TEILEN

Wie schon im letzten Jahr hatte ich über die letzten Monate hinweg das schöne Vergnügen mich einem Spezial der Raspberry Pi Geek widmen zu dürfen. Nach dem letztjährigen Mediacenter-Spezial zu Kodi mit dem RasPi, habe ich mir für die diesjährige Ausgabe als Thema die Open-Source Smart-Home-Software FHEM aka Freundliche Hausautomatisierung und Energie-Messung herausgesucht. Ergo: Hausautomation mit dem Raspberry Pi. Das Thema ist natürlich eine ganze Nummer steiler als Kodi, doch am Ende erweist sich FHEM (genauso wie Kodi) als absolut geniale eierlegende Wollmilchsau. Man kann mit dem Programm so gut wie alles rund um die Hausautomation realisieren, man muss sich nur ein wenig in die Anwendung hineinfuxen.

Das Raspberry Pi Geek Spezial Heimautomation konzentriert sich dabei auf FHEM mit dem Raspberry Pi in Zusammenspiel mit Z-Wave-Geräten, die sich mithilfe des RaZberry-Moduls (auch über Amazon erhältlich) sehr gut in FHEM integrieren lassen. So behandelt das Heft etwa die Installation von FHEM auf einem RasPi, die Inbetriebnahme des RaZberry-Aufsatzes, wie auch die Umsetzung von verschiedenen Szenarien: Dazu gehört der Versand von Nachrichten bei Events über Pushbullet oder E-Mail, ein Einbruchsalarm mit Anwesenheitserkennung über Smartphones sowie als Klassiker die Regelung der Raumtemperatur über Z-Wave-kompatible Thermostate. Zudem gibt es einen Überblick über die proprietäre Smart-Home-Lösung Z-Way, die sich ebenfalls auf dem Raspberry Pi installieren lässt.

Das Raspberry Pi Geek Spezial 01/2016 behandelt die Smart-Home-Software FHEM auf dem RasPi.
Das Raspberry Pi Geek Spezial 01/2016 behandelt die Smart-Home-Software FHEM auf dem RasPi.
FHEM zusammen mit dem RaZberry-Modul und Z-Wave-Geräten mit dem RasPi steuern.
FHEM zusammen mit dem RaZberry-Modul und Z-Wave-Geräten mit dem Raspberry Pi steuern.

Wer vorher noch nicht mit einem RasPi gearbeitet hat und sich auch sonst nicht so bewandert in der Linux-Bastel-Ecke fühlt, der findet im Heft Tipps zum Beschreiben der SD-Speicherkarte, einen kleinen Linux-Crashkurs in Sachen Linux sowie Hilfe bei den ersten Schritten unter Linux — Kleiner Disclaimer am Rande: Ich verdiene den Hauptteil meiner Brötchen mit LinuxUser und Raspberry Pi Geek. Das besondere an dem Sonderheft ist, dass so gut wie jeder Artikel aus meiner Feder stammt. Ein bisschen Unterstützung beim Grundlagenartikel kam von Jörg Hofmann, der unter MeinTechBlog.de viel über Hausautomation veröffentlicht. Das Heft findet ihr im gut sortierten Fachhandel, online im Shop vom Computec-Verlag, sowie im Computer-Kiosk (für Android und iOS).

Das FHEM-Sonderheft der Raspberry Pi Geek in der Computec-Kiosk-App.
Das FHEM-Sonderheft der Raspberry Pi Geek in der Computec-Kiosk-App.

Zusammen mit den Jungs von Pi3g.com ist in Kooperation auch dieses mal wieder ein Hardware-Paket für RasPi-Einsteiger entstanden — Das RPG Smart-Home-Kit (der Vertrieb erfolgt über Pollin). Dieses umfasst einen aktuellen Raspberry Pi 3 (dieser bringt ja inzwischen WLAN und Bluetooth von Haus aus mit), das RazBerry-Modul zum Ansteuern von Z-Wave-Geräten, sowie das nötige Zubehör mitsamt Raspbian, FHEM und den für das RaZberry-Addon nötige Anpassungen auf der Speicherkarte. So kann man direkt mit FHEM als Smart-Home-Zentrale loslegen, und muss sich nicht lange mit der Installation der Software aufhalten. Beim Umsetzen und Programmieren erster Szenarien innerhalb von FHEM helfen dann die im Heft abgedruckten Artikel.

Das RPG Smart-Home-Kit bestehend aus RPi3, RazBerry-Modul und allem nötigen Zubehör.
Das RPG Smart-Home-Kit bestehend aus RPi3, RazBerry-Modul und allem nötigen Zubehör.
Der Gewinner des ersten Hauptpreises erhält auch diese zwei Z-Wave-Komponenten.
Der Gewinner des ersten Hauptpreises erhält auch diese zwei Z-Wave-Komponenten.

