Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Aufgaben und To-Dos mit Holly online managen

Aufgaben und To-Dos mit Holly online managen

| 3 Kommentare

Mit Sicherheit könnt ihr euch an den webbasierten kolaborativen Editor Etherpad erinnern, der dank Open-Source mittlerweile in zahlreichen Instanzen wie etwa dem PiratePad oder dem  Piratenpad zum Einsatz kommt. Ein ähnliches Prinzip wurde mit Holly nun in einer Aufgabenverwaltung umgesetzt. Der Tasker kommt ebenso wie Etherpad ohne Logins aus und kann gemeinsam im Team genutzt werden.

Ganz ohne Accounts und Logins könnt ihr eine To-Do-Liste erstellen und die URL an Freunde/Bekannte weitergeben, die ebenfalls auf die Aufgaben zugreifen können. Passwörter gibt es nicht, dazu ist eben die URL kryptisch angelegt, höchst vertrauliche Pläne wird man mit dem Online-Tool eh nicht umsetzen.

Holly ist ein einfacher webbasierter ToDo-Manager.

Passwörter oder Logins gibt es nicht, das Prinzip erinnert an Etherpad.

Löscht man die Cookies der Seite auch nicht, dann bekommt man auf der Hauptseite auch alle seine “Trees”, also Aufgabenlisten angezeigt. Praktisch also, wenn man verschiedene To-Do-Listen managen muss. Mobil lässt sich auch ganz brauchbar mit Holly arbeiten, unter Chrome auf meinem Galaxy Nexus reagiert die Page zwar in meinen Augen ein bisschen träge – so lahm sollte das Handy eigentlich nicht sein, aber dennoch kann man auch gut vom Handy aus in seine Tasks schauen.

Holly lässt sich auch auf dem kleinen Screen eines Smartphones gut nutzen.

Klasse wäre es, wenn natürlich der Code der Anwendung offengelegt werden würde, so könnte man eigene Instanzen der Webapp auf seinem Webspace laufen lassen, so ließe sich dann auch ein Zugriffsschutz via .htaccess einrichten. Was noch nicht ist, kann ja noch werden, Etherpad ja auch erst später freigegeben — allerdings nachdem das Entwicklerteam von Google eingekauft wurde.

Kontakt zum Entwickler-Team aus der augsburgerischen Web-Schmiede makandra gibt es am besten über Twitter @hollyapp. Dort könnt ihr – wenn auch nur 140 Zeichen lange – Bugs und Verbesserungsvorschläge melden und sicherlich auch mit den Entwicklern schnacken.

(Via One Thing Well)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

3 Kommentare

  1. Hab vor einiger Zeit mal etwas ähnlich simples fabriziert. Ist nicht DAU-geeignet, aber Frickler kriegen das hin: https://github.com/dAnjou/simple-todo. Man kann nicht suchen oder Listen verschachteln, aber das lässt relativ einfach nachrüsten, denk ich.

  2. Für eine Liste “mal eben schnell” ist das ein wirklich tolles Tool.

  3. Danke für den tollen Tipp. Ich habs gestern gut gebrauchen können. Mit Kumpels hatten wir eine dicke Lan-Party mit fast 20 Leuten organisiert, da war die Immerda-Todo-Liste schon praktisch. Thanks!

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.