Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

USB Mikroskop Oasis UMO19 unter Linux

USB Mikroskop Oasis UMO19 unter Linux

| 9 Kommentare

Mal ein kleiner Abstecher in die Kategorie “exotische Hardware”. Das Oasis UMO19 MCU003 ist digitales USB-Mikroskop mit bis zu 400-facher Vergrößerung. Das clevere an dem Ding ist, dass es als ganz normale Webcam mit einem 1.3 Megapixel Bildsensor läuft. Somit braucht man keine besondere Software und dank dem verbauten UVC-Chipsatz sollten auch alle gängigen Linux-Distributionen mit mindestens Kernel 2.6.26 mit dem Mikroskop umgehen können. Bei Ubuntu wäre dies ab Intrepid Ibex 8.10 der Fall.

Oasis UMO19 MCU003

Steckt man die Kamera an, so sollte automatisch das Kernel-Modul “uvcvideo” geladen werden. Die Kamera wird dann von

lsusb

als Z-Star Microelectronics Corp. erkannt. Hört sich technisch an, braucht einen Laien auch nicht zu interessieren. Die Kamera läuft wie gesagt out-of-the-box…

$ lsusb
Bus 001 Device 013: ID 0ac8:3610 Z-Star Microelectronics Corp.

…Zum Erstellen von Aufnahmen braucht es keine besondere Software. Ich verweise einfach mal auf Cheese oder guvcview, wobei sich wahrscheinlich guvcview besser für das Mikroskop eignet, da man bei guvcview sehr schnell Helligkeit, Kontrast usw. einstellen kann.

Auf randomprojects.org findet Ihr zahlreiche mit der Kamera unter Linux erstellte Bilder, ich zeige hier einfach mal eine kleine Auswahl…

Die Aufnahmen eignen sich sicherlich nicht dafür um wissenschaftlich zu arbeiten, doch als nettes Gadget oder elektronisches Vergrößerungsglas (ein Ständer wird mitgeliefert) reicht es allemal. Die einzige Bezugsquelle in Deutschland scheint Ebay zu sein, eine Suche nach USB Mikroskop 400 sollte brauchbare Treffer ausspucken.

Achtet drauf auch wirklich das Mikroskop mit 400-facher Vergrößerung zu erwischen, es gibt noch zahlreiche andere Angebote mit 150- oder 200-facher Vergrößerung.

(via Uwe Hermann, Bilder lizenziert unter CC Public Domain)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

9 Kommentare

  1. Hallo Klasse Info.

    Kann ich gut gebrauchen.
    Hast du mir Info wo man das Teil beziehen kann. Bzw. was es ungefähr kostet?

    Gruß Christian

    • Er hat doch geschrieben

      > Die einzige Bezugsquelle in Deutschland scheint Ebay zu sein…

      Reichelt hat zwei USB Mikroskope mit 2MPix. Ob die unter Linux laufen weiß ich allerdings nicht

  2. Hab heute die UMO19 bekommen.

    Feine Sache.

    Absolut Feine Sache. 400Vergrösserung ist Hammer.
    Schade das man nicht dazwischen noch fokusieren kann.
    Bei 400Fach ist es schwierig die richtige Stelle zu finden.

    640×480 Auflösung bekomme ich unter Linux hin, Windows kann noch
    mehr. Naja. Wer will schon Windows. ;)

    Affengeiles Teil.

    Danke für den Bericht.. Spitzen Sache.

    • Hallo Christian, hast du mal in guvcview probiert unter “Video & Dateien” die Auflösung zu ändern. Bei beinen Webcams mit uvc-Chipsatz kann ich dort unterschiedliche Auflösungen auswählen.

    • Hallo Christian,
      ich habe die UMO19 gekauft, allerdings wird die CD nicht anerkannt. Kannst du mir den Inhalt des CD vielleicht schicken. Mein Skype ist didim001

      Ich danke dir im voraus

      MfG
      Didim

  3. Hallo Christoph

    Ja hab ich gemacht. Maximal möglich ist 640×480..
    Intern hat mein Notebook auch eine Webcam die wird auch mit maximal 640×480 wählbar angezeigt.

    Eventuell werden die auch falsch erkannt.
    Kannst du bei dir mehr als 640×480 wählen?

    Was mich auch stört, immer wenn ich guvcviewer starte, zeigt er mir immer die Interne Webcam an. Aber damit kann man leben. Werde mir die Tage mal die Mühe machen und schauen ob man das default umstellen kann.

    Aber wie gesagt alles in allem hat es sich schon gelohnt. Hab schon auf meinem Mainboard einen defekt gefunden. SMD IC hat einen Brandfleck gehabt. Hab ich mit blosem Auge nicht gesehen.

    Grüsse

  4. Die 2MPix bei Reichelt von DNT wird zwar erkannt aber nicht richtig unterstützt unter Linux. Es kommt nur seht sporadisch ein Bild mit einem 32er Kernel unter Kubuntu 9.10 mit einem 34 unter Sidux kommt gar kein Bild mehr. Daher hab ich mir die UMO19 auch noch geholt. Ich habe den Eindruck das die Kamera max nur 640×480 er Auflösung hat bei den anderen Auflösungseinstellungen unter Windows wird wahrscheinlich das Bild nur hochinterpoliert. Zur Vergrößerung kann ich noch folgendes sagen 400x ist okay wenn man sehr plane Dinge aufnehmen will. Will man z.B. kleine Tierchen ablichten, wie es meine Tochter gern tut, ist eine mit max 200 facher Vergrößerung besser, da mehr Tiefenschärfe vorhanden ist.

  5. Kann man eigentlich die Taste zum Foto schießen an der UMO19 irgendwie in Schwung bekommen. Wäre Klasse.

    Muß jedesmal aus den Geräten kriechen wenn ich ein Bild machen möchte ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.