Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Adblock Plus für Google Chrome/Chromium

Adblock Plus für Google Chrome bzw. Chromium

| 20 Kommentare

Wer die beiden Browser Firefox und Google Chrome bzw. Chromium schon einmal über einen längeren Zeitraum verwendet hat, der wird vermutlich auch festgestellt haben, dass die Firefox-Erweiterung Adblock Plus deutlich besser funktioniert als die Alternativen AdBlock bzw. AdThwart für Chrome. Natürlich filtern auch die Chrome Adblocker die üblichen Anzeigen raus, doch bei zum Beispiel in YouTube oder SpOn vorgeschalteten Werbe-Videos versagen die Adblocker für Chrome. Besonders AdThwart ist mir negativ aufgefallen, da dieser Filter regelmäßig Webseiten deutlich im korrekten Seitenaufbau stört. Doch nun kommt deutlich Bewegung in die Sache. Der Entwickler von Adblock Plus für Firefox Wladimir Palant hat den gesamten Code von AdThwart übernommen und versucht nun ABP auf Chrome zu portieren. Die erste öffentliche Beta steht nun zur Verfügung.

Die Installation von ABP für Chrome bzw. Chromium ist wie immer trivial. Geht auf die Seite der Erweiterung, klickt auf Installieren und schon ist Adblock Plus als Erweiterung zu eurem Browser hinzugefügt. Für Tests würde ich empfehlen andere Adblocker zu deinstallieren oder zumindest zu deaktivieren.

Adblock Plus für Chrome/Chromium

Nach der Installation findet Ihr ein Symbol für Adblock Plus in der Adressleiste. Von dort aus könnt Ihr Werbung auf bestimmten Seiten zulassen oder blockieren. Über den “Schraubenschlüssel”-Button und “Tools -> Erweiterungen” könnt Ihr die Einstellungen von ABP öffnen. Die Filterlisten sollten den meisten aus Firefox bekannt sein.

Die bekannten Filterlisten

Was taugts? *NOCH* nicht viel! Ich denke bislang wurde einfach nur der Name geändert. Aus AdThwart wurde ABP, sonst ändert sich nix. Nach wie vor gibt es viele Layout-Fehler, nach wie werden keine Werbe-Videos auf SpOn und Co. geblockt. Ich persönlich würde daher in Chrome noch auf AdBlock setzen. Spätestens zum ersten richtigen Release wird sich das vermutlich aber ändern.

Die aus AdThwart bekannten Mängel sind noch da

(Via Caschy)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

20 Kommentare

  1. Ach stimmt ja… ich dachte mir doch dass in der oben rechten Ecke sich irgendwas geändert hat :D
    aus dem adthwart wurde ein ABP stoppschild :)

  2. Ich würde mich freuen,wenn Du bei deutlichen Verbesserungen wieder berichten würdest.

  3. Was mir mit dem Vorgänger “AdThwart” aufgefallen war, ist die schlechte Funktionsweise bei Layer ad’s. Also Flash oder HTML welches per HTML layer über die Seite gelegt wird. Da funktioniert die Alternative “AdBlock” auf Chromebasis besser.

    An die Firefox Variante kamen beide aber nicht rann. Nur der gute FF ist zu dem geworden womit man damals alles anderen eine lange Nase machte. Zu überladen und dadurch langsam und anfällig.

    Mal die neue AdBlock Variante für Chrome testen, mal sehen ob
    wirklich mehr als nur ein neuer Name drinn steckt :)

  4. “AdThwart” machte damals bei GBuzz völlig die Grätsche. Scrollen war unmöglich.

  5. Das Problem bei den Werbeblockern bei Chrome waren schon immer die restriktiven Rechte beim Aufbau der Seite. Da muss von Google gefeilt werden. Auch viele andere Sachen fehlen noch, aber Google beseitigt die Probleme recht gut mit der Zeit.

  6. ich kann dir den Browser Midori ans Herz legen. was schnelleres gibt es nicht, teste ihn mal…….. und er hat den gleichen AD Block wie der Firefox

    • Hallo putzerstammer, Midori habe ich auch schon eine ganze Weile auf dem Radar. Allerdings muss die Möglichkeit bestehen die Bookmarks des Browsers über Rechner und Betriebssystem-Grenzen hinweg zu synchronisieren. Da kommt Midori leider nicht mit ;)

  7. Hey! Danke für den Adblock Plus! Ich hasse Werbung :-)
    Aber irgednwie kann ich mit Chrome nicht mehr meine Serien auf RTlnow.de anschauen….

    Ich habe von forefox gewechselt, weil Firefox sehr langsam geworden ist von heut auf morgen….:-(

    Was kann ich tun damit ich wieder meine Serien anschauen kann :-) ?

    Danke schon mal für deine Hilfe!

    • Funktioniert den Flash in deinem Browser? Klappt bspw. Youtube? Generell kann ich sagen, dass es gehen sollte. Das Abspielen von Filmen auf rtlnow.de funktioniert hier (Ubuntu 10.10 mit Chrome).

  8. das klappt alles nur mit stottern,.. egal ob youtube… oder kino.to :-( nichts kann ich mehr anschauen….kannst du mir evtl schritt für schritt erklären was ich wie machen kann? Ich kenn ich gar nicht aus… :-(

    • Ruckelnde Flash-Videos sind leider nichts neues. [Kurzer Ausflug in die Theorie….] Adobe Flash nutzt zum Berechnes des Videos nicht die Grafikkarte, sondern die CPU. Somit ruckeln Videos je nach Rechnertyp mehr oder weniger. Hier auf meinem AMD Athlon 64 X2 3800+ ruckeln Flash-Videos im Vollbild nach wie vor merklich. Was für ein System kommt denn bei dir zum Einsatz? Welches Betriebssystem? Was für eine CPU? Was für eine Grafikkarte?

  9. es funktioniert alles egal ob youtube ider kino.to nur stockend… also es läuft nicht… :-(
    Was kann ich tun?

  10. oh man…. du fragst mich sachen….. ich kenn mich gar nicht aus…. ich hab google chrome, internet explorer und firefox…. windows vista…
    be i firefox ging immer alles ohne probleme…. von heut auf morgen…. ging nix mehr, nur seeeeeeeeeeeeehr langsam…..

    • Hallo Saskia, du weißt schon dass du dich hier auf einem Blog befindet, dass sich mit Linux beschäftigt. Für Hilfe bei einem Windows-Problem, würde ich dir eines der zahlreichen Foren rund um Windows empfehlen. Leider kann ich dir kein brauchbares direkt empfehlen.

      Generell: Flash läuft bei dir, sonst würdest du rein gar nichts zu Gesicht bekommen. Was nun den plötzlichen Abfahl der Leistung verursacht? Böse Menschen würden jetzt sagen: Windows Vista ;)

  11. Adblock Plus wurde auf Version 1.1 geupdated und ist nun wirklich vergleichbar zur Qualität von der Firefox Version: https://adblockplus.org/en/chrome

    • Yep, ihr habt recht. Funktioniert jetzt deutlich besser. Werbespots vor YouTube- oder SpOn-Videos werden jetzt wohl gefiltert. Allerdings kenne ich noch ein paar Seiten, wo zusätzliche Werbeseiten geöffnet werden. Seiten die ABP für Firefox rausfiltert.

  12. Adblock Plus für Chrome funktioniert jetzt optimal.

    • Ich merke dass mir schon noch ein paar Features fehlen. So kann ich bspw. ABP für Chrome nur für einzelne Seiten deaktivieren. Über das Rechtsklickmeü kann ich ABP deaktivieren, aber dann wird das komplett Plugin deaktiviert und ich muss ABP über die Erweiterungen wieder aktivieren.

  13. Pingback: Chrome vergisst eigene Filter - Delphi-PRAXiS

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.