Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Galaxy Nexus bzw. Android 4.0 auf PTP umstellen

Galaxy Nexus bzw. Android 4.0 auf PTP umstellen und unter Linux die Daten verwalten

| 28 Kommentare

Ich muss nochmal das Thema Geräte mit Android 3.0 oder 4.0 via MTP in Ubuntu Linux einbinden von gestern aufgreifen. Dort habe ich recht ausführlich geschrieben, warum man viele Android 3.x oder 4.0 Gerät nicht mehr als USB-Massenspeicher nutzen kann und wie man über das Media Transfer Protocol (MTP) trotzdem noch auf die Daten des Handys/Tablets zugreifen kann. Der Aufwand ist noch recht hoch, doch wenn man das Handy auf den Vorgänger PTP umstellt, dann klappts in Ubuntu 11.10 auch ohne weitere Basteleien.

Der Hinweis kam von Andy Schönemann aka maroony. Die nötige Einstellung ist ein bisschen tiefer in den Option vergraben. Ihr findet sie unter “Einstellungen -> Speicher -> Menü -> USB-Verbindungen”. Dort muss nur der Haken bei Kamera (PTP) gesetzt werden, danach taucht das Gerät direkt im Dateimanager, in meinem Fall Nautilus mit der GNOME-Shell, wieder auf.

Android 4.0 Ice Cream Sandwich auf PTP umstellen

Android 4.0 Ice Cream Sandwich auf PTP umstellen

Negative Auswirkungen bezüglich der Umstellung konnte ich bislang nicht feststellen, sowohl Android wie auch die Datenübertragung funktionieren bislang gut. Ist die PTP-Einstellung gesetzt, dann taucht das Galaxy Nexus ganz normal im Dateimanager auf. Es lassen sich Dateien hochkopieren, löschen, verschieben oder natürlich auch wieder runterladen. Ganz so, als ob man wie gewohnt per USB-Massenspeicher auf das Handy zugreifen würde.

Galaxy Nexus erscheint nach dem Umstellen auf PTP direkt im Dateimanager

Allerdings scheint das nur für das Galaxy Nexus bzw. Android 4.0 zu gelten. Auf zwei Honeycomb-Tablets (also Android 3.x) kann ich keine solche Option finden. Auch im Netz lässt sich nichts entdecken, dass man Honeycomb auf PTP umstellen könnte. Der PTP-Modus scheint also nur bei Geräten mit Android 4.0 verfügbar zu sein. Wer ein “älteres” Tablet mit Android 3.x hat, der muss daher wohl oder übel auf die mtplib bzw. MPTFs zurückgreifen.

Android 3.x aka Honeycomb lässt sich nicht auf PTP umstellen?

//PS: Nach ein paar Tagen Nutzung zeigt sich allerdings auch die Grenzen des Ganzen. Je mehr Daten man auf dem Handy gespeichert hat, desto länger dauert das Übertragen des Verzeichnisbaums. Wer also ein neues Handy mit Android ICS hat, der kommt mit der beschriebenen Lösung eventuell zurecht. Wenn man allerdings schon einige Daten auf dem Handy abgespeichert hat, dann kommt es zu Fehlermeldungen mein Einlesen der Daten.

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

28 Kommentare

  1. Hi Christoph,
    habe auch das Nexus. Danke für die Anleitung!
    Ich habe es auf PTP umgestellt, nun taucht es im Dophin auf, ich sehe auch alle Ordner usw.
    Leider kann ich nichts auf das Gerät kopieren, es scheint irgendwie schreibgeschützt eingebunden worden zu sein. Ich nutze opensuse 12.1.
    Hast du einen Rat?

    Grüße
    Darkwall

  2. Ach, ok. Mit PTP klappt nur das Herunterladen, richtig?
    Ich habe auch MTP probiert, jedoch erkennt udev das Nexus nicht, selbst wenn in /etc/udev/rules/… die korrekte Anweisung drin steht. :-(

    • Nö, mit PTP hat bei mir alles funktioniert “Es lassen sich Dateien hochkopieren, löschen, verschieben oder natürlich auch wieder runterladen.”. Ansonsten fällts mir schwer was zu sagen, bin kein Suse-Mensch.

  3. Hmm, scheint dann also ein Rechteproblem unter Suse zu sein.

  4. Hallo Christoph,

    für das Kopieren von Dateien zwischen PC und Handy verwende ich bisher (bei Android 2.3.4) folgende Lösungen:

    – SwiFTP-Server auf dem Handy und gFTP auf dem Linux-PC
    – AirDroid auf dem Handy und einen Browser auf dem Linux-PC

    Funktionieren diese Optionen unter Android 4/ICS nicht mehr?

  5. Hm, also bei meinem Nexus S ist das alles nicht so wie du beschreibst.
    Ich hab es gestern manuell auf ICS upgedatet und kann den “USB-Speicher” immer noch ganz normal mounten. Auch die Einstellung “Einstellungen -> Speicher -> Menü -> USB-Verbindungen” hab ich gar nicht!

    • Anders als beim nexus s hat das galaxy nexus keine sd-karten patition. Nur eine einzige risige interne die natürlich nicht ausgehängt werden kann. Daher dss problem beim galaxy nexus und eben keins beim nexus s.

  6. Hallo

    Ich habe mich heute ein brandneues Samsung Galaxy Note gekauft (Android 2.3.6).

    Und hatte das selbe Phenomen, was wieder wegen der fehleneden SD Karte keinen Massenspeicher hinzufügt.

    Das Smartlet wird auch per MTP mit dem PC verbunden.

    Na gut, Ich habe ja letztens mal einen Artikel dazu gelesen (danke)…

    War aber trotzdem skeptisch, ob es nicht etwas einfacheres gibt.

    Und siehe da, ich habe etwas sehr einfaches gefunden, die Lösung war, das USB-Debugging zu aktivieren.

    Es ist also bei mir so

    Ist USB Debugging deaktiviert, wird das Smartlet per MTP mit dem PC verbunden.

    Ist aber USB Debugging (Einstellungen – Anwendungen – Entwicklung) aktiviert, erkennt mein Kubuntu das Gerät als Massenspeicher, so wie es vorher auch war.

    Wie sieht dies mit dem Nexus oder Android 4 Tablet aus??? reicht es da auch USB-Debugging zu aktivieren???

    olivier1979

    • Hi Oliver, ich bekomme hoffentlich mein Nexus diese Woche noch. Dann kann ich wieder selber probieren :)

    • Danke! Habe auch das Note. Und das war genau das was ich seit Stunden nicht hinbekommen habe. Habe viel mit mtp-tools experimentiert, ohne Erfolg. Jetzt kann ich wenigstens mit dem USB-Kabel Daten übertragen. Vielleicht wird es ja bei einem möglichen Update auf Android 4 andres/besser…

  7. Hi,

    ich hab die Live-CD von Ubuntu 11.10 gestartet und mein Galaxy Nexus auf PTP gestellt und eingestöpselt. Bei mir werden aber nur Fotos und Videos angezeigt.

    • Hm, bei mir habe ich quasi “alles” gesehen, kann man ja auch am Screenshot erkennen. Mein Galaxy müsste die Woche kommen, von daher kann ich erst am Wochenende mal wieder nachprüfen, obs gehen müsste.

      • Ich weiß das Problem ist alt… aber gibt es ne Lösung.
        Auch ich sehe unter Nutzung von ptp nur den “DCIM” und den “Pictures”-Ordner. Vielleicht weiß jemand Rat?
        Danke

  8. Pingback: Anonymous

  9. wenn das gerät verschlüsselt ist scheint der file zugriff nicht mehr zu gehen :-(

  10. Hallo zusammen,
    habe seit heute mein Galaxy Nexus, und bin beim Einstöpseln darauf gestoßen, dass die Benachrichtigung über die USB Verbindung auch zur MTP / PTP Option führt.
    Mit Ubuntu 11 kann ich auf dem (unverschlüsselten) Handy zumindest Alben im Music-Ordner anlegen, die auch sofort in der Musik App abspielbar werden. Habe also per Default auch Schreibrechte.
    Fühlt sich für mich so an wie auf meinem HTC Desire mit Android 2, also eine positive Überraschung nachdem weder die MTP Anwendungen gMTP noch Qlix mein Handy mit Ubuntu 11 richtig unterstützen.

  11. Pingback: Android 4.0 “ICS” über CyanogenMod auf dem HP TouchPad installieren | Linux und Ich

  12. Also irgendwie klappt das aber alles so halb mit dem PTP und dem Nexus: ich wollte meine >8000 Bilder vom Fotoalbum rüberkopieren (gphotofs via nautilus, Ubuntu 11.04) und irgendwann brach es ab. Via Nautilus kommt jetzt ausser der uhr nix mehr. Via gphotofs von hand mounten geht ls, gphoto2 -l zeigt auch was, aber das Ding bleibt ständig in Timeouts hängen etc. kann das sein, dass gphoto mit zu vielen Dateien ein Thema hat? Das Phone nochmal platt machen will ich eigentlich nicht…

    Was könnte ich denn sonst noch probieren um an die Karte zu kommen? Eigentlich will ich ja “nur” ein rsync laufen lassen um Bilder und Musik auf nem frischen Stand zu halten…

  13. Mit PTP geht der Zugriff endlich auf mein Archos unter Android 4. Allerdings bekomme ich nur Zugriff auf den Ordner der Kamera.

  14. Ich habe seit 2 Tagen ein Galaxy Nexus. Es ist “locked”. (Telekom)
    Mein System:
    Opensuse 12.1; KDE SC 4.8.1

    Ich schaffe es aber nicht, mit PTP irgendetwas angezeigt zu bekommen, weder in der Geräteüberwachung noch in Dophin oder Konquerer.
    Einzelne Daten kann ich mit MTP über die Konsole mit mtp-sendfile übertragen. Ich möchte aber ganze Ordner übertragen können. Nexus wird aber mit PTP auch als Digitalkamera erkannt und ich kann einzelne Dateien mit Digikam übertragen.

    Ich hatte vorher ein HTC Desire. Dieses wurde einfach als Massenspeicher erkannt.
    Ach, die gute alte Zeit. ;-)

    Vielleicht weiß jemand Rat.

  15. Pingback: Anonymous

  16. Hi :-)

    Hab das gleiche Problem wie Marcel: Unter meinem Linux (Mint 11) bei PTP nur DCIM und Pictures, bei MTP wird gar nicht erkannt… Hm, gibts Lösungen?

    Danke schon mal und lg,
    Chrissi

    • Hi Chrissi, mittlerweile ist das bei mir auch so. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen mit einen SSH-Server auf dem Handy zu installieren: SSHDroid. Funktioniert ebenfalls, ist auch nicht langsamer und du hast Zugriff auf alle deine Daten.

      Grüße
      Christoph

  17. Pingback: Mit go-mtpfs unter Linux auf Android-Handys via MTP zugreifen | Linux und Ich

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.