Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Die Gasterweiterungen für VirtualBox in Fedora 15 installieren

Die Gasterweiterungen für VirtualBox in Fedora 15 Lovelock installieren

| 28 Kommentare

In den Kommentaren zu meinem Beitrag zum Release von Fedora 15 mit GNOME 3 kam das Problem auf, dass die neue GNOME-Shell nicht in einer VirtualBox laufen möchte. Unter Ubuntu Natty 11.04 als Host-System kann ich bei mir keine Probleme feststellen, daher möchte ich kurz auf die Installation der Gasterweiterungen unter Fedora 15 (gilt auch für ältere Fedora-Versionen) eingehen. Anders als bei Ubuntu bringt Fedora nicht alles nötige zur Installation der Gasterweiterungen mit. Es müssen die Kernel-Header, der C-Compiler und DKMS nachinstalliert werden.

Außerdem wollten sich bei mir die Kernelmodule nicht bauen lassen, so lange das System nicht auf einem aktuellen Stand ist, daher führt man am besten vorher noch ein Update aus…

$ sudo yum update -y
$ sudo yum install kernel-headers kernel-devel gcc gcc-c++ dkms

…danach kann man sich wie gewohnt an die Installation der Gasterweiterungen machen. Über das Menü lässt man das CD-Abbild mit den Erweiterungen als CD in der virtuellen Maschine laden, bindet dann die CD ein und lässt dann die Kernelmodule bauen. Für alte Hasen im Umgang mit VirtualBox ist das nichts neues…

Gasterweiterungen in Fedora 15 installieren

…das Vorgehen unterscheidet sich dabei auch nicht von anderen Linux-Distributionen. Wechselt in das Verzeichnis mit der gemounteten CD und führt das Installationsprogramm mit Root-Rechten aus. Da Fedora wie Debian oder Ubuntu auch sudo benutzt, muss man nicht lange mit su hantieren.

$ cd /media/VBOXAD...   # Bitte einfach via Tab-Tab ergänzen lassen
$ sudo ./VBoxLinuxAdditions.run

Achtet bitte danach auf die Ausgaben, nur wenn überall ein grünes [OK] und kein rotes [Fail] zu finden ist, war die Installation der Gasterweiterungen auch wirklich erfolgreich. Bei einem Fail konnten die Kernelmodule nicht erzeugt werden und somit ist es auch unwahrscheinlich, dass später GNOME 3 laufen kann.

Die Gasterweiterungen wurden erfolgreich installiert

Hat das Erzeugen der Kernelmodule geklappt, steht eurem virtualisierten Fedora 15 mit GNOME 3 eigentlich nichts mehr im Wege. Achtet jedoch bitte drauf, dass GNOME nur mindestens VirtualBox 4.08 erfordert! Ältere Versionen können die GNOME-Shell noch nicht starten. Ihr müsst nun nicht einmal das System neu starten, loggt euch einfach aus und wieder ein, dabei wird automatisch der Xserver neu gestartet und der VirtualBox-Treiber geladen.

Fedora 15 mit GNOME 3

Ich bin mir nicht sicher, ob Probleme im Zusammenhang mit der neuen Desktop-Shell von GNOME 3 und VirtualBox auch auf das Host-System zurückzuführen sind. Im Beitrag zu GNOME3 unter Ubuntu mit VirtualBox 4.08 haben Leser berichtet, dass GNOME 3 unter Ubuntu trotz der aktuellen VirtualBox-Version und aktuellen Gasterweiterungen nicht laufen möchte, auf einem System mit Intel-Grafikkarte macht jedoch weder Unity noch GNOME 3 zicken…

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

28 Kommentare

  1. Danke für die klare und verständliche Anleitung. Obwohl Fedora 15 gerade erst gestern released wurde, gab es mit den Updates bereits einen neuen Kernel. Vor der Installation der VboxAdditions habe ich dann noch ein Reboot eingefügt. Anschließend klappte die Installation problemlos. Allerdings startet GNOME 3, als Gast unter einem 7.32 Host, dann nicht (vollständig). Nach wieder eingehängten Gasterweiterungen (um den Autostart auszulösen) habe ich wenigstens mal ein Fenster gesehen. ;) Das System reagiert allerdings auf keinen Mausklick und auf keine Tastatureingabe (obwohl der Zeiger gefangen wird). Irgendwo ist da in dieser Softwarekonstellation wohl noch der Wurm drin.

    Ich habe dann die Hardwarebeschleunigung testweise abgeschaltet – so startet GNOME 3 wenigstens im Fallback-Modus und das ist ja auch schon mal was. :)

  2. Habe auch gerade versucht F15 mit Gnome3 in einer VirtualBox (4.0.8) zu installieren. Die Kernel-Module ließen sich alle sauber bauen und starten. Gnome3 startet allerdings nicht.
    Auch ein Tipp selinux zu deaktivieren war leider nicht voll Erfolg geprägt …

    Viele Grüße von der anderen Seite des Rheins ;)

  3. Hi,

    hier geht das leider auch nicht; sowohl unter Maverick (GNOME) als auch unter Natty (Xubuntu). Sowohl Host als auch Gast 64-bit.
    Beide Systeme laufen auf der gleichen Hardware (ATI Radeon HD 4350) jeweils mit dem aktuellen fglrx 11.5

    werde später mal einen Versuch mit dem radeon auf dem jeweiligen Host durchführen.

    Gruß

    Ubunux

  4. Hallo,

    Habe VBox auch unter Xubuntu 11.04 laufen.
    Sobald 3D Beschleunigung in VBox aktiviert wird, kann ich mich zwar noch einloggen, doch das wars dann auch schon.
    Zwar wird noch 15 sec. auf virtuelle HD zugriffen, aber dann urplötzlich “hängt” das System.
    Es lässt sich zwar STRG-ALT-RÜCKTASTE senden, dann lande ich wieder bei LOGIN, neuerliches Anmelden ändert auch nichts.
    :-)

  5. @Mary:

    Gleiches Verhalten kann ich auch bestätigen. Hersteller der Grafikkarte des Hostsystems ist bei mir ‘nvidia’.
    Schade, denn so fällt das mit dem Testen von Gnome3 schwerlich aus.

    Host: Ubuntu Lucid 10.04 LTS 32bit mit Intel CPU

  6. @Sven
    Habe eine “nVidia GeForce 9600M GT”
    Habe auch Ubuntu 11.04 mit Unity in der VBox laufen.
    Hier habe ich keine Probleme.

    ?

  7. Schöner Artikel, vielen Dank. Habe die Gasterweiterungen schließlich auch installiert bekommen. Allerdings stürzt Fedora mit aktivierter 3D-Beschleunigung direkt nach der Anmeldung ab. Ideen?

  8. Danke, wusste nicht, dass man das Extension Pack manuell updaten muss, meins war noch 4.0.0… Hab auch die Gasterweiterungen noch mal neu gebaut – leider funktioniert es immer noch nicht. Vielleicht hilft es ja, das Ganze neu aufzusetzen.

  9. Hallo,
    erstmal danke für die klasse Anleitung.
    Ich habe das gleiche Problem mit dem Absturz nach dem Einloggen.
    Habe dann mal alles rückgängig gemacht, was ich zu Beginn gemacht habe und habe die Ursache für den Absturz gefunden: Die Sprache Deutsch…
    Wenn ich (im Fallback-Modus) wieder auf die Installationssprache Englisch umschalte, funktioniert Gnome 3 komplett. Schalte ich wieder auf Deutsch, stürzt es ab.
    Ich hoffe, mir können einige dieses Verhalten bestätigen.
    Warum das so ist, habe ich noch nicht herausgefunden.
    Hoffe, dass das einer von den erfahreneren Gnome 3-Nutzern kann…

  10. Ich habe einfach in der VirtualBox die 3D-Beschleunigung deaktiviert, dann startet er wieder im Fallback

  11. Hallo,

    Danke für den Tip; da muss man erstmal drauf kommen; eine Umstellung der Sprache auf Englisch bringt auch mir GNOME 3 zum Vorschein.

    Jetzt gilt es weiter zu forschen, wo genau man den Hebel ansetzen muss damit das auch in Deutsch funktioniert. Zum testen von GNOME 3 komme ich jedenfalls auch mit Englisch zurecht.

    Gruß

    Jörg

  12. Ja, die Umstellung der Systemsprache auf “Englisch”
    hat mir bei funktioniert. GNOME 3 wird dann gestartet.

    GNOME 3 in der VBox spricht nicht Deutsch! :-)

  13. Tatsächlich funktioniert es nach dem Umstellen der Sprache wieder. Leider stürzt die VM sofort wenn ich irgendetwas mache ab (selbst beim einfachen Highlight vom Datum).

    Irgendeiner eine Lösung dafür ?

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.