Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Ubuntu auf einem HTC Touch Pro2

| 10 Kommentare

Ich hatte vier Jahre lang Xda Neo mit Windows Mobile benutzt. Das Windows Mobile war so unbrauchbar, dass ich liebend gerne irgendein anderes OS auf das Gerät gepackt hätte, wenn es denn möglich gewesen wäre. Und nun? Ubuntu auf einem HTC Touch Pro2… Es gibt ein Video von dem Gerät, achtet mal auf die Desktop-Effekte. Bin ich blind, oder verschwinden Fenster nicht einfach, sondern gleiten nach unten? Läuft da Compiz?

Wer das Nachspielen möchte, der kann im Forum von xda-developers.com vorbei sehen, dort findet man Informationen wie man das ganze zum Laufen bekommt. Wobei man mit dem “Laufen” vorsichtig sein sollte. Weder WLAN, noch Sound, noch Energiesparfunktionen, noch… tun. Auch die Steuerung ist mehr als hackelig. Es ist also aktuell eher eine Fingerübung ein anderes OS auf so einem System überhaupt starten zu können. Nicht desto trotz, ich finde das beeindruckend.

(via pocketnow.com)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

10 Kommentare

  1. Wirklich beeindruckend. Das schreit geradezu nach dem Netbook Remix und einem angepassten CSS File für den Browser :)

  2. Nein, da läuft kein Compiz, keine Schatten und das “gleiten” ist wohl eher ein langsamer Bildschirmrefresh.

    Trotz allem beindruckend.

    Neulich habe ich auf Youtube ein Sony X1 mit Ubuntu gesehen…

  3. Ich weiß was du meinst: ich hatte auch den xda neo. Usebility war für das Ding wirklich ein Fremdwort. Auch ich hatte mich immer wieder erfolglos nach Alternativen umgesehen. ;-)

  4. Vielleicht hätte man mal probieren sollen Nokias Maemo auf das HTC zu portieren. Ist ja ebenfalls ein Debian-System, aber dafür auf Bedienung auf einem Smartphone ausgelegt.

  5. Yep, es gibt sicherlich geschicktere GUIs für ein Smartphone als GNOME. Ich bin jedoch erstaunt, dass sich das Ding mit Linux booten lässt. Die GUI ist dann das Tüpfelchen auf dem I ;)

  6. das macht doch die ganzen Smartphones gleich wesentlich attraktiver. Bisher hab ich mich von den vielen verschiedenen Betriebssystem abschrecken lassen und warte darauf, daß sich da mal ein Standard rauskristallisiert. Aber wenn das so weitergeht, dann kriegt man wohl bald Smartphones, bei denen man sich das OS aussuchen kann. Das fände ich einen enormen Fortschritt in Sachen Kundenfreundlichkeit. HTC behalte ich jedenfalls im Auge.

  7. Will ich auch haben. Endlich mal ein Hacker, ders verstanden hat *g*

    Wenn die das jetzt noch von Werk aus so verkaufen, hol ichs mir doch direkt.

  8. Mit Android könnte man sogar telefonieren. Aber wer will das schon. ;)

  9. Das sieht schon mal nicht schlecht aus. Ich denke, dass dahin gehend Maemo schon mal auf dem richtigen Weg ist und auch stabil derzeit läuft. Vielleicht gibt es durch die neue Plattform MeeGo! deutlich bessere Möglichkeiten für weitere Architekturen.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.