TEILEN
Mittwald: Webhosting. Einfach intelligent.

Auch wenn ich Shutter nach wie vor für das beste Screenshot-Programm unter Linux halte, so ist ein bisschen Konkurrenz nicht schlecht. Nanoshot bindet sich nur in das AppIndicator-Menü von Ubuntu und verzichtet auf eine eigene Oberfläche. Dadurch ist das Programm schon leichtgewichtig und nimmt nicht viel Platz auf dem Bildschirm weg. Nanoshot kann Screenshots vom kompletten Desktop, von einem Ausschnitt und vom aktiven Fenster erstellen und das Ergebnis zu Bilderhostern hochladen. Zusätzlich kann man auch Aufnahmen von Webseiten und Videos erzeugen.

Vorweg ein kleiner Haken: Ich würde Nanoshot nur mit Ubuntu Maverick einsetzen, da das Paket python-appindicator in Ubuntu Lucid und Karmic für Nanoshot zu alt ist. Der Autor empfiehlt das Paket in dieses Versionen einfach gegen das von Maverick zu tauschen, doch ich persönlich würde das nicht anraten. Wer Maverick einsetzt, der kann Nanoshot über…

$ sudo add-apt-repository ppa:nanoshot/ppa
$ sudo apt-get update && sudo apt-get install nanoshot

…installieren. Alternativ gibt es auf Sourceforge auch deb- und rpm-Pakete, die man von Hand installieren kann. Nach der Installation des Paket findet Ihr Nanoshot unter „Anwendungen -> Grafik -> Nanoshot“ wieder.

Nanoshot

Die Bedienung sollte eigentlich selbsterklärend sein, allerdings ist das Programm noch nicht übersetzt. Man sollte sich also nicht daran stören, dass das Programm bislang komplett auf englisch läuft. Die Übersetzung läuft über Launchpad, wer ein bisschen Zeit übrig hat, der kann sich an die Übersetzung wagen. Mit 114 Strings sollte sich der Aufwand in Grenzen halten.

5 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT