Indie Bundle ist da

Wie man schon auf zahlreichen Seiten im Netz lesen kann, ist das Humble Indie Bundle Nummer 3 zu haben. Wer es noch nicht mitbekommen haben sollte, das Humble Indie Bundle umfasst immer fünf aktuelle Spiele kleinere Spiele-Labels, die ohne DRM und für Windows, Mac OS und Linux zu einem frei wählbaren Preis gekauft werden können. Zudem kann über das Bundle direkt an die gemeinnützigen Organisationen Child’s Play Charity und die Electronic Frontier Foundation gespendet werden. Diesmal umfasst das Bundle mit den Titeln Crayon Physics DeluxeCogs, HammerfightVVVVVV and And Yet It Moves hauptsächlich Physik-Spiele.

Beim letzten Bundle habe ich mir ja mal angesehen, was aus den “Open Source”-Plänen des Humble Indie Bundles geworden ist. Aus dem ersten Bundle wurden immerhin vier von sechs (ein Spiel kam nachträglich dazu) unter der GPL2 bzw GPL3 freigegeben. Im April wurde dann Revenge of the Titans aus dem zweiten Bundle wie angekündigt geopensourced, allerdings nur unter einer eigenen “Tu was du willst mit dem Code, lass aber den Header der Files in Ruhe und nutze nicht unser Artwork oder unser Trademark”-Lizenz.

Für das aktuelle Bundle gibt es wohl leider gar keine Open-Source Pläne mehr, zumindest finde ich nichts in dieser Richtung auf der Page des Bundles, oder im Blog des Projekts. Wäre jetzt nicht die Option für die EFF oder Child’s Play zu spenden, würde das Bundle nun also “nur” noch ein Vertriebsweg kleinerer Labels sein, der massiv Publicity durch Blogs und “Schnäppchen-Jagd Fans” erhält.

Ich persönlich finde es ein bisschen schade, dass der ursprüngliche Ansatz nicht beibehalten wurde und würde mich freuen, wenn man es schaffen würde bei jedem Bundle zumindest einen Publisher dazu motivieren zu können, sein Spiel nach dem Bundle freizugeben. Bei den ersten zwei Bundles war die Freigabe ja auch jeweils an eine gewisse Umsatzschwelle gebunden, das motiviert doch auch die Käufer etwas mehr zu geben.

Noch schöner wäre es, wenn die Linux-Community die Geschenke auch “richtig” verwenden könnte. Oft wurde nur der Code hinter dem Spiel veröffentlicht, ohne Artwork und Story, lässt sich aus dem Code alleine jedoch nur mit viel Aufwand ein Spiel bauen. Daher ist wohl bislang auch nur Gish (Aktuell in Debian Testing und Ubuntu Oneiric verfügbar) und Lugaru (Ebenfalls in Debian Testing aber noch nicht in Ubuntu) in den Paketquellen aufgetaucht. Lugaru scheint das vollständige Spiel zu enthalten, FreeGish allerdings nur eine abgespeckte “Demo” mit wenigen Leveln. Ist natürlich meckern auf hohen Niveau, immerhin wird der Code ja aus freien Stücken geöffnet, aber für den Linux-Anwender ist es natürlich eine klasse Sache wenn hochwertige Spiele direkt aus den Quellen installiert werden können.