Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Windows 7 vs. Ubuntu Karmic Koala auf einem FSC Lifebook 6120D

Windows 7 vs. Ubuntu Karmic Koala auf einem FSC Lifebook 6120D

| 33 Kommentare

In Linux vs. Windows Flamewars gibt es immer wieder die Diskussion um die bessere Hardware-Unterstützung. Die Linux-Seite plädiert, dass der Linux-Kernel, im Gegensatz zu Windows, von Haus aus Tausende von Hardware-Produkten unterstützt. Währenddessen die Windows-Seite in den Raum stellt, dass Windows (gemeint wird meistens immer noch XP) ja schon sechs, sieben Jahre auf dem Buckel hat und von daher gar nicht so viele neue Hardware unterstützen kann und dank Treibern der Hersteller eine Quadrillionen von Produkten unterstützt wird. Vista wird selbst vom größten Windows-Fanboy als Bullenkacke bezeichnet und mit Windows 7 wird die Welt wieder ein Stück besser, die Erderwärmung gestoppt und der Weltfrieden wiederhergestellt…

Schluss mit der Polemik

Von Windows 7 hört man ja viel Gutes. Weniger Ressourcenverbrauch, geringerer Nervfaktor, bessere Hardwareunterstützung und vieles mehr. Ich mache daher die Probe aufs Exempel und installiere Windows 7 sowie den Release Candidate von Ubuntu “Karmic Koala” 9.10 auf einer gut abgehangenen Allerweltshardware, einem Fujitsu-Siemens Lifebook 6120D mit Intel Centrino Chipsatz der ersten Generation.

Das sollte eigentlich keine große Herausforderung für ein modernes OS sein, die Hardware ist weltweit noch auf X Millionen von Rechnern im Einsatz und Intel liefert eigentlich immer brav Treiber für seine Chipsätze aus.

Der völlig subjektive Test

Dann schauen wir mal… Beide Systeme lassen sich recht schnell installieren und auf den ersten Blick macht Windows 7 einen guten Eindruck, zwar empfängt mich nach der Installation eine Auflösung von 800×600, doch die kann man in den Einstellungen hochdrehen, dann ein Blick in den Gerätemanager. So gut wie gar nichts wurde erkannt. Kein Sound, kein WLAN, zig unbekannte Geräte…

OK, erstmal Netzwerk über Kabel herstellen, und siehe da dem Gerätemanager wird Leben eingehaucht. Die Liste der Geräte wird permanent neu aufgebaut und wie von Geisterhand verschwinden einige der unbekannten Geräte. Offensichtlich versucht der Gerätemanager Treiber aus dem Netz zu ziehen und findet sogar welche.

Hat sich danach die Situation gebessert? WLAN und Audio sind nun da, doch bei der Grafikkarte tut sich nichts. Auch das Touchpad erfüllt nur die grundlegende Funktion. Scrollen mit dem Finger oder die Wippe zwischen den Maustasten funktionieren nicht. Die Situation rund um den i855GM Chipsatz (wie auch eine Reihe andere Intel-Chipsätze) und Windows 7 ist katastrophal. Es gibt KEINE Treiber von Intel für eine ganze Latte an Chipsätzen… Und angeblich wird sich daran nichts ändern.

Die Übersicht

Windows XPWindows 7Ubuntu 9.10
GrafikkarteTreiberNein*OOTB* Kein Treiber für i855GM verfügbar
SoundTreiberJa*OOTB* Allerdings erst nachdem Netzzugang verfügbar
LANOOTBOOTBOOTB
WLANTreiberJa*OOTB* Allerdings erst nachdem Netzzugang verfügbar
TouchpadTreiberNein*OOTB*** Grundfunktion ja, kein Scrollen, keine Wippe
** Es müssen zwei Kernelparameter gesetzt werden

 

Fazit

Ich will mit diesem völlig aussagelosen, da nicht repräsentativen, Vergleich nicht behaupten, dass der Hardware-Support für Windows schlechter sei, als der von Linux. Ich habe schon Windows 7 auf Systemen installiert und musste keinen einzigen Treiber nachinstallieren. Doch wenn für ein paar Jahre altes System von einer Windows Version zur Nächsten (Vista verschweige ich lieber mal) keine Grafiktreiber mehr verfügbar sind und die Eingabegeräte nur unzureichend unterstützt werden, dann ist das äußerst Schade.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

33 Kommentare

  1. Bist du Masochist?
    ansonsten verstehe ich nicht ganz, warum man versuchen sollte W7 auf einem bereits gut laufenden Laptop zu installieren…

    ;-) SCNR

    Ansonsten, schön. Ich finds gut, das so viel nicht geht, kaufen die Lemmige wenigstens neue Hardware und das sichert die Volkswirtschaft.

  2. Ob Windows 7 auf der eigenen Hardware läuft, kann man mit dem Windows 7 Upgrade Advisor, seine Hardware auf Kompatibilität testen. Aber wirklich aussagekräftig ist diese Software auch nicht. Während ich Win7 als Beta auf meiner Hardware getestet habe, funktionierte auch die Aero Oberfläche. Der Upgrade Advisor sagt mir aber nun das meine RadeonHD 3870 nicht mehr unterstützt wird, bezogen auf Aero. Nur um ein Beispiel mal zu nennen.

  3. Zu meiner Verteidigung, das Notebook musste sowieso neu aufgesetzt werden ;) Und ja, es hat mich interessiert wie gut Win7 auf so einer Kiste läuft…

  4. Das der Hardwaresupport im eigentlichen OS von Win nicht besser ist als zb. in Ubuntu wird auch kaum jemand Bestreiten.
    Dazu gibt es aber von jedem Hersteller für fast jedes Produkt einen Windows Treiber was diesen angeblichen Mangel irrelevant macht.
    Für Linux gibt es leider nur ganz selten Hersteller Treiber.
    Hinzu kommt aus eigener Erfahrung beim Versuch Leute zum Linux zu Bekehren , die einfache “Treiber” exe Doppelklick Installation unter Windows.

    Dieses Thema ist bei Linux eher ein Albtraum wenn auch Systembedingt. Nur ist mit der zusätzlichen Treiberinstallation oder Kompilierung unter Linux kein “Blumentopf” zu gewinnen und so etwas schreckt Umsteiger manchmal sogar eher ab als fehlende Treiber.
    Spätestens dabei winken Windows Anwender genervt ab und legen Linux zu den Akten.

    Wie auch allgemein das Problem der “Abhängigkeiten” bei Programminstallationen zunimmt je mehr Distributionen es gibt.
    Bei BSD gibt es dazu wenigstens Lösungsansätze , bei Linux leider kaum und wenn sind sie Verpönt.

  5. Auch ich habe Win7 auf meinem Notebook installiert und muss sagen, es läuft sehr gut. Es fehlt zwar so manche Funktion die unter Ubuntu vorhanden ist, aber sonst funktioniert es.
    Das mit den fehlenden Treiber läßt sich in den meisten Fällen mit dem Problemnamager lösen. Ich muss sagen, dass es kaum möglich ist sein System kaputt zu bekommen. Was zur Zeit allerdings nicht so sauber läuft ist die 64-Bit Version von Win7.
    Hier ist es so, dass die Geräte nicht richtig eingebunden werden bzw. nicht erkannt werden. Getestet mit Win7 Ultimate Full 32 und 64-Bit

  6. Pingback: dunkelangst.org der private Blog von H. Roewer

  7. Irgendwas klappt bei Dir mit der OpenID auth nicht. Obwohl ich erfolgreich bei blogger bestätigt hatte, kommt dann von Dir eine Spamanzeige und mein ganz toller und langer Kommentar war weg.

  8. Ja, kann bestätigen, dass du ein Problem mit der OpenID hast. Wollte ich Dir auch mal mitteilen, denn andernfalls hätte ich meinen letzten Blog Beitrag wohl als Kommentar bei Dir hinterlassen… ;-)

    Hab daher hier in diesem Kommentar mal meine URL bzw. OpenID Kennung weg gelassen, denn sonst wäre der Kommentar ja auch wieder futsch…

  9. Ich stelle gerade auf eine Windows 7 / Ubuntu Karmic Dual-Boot Konfiguration um.
    Eine Internetverbindung vorausgesetzt, konfiguriert sich das Meiste bei Windows 7 von selbst, ich musste nur den Grafikkartentreiber manuell installieren. Das händische Nachinstallieren der Anwendungen kostet sehr viel Zeit…
    Wenn ich wieder ein (relativ) funktionsfähiges System habe, installiere ich Ubuntu Karmic RC1 dazu – das läuft schon auf einem Testrechner relativ gut.
    Ich werde später mal Startzeiten, Einrichtungsdauer und Aufwand usw. vergleichen.

