TEILEN

Nach Watchever, Maxdome, Sky Go oder Amazon Prime Video starte mit Netflix heute auch noch der amerikanische Branchenprimus mit seinem in den USA den Markt beherrschenden Video-On-Demand-Dienst in Deutschland. Damit dürfte nun auch in good old Germany keiner der großen Player in diesem Bereich fehlen. Wie die Konkurrenz baut auch Netflix auf das Silverlight-Plugin, das unter Linux nur über den Umweg Pipelight zum Laufen gebracht werden kann. Wer seinen Browser jedoch richtig konfiguriert, dem präsentiert Netflix allerdings browser- und linux-freundliche HTML5-Streams, so dass man Netflix auch ohne Pipelight-Gebastel nutzen kann. Die Sache hat allerdings ein paar Haken.

Wie bei der Konkurrenz üblich bietet auch Netflix eine einen Monat lange Testphase an. In dieser kann man den Dienst auf Herz und Nieren prüfen. Allerdings solltet ihr nicht vergessen rechtzeitig zu kündigen, sonst läuft das Abo unvermindert weiter — kann allerdings monatlich gekündigt werden. Das Basis-Abo mit Zugang über nur ein Gerät kostet 7,99 Euro im Monat. Legt man einen Euro drauf bekommt man Netflix auf zwei Geräte und HD-Streams oben drauf.

Für 11,99 Euro im Monat erlaubt Netflix dann den Zugang über vier Geräte, so dass auch Familien Netflix ohne Konflikte nutzen können. Schließt man das Abo ab, fragt Netflix ein paar Benutzerdaten ab und legt für jeden User des Zugangs ein Profil ab. Die Auswahl Dreier Filme oder Serien, füllt zum Einstieg euer Profil, so dass von Anfang an passende Vorschlage angezeigt werden, die euch gefallen sollten.

Netflix ist seit Mitte September auch auf dem deutschen Markt aktiv.
Netflix ist seit Mitte September auch auf dem deutschen Markt aktiv.

Für Linux-User interessant ist nun aber was passiert, wenn man einen der Filme auf seinem Linux-PC anspielt: Auf den ersten Blick ist die Enttäuschung wie bei Watchever, Amazon und Co. groß. Klickt man auf einem der Netflix-Filme auf Play, dann liefert Video-Dienst stattdessen eine Seite mit den Systemvoraussetzungen aus — auf denen Linux selbstverständlich mal wieder nicht aufgeführt ist.

Mogelt man Netflix per User-Agent-Switcher einen beliebigen Windows-Client unter, dann kommt man zwar einen Schritt weiter, allerdings verlangt Netflix nach wie vor das Installieren des Silverlight-Plugins bzw. unter Linux Pipelight, obwohl in den Netflix-Einstellungen von Haus aus der HTML5-Player aktiviert ist.

Von Haus aus erstmal kein Linux-Support

Allerdings muss man nicht verzagen, man muss nur ein wenig im Netz suchen und wird zum Beispiel bei Reddit fündig, wo das Thema ausführlich diskutiert wurde. Netflix kann Filme per HTML5 ausliefern und braucht nicht zwingend Silverlight oder unter Linux eben Pipelight — man muss Netflix nur den richtigen User Agent verklickern.

In Googles Chrome-Browser greift ihr dafür zur bewährten Erweiterung User-Agent Switcher for Chrome, die auch schon für Pipelight ihre Aufgabe gut erfüllt hat. Fügt dann anschließend den weiter unten stehenden User-Agent ein und aktiviert ihn. Von jetzt an sollte Netflix dann automatisch beim Abspielen eines Films den HTML5-Player benutzen.

  • User-Agent Name: Netflix Linux
  • User-Agent String: Mozilla/5.0 (Windows NT 6.3; Win64; x64) AppleWebKit/537.36 (KHTML, like Gecko) Chrome/38.0.2114.2 Safari/537.36
  • Group: Chrome
  • Append: „Replace“ auswählen
  • Indicator Flag: IE

Seid ihr lieber mit Firefox, Chromium oder vielleicht Opera unterwegs, dann habt ihr allerdings auch mit dem HTML5-Player von Netflix schlechte Karten. Die Rechteinhaber bestehen natürlich auch beim HTML5-Player auf DRM-Verkrüppelung der Streams — diese findet ihr allerdings nur in Chrome. Steuert ihr Netflix daher mit einem der anderen Browser an, dann bleibt trotz des „richtigen“ User-Agents der Bildschirm schwarz.

Chromium meldet etwa „Hoppla, da ist was schiefgelaufen, Fehlende Komponente. Wir können leider nicht alle erforderlichen Komponenten auf diesem Gerät finden, um Netflix abzuspielen. Bitte besuchen Sie chrome://components, suchen Sie die Komponente WidevineCdm und klicken Sie auf die Schaltfläche Nach Updates suchen“ — Was natürlich zu keinem Erfolg führt.

Netflix streamt unter Linux per HTML5

Aktuelle libnss3 für Ubuntu 14.04

Arch User müssen also nur Chrome installieren und den User-Agent anpassen, dann spielt Netflix ohne weitere Änderungen sofort seine Filme per HTML5 ab. Unter Ubuntu 14.04 oder Linux Mint 17 bleibt allerdings trotz Chrome und dem richtigen User-Agent der Bildschirm schwarz. Schuld daran sind zu alte Version der Bibliotheken libnss3, libnss3-1d und libnss3-nssdb.

Update 23.09.2014: Inzwischen müsst ihr euch um diese Baustelle nicht mehr kümmern. Canonical hatte angekündigt die Libnss3 zu aktualisieren und dies auch schnell in die Tat umgesetzt. Die aktualisierte Bibliothek wird inzwischen automatisch über die Trusty-Security-Paketquellen auf eure Rechner gespielt, so dass ihr euch um nichts kümmern müsst. Danach bedarf es jedoch nach wie vor einer Anpassung des User-Agents in Chrome — erst wenn genügend Ubuntu-User die Systemanforderungen erfüllen, möchte Netflix die User-Agent-Abfrage komplett fallen lassen.

Wer nicht gerade auf eine Beta von Ubuntu 14.10 umsteigen möchte, der muss sich diese Bibliotheken aus den Utopic-Paketquellen (libnss3, libnss3-1d) klauen und von Hand einspielen. Folgender Befehl übernimmt das für euch, er funktioniert allerdings nur so lange wie Canonical die beiden Pakete nicht aktualisiert. Scheitert der Download, dann holt euch die beiden Pakete in der jeweils richtigen Architektur und spielt sie über den dpkg -i Befehl ein. [Update 18.09.2014: Für ein zuverlässiges Upgrade braucht es auch nocht die libnss3-nssdb.]

$ cd /tmp
$ wget http://archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/n/nss/libnss3{,{,-1d}_3.17-1ubuntu1_{amd64,i386}}.deb
$ wget http://archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/n/nss/libnss3-nssdb_3.17-1ubuntu1_all.deb
$ sudo dpkg -i libnss*.deb

Die Installation der beiden Pakete sollte keine negativen Auswirkungen nach sich ziehen, ihr müsst euch allerdings selbstständig nach Updates der Bibliotheken bemühen. Solltet ihr eines Tages auf Ubuntu 14.10 umsteigen, dann werden die beiden Pakete im Zuge des Updates automatisch aktualisiert, so dass ihr wieder die „normalen“ Pakete installiert habt.

Netflix auf dem Raspberry Pi

Netflix auf dem Linux-Desktop ist ja gut und schön, allerdings werden die meisten User Netflix mit Sicherheit auf einem richtigen Fernseher mit einem ordentlich großen Display betrachten wollen und nicht auf dem kleinen Bildschirm eines Notebooks. Moderne Smart TV unterstützen den Dienst von Haus, wer jedoch noch einen „dummen“ Fernseher im Wohnzimmer stehen hat, der muss sich einen anderen Weg suchen, Netflix auf der großen Leinwand betrachten zu können

Die einfachste Lösung dafür ist mit Sicherheit einen 35 Euro teuren Chromecast-Dongle an den Fernseher zu stecken. Diesen packt ihr via HDMI an euren Fernseher, zweigt von einer freien USB-Buchse oder einem Handy-Netzteil Strom ab und steuert dann die Netflix-Streams mit eurem Android-Handy oder einem Tablet. Die Netflix-App für Android bietet von Haus aus Support für Chromecast an, wer sich mit Chromecast noch nicht auskennt, der findet in der Netflix-Hilfe ein kleines Howto.

Eines der besten Features von XBMC auf dem Raspberry Pi oder Odroid ist es das Mediacenter komfortabel mit der Fernbedienung des Fernsehers zu steuern.
Noch gibt es kein wirklich brauchbares Netflix-Plugin für das XBMC- bzw. Kodi-Mediacenter.

Für Linux-Fans und Raspberry-Pi-Enthusiasten wäre es nun aber mit Sicherheit deutlich interessanter Netflix auch über Kodi aka XBMC und den RasPi sehen zu können. Dies ist leider nicht so einfach, da die Netflix-Streams eben per DRM verdongelt werden, so dass sie sich noch ohne weiteres vervielfältigen lassen. Die bösen Rasupkopiermörder könnten ja sonst unberechtigte Kopien der Streams machen. Bislang bietet nur Chrome die entsprechenden Voraussetzungen an. Der RasPi müsste die Streams also extern in Chrome öffnen, was natürlich nicht Sinn der Sache ist. Ein entsprechendes Netflix-XBMC-Addon gibt es allerdings schon im Netz.

Anzeige

62 KOMMENTARE

  1. Mich würde vor allem interessieren: Welcher der ganzen Anbieter unterstützt XBMC bzw XBMCbuntu?
    Was bringt es mir, wenn ich die Filme und Serien auf dem Rechner sehen kann, aber beim TV (da wo sie bei mir in der Wohnung immer noch primär hin gehören) buchstäblich in die Röhre schaue?

  2. Hi,

    hier noch ein kleiner Tipp mit den Commands.
    Mit der Shell Brace expansion geht das downloaden in einem Command:

    $ cd /tmp
    $ wget http://archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/n/nss/libnss3{,{,-1d}_3.17-1ubuntu1_{amd64,i386}}.deb
    $ sudo dpkg -i libnss*.deb
    

    Grüße
    Tim

    • Klasse Tipp! Baue ich in den Artikel ein, jetzt müsste man nur noch einen Weg finden automatisch an die aktuelle Version zu kommen. Sonst zeigt der Link irgendwann mal ins Leere. Auf die Schnelle habe ich nichts in der Richtung gefunden.

    • Es reicht die aktuelle libnss3 aus utopic zu entpacken und die Daten aus /usr/lib/ in /opt/google/chrome zu kopieren. Ein Upgrade der libnss3 für das gesamte System kann zu Sicherheisproblemen und/oder Instabilitäten führen. Erst Ubuntu 14.10 hat von Haus aus die libnss3 v3.17 dabei, Ubuntu 14.04 die v3.15. Man braucht aber mindestens v3.16

      So gehts:
      mkdir -p /tmp/chromenetflix/libnss3
      cd /tmp/chromenetflix
      curl -O http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/n/nss/libnss3_3.17-1ubuntu1_amd64.deb
      dpkg -x libnss3*.deb libnss3
      sudo chown -R root.root libnss3
      sudo cp -v libnss3/usr/lib/x86_64-linux-gnu/*.so libnss3/usr/lib/x86_64-linux-gnu/nss/* /opt/google/chrome/
      sudo cp -v libnss3/usr/lib/x86_64-linux-gnu/*.so libnss3/usr/lib/x86_64-linux-gnu/nss/* /opt/google/chrome/lib/

      Das chown root.root in der einen Zeile nicht vergessen, die Datein müssen alle root gehören, wie es für alle anderen in /opt/google/chrome gilt.
      Natürlich kann man anstatt curl auch wget verwenden. Ich bevorzuge aber curl.

      Jetzt braucht man eben nur noch den User Agent Switcher und es kann losgehen.

