Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Google Kalender in GNOME integrieren

Google Kalender in GNOME integrieren

| 17 Kommentare

Google bietet bietet mit dem Google Kalender einen praktischen Online-Kalendar an, der an Komfort wenig zu wünschen lässt. Über das Ical-Format lässt er sich auch wunderbar in andere Anwendungen einbinden. Besonders schön ist die Einbindung der Google Kalender in die GNOME Desktopumgebung. So sind die Einträge in den Google Kalender in Evolution und im GNOME Panel im Uhr-Applet zu sehen…

Dazu muss man erst einmal die URL zum Ical-File herausfinden. Dies geht in den Einstellungen des Kalenders, den man in Evolution einbinden möchte. Man klickt daher auf den kleinen Pfeil neben dem eigenen Kalender um öffnet die Kalendereinstellungen.

Jeder Kalender hat mittlerweile seine eigenen Einstellungen.

Jeder Kalender hat mittlerweile seine eigenen Einstellungen.

Dort klickt man auf das Icon “Ical”, so erscheint ein Popup-Fenster mit der gesuchten URL.

Zuerst muss man sich die URL, über die die Informationen abgerufen werden sollen, aus den Einstellungen des Google Kalenders kopieren.

Der Google Kalendar muss erst einmal freigegeben werden, bevor man ihn einbinden kann.

Nun könnte man den Google Kalender über Evolution einbinden. Einfach gehts jedoch mit einem einfachen Befehl. Dabei übergibt man die URL, die man vorhin aus den Einstellungen des Google Kalenders ausgelesen hat.

/usr/lib/evolution-webcal/evolution-webcal http://www.google.com/calendar/ical/[...]/basic.ics

Nun wählt man nur noch das Intervall aus, nach dem die Daten aktualisiert werden sollen, sowie die Farbe des Kalenders. Schließt man den Dialog, so erscheinen die Termine aus dem Google Kalender sofort im Panel und in Evolution.

Der Inhalt des Google Kalendar in Evolution und in der Uhr des GNOME Panels.

Termine aus dem Google Kalender erscheinen dann sofort in Evolution oder im GNOME Panel.

(Bildnachweis: Dafne Cholet, CC-BY, Flickr)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

17 Kommentare

  1. termine die ich im evolution eintrage werden dann aber wohl nicht ins web weitergeleitet?!?

  2. Yep. Dem ist so. Das Ical-Format ist kein Protokoll zum synchronisieren zweier Kalender. Man kann die Info nur in einem weiteren “Programm” einbinden. Die Synchronisierung erfolgt also nur in der Richtung Google Kalendar -> Evolution Data Server.

  3. Danke, funktioniert super!

  4. Das Feld für die icaladresse (der farbige button) ist nicht mehr im Kalender. Sonst noch ne Idee wie ich die Adresse rausfinde?

  5. Tachchen, die Info ist in den Tiefen der Google-Hilfe vergraben… Siehe http://www.google.com/support/calendar/bin/answer.py?hl=en&answer=37111 hab den Artikel mal auf einen aktuellen Stand gebracht.

  6. Viele Dank für den Tipp! Ich hab schon lang genug gebraucht, um meine Kalender überhaupt in Evolution einbinden zu können, aber im Panel wurde nichts angezeigt, und darum gings mir eigentlich (ich benutze Thunderbird). Mit deiner Anleitung gings viel schneller und lief auch im Panel einwandfrei!

  7. Funktioniert doch auch wunderbar, in dem man einfach einen Google-Kalender hinzufügt?

  8. @Daniel, der Blogbeitrag ist über ein Jahr alt, damals gab es die Möglichkeit noch nicht. Heute, kannst du – wie du schon sagst – einfach einen neuen Kalender anlegen und unter “Art” Google auswählen, danach die Zugangsdaten eingeben und du bist fertig.

  9. Ist mir eben auch aufgefallen sorry :D Bin gerade dran den Kalender irgendwie mit dem Handy zu synchronisieren. Der default Kalender funktioniert ohne Probleme, doch wenn ich den Google-Kalender wähle, kommt immer ne Meldung, er könne ein oder mehrere Objekte nicht schreiben…

  10. Bitte habt dazu im Hinterkopf das der Abgleich zwischen Evolution und Google zwar prinzipiell bidirektional ist, aber die Funktion im Evolution an sich noch sehr buggy.
    Bei mir werden nicht immer alle Termin angezeigt bzw. synchronisiert. Auf dem G1 klappt aber alles problemlos. Also nicht auf den Kalender verlassen – es versäumt manche Termine.
    (Evolution 2.26.1, Ubuntu 9.04)

  11. Pingback: Andreas Wittig » iPhone mit Ubuntu synchronisieren

  12. Hi, ich verwende Thunderbird 3.1 mit Lightning unter Linux Mint 10.10 – funktioniert ausgezeichnet, selbst mit dem iPhone. Termine, die ich im Lightning eintrage sind binnen Sekunden auf dem iPhone (fehlerfrei) und umgekehrt… Und den Standard-Google-Kalender hab ich in Evolution integriert und somit werden die Termine auch im Panel-Kalender von Gnome angezeigt. Einfach nur geil…
    I love my iPhone, my Linux Mint and my Thunderbird ;)

  13. Bei mir klappt das auch wunderbar. Ich habe in evolution mehrere Googlekalender eingerichtet, jeweils einen für jeden Mandanten und habe nun immer alle Termine auch auf meinem Samsung gtx Smartphone. Doch seit kurzem gibt es Probleme und ich weiß nicht warum.

    Wenn ich in Evolution einen Termin eintrage und ihn speichern will, kommt die Melldung: Kein derartiger Kalender. Wenn ich evolution nun schließe und wieder öffne, steht der Termin drin.

    Es wäre schön, wenn ich mein Terminmanagement wieder über evolution machen könnte, vielleicht kann mir einer helfen.

  14. Hi Christoph, ich habe:

    Linux 2pex.de 2.6.32-40-generic #87-Ubuntu SMP Mon Mar 5 20:26:31 UTC 2012 i686 GNU/Linux

    und evolution 2.28.3

    Das einzige, was ich geändert hatte in letzter Zeit war, daß ich ein neues Adressbuch einrichtete und es mit googlemail verband. Ich kopierte dann alle Kontakte vom Standard-Adressbuch rüber. Es kann sein, das dieser Fehler seit dem da ist.

    Ich kann mich jetzt so behelfen: Ich trage Termine ein in dem üblichen Standardkalender ‘Persönlich’ und speichere, kann so dann schon beim Eintragen sehen, was knapp ist, oder sich überlappt. Danach öffne ich jeden Termin nochmal und speichere ihn in dem mandantenzugehörigen Googlekalender. Natürlich kommt bei jeder Speicherung jetzt auch ‘kein derartiger Kalender’, verwerfen, wirklich – ja und zum nächsten Termin. Danach muß ich ale Termine aus Kalender Persönlich löschen – oder ich gehe gleich online zu google, oder gebe meine Termine über smartphone ein.

    Was nutzt du denn? Manchmal nervt mich dieses Evolution, immer nochmal eine Schwierigkeit, immer nochmal anders, z.B. Kontakte exportieren – geht nur über Konsolenprogramm, schon seit Jahren, das das überhaupt geht mit evolution….

  15. Gibt es ein gutes Desktop Applet? Irgendwie ist es mit Evolution doch recht umständlich. Ob das Anzeigen der Termine nach dem Neustart des Kalender Applets klappt weiß ich noch nicht.

    Das Einrichten bei mehr als einem Kalender (6 Stück) war jedenfalls mühevoll und ging in meinem Fall via Evolution (vermutlich) sogar schneller

  16. Gibt es eine möglichkeit, einen so importieren Kalender wieder zu entfernen? Über das Kontextmenü in Evolution scheint das nicht zu funktionieren (Ubuntu 13.04).

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.