Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Firefox 4.0 ist da! Wie am besten aus einem PPA installieren?

[UPDATE] Firefox 4.0 ist da! Wie am besten aus einem PPA in Ubuntu installieren?

| 68 Kommentare

Obwohl auf der Homepage von Mozilla noch nichts zu sehen ist, der Firefox ist fertig und steht schon auf dem Download-Servern. Wer will, der kann sich jetzt schon das Setup für Windows oder Binaries für Linux schon jetzt herunterladen. Die wichtigsten neuen Funktionen sind wohl Firefox Sync, Tabs on top wie bei Chrome, bessere Performance usw. Die Details lassen sich in den nächsten Tagen sicherlich in jedem Medium nachlesen. Alternativ könntet Ihr in die Release Notes des RC sehen. Nun stellen sich mit Sicherheit viele Ubuntu-User die Frage “wie bekomme ich den Firefox 4.0 auf mein System?”…

Automatisch über die herkömmlichen Update-Quelle wird das nicht passieren. Firefox 4 wird erst zusammen mit Ubuntu Natty 11.04 in den Paketquellen von Ubuntu auftauchen. In die Quellen bereits veröffentlichter Ubuntu-Versionen werden wie einschlägig bekannt keine neuen Programme oder neue Versionen aufgenommen.

Firefox 4.0 ist fertig!

PPA mit aktuellen Firefox-Builds

Aber es gibt ja die Launchpad PPA, über die schnell und bequem Paketquellen nachgerüstet werden. Für Firefox 4.0 kommen das Firefox Next, das Mozilla Daily und das Firefox Stable PPA in Frage. Ehrlich gesagt kann ich euch ruhigen Gewissens nur das Firefox Stable PPA empfehlen. Das Next-PPA enthält aktuell zwar ein RC von Firefox 4.0, aber prinzipiell stecken dort Vorabversionen zukünftiger Firefox-Versionen. Das Mozilla Daily PPA enthält wie der Name schon sagt “Daily Builds” der kommenden Updates.

Wer einfach nur in Ubuntu Maverick 10.10 oder Lucid 10.04 Firefox 4.0 aus einem PPA installieren will, der sollte zum Firefox Stable PPA greifen. Aktuell ist dieses PPA jedoch noch nicht aktualisiert, es enthält bislang nur Firefox 3.6 für ältere Ubuntu-Versionen! Es dauert ein bisschen bis die Paketbetreuer aus dem Mozilla-Release Pakete geschnürt haben. Habt also noch ein bisschen Geduld, Firefox 4.0 wird in ein paar Stunden oder Tagen dort auftauchen. [UPDATE1 vom 22.3: Das PPA wurde aktualisiert und Pakete für Ubuntu Lucid und Maverick wurden ins das PPA hochgeladen. Man kann nun den Firefox 4.0 aus dieser Quelle installieren. Sicherheitsupdates werden in der Zukunft auch über diese Quelle auf eurem System installiert.] Prinzipiell könnt Ihr das PPA die Kommandos…

$ sudo add-apt-repository ppa:mozillateam/firefox-stable
$ sudo apt-get update && sudo apt-get dist-upgrade

…einfügen und euer System aktualisieren. Aber wundert euch bitte nicht, dass aktuell beim Auslesen der Quellen ein 404 Fehler ausgegeben wird. Wie gesagt, noch sind die Pakete im PPA nicht aktuell und das PPA nicht für aktuelle Ubuntu-Versionen ausgelegt.

[UPDATE2 vom 23.3: Nach der Installation aus dem PPA wird euer Firefox in englischer Sprache starten. Wer einen deutschsprachigen Firefox bevorzugt, der kann über diese Sprachdatei den Firefox wieder eindeutschen. Ihr müsst einfach nur auf den Link klicken und erlauben dass die Erweiterung installiert wird. Vielen Dank an Matthias aus dem Kommentar #23 für den Hinweis.]

Firefox Binaries von mozilla.com

Wer ohne einen Firefox 4.0 nicht noch ein paar Tage überleben kann, der kann sich wie angesprochen die von Mozilla vorbereiteten Binaries für Linux verwenden. Um die Wartezeit zu überbrücken reicht es das Archiv herunterzuladen, es zu entpacken und die im Archiv enthaltene ausführbare Datei “firefox” zu starten. Beendet aber vorher euren alten Firefox und sichert am besten euer ~/.mozilla Verzeichnis mit eurem Profil.

Man könnte nun Aufwand treiben und diese Version nach /opt kopieren, Links nach /usr/local/bin zu setzen, so dass dieser Firefox mehr oder minder richtig im System verankert ist. Ich meine jedoch dass sich der Aufwand nicht lohnt. In ein paar Tagen bekommt ihr den Firefox 4.0 über das Stable-PPA und müsstet den von Hand installierten Firefox wieder löschen.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

68 Kommentare

  1. Ich nutze jetzt schon seit längerer Zeit die Beta bzw. den RC und zwar über eine Installation via /opt/firefox. Und das Schöne ist: Der Firefox kann sich mittlerweile auch auf diesem Weg automatisch aktualisieren ;-)

    • Aus dem Standpunkt der Sicherheit ist das allerdings suboptimal. Wenn du als User nach /opt/firefox schreiben kannst, dann kann das auch ein Exploit der eine Schwachstelle ausnutzt. Wenn dann solltest du die Rechte so setzen, dass User nicht dorthin schreiben dürfen und den Firefox nur bei Bedarf mit entsprechenden Rechten starten.

      • Das ist ein bißchen quatsch, Christoph ;)
        1. Ein beliebiges Exploit wüsste nichts von Schreibrechten in /opt/firefox/ und käm gar nicht auf die Idee
        2. Ein normales Exploit würde einfach .bashrc oder .xinitrc modifizieren um Befehle auszuführen.
        3. Hallo? Linux? :P :P

        • “Normale” Exploits ;) Mir ist nichts bekannt, dass das Ganze könnte. Wege ein System zu Kompromitieren gibt es sicherlich viele. Dennoch sollten die Binaries nicht mit dem User gehören, sondern eben Root. So wird Konsequent vom System vermieden, dass dort geschrieben werden kann.

          • So, mittlerweile habe ich mein Firefox ebenfalls über die PPA installiert, allerdings musste ich ein komplett neues Firefox-Profil erstellen, mit meinem alten vom FF4 RC gab es irgendwie Probleme… Aber egal, jetzt ist es geschafft ;-)

  2. Bist du dir sicher, dass Firefox nicht über die offiziellen Quellen erscheinen wird. Sind die Entwickler da zurückgerudert? Vor einem Jahr hat man doch erst verkündet, in Zukunft immer auf die aktuelle Version zu aktualisieren.
    www.pro-linux.de/news/1/15745/ubuntu-aendert-firefox-unterstuetzung.html

  3. Ich werde ihn zwar auch mal ausprobieren, befürchte aber, dass Mozilla sich zu lange Zeit gelassen hat. Ich habe mich mittlerweile so an Chromium gewöhnt, dass die Chancen für Firefox nicht mehr besonders gut sind. Aber mal sehen … :-)

  4. “In die Quellen bereits veröffentlichter Ubuntu-Versionen werden wie einschlägig bekannt keine neuen Programme oder neue Versionen aufgenommen.”

    Wurde das nicht für Firefox und ein paar andere Programme geändert? Ich nutze aktuell in 10.04 Version 3.6.15 und das ist ja nicht die Version, welche mit Lucid ausgeliefert wurde (3.6.3?).

    Aus dritten Quellen kommt mein Firefox jedenfalls nicht.

    Munter. Grimsrud

    • Firefox 3.6.x sind ja Minor Updates. Die werden selbstverständlich aus den üblichen Quellen installiert.

      • hab das aber auch so in erinnerung, daß es major updates geben soll. genannter grund dafür war, daß mozilla wohl immer schneller updated und alte versionen immer früher nicht mehr pflegt. anstatt mühsam dann selber sicherheitsupdates zu erstellen wollte canonical dann lieber das major-update aufnehmen, zumindest für die lts-versionen. kann da aber auch was falsch verstanden oder falsch in erinnerung haben, ist schon ´ne zeitlang her…

  5. Also ich habe die Nightly Builds für Thunderbird, Firefox 3 und Firefox 4 mehrere Wochen aktiviert und hatte bisher keinen einzigen Absturz oder ähnliches. Die Builds sind soweit ich das beurteilen kann sehr stabil.

  6. Da stellt sich mir die Frage: Kann ich den 4er paralellel zum 3er nutzen? Viele Addons werden sicher noch nicht kompatibel sein und meine sorgsam gehegten Profile will ich auch nicht wirklich riskieren ;)

  7. Falls dus einfach probieren willst, kannst du auch dein Firefox-Profil sichern, bzw. kopieren. Dann siehst du ja, obs problemlos funktioniert.

  8. Super, ich habe nun den ff4 und den 3.6 drauf. geht mit dem internen Profilmanager super einfach. Einfach oben die Binaries downloaden entpacken und firefox in der Konsole wie folgt aufrufen: firefox -P
    Danach startet der Profilmanager ein neues Profil z.B. “ff4-bin” anlegen, denn “default” ist das Profil von 3.6. Den Profilnamen merken und ein Shell Script “firefox4 “anlegen:
    #!/bin/bash
    /opt/Programme/Firefox/firefox-4.0/firefox -no-remote -P ff4-bin

    dieses Script in /usr/bin/ speichern und schon wird der Firefox 4 aufgerufen wenn “firefox4″ als befehl ausgeführt wird. Um nun den 3.6 aufrufen zu können muss firefox -P default benutzt werden.

    • Cool das das so einfach ist. Dann muß wohl nur aufpassen, das man nicht versehentlich mit dem 4er ein altes Profil startet… Danke für die kurze Anleitung, war wirklich super easy.

  9. Gibt ja immer noch das unsägliche einzelne Downloads-Fenster, das in den Vordergrund springt.

    Und auch die Abfrage zum Speichern eines Passworts entzieht einem den Fokus -.-. Schade, dass Fx hier in Usability-Belangen nicht mehr getan hat.

  10. Wieso ist in der Linux Version immer noch ein Menü (Datei, Bearbeiten…) in der Windows Version ist nur noch ganz Links ein Button was ich um einiges schöner finde.

    • Das Windows-Design wurde deutlich stärker überarbeitet, als das Aussehen des Firefox unter Linux. Allerdings kann man mit ein paar Kniffen auch dem Linux-Firefox ein ähnliches Aussehen wie der Win-Version verpassen. Ich werde dazu die Tage sicherlich noch was bringen.

    • Klick mal rechts auf die Menüleiste und mach den Häckchen vor der Menüleiste weg, dann gibts es auch in Linux solch einen ähnlichen Button – den man auch durch ein kleines Firefox-Symbol ersetzen kann, wenn man will.

  11. Pingback: Firefox 4 nun auch offiziell fertig | drice.blog

  12. Hmm, also bei mir ist es ne einzige Katastrophe.
    Hab es von der offiziellen Seite geladen uns so gestartet wie meinen 3.6 er auch(k.A warum aber die Binaries laufen bei mir für gewöhnlich stabiler)

    Stabil ist er, er erkennt nur kein einziges addon aus meinem alten Profil und neue installieren geht auch nicht.
    Zudem ignoeiert er ein paar Einstellungen aus den about:config.

    Naja ich teste mal wie sich ein neues Profil verhält, auch wenn ich ungern von null anfang mit FF.

    PS: Ein bekanter hat die selben Probleme unter Linux, während ich jetzt von mehreren gehört hab dass die Windows Version bestens läuft.

    • Dass alte Add-Ons nicht unter dem neuen Firefox laufen, kannst du Mozilla nicht vorwerfen. Da müssen die Entwickler der Add-Ons erstmal selber Hand anlegen und ihre Erweiterungen aktualisieren. Du kann mit den Nightly Tester Tools Firefox dazu überreden sämtliche Erweiterungen zu verwenden, selbst wenn sie noch nicht für die Firefox-Version freigegeben worden sind. Funktioniert oft, kann aber sicherlich auch in die Hose gehen.

      • mein problem ist nicht, dass die Addons nicht funktionieren, das ist wie du gesagt hast normal,
        sondern, dass kein einziges Addon aus meinem Profil erkannt wird, es wird nichteinmal überprüft ob sie funktionieren, es ist fast so als existieren sie nicht.
        zudem kann ich keine Addons mehr installieren, er läd sie runter und installiert sie dann nicht, ohne jegliche Fehlermeldung.

        Mitlerweile hab ich es mit einem frischen Profil probiert, da geht alles.
        Also hat er aus irgend einem Grund ein Problem mit den alten Profilen.

        PS: Danke für den Tipp mit dem NTT, damit bekomm ich vieleicht FEBE zum laufen, dann kann ich mir vieleicht ein neues ff4 Profil zusammenschustern mit den alten Lesezeichen und so.

      • hab den nightly tester probiert. oh ja, das kann wirklich in die hose gehen. muß ja nur ein add-on dabei sein, welches stress macht und schon fährt der fux nicht mehr hoch. bei mir genauso passiert. (okay, ob es “nur” an einem add-on lag weiß ich natürlich nicht.)
        da bleibt einem hinterher nix anderes über, als die ~/.mozilla datei zu löschen.
        da ich nur verrückt bin und nicht völlig bescheuert hatte ich mir vor der ganzen aktion natürlich ein backup dieser datei erstellt, das ich dann nur wieder einspielen mußte. :-D
        wie auch immer, vorsicht mit diesem tool. vorher ein backup erstellen von ~/.mozilla, sonst kann man sich hinterher alles neu installieren. sollte allerdings ohnehin klar sein… ;-)

  13. laut Link soll es ja jetzt auch für 32 Bit fertig sein. Aber über die Aktualisierungsverwaltung kommt noch nix, trotz der Paketquellen, die ich hinzugefügt habe.

  14. achso. Ja habe 10.10.

    War dann der falsche Link der oben genannt wurde, denn dort sind sie schon fertig. Naja dann muss man noch warten …

  15. So installiert und es läuft sogar mit allen plugins etc.

    Die einzige Frage, wo bekomme ich jetzt die deutsche Sprache her?

  16. Deutsche Sprachdatei: http://releases.mozilla.org/pub/mozilla.org/firefox/releases/4.0/linux-x86_64/xpi/de.xpi

    Ich frage mich, warum die Ubuntu Firefox Modifications (Ubufox) deaktiviert sind. Die wurden doch heute im PPA auch erneuert, oder war das nur für FF 3.6?

  17. Merci.

    Also bei mir sind nicht deaktiviert. Version ist 0.9 RC2, aktualisiert heute.

    Jetzt müssen nur noch vernünftige Themes her. Etwas in schwarz damit ist zum Ubuntu Theme passt.

  18. Danke für die apt-Code-Schnipsel und Matthias auch für die Eindeutschung per xpi! Feine Sache!

  19. Also ich habe auf meinem Netbook immer noch das Problem, dass manche Webseiten beim Scrollen extrem ruckeln. Ein Beispiel ist http://www.welt.de.
    Mit Chromium gibt es keine Probleme. Überhaupt ist das Scrolling dort ganz allgemein deutlich besser, absolut ruckelfrei. Ich glaube, ich lass’ Firefox erst einmal sein. Ich sehe für mich keinerlei Vorteile mehr. Bei mir hat Chromium den sehr lange genutzten Fuchs tatsächlich geschlagen und verdrängt.

  20. Ok, jetzt geht es. Musste nur ubufox erneut installieren.
    Falls jemand das gleiche Problem hat: $ sudo apt-get –reinstall install ubufox xul-ext-ubufox

  21. kann man eigentlich unter ubuntu rgendwie die hardwarebeschleunigung akjtivieren?

  22. Funktioniert bei irgendwem das Addon “Movable Firefox Button”? Auf http://www.webupd8.org/ wird darauf hingewiesen, dass man dadurch FF an die Windows-Optik angleichen könnte. Aber bei mir existiert weder der FF-Button noch kann ich das Menü verschieben.

  23. Alles klar, man muss die Menüleiste ausblenden, dann geht es.

  24. Danke für das Update, habe nun Firefox 4.0 und keinerlei Probleme. Deine Seite ist wirklich Klasse,habe sie schon lange als Lesezeichen

  25. @Matthias, danke für die deutsche Sprachdatei, der Schritt fehlte mir noch.

  26. So hab jetzt den extensions Ordner(./mozilla/firefox/profilordner/ im homeverzeichnis) gelöscht(naja umbenannt) und jetzt kann ich Addons installieren.
    (Einstellungen bleiben scheinbar erhalten)

    Jetzt nurnoch auf den Rest warten oder mal mit NTT testen dann ists perfekt.

    Naja dann bin ich mal am weiter Addons nachinstallieren.

  27. Der neue Punk “Webseiten mitteilen, dass ich nciht verfolgt werden möchte” ist ein Witz. Mit aktivierter Option kann ich mich nicht mehr in meinen Router im lokalen Netz einloggen.

    AUsserdem scheint es in der Tat bei Welt.de etwas zu ruckeln.

  28. bei mir geht weder das Flash Plugin noch Java. Hat jemand von euch auch das Problem? Habe beide Plugins über die Paketverwaltung installiert selbst ein dpkg-reconfigure hat nichts gebracht. Ein manueller Download und ins /usr/lib/mozilla/plugins packen, hat auch nichts gebracht.

    • Wie hast du denn den Firefox installiert? Über das Mozilla Stable PPA oder manuell die von mozilla.com vorkompilierten Binaries gestartet. Bei der letzten Option musst du bedenken, dass du einen 32-Bit Firefox verwendest. Wenn du ein 64-Bit System hast, dann funktionieren die Browser Plugins nicht. Installiere de Firefox daher am besten über das PPA.