      PS: Hat sich in 2-3 Wochen eh erledigt. Ubuntu plant auch für 14.04 ein außerordentliches Update der libnss3. Und Netflix wird dafür im Gegenzug auch User Agents von Linuxbrowsern zulassen. Gute Neuigkeiten: http://www.omgubuntu.co.uk/2014/09/netflix-linux-html5-nss-change-request

      (wir müssen darauf achten, dass Paket als root zu entpacken und auch dass die Daten die wir nach /opt/google/chrome kopieren root gehören)

      • Hm, das klappt oben mit dem Codeblock-Tag leider überhaupt nicht. Kann das jemand anpassen? Danke! 🙂 Die curl-Zeile ist einfach „curl -O …“ ohne das riesige Leerzeichen.

  3. Hallo,

    hat soweit funktioniert, allerdings gibt es nun Abhängikeitsprobleme bei Kubuntu 14.04 LTS.

    ein apt-get install bringt folgendes:

    Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
    libnss3-nssdb : Hängt ab von: libnss3 (= 2:3.15.4-1ubuntu7.1) aber 2:3.17-1ubuntu1 ist installiert

    Der Update-Manager will einige Programme deinstallieren (unter anderem Chrome und flash-plugin….)? Wie kann ich das „alte“ libnss3 wieder installieren und das manuell installierte rückgängig machen?

    Grüße,
    Torsten

    • Okay, habe mit dem gleichen Befehl wie weiter oben die in der Fehlermeldung genannte Version heruntergeladen und installiert. Geht nun wieder. Kann das nun noch weitere Probleme nach sich ziehen oder ist nun wieder alles OK?

      • Ich kann auch kein Systemupdate mehr machen! Selbes Problem wie bei Torsten (ich nutze xubuntu 14.04). Als ich apt-get upgrade -f nutze wurde u.a. der network manager deinstaliert und ich war komplett offline! Kann jemand genauer erklären, wie das zu lösen ist ohne das „radikale“ -f? Danke.

  4. top Anleitung, im Gegensatz zu vielen anderen Seiten im Netz funktioniert es hier immer einwandfrei und funktioniert genau wie beschrieben ohne Fehlermeldung. danke

  5. aber update hast noch nicht versucht, das ist wohl doch problematisch

    mogger@work-pc:~$ sudo apt-get dist-upgrade
    Paketlisten werden gelesen... Fertig
    Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
    Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
    Probieren Sie »apt-get -f install«, um dies zu korrigieren.
    Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
     libnss3-nssdb : Hängt ab von: libnss3 (= 2:3.15.4-1ubuntu7) aber 2:3.17-1ubuntu1 ist installiert
    E: Unerfüllte Abhängigkeiten. Versuchen Sie, -f zu benutzen. ;-)
    
  6. Wie kann man eine unfertige Anleitung posten? Jetzt ist mein ganzes System beschädigt und finde keine Lösung!

    "Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
    Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
    Abhängigkeiten werden korrigiert ... fehlgeschlagen.
    Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
     libnss3-1d : Hängt ab von: libnss3 (= 2:3.17-1ubuntu1) aber 2:3.15.4-1ubuntu7.1 ist installiert
     libnss3-nssdb : Hängt ab von: libnss3 (= 2:3.17-1ubuntu1) aber 2:3.15.4-1ubuntu7.1 ist installiert
    E: Fehler: Unterbrechungen durch pkgProblemResolver::Resolve hervorgerufen; dies könnte durch zurückgehaltene Pakete verursacht worden sein.
    E: Abhängigkeiten konnten nicht korrigiert werden.
    "
    sudo dpkg -i libnss*.deb
    $: Befehl nicht gefunden.
    

    Ich habe nur deine Befehle im Terminal eingegeben-habe ein i386 system und warum werden dann auch im selben befehl 64 bit mit reingenommen- und dann kommt das! Eine Schweinerei, werde nie wieder solchen Anleitungen folgen, kein wunder wenn linux so ein müll ist!

    • Punkt 1) Dpkg ist es ziemlich wurst, wenn du auf einem 32-Bit System versuchst ein 64-Bit Paket zu installieren. Die Paketverwaltung meldet einfach nur „Paket-Architektur (amd64) passt nicht zum System (i386) “ und das wars. Das Paket wird nicht installiert und verbastelt daher auch rein gar nichts im System.

      Punkt 2) Ich denke, dass du nicht alle Pakete runtergeladen hast. Das „$: Befehl nicht gefunden.“ deutet darauf hin, dass du einen der Befehle mit dem vorranstehenden Dollarzeichen übernommen hast. Das soll im Blog jedoch nur einen Befehl von einer Ausgabe optisch unterscheiden. Du darfst das Zeichen jedoch nicht übernehmen.

      Punkt 3) Du solltest nach den wget-Befehlen folgende fünf DEB-Pakete auf deiner Festplatte liegen haben, danach sollte dann auch die Installation funktionieren.

      $ ls *.deb
      libnss3-1d_3.17-1ubuntu1_amd64.deb
      libnss3-1d_3.17-1ubuntu1_i386.deb
      libnss3_3.17-1ubuntu1_amd64.deb
      libnss3_3.17-1ubuntu1_i386.deb
      libnss3-nssdb_3.17-1ubuntu1_all.deb
      

      Punkt 4) Ein bisschen Freundlichkeit würde nicht Schaden, oder? Du erwartest ja auch eine freundliche und fundierte Antwort, freundlich gefragt macht das Schreiben dieser deutlich mehr Spaß, also so…

    • Selber Schuld, wenn man blind Befehle abtippt ohne zu wissen, was diese tun. Unter Windows installierst du vermutlich auch alles was nach einer *.exe aussieht.

  7. sudo apt-get install -f
    Paketlisten werden gelesen... Fertig
    Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
    Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
    Abhängigkeiten werden korrigiert ... fehlgeschlagen.
    Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
     libnss3-1d : Hängt ab von: libnss3 (= 2:3.17-1ubuntu1) aber 2:3.15.4-1ubuntu7.1 ist installiert
     libnss3-nssdb : Hängt ab von: libnss3 (= 2:3.17-1ubuntu1) aber 2:3.15.4-1ubuntu7.1 ist installiert
    E: Fehler: Unterbrechungen durch pkgProblemResolver::Resolve hervorgerufen; dies könnte durch zurückgehaltene Pakete verursacht worden sein.
    E: Abhängigkeiten konnten nicht korrigiert werden.
    
  8. sudo dpkg --configure -a 
    dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von libnss3-nssdb:
     libnss3-nssdb hängt ab von libnss3 (= 2:3.17-1ubuntu1); aber:
      Version von libnss3:i386 auf dem System ist 2:3.15.4-1ubuntu7.1.
    
    dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes libnss3-nssdb (--configure):
     Abhängigkeitsprobleme - verbleibt unkonfiguriert
    dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von libnss3-1d:i386:
     libnss3-1d:i386 hängt ab von libnss3 (= 2:3.17-1ubuntu1); aber:
      Version von libnss3:i386 auf dem System ist 2:3.15.4-1ubuntu7.1.
    
    dpkg: Fehler beim Bearbeiten des Paketes libnss3-1d:i386 (--configure):
     Abhängigkeitsprobleme - verbleibt unkonfiguriert
    Fehler traten auf beim Bearbeiten von:
     libnss3-nssdb
     libnss3-1d:i386
  9. Ich weiß schon warum ich kein Kunde bei Netflix bin. Das fängt schon damit an, dass man den Dienst nicht einfach mal eben testen kann, einfach ein Einzelnes oder eine kleine Auswahl an Videos zum Testen anbieten. Ich kann noch nicht mal durch deren Katalog blättern um zu schauen was die überhaupt für Videos haben, da ist ja IKEA besser, da kann ich wenigstens erstmal in deren Katalog blättern.

    So nun Ontopic zum Technischen:

    Netflix verkackt hier die Feature-Erkunnung ja mal richtig wenn sie nicht auf Funktion abfragen sondern auf Browser Vendor/User Agent String testen.

    Man stelle sich ein Parkhaus vor wo nicht abgefragt wird ob die Höhe bzw. Breite des Autos richtig ist sondern ob man Mercedes fährt…

    • Jein. VoD-Parkhäuser bieten dir gegen eine Flatrate-Gebühr nicht nur den Parkplatz an, garantieren dir auch, dass du mit deinem Auto auf jeden Fall auf deinen Parkplatz kommt. Das Service-Personal kann aber nur mit Mercedes und BMW umgehen, mit deinem Audi kommen sie nicht zurecht. Sie haben kein Personal, das auf Audi geschult wurde. Es gibt auch keine internen Dokumentationen und Test.

      Daher schreiben Sie auf eine Tafel am Eingang: Mercedes oder BMW als Zugangsvorraussetzung. Du kannst natürlich jetzt deinem Audi einen Mercedesstern auf die Haube kleben und dich in das Parkhaus schmuggeln, allerdings bist dann eben du verantwortlich, wenn es auf dem Weg in die Parklücke ein wenig klemmt. Du kannst Netflix nicht sagen: Hey, ihr seid Scheiße, ich komme mit meinem Audi nicht auf meinen Parkplatz, wenn man dir am Eingang eben gesagt hat, dass es nicht ginge.

      TLDR: Hier geht es nicht um technische Einschränkungen, sondern letzendlich um rechtliche. Ubuntu 14.04 (und wahrscheinlich auch andere aktuelle Distributionen) bringt nicht die nötigen Bibliotheken mit. So lange die Distributoren hier nicht aufholen, wird Netflix Linux nicht in den Systemvorrausetzungen auflosten und auch den User-Agent auf eine Fehlerseite umleiten.

      • Es ist mir als Nutzer egal woher diese Einschränkungen kommen. Netflix will mich nicht als Kunden haben, sonst würden Sie ihre Produkte ja ordentlich anbieten ohne das ich mein Betriebssystem modifizieren muss.
        Wenn überhaupt machen die Aktionäre von Netflix da Druck, schließlich wollen diese ja Geld mit Netflix verdienen. Mir zuminest geht Netflix am Arsch vorbei; ich zahle doch nicht Geld an so ein kundenunfreundliches Unternehmen, geschweige denn modifiziere dafür extra mein System dass ich dennen Geld überweisen darf. Ich glaube ja wohl es hackt.

        • Yep, viele Anbieter wollen Linux-User nicht als Kunden, weil sie für uns eine Infrastruktur aufbauen müssten, die Geld kostet, sich aber aufgrund weniger Linux-Kunden nicht trägt. Unternehmen ist es egal ob ihre Kunden Windows, Mac oder Linux einsetzen. Es muss sich rechnen, dann bieten sie auch ihren Service an.

  10. Wie hier zu lesen, setzt Netflix sich schonmal für die Deaktivierung vom User_Agent_Switcher aus, sobald Ubuntu mit im Boot ist. Vielleicht er erste große Schritt für eine KODI-Unterstützung!?

  11. Ich habe die Anleitung befolgt und es funktioniert auch eigentlich alles. allerdings wird mir kein hd button im player angezeigt und die html5 streams bleiben auch immer in sd qualität während im firefox mit dieser silverlight alternative alles schön in hd ist.
    Da das ganze in Chrome mit html5 aber alles wesentlich performanter läuft würde ich gerne diesen benutzen.
    Habt ihr das selbe Problem ? Danke schonmal 😉

    • HD gibts via Strg+Shift+Alt+s (einmal vorher üben vielleicht ^^)

      Dann kann man die Qualität des Streams auswählen. Vielleicht vorher mit Leertaste auf Pause, oder mit Leertaste auf Pause wenn der Stream gerade startet. Dann müsste es nach 10-20 Sekunden in HD-Qualität umswitchen. Man kann im kostenlosen Probemonat auch die HD-Option für 8,99€ wählen. (Zur Sicherheit in den Kontoeinstellungen die bevorzuge Streamingqualität einmal von „Automatisch“ auf „Hoch“ setzen. Und auch schauen, dass „HTML5 Player bevorzugen ausgewählt ist.)

  12. Hi linuxundich Admin,
    ich hatte es richtig satt mit dem Anbieter Netflix ständig nur Probleme gehabt und leider auch schlechte Erfahrungen gesammelt, ich suchte am Anfang wie man den netflix Abo – Vertrag kündigt…. dachte ich könnte es direkt per Email, aber leider noch keine Email gefunden , oder eine Telefonnummer….
    dann bitte auf http://jaqq.de/2014/10/netflix-kuendigen-so-gehts/ gestoßen und musste feststellen das in dem Zeitraum keine Service angeboten wird den Vertrag per Email zukündigen, sondern man muss unter dem Account den Vertrag auflösen… Nun ja…

  13. Bekomme mit pipelight kein Hd-Symbol mehr angezeigt.
    Mit Strg+Shift+Alt+s kann ich den buffer mit pipelight oder html5 nur auf 1750 einstellen. Bei windows7 kann ich den buffer auf 3000 einstellen.

  14. Naja ich halte von den Stream Dienst Anbieter nichts… Ich finde nichts besonderes … Die Filme die man gerne anschauen möchte, muss man zusätzlich Gebühren zahlen

  15. Hm im Beitrag von kodi.tv steht das es auf dem RPi „nicht“ funktioniert.
    Muss ich also den Umweg über Chrome gehen oder hat Netflix das UserAgent Problem schon deaktiviert?

  16. Moin,

    etwas älterer Post, vielleicht eine aktuelle Frage, bei der ich mit Google erstaunlich wenig gefunden habe. Und zwar frage ich mich, ob und wie man diese DRM-Streams mitschneiden kann.

    Theorie: Mein Rechner kann den Kram ja darstellen, also muss er ihn auch speichern können. Andererseits ist DRM ja eine Entwicklung, die genau das verhindern soll.

    Dann wiederum gibt es Torrents von Netflix-Eigenproduktionen. Da diese nur über Netflix vertrieben werden, müssen die ja irgendwie mitgeschnitten worden sein (ich nehme jetzt mal an, dass es sich nicht um etwas vom Monitor Abgefilmtes handelt).

    Hast du Infos (ggf. auch nur zum Weitersuchen) in diese Richtung?

    • Ich denke mal, dass es sich dabei genau darum handelt. Um Mitschnitte vom Monitor.
      Aber soweit ich weiß, ist es illegal und damit denke ich hiermit fehl am Platz. Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege 🙂

      • Na ja, also vorausgesetzt, die Nutzungsbedingungen des jeweiligen Streaming-Dienstes untersagen das, dann wäre das Mitschneiden erstmal nur ein Verstoß gegen die Nuztungsbedingungen, über den man sich durchaus öffentlich unterhalten darf.

        Die Datenschutzerklärungen von Netflix und co. kann man hingegen tatsächlich als illegal bezeichnen.

  17. Leider gibt es mehr als einen Haken ,Windows 10 Netlix mit HTML5 weisst einen Quallitäts unterschied auf 104cm Full HD TV -SD Modus Daher auch Enorme Resourcen Unterschied Netlix Hat beim abspielen am Pc unten einen HD-indikator HD zulassen Option bietet ,Sobald dieser leuchtet ist Video im HD Modus über HTML5 Browser Crome ist indikator ausgeblendet was bei SD Acount 1Gerät -SD-Qualli stets der Fall ist , Zwar bietet das Bild H264 eine Quallität die an HD heran Kommt aber Der unterschied zwischen zwei Browsern Mozzila 40 der Silverlight unterstütz und bei dem der HD Indikator nach einigen Sekunden aufleuchtet und Crome ist Deutlich zu sehen besonders bei den Farben Daher schließe ich erstmal kein Ultra HD Acount bei Netlix ab ,Bis man richtiges HD an Quallität ereicht

  18. Leider scheint der Artikel inzwischen nichts mehr zu bringen.
    Habe Chrome, alles angepasst + neue Pakete z.B. libnss3 3.21 und bekomme trotzdem:

    Hoppla, da ist was schiefgelaufen …

    Unerwarteter Fehler

    Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite erneut und versuchen Sie es noch einmal.
    Fehlercode: M7121

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT