Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC-BY von Ken30684 auf Flickr

Bootzeit von Ubuntu Karmic Alpha 2 und Windows 7 RC im Vergleich

| 41 Kommentare

Die Zeit, die ein System zum Booten braucht, ist heute zum Fuchsschwanz der Betriebssystem-Vergleiche geworden. Je kürzer diese Zeit, desto tiefer hängt die Kinnlade der Fanboys. Mark Shuttleworth hatte für UbuntuKarmic Koala” 9.10 angekündigt die Latte weiter höher zu legen, und es scheint den Ubunteros gelungen zu sein. Während Villa Ubuntu also nach rund 29 Sekunden schon feiert, ist Villa Windows erst nach 44 Sekunden soweit. Let the Flamewars begin!

Auf YouTube kursiert ein Video, das Ubuntu Karmic Alpha2 und den Release Candidate von Windows 7 vergleicht. Beide Laptops sind praktisch identisch, wobei das für Windows benutzte Notebook mit dem Intel Core2 Duo Mobile T7250 einen um 200Mhz schnelleren Prozessor besitzt als das Ubuntu-Laptop mit einem T7100.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

41 Kommentare

  1. Windows stinkt, denn Windowsadmins haben Käsefüße xD

    Mal ernsthaft, die Bootzeit halte ich nicht als angemessen um die Leistung eines Betriebssystems zu messen, mehr gibts dazu von meiner Seite nicht zu sagen.

  2. Pingback: Bootzeit Ubuntu vs Windows 7 - onli blogging

  3. Fuchsschwanz ist gut :D. Fehlt noch das offene Fenster mit dem obligatorischen Ellbogen. Dann sind die Ubuntu”user” die Mantafahrer unter den Betriebssystemnutzern :D

    Die Bootzeit zu drücken ist zwar ganz nett, bringt aber nur bedingt was. Eine zuverlässigere Standby Funktion wäre an vielen Stellen sinnvoller.

  4. MW88, das stimmt, die Bootzeit ist für mich auch nicht so ausschlaggebend. Aber der Systemstart sollte auch kein “Zeit, nen Kaffe zu holen”-Moment sein.

    Burli, das mit dem Standby stimmt (leider). Bis heute schläft und wacht mein Ubuntu nicht so schnell wie mein ehemaliges Windows XP (wobei das jetzt mehr auf den Ruhezustand bezogen ist, trifft aber auch auf Standby zu -.-).

    Irgendwo auf youtube kursiert glaube ich auch ein Video, in dem Karmic in 5 oder 7 sekunden von einer SSD bootet. Würde mich mal interessieren, wie Windows 7 da abschneidet.

  5. Also die Bootzeit finde ich schon wichtig. Ich fahre meinen Rechner immer komplett runter. Und wenn das Booten ewig dauert, dann ist das wirklich nervig.

    Aber wieso Alpha 2 (!)? Zwischendurch gab es die Alpha 3,4,5,6 und die Beta. Das ganze ist also wenig aussagekräftig.

    Seit der Alpha 2 hat sich auch der Kernel geändert. Und das reicht ja schon, um den Vergleich zu vergessen.

  6. Finde ich klasse.
    Mal sehen, Mark Shuttleworth legt ja nach wie vor ein großes Augenmerk auf die Bootzeit. In 10.04 Lucid Lynx soll ja die Bootzeit auf ca. 10 Sekunden runtergeschraubt werden

  7. Was nützt ein Bootzeit von 10 Sekunden, wenn der Desktop nach dem Login trödelt. Gnome bracht noch mal so lange, um zu starten…

  8. Haha… sehr geiles Zitat, Tränen gelacht!

  9. @Unki: Im Video waren das fünf Sekunden.

  10. Naja… das mit den Bootzeiten ist ja nicht wirklich vergleichbar.

    Windows startet z. B. mehr Dienste, die einem das eine oder
    andere (z. B. Desktopsuche/Index, Fotogalerie/Thumbs etc. etc.) schon OOTB komfortabel ermöglichen. Halt diverse Dinge, die unter Ubuntu erst nachträglich installiert werden… oder eben nicht.

    Deaktiviert man unter Windows (egal ob 7 oder älter) diverse Dienste, dann startet das auch um Ecken schneller.

    Installiert man unter Ubuntu das eine oder andere nach, was unter Windows per default aktiviert ist, dauert´ s u. U. auch wieder länger.

    Auf meinem Rechner starten beide ähnlich schnell.

    Beide können schneller oder auch langsamer sein.
    Hauptsache ist… beide Betriebssysteme sind gut :-)

    Ich halt nichts von hirnlosem… “Windows ist Schrott” gedudel.
    Windows ist seit Win98 kein Schrott mehr. Aber Linux holt immer mehr auf :-)

    Amigotux

  11. Trotzdemm trödelt Gnome und auch XFCE, bis man endlich arbeiten kann. Aber das trägt man mit Fassung, weil man es ja komfortabel haben will …

  12. Pingback: Bootzeit: Ubuntu 9.10 alpha 2 Karmic Koala vs. Windows 7 RC | SYSADMIN'S LIFE

  13. @Onli: unter realistischen Bedingungen, also nicht frisch nach der Installation, dauert es schon ein wenig länger, bis Gnome arbeitsfertig geladen ist.

  14. @Unki: Im Vergleich zu KDE4 ist Gnome und Xfce vom Login bis zum geladenen Desktop aber rasend schnell. Bei mir ist der Desktop auf allen Rechnern nur wenige Sekunden nach dem Login verfügbar. Mein letzter KDE4 Test vor ein paar Wochen war da sehr ernüchternd. Vom Login bis zum fertig geladenen Desktop hat fast genauso lange gedauert wie das danach installierte Ubuntu von Grub bis zum geladenen Desktop (kein Witz)

  15. Pingback: » Bootzeit von Ubuntu Karmic Alpha 2 und Windows 7 RC im Vergleich Konzentrat.org

  16. Irgendwas stimmt da mit den Prozessoren nicht, der T7100 ist doch der Langsamere, nicht der T7250.

  17. Danke PhotonX für den Hinweis, ich hatte die CPUs im Text verdreht. Hier der Text vom Autor des Videos…

    Ubuntu Karmic alpha2 and Windows 7 Bootup / shutdown speed test race. Both laptops are identical Except processor in Windows machine it Intel C2D 7250 whereas Ubuntu is C2D 7100.

    Habs korrigiert.

  18. @Amigotux
    Unter Windows 7 gibt es keine Fotogalerie (auch kein Windows Mail, kein Movie Maker…) ;) hättest lieber ein andere Beispiel nennen sollen.
    Hast aber Recht.
    Ich hatte auch schon Rechner, wo Windows schneller gestartet war.

    @C.M. Burns
    Von einer SSD ist die Bootzeit logischerweise um einiges schneller. Da wird auch Windows dem entsprechende schneller Booten.

    Zum Video.
    1) ich will den Test mit den Final-Versionen; so sagt er nichts bis wenig aus
    2) Sind das beide frisch installiere System? Was an Diensten wird mitgestartet?
    3) Wie sieht es mit der Bootzeit nach einem halber Jahr aus?

    Mir ist die Bootzeit durchaus wichtig. Würde mein Rechner wirklich in 10 Sekunden starten, würde ich ihn öfters aus machen als bisher. So lasse ich ihn meist an (auch wenn ich mal ein paar Stunden weg bin). Unter Windows geh ich in Standby, was unter Ubuntu nicht funktioniert. Und hier ist wohl eins der größten Probleme bei Ubuntu. Ich nutze Ubuntu seit Version 7.04. Aber noch bei keiner Version hat der Standby-Modus funktioniert. Und das auf keinen meiner Rechner. Bei Version 8.10 ist er wenigstens eingeschlafen… aber nicht mehr aufgewacht. Ab 9.04 ist er dann gar nicht mehr eingeschlafen…

  19. haben beide Notebooks die selbe Festplatte?

  20. @michael:
    Wird man wohl nur den “Ersteller” des Videos fragen können. In der Beschreibung steht nix, ausser dass sich nur die CPUs unterscheiden. Von daher würde ich mal drauf tippen, dass das auch stimmt.

    @Matthias:
    Coole Sache, aber Moblin ist ja auf ne bestimmte Architektur getrimmt, oder? Ich kann mir ganz gut vorstellen dass die das System auf das Netbook hin optimiert haben. In der x86 oder 64x Welt gibts halt ein bisschen mehr, was man einbauen muss.

  21. @Benny: Du Fuchs ! ;-)

    Ich hab ja auch nicht in Win7 geschrieben, sondern Win allgemein.
    Mehr Dienste halt… mannomann… et gibt aber auch Füchse :-)

  22. Ähm.. Benny, weil dir 45sec (oder so) Bootzeit zu viel ist lässt du den Rechner über Stunden unsinnig laufen? Da fehlt mir dann doch das Verständniss für…

  23. Coole Sache datt. Wusste ja schon immer dass ich aufs schnellere Pferd setzen tue :P

  24. Pingback: Tweets die Bootzeit von Ubuntu Karmic Alpha 2 und Windows 7 RC im Vergleich | Linux und Ich erwähnt -- Topsy.com

  25. Pingback: Bootzeit von Ubuntu Karmic Alpha 2 und Windows 7 RC im Vergleich

  26. Bootzeit wäre für mich nur dann interessant wenn endlich Suspend und Resume 100%ig funktionieren würde.

    Da gab es ja mal einen Dev sprint dazu und extra test routinen. Leider haben die bei mir nicht funktioniert… und daher auch kein Ergebniss erbracht.

    Dennoch weiter so Ubuntu, ich hoffe nur, dass nach LL der Schwerpunkt mal auf was anderes gelegt wird als auf bootzeit…

  27. Unglaublich, echt unglaublich wie man sich über so einen Blödsinn so ergehen kann.
    Letztendlich ist es doch sowas von egal, denn jeder muß mit “seinem” System leben – ob es nun in 20, 40 oder 60 Sekunden bootet.
    Davon mal abgesehen, sieht es sowieso auf anderer Hardware anders aus, also was soll das Theater?

  28. Hallo Thomas, falls du es nicht bemerkt haben solltest nehmen ich und eigentlich auch die Kommentatoren hier diesen Vergleich nicht sonderlich ernst. ;)

    Aber – und da ist definitiv was dran – die Bootzeiten wurden speziell in Bezug auf Netbooks optimiert. Die Gründe: Suspend to RAM kostet weiterhin Strom, Suspend To Disk dauert bei heutigen RAM-Größen zu lange.

    Wenn man nun das System so optimieren kann, dass es in wenigen Sekunden bootet (so wie Mathias oben für Moblin gezeigt hat), dann braucht es weder Standby noch Suspend to disk.

  29. Da ich meinen PC so gut wie nie ausschalte,
    ist mir die Bootzeit ehrlich gesagt sowas von sch*** egal… ;)

  30. Pingback: Tweets die Time to boot of Ubuntu Karmic Alpha 2 and Windows 7 | Linux und Ich erwähnt -- Topsy.com

  31. Warum erscheint beim linken Laptop, obwohl er ja angeblich langsamer ist, das Logo früher als beim rechten?

  32. Pingback: Ubuntu vs. Windows 7 « SCM Software-Labor GmbH

  33. @Barristan: ??? Was hat denn das mit dem Logo zu tun? .. Es geht doch darum, wann welcher Desktop als erstes einsatzbereit ist und nicht darum, welches Logo als erstes angezeigt wird O_o

    Die Bootzeit ist mir auch relativ egal. Schön, wenn es schnell bootet, der Suspend ist viel wichtiger für mich. Wenn ich mein System ausschalte mache ich das per Suspend (funktionierte bei mir bis jetzt immer (bis auf einen Laptop)) einwandfrei). Dies benötigt maximal 10 Sekunden (inkl. Login) und ich kann mit meiner Arbeit loslegen und außerdem – was mir auch sehr wichtig ist – finde ich jedesmal den zustand vor, wie ich meinen PC verlassen habe; ich brauch also nicht jedes mal alle Programme starten, was evtl. viel Zeit in Anspruch nimmt.

    Ich hatte mal einen Lappi, wo der Supspend to Ram nicht Out-Of-The-Box funktionierte – dafür gab es dann aber auch einen Workaround – wie für jedes andere Problem(chen). Es wird immer eine Fehlermeldung ausgegeben, man muss nur wissen, wo man nachschaut UND es gibt google. Das hat bis jetzt immer geholfen.

    In diesem Sinne

    lg

  34. Der Shutdown ist auch gröstenteils für Gewerbliche PCs gedacht. Da Canonical es auf Unternehmen abgesehen hat und in Betrieben die PC nach Schichtende heruntergefahren werden (so kenn ich es aus verschiedenen Betrieben) müssen die Bootzeiten sehr kurz sein. Es gibt je verschiedene Studien, wie viel Arbeitszeit und damit Geld verschwendet wird, um die PCs zu starten und somit die Arbeit zu beginnen. Das gleiche gilt für das herunterfahren…

  35. @Steve

    findest du es nicht unlogisch, dass beim schnelleren Rechner das Logo später erscheint?

    Ich behaupte, dass der Linux Rechner der schnellere war und daher auch die Bootzeit kürzer war.

  36. Selbst wenn, eine Differenz von 200Mhz bei der CPU machen noch keinen so großen Unterschied aus. Des Weiteren spielt beim Booten eher der I/O der Festplatte die Hauptrolle.

  37. Pingback: Mark Shuttleworth

  38. Ja das Festplattenlämpchen sieht man ja leider auch überhaupt nicht beim Linken, evtl. bootet er das ganze ja gar nicht von der Festplatte

  39. Pingback: Innenspur.de » Blog Archive » Karmic Koala auf dem Thinkpad T61

  40. Wen interessiert, dass ein Betriebssystem in x-Sekunden geladen ist? Was mich stört, ist z.B. das das Gnome-Menü vor der ersten Benutzung fast 3 Sekunden braucht bis es aufgeht. Normal ist das nicht!

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.