Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Christoph Langner

Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

Über den Autor

Artikel

sonos-icon

13. Juni 2015
von Christoph Langner
4 Kommentare

Sonos für Linux: Mit der App Runtime für Chrome die Sonos-Android-App unter Linux ausführen

Es ist kein großes Geheimnis, dass Sonos beim Betriebssystem seines Multiroom-Systems auf Linux setzt. Das Unternehmen veröffentlicht auch brav den Quellcode der Open-Source-Komponenten des Systems. Nun setzt Sonos zwar unter der Haube auf Linux, doch die Linux-Anwender unter seinen Kunden … Weiterlesen

Kickstarter: Erstes Video der Engine zu The Bard’s Tale IV

4. Juni 2015 von Christoph Langner | 2 Kommentare

Seid ihr zu Zeiten von Commodore 64 und Amiga 2000 auch durch Skara Brae getigert? Habt stundenlang den Weinkeller, die Kanäle und Katakomben erkundet? Habt gegen unzählige Horden pixeliger und brav in Reih und Glied wartende Monster gekämpft? Und habt ihr auch in aufwändiger Handarbeit mit Stift und Karopapier detailgetreue Karten erstellt? Ich für meinen Teil habe Tage, wenn nicht gar zahlreiche Wochen, mit The Bard’s Tale verbracht. Von daher freue ich mich sehr, dass es bald einen vierten Teil der Geschichte geben wird, der sogar auch unter Linux laufen wird.

Hinter dem Projekt steckt das von Brian Fargo gegründete Spielestudio inXile entertainment. Fargo war bereits einer der Gründer von Interplay Entertainment: Das Studio hinter den ersten Teilen von The Bard’s Tale. Somit sehe ich gute Chancen, dass der neue Teil an die gute Geschichte und die tolle Atmosphäre von Mitte der 90er anknüpft. Die Finanzierung des Spiels erfolgt, wie heutzutage fast üblich, über eine Kickstarter-Kampagne (hier der Text auf Deutsch). Als Finanzierungsziel hat sich inXile 1,25 Millionen Dollar vorgenommen, die schon nach wenigen Stunden beinahe zusammengekommen sind. Unterstützer der Kampagne erhalten das Spiel nach Fertigstellung dann DRM-frei über GOG.com oder via Steam.

inXile setzt damit die Erfolge und guten Erfahrungen mit Kickstarter weiter fort. Schon bei Wasteland 2 und Torment: Tides of Numenera hat das Studio seine Projekte erfolgreich über Kickstarter finanzieren können. Bis The Bards Tale IV allerdings fertig ist, muss man sich noch bis etwa Oktober 2017 gedulden. Bislang gibt es auf der Kickstarter-Seite nur zahlreiche Texte und eine Reihe von Zeichnungen. Neu hinzugekommen ist allerdings ein „In-Engine-Video“, das die ersten animierten Demos des mit der Unreal Engine 4 erstellten Spiels zeigt.

mainboard

25. Mai 2015
von Christoph Langner
Keine Kommentare

AfterShot Pro mit OpenCL und Intel-GPUs beschleunigen

Seitdem moderne Grafikkarten immer leistungsfähiger werden, ist es bei rechenintensiven Aufgaben eigentlich eine kräftige Ressourcenverschwendung nicht auf die Rechenpower der schnellen Grafikchips zurückzugreifen. Diese Idee greift schon länger OpenCL als Schnittstelle zwischen Haupt-, Grafik- und anderen digitalen Signalprozessoren für sogenannte uneinheitliche Parallelrechner auf. Von … Weiterlesen

rpg-spezial-mediacenter-front1

7. Mai 2015
von Christoph Langner
372 Kommentare

Raspberry Pi Geek Spezial zu Kodi und RasPi als Mediacenter — Verlosung inside

Aufgrund der deutlich reduzierten Posting-Rate hat mir manch einer von euch schon eine besorgte E-Mail zukommen lassen, ob denn noch alles OK mit mir sei — vielen Dank nochmal ob der besorgten Nachfrage. Der Grund für die Sendepause liegt darin, … Weiterlesen

Mittwald

1. Mai 2015
von Christoph Langner
10 Kommentare

In eigener Sache: Mittwald als exklusiver Anzeigenkunde auf Linux und Ich

Der Betrieb und das Füllen von Linux und Ich mit interessanten Themen nimmt über die Jahre hinweg viel Zeit, viel Engagement und durchaus auch eine stattliche Menge Geld für Webhosting und die eine oder andere Dienstleistung in Anspruch, daher schalte ich schon seit geraumer Zeit Anzeigen auf der Webseite. Als Linux- und Open-Source-Blogger hat man nicht gerade die Marktmacht große Unternehmen direkt zu gewinnen, aufgrund dessen greife ich wie so viele in der Regel auf Googles Anzeigenetzwerk Adsense zurück.

Die Freude ist bei mir daher immer wieder groß, wenn Unternehmen über Werben auf Linux und Ich direkt auf mich zukommen. In der Vergangenheit waren dies etwa Galileo Press (jetzt Rheinwerk) oder auch Fujitsu. Mit Mittwald konnte ich nun einen weiteren Anzeigenkunden hinzugewinnen, der zumindest für den nächsten Monat das Blog exklusiv bucht. So bleiben euch für die nächste Zeit Adsense-Anzeigen erspart, stattdessen liefert mein Server die Anzeigen aus. Seit einiger Zeit sorge ich auch schon dafür, dass der Content des Blogs nicht mehr von einer Anzeige unterbrochen wird.

Mittwald übernimmt Anzeigen auf Linux und Ich.