      • Das könnte natürlich das Problem sein, habe direkt von Mozilla die Datei gezogen. Wenn ich die PPA’s benutze, wie kann ich dann FF3.6 und 4.0 parallel benutzen?

        • Hallo Björn, wenn du parallel beide Browser verwenden willst, dann würde ich einen “normal” installiert haben. Also entweder den Firefox 3.6 so lassen wie er ist oder eben den Firefox 4.0 aus dem Stable PPA installieren und dann die andere Version portable nutzen. Kommt halt drauf an welchen Browser du primär verwenden willst.

          • Hallo Christoph, ich hab jetzt aus dem PPA geupdated. Nun gibt es Firebug auch für den 4.0 somit kann ich erst einmal arbeiten ;) Werde dann mal sehen ob ich die portable Version vom FF3.6 nachinstalliere. Vielen Dank für deine Hilfe

  29. Also flash funzt hier. Java muss ich mal explizit testen.

  30. überall sieht das designe anders aus .. kommisch..

  31. Hat der aktuelle Firefox mittlerweile auch eine saubere Skalierung von Bildern? Ich verwende gerne mal eine andere Zoom-Stufe als die normale und da fallen solche fehlenden Features schnell mal auf.

  32. Habe den FF4 über die Mozilla Stable PPA installiert.
    Alles funzt. Der Artikel war wie immer sehr hilfreich.
    Weiter so.

  33. Danke

    für den Beitrag. Hat wie immer einwandfrei funktioniert.
    Weiter so!

  34. Weis jemand, wie man jetzt die deaktivierten Sprachpakete aus 3.6 los wird?

  35. Pingback: Felix - Willkommen in der Welt eines Jungen Piraten » Firefox 4 ist da!

  36. Hi,

    ich habe die Mozilla-Binaries für Firefox 4 unter Gnome im Einsatz. (Die gibt es hier: http://releases.mozilla.org/pub/mozilla.org/firefox/releases/4.0/linux-x86_64/de/).

    Leider tut sich damit das leidige Schriftrenderingproblem wieder auf. Da die Binarys ohne Cairo-Unterstüzung (–enable-system-cairo) kompiliert wurden, sieht stellt der Browser Schriften nur unschaft und klotzig dar.

    Kann man die Cairo-Unterstützung irgendwie nachträglich aktivieren ohne Firefox selbst übersetzen zu müssen?

    Danke!
    Ben

  37. Pingback: Links der Woche – KW12 » Nikonierer


  38. furore:

    Weis jemand, wie man jetzt die deaktivierten Sprachpakete aus 3.6 los wird?

    im zweifelsfall aus der .mozilla datei manuell rauslöschen. die findest du im homeordner…
    vielleicht vorher ein backup von der datei machen, nicht, daß du dir dabei den ganzen fux schrottest… ;-)

    • habs gefunden:
      sudo rm -r ‘/usr/lib/firefox-addons/extensions/langpack-en-GB@firefox-3.6.ubuntu.com’
      sudo rm -r ‘/usr/lib/firefox-addons/extensions/langpack-de@firefox-3.6.ubuntu.com’

  39. Die im Artikel verlinkte .xpi Sprachdatei ist eigentlich für 64 Bit gedacht. Die für 32 Bit erhält man hier:

    http://releases.mozilla.org/pub/mozilla.org/firefox/releases/4.0/linux-i686/xpi/de.xpi

    • Joa, wobei ich nicht zu sagen vermag, ob die xpi-Dateien nicht doch identisch sind. Das 32- bzw 64-bit Verzeichnis wird ja prinzipiell für die Programmversion erstellt. Ob die xpi-Dateien auch an die jeweilige Version angepasst oder nur kopiert sind, weiß ich nicht.

  40. Achtung, Sprachdateien sind jetzt auch im stable PPA vorhanden und werden, wenn man das PPA aktiviert hat, automatisch aktualisiert. Damit man auch in den Genuss dieser Version kommt, muss man nach dem Update die manuell hinzugefügte Sprachdatei aus den Erweiterungen entfernen!!!

  41. Hallo und danke für die Anleitung und die Tipps. Funktioniert alles mit 10.04 bis auf TOR. Hat da jemand einen guten Rat? Habe die Erweiterung “Torbutton 1.3.2-alpha” installiert, der Button ist auch da, aber was ich auch einstelle, “der Proxyserver verweigert die Verbindung”.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.