TEILEN

Ghostery ist bei vielen kritischen Web-Nutzern ein beliebtes Werkzeug, um den Einsatz von Webtracking-Tools und Anzeigenetzwerken zu erkennen und bei Bedarf auch gezielt zu unterbinden. Was viele allerdings nicht wissen: Ghostery wird schon lange nicht mehr von dem Erfinder des Add-Ons entwickelt, seit Januar 2010 führt bei Ghostery ein Unternehmen Regie, das sich einst Better Advertising nannte. Da sich so ein Name als Entwickler für ein „Privacy-Tool“ macht firmierte sich Better Advertising in der Zwischenzeit in Evidon und dann Ghostery, Inc. um. Wer sich die Firmengeschichte im Video erklären lassen möchte, dem empfehle in den Beitrag Der Feind in mir von SemperVideo.

Das Update auf Ghostery 5.4.6 enthält ein integriertes Werbetool.
Das Update auf Ghostery 5.4.6 enthält ein integriertes Werbetool.

Mit dem heutigen Update auf Ghostery 5.4.6 macht das Add-On seine Verflechtung mit der Anzeigenindustrie deutlich: Mit der neuen Consumer Messaging Platform oder kurz „CMP“ möchte Ghostery nun „Ankündigungen, Anzeigenkampagnen oder andere angemessene Benachrichtigungen“ direkt in den Browser seiner User schicken. Die Funktion lässt sich in den erweiterten Einstellungen deaktivieren, sie ist allerdings von Haus aus scharf gestellt. Egal ob man das Add-On gerade frisch installiert oder eine bestehende Installation aktualisiert. Auch der Einrichtungsassistent erwähnt das Werbenetzwerk mit keinem Wort.

„The CMP will allow us to message our users directly in their browser with product announcements, promotions, and other appropriate notifications. This messaging system and can be turned off at any time by accessing the advanced tab of the options menu.“

In meinen Augen sollte man daher in Zukunft besser die Finger von Ghostery lassen, besonders weil mit dem Privacy Badger der Electronic Frontier Foundation eine sehr gute und vor allen Dingen freie Alternative existiert. Das Add-On gibt es als Erweiterung für Chrome und Chromium (hier auch als CRX-Datei zur Installation ohne den Chrome Web Store) sowie für Mozillas Firefox. Eine Version für Opera, Safari und Firefox Mobile soll später noch folgen.

Anzeige

25 KOMMENTARE

  1. Vor ein paar Jahren hatte sich schon einmal ein Blogger gewundert, was wohl die Absichten dieser Firma sind.
    Zum Glück sind für Adblock Plus und Ghostery, die so langsam mit der Werbeindustrie ins Bett steigen und ein Stück vom Kuchen wollen, aber gute Alternativen wie uBlock und Privacy Badger entstanden.

  2. Danke für den Artikel und das Aufzeigen der Alternativen. Ich nutze Ghostery im von mir technisch betreuten Bekanntenkreis. Werde in Zukunft wohl auf Privacy Badger setzen.

  3. Wir freuen uns über alle Rückmeldungen. Die CMP wurde so konzipiert, dass wir einen Weg finden, mit unseren Anwendern zu kommunizieren, da wir nicht für E-Mail-Adressen fragen. Wir sind nicht der Schaltung von Anzeigen, sind wir nur eine Möglichkeit bietet, um Sie über neue Funktionen oder Produktaktualisierungen zu erzählen. Die CMP wurde in den Release Notes aufgeführt und wir vorgesehen Anweisungen, wie um sie zu deaktivieren, wenn Sie lieber nicht die Meldungen erhalten.

    Gerade als Update .. wird der Link in der Versions-Update Punkte zu unserem alten Blog und in der nächsten Version aktualisiert werden. Die aktuelle Versionsnummer ist 5.4.8. Diese Funktion Sie sich beziehen, wurde bereits im Juli veröffentlicht. Aktuelle Hinweise finden Sie hier: http://mygho.st/zn

    • Hello Ghostery-Team, as long as you don’t clarify what „The CMP lets us message our users directly in their browser with product announcements, promotions, and other appropriate notifications“ means exactly, we users don’t have a choice but to think: They will deliver ads. Even when you say „We will only display messages about update news“, I think: Why do you need this feature. Just pop up a web page with your info, like many other browser add-ons do this.

    • Nah, Ghostery Team, it seems there’s something wrong with features and versions.
      At the merely moment I’m running 5.4.5 and there is no such option for activating/deactivating CMP.
      So this was my last wakeup call for taking another step.
      I think I’ll use and recommend privacy badger.
      Thanks für the fish.

  4. Herzlichen Dank für den Tipp. Ich habe Ghostery auch überall bei Bekannten eingerichtet.

    Damit wird es wohl Zeit, weiterzuziehen. Ich war damals bei Adblock Plus auch schon sehr enttäuscht, als die sich verkauft haben. Aber schön, dass es freie Alternativen gibt – den Privacy Badger werde ich mir auf jeden Fall ansehen!

  5. Interessanter Artickel, ich habe mich schon länger gefragt, warum anfänglich gut gemeinte Ad-Ons von anderen Firmen aufgekauft werden, und was sie wohl im Schilde führen. Ich selber habe nur den geforkten ABE am laufen.