Die Kooperation mit Pi3g.com hat zum Vorteil, dass ich hier nicht ganz mit leeren Händen stehe. Für die Leser von Linux und Ich kann ich fünf Ausgaben der Raspberry Pi Geek Spezial 01/2016 sowie zwei von Pi3g und Z-Wave Europe zur Verfügung gestellte RPG Smart-Home-Kits mitsamt jeweils einer Ausgabe des Hefts verlosen. Die zwei Hauptgewinner können also mit dem Automatisieren der eigenen vier Wände gleich loslegen:

Zur Teilnahme an der Verlosung müsst ihr lediglich bis Freitag 17. Juni schlag Mitternacht einen Kommentar hier in diesem Beitrag hinterlassen. In diesem Fall müsst ihr selbstverständlich das E-Mail-Feld ausfüllen, sonst kann ich euch nach der Auslosung nicht kontaktieren. Auf zusätzlichen Heckmeck wie Bonus-Lose durch Social-Media-Gedöns verzichte ich gerne, ich dürft Linux und Ich aber trotzdem gerne auf Facebook, Google+ oder Twitter folgen. Die Gewinner ermittelt das Los, mehrere Kommentare mit der selben E-Mail-Adresse werden zu einer Gewinnchance zusammengefasst, bei Angabe einer falschen E-Mail-Adresse besteht kein Anspruch auf den Gewinn. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Anzeige

242 KOMMENTARE

  1. Seid Wochen unterhalte ich mich mit meinem Vater über diese sehr reizvolle Thema.

    Da passt es wie Faust aufs Auge wenn man dazu jetzt auch noch das starterpaket oder die Zeitung gewinnen würde.

    Nebei finde ich deinen Blog genial.

    Viele gute Artikel. Danke dafür – weiter so

    Gruß David

  2. Da lohnt sich doch wieder der Umweg über den Bahnhof. Dort ist leider der einzige Zeitschriftenhändler hier in der Umgebung der dieses Magazin anbietet.

  3. Ich habe mich schon seit einiger Zeit für dieses Thema interessiert, nun wäre ja mal die Gelegenheit dazu. Aber wahrscheinlich gewinne ich sowieso nicht. Wie immer. Egal, das Thema ist ja spannend!

  4. Demnächst werde ich das Projekt Hazsautomation mittels einem RPi 3 auch beginnen. Von den Kosten her, ist es auf jeden Fall attraktiv.

  5. Sehr gute Sache. Habe damit auch schon angefangen, aber damit wird mir hoffentlich einiges klarer. Guter Ansatz.

  6. Schade dass es das Heft hier (60° N, 24.5°E) nicht in Papierform zu kaufen gibt. Hätte gerne mal einen Blick reingeworfen. Die Seite gerade zum ersten Mal gefunden, und gleich mal gebookmarked.
    Das Z-Wave-Gedöns ist immerhin preislich nicht ganz aus der Welt. Wenn ich aber an Heimautomatisierung denke, ist vieles davon „Temperatur“ – und da sind z.B. die 1-Wire DS18B20 zumindest für die Messung preislich kaum schlagbar. Ich will hier keine Diskussion über diesen oder jenen Sensor oder Standard losbrechen, aber wie sieht es mit der Kombination diverser Konzepte aus? Eingangssignale über die GPIO anschließen und damit die Z-Wave-Geschichte im Ausgang steuern? Temperatur über 1-Wire, Bewegungen, Licht, Regen, wasweißichwas über I2C…
    Bietet das Heft da auch Vorschläge und Anregungen oder geht es nur auf „Z-Wave ist der heilige Gral der Hausautomatisierung“?
    Meiner Meinung nach ist es nicht ein Protokoll. Der RasPi bietet als großen Vorteil die Verknüpfung der verschiedenen Möglichkeiten. Einfache Lösungen mit vorgefertigten Modulen, volle Flexibilität bei vorhandenen Programmierkenntnissen (und Zeit), und jede beliebige Zwischenstufe..

  7. Sehr schön, das auch mal die anderen Einsatzmöglichkeiten neben Kodi vom RPi beleuchtet werden. Besuch auf dem Blog lohnt sich ja eh schon seit Jahren. Danke für die immer tollen Anregungen uns Tipps.

  8. Danke für den Artikel .. mein letzter Einsatz für einen Pi war mit Volumio ..
    Aber da gibt’s doch sicher mehr.

  9. Klasse Aktion, ich versuche auch hin und wieder mal etwas neues am PI zu testen. Zur Zeit probiere ich ein Wlan Radio auf die beine zu bekommen. Aber ich schaue auch schon was mit Android passiert dies soll ja auch auf dem Pi3 laufen.

  10. Interessantes Thema 🙂 Dein Artikel bzw. das Heft inspiriert auf jeden Fall mal wieder etwas mit dem RaspberryPi zu basteln!

  11. Ich habe schon länger überlegt meine Wohnung etwas Smarter zu machen. Einen Pi der ersten Generation habe ich noch daheim rumliegen .. zur Not wird die alte Dame einfach wiederbelebt 🙂

  12. Nachdem ich mit dem Raspberry und nem odroid schon einiges gebastelt hab, hört sich das sehr interessant an. Bin dabei!

  13. Nachdem ich schon mit dem ESP8266 basteln durfte fehlt nur noch die Basisstation für die Heimautomation. Übrigens: Netter Blog.

  14. Danke für die Aktion und das Sonderheft. FHEM und Raspi laufen schon bei mir, aber ich plane weitere Anwendungen, Z-Wave wird wohl dann das Protokoll der Wahl…

  15. Freue mich auch über jeden Post von dir, da mir einige davon schon gut weitergeholfen haben. Und selbst wenn das mal nicht so war, waren sie gut geschrieben und interessant. 🙂

  16. super Artikel, besonders die Raspberry Artikel sind immer besonders interessant.
    Ich hätte auch gern so ein Teil. Kann man sicher viele tolle Dinge damit machen

  17. Das klingt äußerst interessant. Werde mir das Heft auf jeden Fall besorgen, um einen fundierten Einstieg in das Thema zu erhalten. Danke schonmal 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT