TEILEN

Mein Galaxy Nexus ist auch nach über zwei Jahren Dauereinsatz immer noch mein tagtäglich genutztes Handy. Dank Custom-ROMs wie CyanogenMod oder dem aktuell von mir installiertem OmniROM, und dem damit verbundenen Update auf Android 4.4, läuft das erste Nexus-Handy von Google wesentlich schneller, als mit dem ursprünglich installiertem Android 4.0. Einzig die Akkulaufzeit dürfte etwas länger sein und auch die Kamera entspricht nicht mehr wirklich dem Stand der Zeit. Geschenkt… Dafür darf mir mein Handy auch einmal runterfallen, ohne dass ich gleich Angst haben müsste, das schöne neue, und vor allen Dingen teure Handy zu ruinieren.

Mit dem demnächst anstehenden Release von Android L, Googles nächster Android-Generation, stellt sich jedoch die Frage, ob wir Nexus-User weiterhin mit einem aktuellen CyanogenMod rechnen können. Die Antwort antwortete lautete kurzzeitig: Nein! Das amerikanische Blog Android Authority meldete für einige Zeit CyanogenMod for Galaxy Nexus won’t survive the jump to L. Da der im Galaxy Nexus verbaute OMAP-Chipsatz von Texas Instruments inzwischen einfach eine zu kleine Nutzerbasis besitzt und somit zu wenig Support erfährt, wird es keine CyanogenMod-Images mit Android L für das Galaxy Nexus geben.

Zum Glück meldete sich im entsprechenden Bug-Report des CyanogenMod-Bug-Trackers jedoch schnell ein interessierter Entwickler, der sich weiterhin um CyanogenMod auf dem Galaxy Nexus kümmern möchte — allerdings wird er nur an der GSM-Version des Nexus, also dem unter dem Codenamen Maguro firmierenden Gerät, arbeiten. Somit wird es höchstwahrscheinlich — sag niemals nie — eine CyanogenMod-Variante mit Android L für das Galaxy Nexus geben, die amerikanischen Varianten Toro (Verizon) und Toroplus (Sprint) bleiben in Zukunft allerdings außen vor und müssen sich mit CyanogenMod 11 mit Android 4.4 als Basis letztes offizielle Version CyanogenMod für ihr Handy begnügen.

CyanogenMod wird Android L auf die europäische GSM-Version (Maguro) des Galaxy Nexus bringen.
CyanogenMod wird Android L auf die europäische GSM-Version (Maguro) des Galaxy Nexus bringen.
Anzeige

7 KOMMENTARE

  1. Schon toll, was man aus dem alten Galaxy Nexus noch alles rausholen kann. Da merkt man, dass das Smartphone auf der Hardwareseite eigentlich schon alle Features hatte, die man braucht.
    Schade, dass meins wohl ein Hardware-Defekt hat.
    Als Ersatzakku hatte ich mir kurz vor dem Totalschaden noch einen NFC-fähigen Akku von AkkuKing geholt und war mit den Laufzeit auch zufrieden. Der Akku hat allerdings auch nur eine Kapazität von 1900mAh.

    • Ich habe ja lange Zeit an der Android User geschrieben und demzufolge tagtäglich neue Handys auf dem Tisch gehabt. Seit zwei Jahren hat kein Top-Modell irgendein Feature oder irgendein Detail gehabt, dass bei mir einen Wow-Effekt ausgelöst hätte. Schneller, als schnell genug lockt mich nicht hinter dem Ofen hervor…

  2. Ich habe von Handys keine große Ahnung und wollte fragen, ob man generell empfehlen kann eine Custom-ROM via CyanogenMod oder OmniROM zu installieren? Ich habe ein Note 2 und warte immer noch auf Android 4.4. Viele Grüße an alle.

  3. Das ist ja eine wirklich tolle Nachricht. Es geht mit mit meinem GN ähnlich: die neuen Top-Geräte hauen mich nicht wirklich vom Hocker, auch was das Design angeht. Und die Hardware im GN ist für meine Ansprüche noch immer hervorragend geeignet; da ist es gut zu wissen, ein so schönes Stück Technik weiter nutzen zu können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT