TEILEN

Nutzt ihr Google Maps auf einem Android-Smartphone oder einem Apple-Gerät, dann kennt ihr wahrscheinlich die Situation, dass Google euch ermuntern möchte, etwas zu seinem Kartenbestand beizutragen: Es gilt Öffnungszeiten zu Läden einzutragen, Bilder zu Orten hochzuladen oder den Fortbestand eines Geschäfts zu bestätigen — Gutes altes Crowdsourcing also. Viel weiter ist da eigentlich die OpenStreetMap, im Rahmen der OSM entstand durch die internationale Zusammenarbeit schier unzähliger Freiwilliger eine komplette Weltkarte. Die Wikipedia der Weltkarten eben.

Die OpenStreetMap mit Details füttern

Inzwischen geht es vielerorts jedoch nun aber gar nicht mehr um das eigentliche Kartenmaterial, sondern um Daten, mit denen man die Karten anreichern könnte: Was gibt es eigentlich an diesem Ort? Ein Geschäft? Eine Bank? Welche Öffnungszeiten hat der Laden? Wie viele Stockwerke das Gebäude? Wie sieht das Gebäude ungefähr aus? Diese Details fehlen auch in OpenStreetMap-Hochburgen wie München noch an vielen Orten. Nun ist wieder die Community gefragt: Mit StreetComplete auf dem Smartphone kann man sich jederzeit und kinderleicht an dieser Aufgabe beteiligen.

Die Open-Source-App für Android (eine iOS-Version gibt es bislang noch nicht) lässt sich entweder aus dem Open-Source-Market F-Droid oder ganz normal über Google-Play installieren. Nach dem Start zeigt StreetComplete die nähere Umgebung in der OpenStreetMap an. Kleine Fähnchen auf der Karte symbolisieren Orte, an denen es etwas zu klären gibt. Bei Labeln gilt es den Ortsnamen einzugeben, bei einer Uhr die Öffnungszeiten oder beim Haus die Anzahl der Stockwerke. Weitere Fragen sind mir hier in München noch nicht untergekommen, die Projektseite deutet jedoch an, dass es noch mehr Fragetypen gibt.

Jeder kann an der OSM mitarbeiten

Die Öffnungszeiten lassen sich sehr einfach per Wischgeste auf einer Uhr einstellen — ähnliche wie man es vom Android-Wecker herkennt. Auch bei „komplizierten“ Öffnungszeiten, die an jedem Tag immer ein wenig anders sind, funktioniert das recht anständig. Die Fragen zu Geschäftsbezeichnungen oder Gebäudetypen lassen sich noch schneller beantworten. Es ist also nicht so, dass man für StreetComplete groß Zeit investieren müsste. Die meisten Fragen kosten einen nur einen Blick nach vorne und ein paar Klicks auf dem Handy. Um seine Antworten dann abzusenden, benötigt man letztendlich noch einen Account bei openstreetmap.org und die Sache ist gegessen.

8 KOMMENTARE

  1. Hey, super Tip, danke sehr!
    Ich war vor kurzem im Urlaub und mit OsmAnd~ unterwegs. Das hat mir schon sehr gut gefallen, aber unser Hotel war zum Beispiel nicht aufgeführt. Da scheint StreetComplete eine gute Erweiterung zu sein!

      • Ist ja auch noch in der Entwicklung, vielleicht fügen sie das auch noch hinzu.

        Danke für den Artikel, so eine App ist Gold wert, ich füge bei google maps so gerne Daten hinzu, da es so einfach ist. Jetzt kann ich das bei OSM auch.

      • Teils, teils. Die (lockere) Qualitätssicherung bei OSM wird ja durch Menschen gemacht. Und wenn man die nicht mitnimmt / ihnen das Leben schwer macht, wird aus einem technischen Problem, auch ein soziales.
        Ich bin mir nicht sicher, ob der Coder da evtl. etwas vorschnell die Version gelauncht hat. Denn das Problem erscheint mir sehr offensichtlich und man hätte so eine „Eskalation“ vermeiden können. In der Vergangenheit hatten wir leider einige Apps, die (obwohl gut gemeint), die Community einfach durch Massen an Bearbeitungen und zu allgemeine Hinweise auf mögliche Kartenfehler überfordert haben…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here