Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Google Reader Apps für WebOS und das HP Touchpad im Vergleich

Google Reader Apps für WebOS und das HP Touchpad im Vergleich

| 12 Kommentare

So ein Tablet-PC wie das HP Touchpad eignet sich ja primär zum “Konsumieren” von Inhalten, von daher ist es für mich wichtig meine über Google Reader abonnierten Feeds bequem auf dem Touchpad lesen zu können. Die Weboberfläche der “richtigen” Google Reader Seite, lässt sich leider auf dem Touchpad nicht gut bedienen. Die Elemente sind zu klein und die Seite ist ziemlich träge. Besser ist da schon die für mobile Geräte optimierte Seite http://www.google.com/reader/i/, doch auch die strahlt nicht wirklich chic aus. Von daher habe ich die Feedreader NonNomNom und Touchfeeds für WebOS gekauft und ausprobiert, das Ergebnis könnt ihr nach dem Break als Video ansehen.

NonNomNom war leider in ziemlicher Fehlgriff, das Programm ist viel zu langsam und unkomfortabel. Viel besser macht es TouchFeeds, das Programm nutzt die WebOS Widgets, lässt einen Artikel für das spätere Nachlesen offline speichern und kann auch Inhalte nachladen, wenn der Feed nur einen Auszug enthält. Wenn ihr also eine Google Reader App für WebOS sucht, dann greift lieber gleich zu TouchFeeds.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

12 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Tip ich kannte bis jetzt nur NonNomNom und war damit nicht wirklich zufrieden. Touchfeeds ist da um Welten besser!!!

  2. Hallo,

    bin hier neu :-)

    Ist Touchfeeds auch als Alternative geeignet, um per Email erhaltene *.pdf’s einigermaßen komfortabel lesen zu können oder gibt es eine andere Alternative? In Homebrew habe ich nix Passendes gefunden.

    Danke und schönen Tag

    Matthias

    • Sorry, war den Tag bislang recht busy. In dem 8 Apps Beitrag hab ich was zu PDFs geschrieben? Ich muss gestehen, dass ich noch kein PDF auf den Touchpad geöffnet habe, aber ist nicht der Adobe Reader vorinstalliert?

  3. Hat sich erledigt, da gibts ja Hinweise in dem anderen Beitrag (8 Apps …)

    Viele Grüße

    Matthias

  4. Danke, kein Problem – wir haben doch alle auch noch andere Hobby’s, das zeitaufwendigste davon ist die Arbeit.

    Den AR auf dem Touchpad kann man vergessen, langsam und kaum Steuerelemente.

    Aber ich werde mal versuchen, ob ich mein System mit Uberkernel bei 1,5Ghz etwas beschleunigen kann. Müsste eigentlich dank 1GB RAM rennen wie Schmidt’s Katze, aber ist mir mit recht wenig offenen Apps/Browserfenstern tatsächlich schon mal eingefroren.

    Schönen Tag noch und viele Grüße

    Matthias

  5. Ich habe auch mehrere Reader für das Touchpad ausprobiert. Am besten hat mir Tea Reader gefallen, der ist jeden Tag bei mir im Einsatz. Der kostet sogar nur 1,99€ ;-)

  6. Ich finde es sogar noch besser gelöst. Er lädt auf Knopfdruck die Webseite im Frame des Readers nach. Bei Interesse poste ich heute Abend gerne ein paar Screenshots!

  7. Ich finde es sogar noch besser gelöst. Auf Knopfdruck lädt er im Frame des Artikels die entsprechende Webseite nach. Was ich auch gelungen finde, man kann die verschiedenen Artikel mit einem Wisch nach rechts und links durchblättern. Bei Interesse kann ich heute Abend ein paar Screenshots posten!

    • Ich benutze den TeaReader ebenfalls, allerdings gibt es hier meiner Meinung nach keine Möglichkeit Artikel für das Offline lesen zu speichern, oder?

      Aber selbst wenn diese Funktionalität nicht vom Reader geboten wird, so gibt es immerhin noch Dienste wie “Read it Later”. Und dafür soll es bald noch einen weiteren Client geben, der in einem ersten Test der Community auch einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat denke ich. :-)

  8. danke fuer das video review, gefaellt.

  9. Moin,

    bin gerade auf youtube auf dein Review gestoßen und frage mich (bzw. dich ;) ), ob sich inzwischen bei nomnomnom was an den Performance-Problemen getan hat? Rein vom Aussehen gefällt mir nomnomnom nämlich durchaus besser als TouchFeeds ;)
    Freue mich auf deine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.