  6. Vielen Dank für diesen Artikel. Das Verhalten von Ghostery zeigt leider wieder dass man Projekten, die weder nichtkommerziell sind noch ein nachvollziehbares und funktionierendes Geschäffts- bzw. Finanzierungsmodell haben, nicht vertrauen kann.
    Schade, ich mochte Ghostery bisher gerne. Jetzt werde ich mich wohl mit dem Privacy Badger anfreunden müssen.

  7. Privacy Badger hatte ich mal ausprobiert als es neu war und das hat bei mehreren geöffneten Tabs den Browser definitiv verlangsamt. Wer Chrome bzw. einen Blink-Browser benutzt, dem würde ich uMatrix empfehlen.
    Da Mozilla auch immer mehr auf Werbung setzt, würde ich das Teil gleich mit entsorgen und auf einen anderen Browser umsteigen. 😉

  8. Irgendwie erscheinen mir die hier genannten Addons alle das gleiche Feld zu beackern, ohne wirklich alles identisch abzudecken. Welche Kombination ist denn nun die Empfehlenswerteste? uBlock+PrivacyBadger? Oder noch NoScript dazu?

    Das erscheint mir alles ziemlich aufgeblasen…. :-/

  9. Auch von mir vielen Dank, vor allem, dass auch gleich eine Alternative genannt wird. Auf privacy badger wäre ich aber auch ohne zusätzliche (Hinter/Ab)Gründe umgestiegen, ich finde die Benutezrführung wesentlich intiuitiver und unaufdringlicher.

  10. Ist es eigentlich sinnvoll die automatischen Updates bei solchen AddOns zu deaktivieren,damit man nicht Opfer von schlechteren neuen Versionen wird? Oder eben gleich umsteigen? Habe gelesen, dass PrivacyBadger nicht so zuverlässig blockt wie Ghostery.
    Sehr bedauerlich, dass solch tolle AddOns von teils zwielichtign Firmen aufgekauft und zum negativen verändert werden! wie vertrauenswürdig sind ublock/umatrix, ,privacybadger und co?

    • Das wäre natürlich eine Option, allerdings solltest du generell eher Software vertrauen, deren Hersteller zu vertrauen kannst. Da bist du bei freier Software im Endeffekt meist besser aufgehoben. Grüße, Christoph.

  11. Nur Daus nutzen noch AdBlock, AdBlock+, AdBlock Edge und noscript.

    Die Funktionalitäten dafür sind alle in uBlock Origin und uMatrix enthalten.

    Danke für den Beitrag über Ghostery, bin jetzt bei Disconnect. Was auch ab FF42 für den Privaten Modus verfügbar sein wird. Ich bevorzuge das Addon derzeit, da ich den Privaten Modus IMHO nicht nutze.

    Privacy Badge ist Grütze, was da bei mir noch alles durchkam! Dann kann ich es gleich lassen, wenn ich dem Programm alles selbst beibringen muss (Schiebeschalter).

    PS: Fanboys Listen in ublock und die Trackingfilter sind schon ganz okay. Leider blockt die Merged liste zu viel, deswegen Disconnect, falls doch mal was durchkommt. (Zählpixel, etc.)

    Auch schön: Die neue funktion in ublock scripte nach keywords zu durchsuchen. Arstechnica hat momentan LG-Werbung mit tracking installiert direkt in der html, ohne externe resourcen.

    arstechnica.com##script:contains(tracking)

    Das zu blocken war mit der neuen Funktion denkbar leicht.

    • Nur Arrogante Spinner geben solchen Quark von sich wie du. uBlock, schön und gut. Ja es ist ressourcen schonender als die Konkurenz. ABP block bei mir aber mit den richtigen Listen noch immer besser.

      Die ganzen „Features“ über die Leute herum heulen lassen sich ganz klar deaktivieren.

      Blödes Gejammer, Typisch für die Linuxwelt, und ein Grund warum ich mich nicht als Linuxuser oute

      • quote:
        >Ja es ist ressourcen schonender als die Konkurenz.
        >ABP block bei mir aber mit den richtigen Listen noch immer besser.
        >

        Mit diesem fud hast du dich leider selbst disqualifizierst, denn sonst wüsstest du sicherlich, dass uBlock praktisch jede Liste von ABP/ABE verwenden kann.

        Fazit: Du verwendest also ein Addon das 1) mehr ressourcen braucht und 2) mit der Werbeindustrie kooperiert. Eine opt-out checkbox interessiert da wenig, Unbestechlichkeit muss man sich bewahren, wie auch einen vernünftigen Umgangston mit seinen Mitmenschen!

        Das gilt auch für Andreas Beitrag.

      • Du meinst das die Linuxer jammern, das tun Windower und Iphoner, Appler auch, gut es gibts auch OpenSource wo man sich fragt ist das auch (noch) OpenSource, Android ist so ein Beispiel der Anmeldewang bei Playstore und die Drosselung der Kommentare in der Playstore-Webseite kann man kritisieren und das ist Linux, gell !

  12. Sorry das ist doch wieder mal das selbe leere Rumgenölle wie bei ABP.

    Bei beiden ist es eine simple Option die man deaktivieren kann.

    Jammer Jammer Jammer Jammer, nix anderes kann man anscheinend.
    Es ist dem User ja überhaupt nicht zumutbar mal die Einstellungen eines Addons zu überprüfen.

    Da macht man sich lächerlich mit solchem Gerede, und da haben wir wieder mal einen Grund warum die OpenSource und Linux Gemeinde einfach nur belächelt wird, weil man sich immer wieder solchen Unfug hin gibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT