Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Screencasts unter Linux mit Eidete erstellen

Eidete ist ein neues Screencast-Tool für Linux mit tollen Funktionen

| 6 Kommentare

Das Thema Screencasts greife ich hier im Blog immer wieder mal gerne auf. Ob nun Tastenanschläge in Screencasts mit ScreenKey oder KeyMon zu visualisieren, das Beste aus recordMyDesktop herauszuholen oder auch mal neue Programme wie Nanoshot testen, Screencasts sind ein tolles Mittel um die Bedienung von Programmen zu demonstrieren oder neue Funktionen vorzustellen. Leider gibt es in meinen Augen unter Linux noch nicht die perfekte Screencast-Anwendung, doch ein neues Tool namens Eidete hat das Potential ein richtig gutes Screencast-Werkzeug zu werden, das es selbst mit kommerziellen Anwendungen aufnehmen kann.

Eidete ist noch ein relativ junges Projekt, erst Ende letzten Jahres wurde die Launchpad-Seite angelegt und aktuell trägt das Programm auch noch die Versionsnummer 0.1. Hinter dem Projekt steckt mit Sergey “shnatsel” Davidoff allerdings ein Entwickler, der schon an zahlreichen anderen tollen Anwendungen mitgewirkt hat, auch sein Blog ist lesenswert, schaut da ruhig mal rein.

Trotz der niedrigen Nummer müsst ihr nicht befürchten in eine Baustelle zu geraten, Eitede ist schon ziemlich leistungsfähig und kann einiges, dass die Konkurrenz nicht zu bieten hat. Allerdings bin ich auch in ein paar Bugs gelaufen, aber im Ganzen betrachtet macht Eidete vieles richtig, man kann also erwarten, dass sich hier noch einiges tut. Wer sich den folgenden Text ersparen möchte, der kann auch einfach mal die nächsten Minuten das kleine Demo der App von mir verfolgen.

(Direktlink zu YouTube)

Was ist an Eidete neben dem aufgeräumten Programmfenster gut gemacht finde, ist die Funktion einen Aufnahmebereich auszuwählen. Ich kann entweder den kompletten Bildschirm wählen (oder einen von mehreren Monitoren) oder einen benutzerdefinierten Bereich. Anders aber als bei RecordMyDesktop, muss ich bei Eidete nicht in einem kleinen Fensterchen meinen Ausschnitt wählen. Man hat ein richtig schickes Overlay, das sich leicht positionieren lässt.

Eidete erleichtert das Erstellen von Screencasts deutlich.

Klasse ist auch die Funktion den Screencast optisch anzureichern, so dass der Betrachter es einfacher hat den Ausführungen zu folgen. Dazu hatte ich ja in der Einleitung ScreenKey oder KeyMon erwähnt, Eidete integriert nun diese beiden Anwendungen mehr oder weniger und zeigt Eingaben als Overlay im Video an. Zudem lässt sich auch der Mauszeiger mit einem “Heiligenschein” versehen, im Video ist er dann einfacher zu finden. Leider aber wollte diese Funktion bei mir nicht so wie sie sollte, Eidete hängt mit dieser Option sofort nach Start der Aufnahme auf.

Toll gemacht ist die Option Tastenanschläge in das Bild einzublenden.

Aktuell lässt sich Eidete nur aus dem Daily-Build-PPA des Entwicklers installieren, Pakete gibt es im PPA für Ubuntu Precise 12.04 und Oneiric 11.10. Wie es bei anderen Linux-Distributionen aussieht kann ich leider nicht auf die Schnelle sagen, nur für Arch hab ich natürlich im AUR wieder mal was gefunden. Habt ihr Ubuntu 11.10/12.04 auf dem Rechner reichen also die folgenden Befehle aus um Eidete zu installieren.

$ sudo add-apt-repository ppa:shnatsel/eidete-daily
$ sudo apt-get update && sudo apt-get install eidete

Als Part der “Elementary OS”-Bewegung bindet Eidete auch Contractor zum Austauschen von Inhalten zwischen Apps ein. Die Funktion habe ich nicht getestet, um mein System nicht mit all zu viel Zeug zu belasten, dass sich dann doch nicht mehr brauche. Aber im Zuge der Entwicklung soll sich Eidete noch tiefgreifender damit beschäftigen.

(Via Sudobits Blog)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

6 Kommentare

  1. Hallo Christoph,

    vielen Dank für den tollen Tipp. Ich habe bisher meist mit “recordMyDesktop” aufgenommen.

    Den Mauszeiger hübsche ich übrigens immer mit der “Show position of pointer”-Funktion aus den (Ubuntu-)Settings auf. Das funktioniert immerhin. ;-)

    Aber Eidete kommt definitiv beim nächsten Projekt zum Einsatz.

  2. Bislang habe ich noch kein wirklich vernünftiges Programm gefunden. Alle haben in irgendeiner Art und Weise rumgespackt – seis nun Istanbul oder recordmydesktop gewesen.

    Gibts schon irgendwo prepacked Pakete für Debian Squeeze?

  3. Es gibt noch was neues -> vokoscreen
    www.kohaupt-online.de/h
    Das Programm funktioniert auf Anhieb und bringt prima Ergebnisse, obwohl es noch in einem frühen Stadium ist. Ich habe es intensiv getestet und keinerlei Fehler gefunden.
    Der Entwickler ist sehr freundlich und nimmt auch gerne Verbesserunhsvorschläge an.
    Wie mir gesagt wurde, wird die nächste und übernächste Version einige neue Funktionen bringen.

    Gruss
    Miro

  4. Sorry – link war falsch
    hier richtig: http://www.kohaupt-online.de/hp

    Gruss
    Miro

  5. Für alle, die Eidete 0.10 gerade ausprobieren und erstaunt feststellen, dass man Screenshots nicht speichern kann – zumindest auf Ubuntu 12.04: Das ist ein bekannter Bug ist, der auf Contractor zurückzuführen ist und kann nur durch ein Workaround behoben werden. Die Videos befinden sich nach der Aufzeichnung im Verzeichnis /tmp als webm-Dateien.

    Hier der Link zum Bug auf Launchpad:
    https://bugs.launchpad.net/eidete/+bug/1028491

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.