Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

quickscreenshare_intro

Plattformunabhängiger Remote-Desktop über den Browser: QuickScreenShare.com

| 7 Kommentare

Gerade hat mich QuickScreenShare.com ziemlich überrascht. Über die Seite lässt sich eine Remote-Desktop Verbindung über das Internet plattformunabhängig und ohne die Installation von weiterer Software (Java und das Browser-Plugin für Java vorausgesetzt) initiieren. In einem kurzen Test habe ich QuickScreenShare die Freigabe eines Dual-Screen Desktops mit Ubuntu 8.04 als “Server” und Ubuntu 11.04 als Client getestet, ohne dass sich der Dienst hier eine Blöße geben müsste.  Die Daten werden derzeit direkt von Peer zu Peer gesendet, so dass man hinter einer fiesen Firewall wohl keine Chance haben dürfte, doch als Alternative zu TeamViewer und Co. scheint es ganz brauchbar zu sein.

Wichtig ist natürlich dass Java und das Java-Browser-Plugin sowohl auf der Server- wie auch Client-Seite installiert ist. Unter Ubuntu würde ich das persönlich über das Metapaket “ubuntu-restricted-extras” machen. Ist Java installiert, dann bedient sich die Seite eigentlich wie von alleine.

Man gibt einen Namen ein, klickt auf Start und erlaubt das Ausführen des Java-Applets. Daraufhin bekommt man einen Link, den man per Chat oder Mail an den Helfenden bzw. Hilfesuchenden weiterleiten kann.

Den über QuickScreenShare generierten Link kann man per Mail oder Chat verschicken.

Das Ausführen des Java-Applets muss erlaubt werden. Wichtig ist natürlich, dass Java auch installiert ist.

Selbst ein Dual-Screen-Setup wird korrekt übertragen, allerdings muss der Server kräftig schuften.

Dieser gibt den Link in seinen Browser ein, erlaubt wieder das Ausführen des Java-Applets und schon steht die Verbindung. Eingangs kann man nur den Desktop des Gegenübers sehen, optional lässt sich der Desktop auch “richtig” freigeben, so dass man auch den Desktop des Anderen über das Internet steuern kann.

(Direktlink zu YouTube)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

7 Kommentare

  1. Super … werde ich sicher bald testen (müssen)! :)

    Habs mal wieder zu Diaspora getragen … https://diasp.eu/posts/220181

  2. Hat jmd. geprüft welche Pakete “nicht” zwischen den Peers verschickt werden sondern an Dritte?:)

  3. man kann einen Cursor auf dem Server zwar bewegen, aber nicht klicken.
    Ich sehe an der Leiste unten keine “optionale Freigabemöglichkeit”
    habe das neueste Oracle Java installiert und benutze Gnome3

  4. Wie trenne ich die Verbindung wieder? Will ja nicht, dass der Helfer auch nach der Hilfe weitermeinen Desktop sieht.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.