Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Ubuntu setzt in Lucid auf Yahoo als Standardsuchmaschine

Ubuntu setzt in Lucid auf Yahoo als Standardsuchmaschine

| 18 Kommentare

In einer Nachricht auf der ubuntu-devel Mailingliste verkündet der Ubuntu-Entwickler Rick Spencer, dass Ubuntu in Zukunft auf Yahoo als im Firefox voreingestellte Suchmaschine umschwenkt. Canonical hat laut Aussage von Rick einen Deal mit Yahoo geschlossen, der dem Unternehmen einen Teil der Einnahmen sichert.

Bislang hat Canonical Geld über die auf der im Browser voreingestellte Startseite verdient. Die dort eingebaute Google-Suche verwendete eine benutzerdefinierte Suche von Google deren Anzeigen Canonical zugute kamen. Zusätzlich wurde mit einem Suchplugin experimentiert, das allerdings auf wenig Gegenliebe bei den Benutzern stieß. Das Such-Plugin war nur eine kurze Zeit während des Entwicklungsprozesses von Ubuntu Karmic 9.10 aktiv.

Eine Google-Suche über Ubuntus Startseite

Die Änderung wird nicht nur Benutzer betreffen, die ihr System mit Ubuntu Lucid Lynx 10.04 neu aufsetzen oder in Lucid neue Accounts anlegen, sondern auch User, die ihr System ohne Neuinstallation auf Lucid aktualisieren. Anwender die bislang die Voreinstellung Google nicht verändert haben, werden beim Upgrade automatisch auf Lucid auf Yahoo umgestellt. Wer jedoch diese Einstellung für sich geändert hat, dessen Auswahl bleibt erhalten.

(Bildnachweis: Yodel Anecdotal, CC-BY, Flickr)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

18 Kommentare

  1. Toll, dass wir durch das “Ubuntu-Versprechen” immer ein freies Betriebssystem bekommen werden. Aber im Endeffekt bestimmt immer das Geld die Welt.
    Freue mich schon auf den Tag, an dem man den Pepsi-Cola-Hintergrund beim Update eingestellt bekommt ;)

  2. Wie bei Wahlen,…man wählt immer nur das geringste Übel. Ich nutze seit längerm Forestle als Suchmaschine, und die setzen auf Yahoo auf. Um Konkurrenzfähig zu bleiben muß Canonical den Spagat zwischen Profit und Open Source wahren!


  3. Ig:

    Die Yahoo-Suche sieht iwie stark nach Google aus

    wie meinst du das?

    • Nur in der Formatierung der Ergebnisse… war nur ‘n joke ;)
      Im Prinzip ist es völlig egal ob man sämtliche Daten bei Google, Yahoo oder XY speichern lässt.

  4. Eigentlich ist es mehr oder weniger egal – vorher bekam man das Geld von Google, nachher von Yahoo.. – der Unterschied ist eigentlich nicht vorhanden aus meiner Sicht. Auch der Firefox kann dank Google überleben.

  5. Yahoo ist kein Monopolist, das macht mir Yahoo etwas sympathischer. Bei mir ist gegenwaertig ecosia.org eingestellt als Suchmaschine (auch Ergebnisse von Yahoo, aber 80% der WErbeeinnahmen sollen an den WWF gehen…).

  6. Ich finde es nur halb so schlimm. Die Ubuntu Entwicklung kostet Canonical Geld und um eine gesicherte Zukunft zu haben, muss auch irgendwie Geld reinkommen. Die Spenden reichen da wohl nicht aus. Hier sollten wir uns an die eigene Nase fassen. Wir können Ubuntu Geld spenden oder aktiv an der Entwicklung mitarbeiten.

    Die voreingestellte Suche von Yahoo stört mich nicht. Ist das anders als die voreingestellte Suche von Google? Ich denke nicht. Solange ich die Einstellung ändern kann…

    Wenn tiefere Eingriffe stattfinden, die der normale Nutzer nicht ändern kann oder die verschwiegen werden, dann ist der Punkt erreicht, wo man aufbegehren muss, bzw. entsprechend vorher.

    Damit hat die Diskussion einen Zweck gehabt. Canonical hat mitbekommen, wie die Community und Anwender zu der Kommerzialisierung steht.

  7. – klick mich –

    also statt g00gle jetzt doch Microsoft… schade…

  8. Also ich würd nicht mal schlimm finden wenn man Coca-Cola Hintergründe bekäme, denn schließlich sind das alles nur VOREINSTELLUNGEN ! Auch wenn der CocaDesktop doch etwas hard ist :)
    Aber solche kleine Dinge die man wieder ändern kann immer noch besser als kein Ubuntu und bankrottes Cano.

  9. Christoph, wie stehst eigentlich Du zu dieser Änderung?


    • zerwas:

      Christoph, wie stehst eigentlich Du zu dieser Änderung?

      Hatte mich im Beitrag extra meine Meinung zurückgehalten, um erstmal ein paar Reaktionen abzuwarten ;) An der Änderung an sich gibt es nicht viel zu kritisieren. Canonical kämpft nach wie vor darum in die Gewinnzone zu kommen, somit muss das Unternehmen zusehen Einnahmen zu generieren.

      Was mich persönlich stört: Beim Upgrade wird der Anwender über diese Änderung nicht informiert. Wer Wikipedia, ask.com und Co. als Suchmaschine eingestellt hat, bei dem ändert sich nichts. Doch wer die Voreinstellung Google nicht geändert hat (was wohl auf den Großteil der Anwender zutreffen wird), bei dem läuft die Suche auf einmal über Yahoo. Das wird viele Benutzer überraschen und der eine oder andere wird diese Änderung auch nicht rückgängig machen können.

      In meinen Augen müsste nach dem Upgrade eine “What’s new”-Information auf dem Desktop eines jeden Benutzers geben, in der über die neusten Funktionen und wichtigsten Änderungen informiert wird.

  10. Auch Linux-Distributoren wie Canonical sind kommerzielle Firmen und müssen Geld verdienen.
    Eines Tages werden diese Linux-Distributoren auch für den Privat Anwender Geld kosten, denn die Entwicklung und der bisher kostenlose Support werden wohl nicht ewig aufrecht zu Erhalten sein. Es mit mit diesen und anderen Mitteln lediglich versucht es vielleicht doch zu schaffen.

    Auch verlangt heutzutage der Anwender immer besseren Treiber Support, Anwendungen auch mit unfreie Codec, Treibern ect. So das wohl zukünftig schon dafür auch dafür Geld verlangt werden muss. ( Blue Ray oder H.264 ect.)
    Rein mit Open Source Treibern, Programmen, Codec und “Hobby Programmierern” ist auch Linux nicht bei der schnellen Hardware und Technik Entwicklung up to date zu halten wie der Anwender dies heutzutage wünscht bzw. immer stärker Verlangt.

    Wer aber mochte kann sich sein OS aus den Sourcen nach wie vor selber Komprillieren und das Unentgeltlich.
    Wer aber die Vorteile und die Bequemlichkeit einer fertigen kommerziellen Distribution Nutzen möchte….

  11. Diverse Suchplugins im Firefox scheinen sich bei jedem Firefox-Update wieder neu ein zu nisten. Jedenfalls schmeiße ich immer wieder Ask.com aus der Liste heraus.

  12. mir egal, welche Suchmaschine standardmässig eingerichtet wird.
    ich stelle es dann sowieso um, nutze Ixquick.
    wer sich mal die mühe macht, nach Ixquick in Wikipedia zu suchen wird verstehen, warum ich das tue…

    das Canonical nach Wegen sucht, ein wenig was zu verdienen finde ich allerdings keineswegs verwerflich…

  13. Pingback: Unwetter im Anzug: Canonical entfernt Amazon-Store aus Banshee | Linux und Ich

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.