Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Das Samsung Galaxy revisited

Samsung Galaxy revisited

| 24 Kommentare

Vor gut einem Jahr hatte ich mir mit dem Samsung Galaxy eines der ersten Android-Handys geleistet, das nicht von HTC stammte. Nach anfänglicher Begeisterung stellte sich jedoch ziemlich schnell Ernüchterung ein. Das Galaxy hatte/hat einige Krankheiten, die selbst bis heute von Samsung nicht gelöst wurden. So war ich froh, dass O2 das Handy – wenn auch nach einigem Gerangel – aufgrund von Sachmängeln und fehlenden zugesicherten Eigenschaften wieder gegen eine vollständige Erstattung des Kaufpreises zurückgenommen hat. Tja, und jetzt? Jetzt habe ich mir wieder ein Galaxy (nein nicht das neue Galaxy S) zugelegt…

Warum also wieder ein Samsung Galaxy i7500? Das Hauptargument ist primär der Preis. Bei einem Neupreis von bald 500 Euro hätte ich mich maßlos über das Gerät geärgert, doch das Galaxy hat einen so schlechten Ruf, dass es das Gerät in gutem bis besten Zustand auf Ebay oft für 100 bis 120 Euro zu kaufen gibt.

Nur das HTC Dream (auch bekannt als T-Mobile G1) wird noch günstiger gehandelt, doch dieses Gerät ist deutlich älter, hat ein schlechteres Display und kaum Speicher. Was macht das Galaxy nun doch zu einem brauchbaren Gerät?

8GB interner Speicher

Das Samsung Galaxy verfügt über einen internen Speicher von 8GB. So viel haben nicht einmal mal aktuelle Top-Geräte wie das HTC Desire oder das Nexus One. Rüstet man den Speicher noch mit einer passenden Micro SD-Karte auf, dann erhält man für wenig Geld ein Gerät mit riesigem Speicherplatz.

Das Samsung Galaxy i7500

Der Speicher reicht dann locker für zahlreiche Anwendungen, Musik und Videos aus. Hacks, die Anwendungen auf eine zusätzliche Speicherkarte auslagern, sind somit beim Galaxy nicht nötig. Der eingebaute Speicher verträgt dann selbst dicke Brocken wie MapDroid mit einer Europakarte locker.

Android 1.6 und der Ausblick auf aktuelle Android-Versionen

Samsung hat das Galaxy in Deutschland immer noch nicht auf eine aktuellere Android-Version aktualisiert. Das Galaxy wurde mit Android 1.5 ausgeliefert und dabei wird es offiziell wohl auch für immer und ewig bleiben. Android 1.5 heißt, dass viele populäre Anwendungen (schmerzhaft ist besonders das Fehlen der Navi-Lösung von Google) für das Galaxy nicht verfügbar sind, da viele Apps mindestens Android 1.6 haben wollen. Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Das Galaxy kostete anfangs 500 Euro, es war das Top-Gerät von Samsung zu dieser Zeit und es bekam von Anfang an von Samsung/O2 nur müde und lieblose Updates. Guter Kundenservice sieht anders aus.

Aber zum Glück gibt es eine Community rund um das Galaxy i7500. Besonders der französische Hacker Drakaz macht sich um das Galaxy sehr verdient. Er hat Android 1.6 auf das Galaxy portiert und zahlreiche Verbesserungen eingebaut, so dass Galaxo – so nennt sich sein ROM – deutlich flotter läuft als die von Samsung ausgelieferte “original” Firmware.

Ich persönlich kann Galaxo für das i7500 wirklich empfehlen. Ein Wechsel der Firmware ist auch nicht soooooo aufwändig. Man benötigt nur ein USB-Kabel und einen Windows-Rechner (Das Flash-Programm Odin gibt es leider nur für Windows). Da auf android-hilfe.de zahlreiche exzellente Anleitungen existieren verlinke ich nur auf diese. Bei Fragen wird im Forum von android-hilfe.de schnell und unkompliziert geholfen.

  1. Baseband auf I7500XEJC6 aktualisieren… Optional, bei mir beseitigte das Upgrade des Basebands spontane Neustarts.
  2. Galaxo 1.6.3.3 (mit Android 1.6) installieren… Das Vorgehen hört sich auf den ersten Blick kompliziert und aufwändig an, doch eigentlich sollte das Update in 30 Minuten zu machen sein.
  3. JIT-Hack anwenden… Optional, soll für weitere Verbesserung der Performance sorgen.

Und auch die Zukunft von Android auf dem Galaxy scheint gesichert. Drakaz arbeitet an der Portierung von Android 2.2 auf das Galaxy. Die Firmware nennt sich gaosp und steckt aktuell in der Alpha-Phase. Noch hat das Projekt ein paar Aufgaben zu lösen, vor allem die Portierung der Treiber für die eingebaute Kamera scheinen problematisch zu sein, doch das Projekt macht von Version zu Version große Fortschritte. Drakaz hat von der erste Alpha von Android 2.2 auf dem Galaxy ein Video erstellt…

(Direktlink zu YouTube | drakaz.com)

Was ist schlecht?

Ein paar Dinge lassen sich leider nicht über Software-Updates lösen. So klemmt die auf der rechten Seite des Handys angebrachte Kamera-Taste gerne mal ein bisschen im Gehäuse fest, so dass man sie mit dem Fingernagel “herausziehen” muss. Und auch die Akku-Laufzeit lässt sich nicht wirklich verbessern. Meist komme ich nicht über mehr als 1,5 Tage Betriebszeit. Doch an dieser Krankheit leiden praktisch alle Smartphones. Des weiteren gibt es so gut wie kein passendes Zubehör für das Gerät. Ladeschale, KFZ-Halterung,… Fehlanzeige.

Fazit?

Mit dem Galaxy bekommt man (gebraucht) ein günstiges Android-Smartphone mit einigen Stärken, aber auch ein paar Schwächen. Ich denke, dass das Galaxy für alle geeignet ist, die auf den Android-Zug aufspringen wollen, ohne dabei viel Geld auszugeben.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

24 Kommentare

  1. Also ich bin begeistert von Android 2.2 und ich vermute die Portierung wird bestimmt noch etwas besser, ist ja meist so bei Custom Roms.

    Viel Spaß dabei :)

    Gruß
    Didi

  2. Hi

    danke für die Anleitung. Nachdem ich mich seit Anfang an mit dem Galaxy rumplage und den Support von Samsung verfluche machst du mir grad wieder Mut nicht ein andere Android zu kaufen sondern erst mal mit den Update es auszuprobieren.
    Ich meld mich dann wie es geklappt hat.

    Gruß
    Tarses

  3. das HTC Hero gibt es mittlerweile auch recht günstig.
    Bei Mediamarkt für 130€ im Angebot, wenn ich mich nicht irre.

  4. Freue mich bei dir wieder über Android zu lesen. Bin glücklicher Besitzer eines Nexus One und möchte nicht mehr ohne aus dem Haus gehen.
    Also her mit den News…:)

    Robert

  5. http://rowi.standardleitweg.de/archives/1661-gefrorener-Joghurt-fuer-das-I7500-Galaxy.html

    Hab mein Samsung damals zurückgegeben und hab seit ein paar Monaten ein Nexus One und schaue keine Sekunde zurück^^ Seit 2.2 -> what a feeeeling! :-)

    Was meiner Meinung nach viel mehr ins Gewicht fällt als der Anschaffungspreis ist eine Flatrate, ohne die ein Android-Handy nicht viel Spaß macht. Das war für mich die viel größere Hürde… aber ich bereue die Investition keine Sekunde, obwohl ich kein Web2.0er bin^^

  6. Hej!

    Habe gerade mal das Baseband auf JC6 aktualisiert und hoffe, dass ich die Reboots in den Griff bekomme, von denen in den Foren auch berichtet wird.
    Ich selbst bin mit dem Galaxy ganz zufrieden, da ich eh immer gerne etwas “bastle”. Ich freue mich, dass es so ambitionierte User wie drakaz gibt, die sich der Sache annehmen und uns offensichtlich bald mit einem 2.x Custom ROM beglücken. Ich kann’s kaum erwarten.

    Eine einzige Sache stört mich an Galaxo 1.6.x.x. Meine Musik Bibliothek kann keine deutschen Sonderzeichen wie ä,ö,ü oder ß darstellen. Ein Test unter GAOSP 2.1 Beta 2 hat mir gezeigt, dass das Problem dort nicht mehr auftritt.
    Hat jemand ‘ne Idee wie man das in 1.6 in den Griff bekommt oder korrigiert?

    • Hallo Jan, mit Umlauten habe ich hier kein Problem. Das wird an der Codierung der ID3-Tags liegen. Ich nutze bei mir überall UTF-8.

      • Hej!

        Gut, hätte ich selbst drauf kommen können. Allerdings habe ich Probleme utf-8 über mp3tag unter windows auf die Dateien zu übertragen.
        Was benutzt Du unter Ubuntu für die Tags?

        • Windows nutze ich zu selten um zu sagen, was man da am besten verwendet. Für die Bearnbeitung von ID3-Tags unter Ubuntu verwende ich meist Easytag oder den im MP3-Player Quodlibet eingebauten Tagger.

  7. Habe mir aus ähnlichen Überlegungen vor rund 4 Monaten ein Galaxy Spica gekauft. Seit dem Update auf 2.1 habe ich ein Telefon das alles kann, was ich damit tun will. Natürlich ist es in verschiedener Hinsicht limitiert, dafür bezahlt man aber im Vergleich mit aktueller Hardware für ein solches Telefon nicht einmal die Hälfte.

  8. Danke für den Beitrag. Gestern konnte ich auch nicht wiederstehen und habe mir ein Galaxy ersteigert. Bin gespannt, wie sich der Test bei mir schlägt. Ich denke mal, dass dein Beitrag die Ebaypreise durchaus mit beeinflusst hat.

    • Hi Bernd, viel Spass mit dem Galaxy :) Aber die Preise scheinen nicht wirklich gestiegen zu sein. Am 1.8. gingen zwei Auktionen mit Galaxy i7500 Geräten für ca. 115 Euro zu Ende.

      • Hi,

        das stimmt schon, ich habe gestern abend alle Autkionen beobachtet. bei der ersten knapp unter 115 war ich dabei ;)

        Nun muss das Galaxy nun mal endlich hier ankommen…….

  9. Bei mir hilft weder ein Firmware-Update, noch ein Custom Rom – mit allen Versionen von Galaxo habe ich nervige Reboots. Mit GAOSP Beta2 habe ich die Reboots nicht, dafür ist für das System noch nicht ausgereift genug (keine Camera, kein WiFi-Tethering). Hoffen auf Besserung™.

    • Hast du denn die Baseband-Version geändert? Das war bei mir essentiell. Mit der II5 hatte ich bei ALLEN Android 1.6er ROMs diese Reboots. Mit der JC6 läuft zumindest mein Galaxo vollkommen rund.

  10. Galaxo 1.6 basiert doch auf JC6, oder? Auf jeden Fall sehe ich bei Baseband version I7500XEJC6. Weiss echt nicht weiter… :(

    • Beim Flashen von Galaxo wird das Baseband nicht mit überschrieben, das geht nur via Odin. Es gibt ja noch neben II5 und JC6 auch noch IH8. Vielleicht klappts ja mit der besser?!?

      • Sorry, my bad. Mit dem JC6 sind die Reboots tatsächlich weg (kein Reboot in dem nächsten Monat, mit II5 hatte ich 2/Tag). Ich hatte nur ein Reboot, nach Beenden des Wifi-Tethering-Programms, das wa aber wohl was anderes, und kam auch nie mehr vor. Danke für den Tipp mit dem JC6, klappt super!

  11. Hi, hab in meinem Blog ein HowTo zum “GALAXY SPICA I5700″ geschrieben… vielleicht hilft es ja jemandem weiter :-)

    -> http://suckup.de/blog/2010/07/21/speedup-samsung-galaxy-spica-i5700/

  12. Ich bin zufällig über diesen Artikel gestolpert und habe mir gedacht: Prima, ein Android-Phone, bei dem man ein bisschen basteln muss! Genau das, was Spaß macht!
    Ich habe mir dann letzte Woche ein Exemplar ersteigert, allerdings hatte es einige Tage gedauert, bis ich zum Zug kam. Ich musste mein Höchstgebot auch von 120 € auf 130 € anheben, bevor ich Auktionsgewinner wurde.
    Vielleicht hat dein Artikel ja tatsächlich die Nachfrage nach dem i7500 erhöht, wer weiß…

    • Hallo Mafeu, eventuell sind dadurch wirklich die Preise ein bisschen gestiegen. Gerade heute tut es jedoch weh, dass das Galaxy nur Android 1.6 hat. Skype hat eine brauchbare Version für Android rausgegeben, allerdings braucht diese mindestens Android 2.1. Bislang habe ich eigentlich keine Programme wirklich vermisse, bei Skype tuts aber ein bisschen weh.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.