Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Lizenziert unter CC-BY von highlander411 auf Flickr

CPU-G, das Linux-Pendant zu CPU-Z

| 11 Kommentare

Manch einer sucht ja immer nach Alternativen für bekannte Windows-Software. Ein Fall populärer und in Foren immer wieder bei “Bastler” gefragter Fall, ist das System-Tool CPU-Z, mittels dem man unter Windows zahlreiche Informationen über das eigene System herausfinden kann.

Vor kurzem bin ich über die Alternative CPU-G (leider gerade down…) gestolpert. Das Programm versucht CPU-Z bis ins Detail nachzuahmen, allerdings spuckt CPU-G bis dato bei weiten nicht so viele Informationen wie das Vorbild aus.

CPU-G benutzt für seine “Analyse” keine Magie, sondern liest einfach die Informationen aus, die sowieso in den Systemdateien /proc/cpuinfo, /proc/meminfo oder /sys/devices/virtual/dmi/id/ zu finden ist und stellst sie über ein paar Masken dar.

cpug

Das Programm CPU-G ist noch recht jung, die Einträge auf Sourceforge sind gerade erstmal eine Woche alt. Wer das Programm installieren möchte, der findet auf Sourceforge den Quellcode, oder auf opendesktop.org fertige .deb Pakete für 32-bit und 64-bit Systeme. Unter Ubuntu Karmic ließen sich die Pakete problemlos installieren.

Solltet Ihr Interesse an weiteren “Systemtools” haben, so würde ich zu Sysinfo oder HardInfo raten. Beide Tools sind schon länger auf dem Markt und zeigen auch deutlich mehr Infos an als CPU-G.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

11 Kommentare

  1. Mir gefällt es!
    HardInfo kenne und nutze ich auch Sysinfo will nicht so richtig bei mir

    THX 4 CPU-G erinnert mich sehr an CPU-Z was wirklich unter Windows ein super Tool ist/war ;-)

  2. Ich bevorzuge noch immer das gute alte htop

  3. das Programm funktioniert auch unter Jaunty (zumindest 32 Bit), danke für den Tipp :)

  4. *edit
    also das mit den meisten Infos ist defintiv hardinfo, geiles ding!

  5. Es giebt auch eine PPA bei Launchpad

    https://launchpad.net/~phantomas/+archive/ppa

    Leider nur für Ubuntu 9.04 (Jaunty Jackalope)

  6. Bisher nichts was man nicht selber über /proc/cpuinfo u.ä. finden könnte.

  7. Kann ich mit dem Tool auch die Timingwerte für mein Ram auslesen?
    Habe bis jetzt noch kein Tool auf Linux(Debian) dafür gefunden.

    Lg Testwiese

  8. Ich schließe mich cjk an und finde die shell allemal praktischer, als zuerst ein Programm zu starten und das Laden der GUI dauert mir zu lange und der Suchvorgang, während dem man mit der Maus lange und anstrengende Strecken zurücklegen muss dauern mir zu lange.
    meow.

  9. Pingback: Windows Installation konnte nicht abgeschlossen werden...

  10. Hi!

    Glückwunsch und Danke für diese App!
    :D

    Leider fehlen wesentliche Teil, wie z.B. RAM-Timing…

    Grüsse aus Hamburg.

  11. Pingback: Hardware-Infos über Android mit CPU-Z jetzt als erste Beta | Linux und Ich

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.