Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Natty ist da!

Ubuntu Natty Narwhal 11.04 steht zum Download bereit!

| 35 Kommentare

Auf ubuntu.com ist zwar noch nichts davon zu lesen, aber auf den Servern trudelt so langsam Ubuntu Natty 11.04 ein. Damit steht nun offiziell die spannendste und wohl auch umstrittenste Ubuntu-Version zum Download bereit. Mit Unity wird von Haus aus eine von Canonical selbst entwickelte Desktop-Oberfläche ins Haus, die nicht immer auf Gegenliebe stößt. Ich kann nur sagen, schaut euch Natty bei mir im Blog an, schaut euch Natty in einer virtuellen Maschine an und probiert das Ganze selber aus. Viel Spaß!

Die aktuellen Images könnt Ihr schon von releases.ubuntu.com herunterladen. Dort findet ihr alle ISOs für die Desktop, die Alternate und die Server-CDs. Da die Server früher mit Sicherheit in die Knie gehen werden, verlinke ich vorsichshalber hier nur auf die Torrents. Ihr könnt diese bequem mit Transmission oder jedem anderen BitTorrent in wenigen Minuten (je nach Leitung) herunterladen.

Desktop-CD:

Ubuntu 11.04 Natty Desktop 32-Bit
Ubuntu 11.04 Natty Desktop 64-Bit

Alternate-CD:

Ubuntu 11.04 Natty Alternate 32-Bit
Ubuntu 11.04 Natty Alternate 64-Bit

Server-CD:

Ubuntu 11.04 Natty Server32-Bit
Ubuntu 11.04 Natty Server64-Bit

Da ja das Ship-It Programm mehr oder weniger eingestellt wurde und nur noch die “LoCos” CDs bestellen können, besteht für den einen oder anderen vielleicht das Interesse an einer hübschen Einlage für die CD-Hülle. Hier findet ihr die meines Wissens nach offiziellen Designs.

Vorderseite des Covers

Rückseite des Covers

CD-Label

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

35 Kommentare

  1. Danke für die Info.

    Da ich eine nicht ganz so schnelle Leitung habe und ja eine Kapitulation der Server vorausgesagt wurde, habe ich die ISO noch so schnell wie möglich auf meinen Root-Server geladen.

    So kann ich ganz in Ruhe von meinem eigenen Mirror in Full-Speed laden!

  2. Sind die verlinkten Images schon die Fertigen Versionen??

  3. @Sepperl
    Ja das sind die Final. ;-)

  4. Herrlich, vielen dank…

    Ich bin heute morgen schon um fünf hochgewesen und habe mal geguckt und da noch nichts gesehen ;-) aber nun läuft es…

  5. Danke für den Hinweis, bin schon am saugen. Hoffentlich kommt keine Abmahnung :P (Stichwort Debian…)

  6. Danke für den tip, warte jetzt schon seit mehreren stunden darauf.

  7. Danke für den Hinweis.

    Bisher gehts den Servern gut. Ich war mal so frei und gab meine unglaublichen 1MBit up für die Torrents frei :)

  8. Und nun funzt Firefox samt Plugins nicht mehr wirklich… :-/ eigentlich fast gar nicht.

    • Hattest du irgendwelchen fiesen Erweiterungen installiert? Es läuft ja jetzt Firefox4 anstatt 3.x Zur Not…

      * Beende Firefox
      * Nenn ~/.mozilla um
      * Starte Firefox neu, so dass wieder ein sauberes Profil unter ~/.mozilla angelegt wird
      * Kopiere die wichtigsten Daten zurück http://bit.ly/lhT2Wg

  9. Hallo Christoph!

    Ich habe gerade Ubuntu 11.04 auf meinem Lenovo IdeaPad S12 installiert. Leider gelingt es mir nicht, das WLAN an’s Laufen zu bringen. Du hast ja auch ein S12. Hast du das gleiche Problem, oder hast einen Tipp für mich, wie ich das Problem lösen kann? Wäre schön, wenn du mir da helfen könntest. Danke!

    • Hmmm, bei mir ging imho WLAN ohne Basteleien, allerdings habe ich das NB von Maverick auf Natty aktualisisiert. Vielleicht liegt darin ja mein Geheimnis ;) Was für ein WLAN Chipsatz ist denn bei dir verbaut? In meinem S12 ION steckt ein BCM4312…

      $ lspci | grep Net
      06:00.0 Ethernet controller: Broadcom Corporation NetLink BCM5906M Fast Ethernet PCI Express (rev 02)
      07:00.0 Network controller: Broadcom Corporation BCM4312 802.11b/g LP-PHY (rev 01)

      //PS: Den Beitrag von Roman auf ubuntublog.ch hast du ja auch schon gefunden. Da wäre noch ein Tipp gewesen… Hmmm, ich kann mich erinnern dass das WLAN auf meinem Gerät unter Maverick gezickt hatte. Nach einem Neustart oder einem Standby musst ich WLAN im Netzwerkmanager immer erst aktivieren. Da gabs irgendwo einen Kniff dazu das Problem zu lösen. Vielleicht hilft dieser Workaround jetzt, dass WLAN bei mir sofort läuft?

      //PPS: Vielleicht hilft auch ein Blick nach https://help.ubuntu.com/community/IdeaPadS/ bzw. https://help.ubuntu.com/community/IdeaPadS/Fixes Imho ist das zwar das selbe was Roman beschreibt, aber vielleicht findest du da noch was.

      • Ich habe genau das gleiche Gerät wie du. Ich habe die 11.04 jetzt noch einmal komplett neu installiert und bin vorgegangen wie in Romans Beitrag beschrieben. Leider wieder ohne Erfolg. Ich muss das WLAN auch im Netzwerkmanager manuell aktivieren, jedoch wir danach immer noch “Funknetzwerke sind deaktiviert” angezeigt. So langsam gehen mir die Ideen aus ;) Dabei würde ich schon ganz gerne die 11.04 ausprobieren. Unter Lucid Lynx hatte ich die Probleme nicht.

        • Jetzt kann ich mich erinnern was ich unter Maverick gemacht habe. Auf http://straightrazorguy.net/2010/10/31/ideapad-s12-und-ubuntu-losung-des-wlan-problems/ findest du, was ich unter Maverick tun musste, damit das WLAN nach einen Start oder Standby automatisch aktiviert wird. Vielleicht hilft das ja bei dir auch unter Natty. Ich muss mal sehen, dass ich einen USB-Stick mit Natty vorbereite.

          • Hallo! Danke für den Tipp! Ich habe es mal so versucht, wie unter deinem Link beschrieben. Nach einem Neustart zeigt mir der Netzwerkmanager allerdings nur “Funknetzwerke sind durch Hardware-Schalter deaktiviert” an. Das muss sich doch irgendwie noch beheben lassen. Ohne WLAN macht Natty sonst keinen Spaß ;)

            • Grummel, das ist ja ne dämliche Sache. Ist bei dir ein anderer WLAN-Chipsatz verbaut? Was sagt denn bei dir

              $ lspci | grep Net

              ? Vielleicht bringt uns das mal weiter…

              • Hallo Christoph! Das bringt folgendes:

                $ lspci | grep Net
                06:00.0 Ethernet controller: Broadcom Corporation NetLink BCM5906M Fast Ethernet PCI Express (rev 02)
                07:00.0 Network controller: Broadcom Corporation BCM4312 802.11b/g LP-PHY (rev 01)

                Ist schon seltsam, dass du WLAN ohne Probleme nutzen kannst. :(

                • Bin heute Abend erst wieder an dem Rechner, aber es sieht so aus als ob auch bei mir dieser Chipsatz eingebaut wäre. Musste sowieso einen USB-Stick für die Installation eines Systems mit Natty erstellen. Bin mal gespannt, ob WLAN sofort tut, wenn ich mein S12 von diesem USB-Stick boote.

                • Ja, versuch das mal. Ich bin gespannt, ob du das gleiche Problem hast. Ich habe bisher die LTS genutzt, da gab es keine Schwierigkeiten.

                • Hallo Christoph! Hattest du schon die Zeit Natty auf deinem S12 zu starten? Wenn sich das Problem nicht lösen lässt, muss ich wohl zu Lucid zurück. :(

                • Gibt bei mir das selbe aus…

                  $ lspci | grep Net
                  06:00.0 Ethernet controller: Broadcom Corporation NetLink BCM5906M Fast Ethernet PCI Express (rev 02)
                  07:00.0 Network controller: Broadcom Corporation BCM4312 802.11b/g LP-PHY (rev 01)

                  Das mit dem Booten vom USB-Stick muss ich auf morgen verschieben, hab die 64-Bit Version drauf ;)

                • Jetzt bin ich ein bisschen baff. Ich habe mein S12 ION vom USB-Stick mit Ubuntu Natty 32-Bit Final gebootet. Am Anfang werden LAN und WLAN als verfügbare Verbindungen angezeigt, allerdings will das WLAN keine verfügbaren WLANs anzeigen. Daher also den Treiber-Manager aufgerufen und den proprietären Broadcom-Treiber installiert. Danach zeigt der Network-Manager erst gar kein WLAN mehr an?!?

                  Aber auf meinem System, das von Maverick auf Natty aktualisiert wurde, klappt WLAN… Ich schicke gerne ein Video aus Beweis ;) Ich muss mal sehen was für Kernelmodule bei mir geladen sind.

                • Hallo Christoph! Ich schreibe dir gerade vom S12, dass heißt, ich habe es jetzt endlich geschafft das WLAN zu aktivieren.
                  Ich habe Folgendes getan: Zuerst eine Neuinstallation von Natty und im Anschluss ein

                  echo 'options acer_wmi wireless=1' | sudo tee /etc/modprobe.d/acer-wmi.conf

                  danach ein Neustart und

                  rfkill unblock all

                  Dann den proprietären Broadcom-Treiber installiert und wieder ein Neustart.
                  Danach klappte es bei mir problemlos mit dem WLAN. Endlich ;)

                  Ich danke dir auf jeden Fall noch einmal sehr für deine Hilfe!

                  PS: Kurze Frage noch: Wie bekommst du die Code-blöcke in die Kommentare? Daran bin ich bisher immer gescheitert :D

                • Ah, super! Freut mich dass es endlich klappt. Die Code-Blöcke bekommst du mit

                  <pre>was auch immer </pre>

                  hin.

                • Die Bastelei mit dem Booten von Natty via USB-Stick, hatte nun auf meinem S12 dem WLAN das Leben gekostet ;) Obwohl ich am System nicht geändert hatte, ging das WLAN nicht mehr. Ohne den proprietären Broadcom STA-Treiber zeigte der NetworkManager an, dass WLAN verfügbar sei, es wurden aber keine WLANs aufgelistet. Mit dem STA-Treiber meinte der NM, dass kein WLAN im Gerät aktiv sei… Ich habe dann so gut wie alles in dieser Richtung ausprobiert. Erst die Installation von bcmwl-kernel-source aus Maverick (Siehe ubuntuforums.org) brachte bei mir Besserung.

  10. Natty hat es endlich geschafft, mich aus der Windowszange zu zerren… Ich selbst bin absoluter LINUX Newbie und hab null Erfahrung damit… Aber so wie ich es bisher sehe, brauche ich die gar nicht… Ich bin hin und weg. Allein die Tatsache, dass ein Betriebssystem von der CD aus getestet werden kann, ist der Hammer. Klar wird es hier und da viel neues zu lernen geben, aber auch da bin ich erstaunt, wie hilfsbereit die Linuxgemeinde ist :)

    Ich hab die 64 Bit Version laufen und mein WLan geht net (ACER Aspire 7551g mit nem Athlon II X2 p320), aber das macht nischt… So wie ich inzwischen weiß, werde ich das Prob wohl noch gelöst kriegen… ansonsten einfach nen UMTS Stick rein hauen, hehe…

    • Wunderbar, that’s the spirit ;) Dein WLAN bekommt man wohl zum Laufen. Anscheinend stehst nicht nur du mit dem Problem da. Schau dir das mal an… http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=1759223 Du kannst das dort geschilderte nachmache, indem du Datei /etc/modprobe.d/blacklist.conf mit einem Editor mit Root-Rechten öffnest…

      $ gksudo gedit /etc/modprobe.d/blacklist.conf
      

      …und dann die Zeile…

      blacklist acer_wmi
      

      …ganz am Ende der Datei einfügst. Nach einem Neustart sollte dein WLAN dann wohl funktionieren.

      Viel Spaß mit Ubuntu und Linux!
      Christoph

  11. OK, jetzt muss ich Newbie ohne Vorkenntnisse in den nächsten Tagen mal basteln, hehehe… Aber nicht mehr heute… sonst komme ich zu nischt mehr. Aber danke für den Hinweis, denn ich habe im Forum echt viele Threads gefunden und wusste net, welcher zu mir passt. Schön, wenn einem der Fachmann sagt, welcher denn für mich relevant ist. Zeit ist nun immer knapp. Ich halte dich auf dem Laufenden :)

  12. Hallo Christoph,

    ich bin absolut neu mit ubuntu 11.10. und habe auch den sogannten “drahtlos aus” . also um es kurz zu schildern: kein wlan, internet nur noch per kabel. ich würde mich echt freuen, wenn du mir tips geben könnstest.

    mein pc: inspiron1545

    der broadcom treiber ist aktiviert

    trotzdem erscheint kein wlan…ich habe auch mit fedora 16 es probiert, da erscheint auch kein wlan, so bin ich zurück zu ubuntu…

    über alle infos bin ich dankbar :D

    ach so, unter “iwconfig” erscheint dies, aber amsonsten habe ich null ahnung mit terminal language!

    lo        no wireless extensions.
    
    eth0      no wireless extensions.
    
    eth1      IEEE 802.11  Access Point: Not-Associated   
              Link Quality:5  Signal level:0  Noise level:0
              Rx invalid nwid:0  invalid crypt:0  invalid misc:0
    

    was soll ich machen?

    cyber grüße
    eliza

    • Hallo Eliza, dann schauen wir erstmal was bei dir da so installiert ist. Übertrage bitte diese Befehle ins Terminal und kopiere dann die Ausgaben als Kommentar hier ins Blog…

      $ sudo lspci -nn
      $ dpkg -l firmware-b43-installer bcmwl-kernel-source
      

      Grüße
      Christoph

      • Hallo Christoph,

        vielen herzlichen Dank für deine rasche Antwort. Nun habe ich die Befehle eingegeben, und es erscheint:

        $ sudo lspci -nn
        00:00.0 Host bridge [0600]: Intel Corporation Mobile 4 Series Chipset Memory Controller Hub [8086:2a40] (rev 07)
        00:02.0 VGA compatible controller [0300]: Intel Corporation Mobile 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller [8086:2a42] (rev 07)
        00:02.1 Display controller [0380]: Intel Corporation Mobile 4 Series Chipset Integrated Graphics Controller [8086:2a43] (rev 07)
        00:1a.0 USB Controller [0c03]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #4 [8086:2937] (rev 03)
        00:1a.1 USB Controller [0c03]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #5 [8086:2938] (rev 03)
        00:1a.2 USB Controller [0c03]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #6 [8086:2939] (rev 03)
        00:1a.7 USB Controller [0c03]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB2 EHCI Controller #2 [8086:293c] (rev 03)
        00:1b.0 Audio device [0403]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) HD Audio Controller [8086:293e] (rev 03)
        00:1c.0 PCI bridge [0604]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) PCI Express Port 1 [8086:2940] (rev 03)
        00:1c.1 PCI bridge [0604]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) PCI Express Port 2 [8086:2942] (rev 03)
        00:1c.2 PCI bridge [0604]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) PCI Express Port 3 [8086:2944] (rev 03)
        00:1c.4 PCI bridge [0604]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) PCI Express Port 5 [8086:2948] (rev 03)
        00:1d.0 USB Controller [0c03]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #1 [8086:2934] (rev 03)
        00:1d.1 USB Controller [0c03]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #2 [8086:2935] (rev 03)
        00:1d.2 USB Controller [0c03]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB UHCI Controller #3 [8086:2936] (rev 03)
        00:1d.7 USB Controller [0c03]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) USB2 EHCI Controller #1 [8086:293a] (rev 03)
        00:1e.0 PCI bridge [0604]: Intel Corporation 82801 Mobile PCI Bridge [8086:2448] (rev 93)
        00:1f.0 ISA bridge [0601]: Intel Corporation ICH9M LPC Interface Controller [8086:2919] (rev 03)
        00:1f.2 SATA controller [0106]: Intel Corporation ICH9M/M-E SATA AHCI Controller [8086:2929] (rev 03)
        00:1f.3 SMBus [0c05]: Intel Corporation 82801I (ICH9 Family) SMBus Controller [8086:2930] (rev 03)
        09:00.0 Ethernet controller [0200]: Marvell Technology Group Ltd. 88E8040 PCI-E Fast Ethernet Controller [11ab:4354] (rev 13)
        0c:00.0 Network controller [0280]: Broadcom Corporation BCM4312 802.11b/g LP-PHY [14e4:4315] (rev 01)
        

        danach habe ich brav copy+paste gemacht von:

        $ dpkg -l firmware-b43-installer bcmwl-kernel-source
        Kein Paket gefunden, das auf firmware-b43-installer passt.
        Kein Paket gefunden, das auf bcmwl-kernel-source passt.
        

        auf weitere Hinweise freue ich mich

        viele Grüße aus Berlin

        Eliza

  13. Hallo Christoph,

    habe vergessen zu sagen, dass ich heute alles erneut installiert habe und nun habe ich “iwconfig” eingegeben und jetzt ist es anders:

    $ iwconfig
    lo        no wireless extensions.
    
    eth0      no wireless extensions.
    
    wlan0     IEEE 802.11bg  ESSID:off/any  
              Mode:Managed  Access Point: Not-Associated   Tx-Power=0 dBm   
              Retry  long limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
              Power Management:on
    

    am sonsten ist alles so wie ich bei deine Vorschläge eingegeben habe. ausser dies dazu:

    $ dpkg -l firmware-b43-installer bcmwl-kernel-source
    [...]
    rc  bcmwl-kernel-s 5.100.82.38+bd Broadcom 802.11 Linux STA wireless driver so
    Kein Paket gefunden, das auf firmware-b43-installer passt.
    

    Danke im Voraus

    Eliza

    • Hi Eliza, in diesem Blog beschreibt jemand das selbe Problem. Er hat einen Dell mit dem selben WLAN-Chipsatz. Von daher würde ich mal dessen Lösung probieren. Schmeiss bcmwl-kernel-source runter…

      $ sudo apt-get remove bcmwl-kernel-source
      $ sudo apt-get install firmware-b43-installer
      

      …und installiere firmware-b43-installer stattdessen. Danach noch einen Neustart machen und hoffen, dass WLAN jetzt geht.

      Grüße
      Christoph

      • Hi Christoph,

        vielen Dank für deine rasche Antwort, aber es hat nicht geklappt :(

        firmware-b43 und b43-fwcutter sind installiert
        die STA Broadcom Treiber sind auch weg

        aber trotzdem nix, oder sollte ich:

        echo 'options dell_wmi wireless=1' | sudo tee /etc/modprobe.d/dell-wmi.conf
        reboot
        rfkill unblock all

        also “acer” per “dell” austauschen, oder musste ich das versuchen?

        per root:

        cd/etc/modprobe.d/blacklist.conf 
        $ sudo gedit /etc/modprobe.d/blacklist.conf

        und dann per editor dell eingeben?

        blacklist dell_wmi

        ich habe versucht alles treu abzuschreiben -was es heissen kann- null ahnung

        ist schön nervend das es nicht klappt, was mache ich bloss falsch

        cyber gruss

        newbie eliz

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.