  10. Bei Windows findet Intel keine idioten, die für sie die Treiber entwicklen, so ein Pech ;)

  11. Habe gestern Win7 installiert und bin wirklich positiv überrascht worden.
    Mein System:
    AMD Phenom 940
    8 Gig Ram Mushkin
    Gigabyte Mainboard
    Gainward GeForce GTX 260
    Sound: Terratec Aureon Fun 5.1

    Ich nutze seit der 6.04er Ubuntu, aber ich muss dennoch zugeben, dass bei mir bis auf die Soundkarte alle Treiber für Windows verfügbar waren. Im Gerätemanager gab es nur ein Fragezeichen. Klar sind die Bordeigenen Treiber für die Grafikkarte wertlos, aber sie wurde immerhin erkannt.

    Ich bin in der unglücklichen Lage, dass ich Windows für die Adobe Produkte weiterhin benötige. Vista war ein einziges Chaos. Vielleicht, hoffentlich wird es besser unter Win7.
    Am liebsten wär mir, wenn meine Adobe Produkte unter Virtualbox bzw. VMWare sauber laufen würden, aber selbst bei einer Hardcore-Hardware ist dem nicht so….
    (AMD Phenom 940 @ 3,4 ghz, 8 Gig Ram, 500 gig SATA2, Gigabyte AM2+ Mainboard und 896mb Gainward Gforce Nvidia GraKa)

    Hardwaremäßig kann ich wohl kaum viel falsch machen. Ich brauche Performance in der VB! Hoffe auf Tipps.

    Danke im Voraus!
    Für jeden Tipp bin ich dankbar!

  12. Hallo,

    vorweg: ich hadere momentan auch zwischen Karmic RC oder Win7 auf meinem ThinkPad T400s. Ubuntu gefällt mir in soweit gut, alsdass jegliche Hardware bis auf den Fingerabdruckscanner (UPEK Ding -.-) OOTB funktionierten. (Centrino2 sei Dank.)

    Hatte zwischenzeitlich auch Windows 7 Home Premium (released) drauf und subjektiv gesehen kam mir die Akkulaufzeit unter Windows deutlich länger vor.

    Könntest Du vielleicht darauf nochmal eingehen? Habe nur normal per WLAN gesurft. Habe auch schon etwas gegoogelt, in den meisten Treffern galt Ubuntu jedoch als Akkufresser.

    Würde mich über eine Antwort und einen kleinen Test in der Hinsicht freuen. :)

    MfG
    Ernie

  13. Ich kann die Beobachtung der “schlechteren” Treiberverfügbarkeit alter Hardware nur bestätigen.
    Mein altes MSI K7N2L wurde nichtmal korrekt erkannt. Der Hersteller MSI verweist auf Microsoft für Treiber. Dort gibt es keine.
    Nur durch rumprobieren mit ähnlichen Modellen bzw. deren Treiber konnte ich Vista dazu bewegen die Hardware (LAN, Sound) zu benutzen.
    Es gehr, aber ist halt viel gefrickel…

    P.S.: ich wollte mir das hochheilbringendewunderos auch nur mal anschauen. iTunes läuft halt drauf.
    Ansonsten bin ich überrascht wie gut der Koala läuft. Kommt es mir nur so vor oder ist der flotter als Jaunty?

  14. Zu der Grafiktreiber-Kritik: Beim Update auf 8.10 oder 9.04 (weiß ich grad nicht mehr so genau) wurde bei Ubuntu auch ein ATI-Treiber rausgenommen und auf Open Source gesetzt, was bei mir leider nicht fehlerfrei funzte. Auch schade…

  15. Ich habe Windows 7 in der Version Home Premium seit 2 Tagen auf meinem Notebook. Es handelt sich um einen Systbuilder für 75 Euro.
    Mein Notebook ein Lenovo R61 lief vorher mit Windows Vista Prof. und einen Grund zum Wechsel auf ein neues Betriebssystem, mit Ausnahme der Neugier, hatte ich eigentlich nicht.
    Die Installation des BS, der benötigten Programme und zurückspielen privater Dateien und meines Bildarchives dauerte ca. 2,5 Stunden.
    Die Hardware wurde zu 100% erkannt, auch z.B. Lenovospeziefische wie den Fingerabdrucksensor oder der Festplattenschutz.
    Obwohl ich mit Windows Vista nie Probleme hatte bin ich von Windows 7 doch sehr angetan. Der Bootvorgang und Systemaktionen laufen deutlich schneller ab und die Arbeit empfinde ich subjektiv als “flüssiger”.
    Wenn man das nach 2 Tagen schon sagen kann, dann muß man Windows 7 schon als sehr gutes Betriebssystem bezeichnen.

  16. Der ATI Treiber wurde nur deshalb rausgenommen, weil die aktuelle Version die alten Grafikkarten nicht mehr unterstützt.
    Wenn du du den ATI Treiber unbedingt brauchst, steht es dir ja frei die ältere Version manuell zu installieren ;)

  17. Leider würde auch gerne die älteren ATI Treiber Verwenden nur leider lassen sie sich seit Ubuntu 9.04 nicht mehr Installieren.
    Warum weiß wohl nur Ubuntu selber?

  18. Das Win7 ältere Hardware nicht mehr zu 100% unterstützt ist nicht erst seit gestern bekannt. ;)
    Von daher wer noch einen ‘alten’ Rechner mit XP betreibt sollte nicht auf Win7 umsteigen.
    Anders sieht es aus, der bereits Vista am Laufen hat hier macht ein Umstieg durchaus Sinn.

  19. Bei allen Kommentaren hier, bei denen Vista7 als nicht so schlecht hingestellt wird, würde mich interessieren, wer von euch das eigentlich wirklich legal erworben hat und dafür die notwendigen 80-299 Euro hingelegt hat?

    Und bei denen, die es wirklich bezahlt haben, würde mich dann interesieren, welche Neuerung zum Kauf veranlasst hat – der Geschwindigkeitszuwachs, der Vista7 nun zwar schneller als Vista macht, aber nicht das Niveau von XP bringt, kann ja wohl nicht ernsthaft ein Kaufgrund sein – wo stecken die technischen Neuerungen, die soviel Geld wert sind? Ich hab davon noch nirgends was gelesen, nur dass es schneller als Vista sein soll….

  20. Von Windows7 (nicht Vista7!) gibt es eine offizielle und kostenlose 90-Tage Version von Microsoft
    http://technet.microsoft.com/de-de/evalcenter/cc442495.aspx?ITPID=sprblog

  21. Wer kann schon 100% auf Windows Verzichten?
    Kaum jemand, mag Linux auch viele Vorteile haben oft ist man halt nach wie vor oft auf Windows angewiesen.
    Linux Desktop, hmm nach 10 Jahren bin ich bei dem Thema eher Skeptisch ob ein wirklicher Durchbruch noch kommt oder sogar Wünschenswert ist.
    Daher geht der Trend eher zu Rechnern mit mehreren Betriebssystemen oder Virtualisierung, die man halt je nach Anwendung Nutzt.
    Irgendwann will man selber oder die Kinder auch mal ein aktuelles graphisch aufwendiges Spiel spielen.
    Fast alle Open Source Programme sind mittlerweile auch für Windows verfügbar teilweise sogar mit mehr Funktionen als unter Linux.
    Warum? glauben Open Source Programmierer selber nicht mehr an Linux oder sind auch in diesen Bereich Nutzerzahlen und beginnender Kommerz schon wichtiger?
    Selbst Ubuntu wird immer Kommerzieller und bei Kamic Kola wurde wohl mehr Zeit in die Integrierung von Ubuntu One und dem Software Shop gesteckt als in die Entwicklung von Treibern.

    Vieles kann man auch bei Linux durchaus Kritisieren und nicht nur immer in Windows alles Schlechte dieser Welt sehen.

  22. Windows ist leider immer irgendwo nötig, etwa für Schule oder Arbeit, wenn man ein Programm benutzen muss, von dem es keine Linux-Version gibt. (Wobei das nicht heißen soll, dass Linux frei von Fehlern wäre).

    Ich bin mal gespannt, wie es mit Windows 7 bei mir mit der Hardware-Unterstützung aussehen wird. Allerdings habe ich keine allzu außergewöhnliche Hardware: LAN, Onboard-Audiokarte und eine GeForce 9600 GS, Probleme sollten sich also in Grenzen halten.

  23. das Treibergejammere unter Windows 7 kann ich nicht nachvollziehen. Wenn ich eine Hardware kaufe, dann bekomme ich immer einen Treiber für Windows, egal ob auf CD oder online direkt vom Hersteller. Also CD rein und installieren, bzw online gehen und installieren. Dumm wäre es nur, wenn bei älterer Hardware die Treiber CD verschlampt wurde, dafür kann aber Win7 nichts.
    Unter Linux sieht es leider düsterer aus. Von nur sehr wenigen Hardwareherstellern werden Linuxtreiber geliefert. Und so bleiben einige Hardwareschätzchen leider zwangsweise unbenutzt und Windows ist immer noch nötig.

  24. Danke für die Hinweise bzgl. OpenID. Das Anti-Spam Plugin NoSpamNX verträgt sich wohl nicht mit dem OpenID WordPress Plugin und haut alle via OpenID authentifizierten User in die SPAM-Schublade. Ich habe jetzt erstmal NoSpamNX deaktiviert. Muss daher wohl leider wieder SPAM aussortieren. Mal sehen ob der Autor von NoSpamNX eine Lösung kennt…

    @lumpi: Dein Beitrag widerspricht sich etwas. Ich schreibe ja, dass ein älteres “Hardwareschätzen” seit Jahren mit Linux wunderbar funktioniert, es für Windows7 aber keine Treiber mehr für die Grafikkarte gibt. Dank Linux wird also mein Schätzchen noch eine ganze Weile seine Arbeit verrichten :)

    @basic: Der Durchbruch wäre Wünschenswert. Warum wird Windows7 relativ günstig angeboten wird und warum gibt es sogar kostenlose Testversionen? Weil MS so nett ist? In Redmond spürt man den Atem aus Cupertino und aus der FOSS-Welt im Nacken, Microsoft musste sich ordentlich strecken um nach Vista wieder was brauchbares auf die Beine zu stellen… Btw, Canonical entwickelt wie die meisten Distributoren keine Treiber ;)

    @amd-linux: Auch über die MSDN oder die MSDN-AA kann man Windows7 austesten, ohne dafür bezahlen zu müssen…

  25. Sagen wir so: wer Windows auf seinem Computer haben will, kann es zum laufen bringen, wer Linux haben will, bringt es auch zum laufen.

    Ubuntu 4the win

  26. Naja, also Ubuntu treibt in die richtige Richtung, wird aber so schnell nicht mit Win7 mithalten können. Dem “normalen” Anwender ist es komplett egal, woher, wieso, seid wann, bla… es muss einfach und gut funktionieren. Es muss etwas sein, dass viele benutzen und was keine Probleme macht. Wenn man geschäftlich zu tun hat und jeder .doc Dokumente durch die Gegend verschickt und man als OpenOffice Benutzer dann Probleme mit der Formatierung kriegt (insbesondere bei Office 2007 .doc), sodass man sogar komplette Tabellen und Texte verliert, dann ist das extrem problematisch. Wenn man nicht ein mal ein Video bzw. ein Film abspielen kann, ohne dass sich das Bild in einzelne Stücke “reisst”, da Compiz und Vsync nicht zusammen gehen und Probleme machen (siehe Ubuntu Forum für die Bestätigung) und man mit Meta allein im Win98 feeling schwebt, dann ist das schon extrem traurig, vor allem dann, wenn solch eine Kombination ja offensichtlich (bei der Konkurrenz) geht. Produktivität über eye-candy. Wenn ich mir erst einen MSN-Klon (amsn) runterladen muss, der übrigens nicht ansatzweise so sauber aussieht wie das Original, um Video- und Sprachunterhaltungen führen zu können, dann ist das schon traurig. Das neue Empathy bietet nicht ein mal Dateiübertragungen für MSN und hat einige andere flaws bei anderen Anbietern. Wenn Skype einige Versionen hinterher hängt und man somit auf einige nette features verzichten muss, dann ist das schon traurig. Falls man eine Runde spielen möchte, dann findet man nur eine Handvoll an gute 3D-Spiele und haufenweise selbstgebastelte 2D-Games, dann ist das echt richtig traurig. Wenn man sich erst bei Paypal anmelden muss, um prof. tel. support zu kaufen, statt einfach in den Laden um die Ecke zu gehen und die nächste Kopie von Windows zu kaufen und sich somit den support direkt sichert plus eine telnr. die man sofort wählen kann, dann ist das noch trauriger. Wenn man Bootzeiten miteinander vergleicht und dann nur an die 5-10 Sekunden Vorsprung für Linux dabei raus kommen und man sich über so etwas freut, dann ist das auch traurig, da dem “normalen nicht-geek” Enduser sowas extrem, extrem, egal ist. Treiber muss man bei beiden System hier und dort mal nachinstallieren. Unter Windows bleibt das wenigstens ohne eine Kommandozeile. Wie gesagt, Ubuntu geht in die richtige Richtung aber hat noch einen langen, langen und steinigen Weg vor sich. Windows Vista war problematisch, ja (mittlerweile rockt es), aber Windows 7 macht sich echt richtig gut. Klar, es kann nicht absolut jedes Stück an Hardware da draußen “out-of-the-box” erkannt und kompatibel sein, aber das meiste wird wohl laufen und vorinstalliert (konfiguriert) out-of-the-box funktionieren. Bei einem Mac ist das da nicht anders. Außerdem wollte man doch von dem “braunen” weg bei Ubuntu, jetzt hat man erst mal einen genialen leuchtenden splash (Ubuntu-Logo) und dann ein braunes Ladescreen, der dann direkt wieder kommt später, wenn man sich anmeldet – what the hell? Wieso nicht gleich einfach EINE sache und jetzt wurden sogar wichtige Funktionen entfern. Früher konnte man den Laptop deckel schließen und es auf “ignorieren” setzen, damit sich das Gerät, falls man es extern an einen LCD angeschloßen hat, nicht einfach samt externem Bildschirm abschaltet, jetzt ist es weg, okay? Früher konnte man den Anmeldebildschirm ändern, jetzt muss man mit dem braunen leben (again, wollte man nicht davon weg?) oder es manuell, via Kommandozeile, ändern. Übrigens, wieso in aller Welt ist es so problematisch, einen zweiten Bildschirm anzuschließen? Zunächst ein mal, wird dem unbewussten Anwender eine Fehlermeldung präsentiert, wenn man alles in die xorg conf. abspeichern möchte, dann, nach einiger Zeit FAQ’s und Inet surfen, merkt man, dass xorg bei Karmic nicht mehr so wichtig ist und daher nicht vorhanden ist. Okay, erst mal erstellen und dann wie gewohnt mit sudo (einem neuen Anwender wird sowas nicht klar sein) bei nvidia-settings einloggen und speichern. Hmmmm, WHY? Wie gesagt, ich will nichts schlecht reden, beide haben ihre Vor- und Nachteile, aber dann, genau dann, sollte man sich echt fragen, wieso sollte ich mich von meiner gewohnten Arbeitsumgebung in eine neue Unbekannte wagen, wenn ich so oder so, auf solche Probleme kommen werde. Sollte man da nicht einfach die 70-80Eu zahlen und happy sein? Den Antivirus kriegt man mittlerweile auch schon von MS for free. Vom ganzen Dritthersteller will ich garnicht erst anfangen. DAS ist das, worüber man sich kümmern sollte. I know, vieles dieser Sachen sind nicht die Schuld von opensource bzw. Linux an sich, sondern die Hersteller bla bla.. aber dann muss man sich solche Kontakte suchen, pflegen und pushen, damit meine Plattform auch supported wird. Insgesamt muss ich aber sagen, ich benutze beides. Ich finde die Philosophie die hinter Ubuntu bzw. Linux generell aber Ubuntu speziell steckt, einfach genial. Ich MUSS aber mein WinXP und seid neustem mein Win 7 im dualboot behalten. Es geht einfach nicht ohne, und das wird sich – erst mal – nicht ändern. Farten.

  27. Hallo zusammen,

    um den Treiber für die 855GM zu installieren muss man erst den Treiber entpacken und dann über die Systemsteuerung den Ordner mit den Treiberdateien angeben. Der Treiber wird erkannt und installiert. Im Gerätemanager wird das Gerät dann angezeigt.

  28. Hallo Mr. T. Das wollte damals bei mir nicht klappen. Aber ich konnte schonmal einen S3 Unichrome Chipsatz unter Win7 mit dem XP Treiber Beinchen unter dem Hintern machen, wenn sich auch die Beine unter Win7 deutlich kürzer anfühlen, als unter XP…

  29. Hallo Christoph,

    hast du noch 9.10 auf deinem lifebook s6120 laufen? Ich habe es mir auch gerade installiert nur habe ich mit den Kernparametern für das Touchpad Probleme. Folgenden Eintrag habe ich unter /etc/default/grub vorgenommen:

    GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=”quiet splash i8042.reset i8042.nomux”

    Nach dem update-grub2 und dem 2. Neustart wird leider keine Grafik mehr angezeigt, es bleibt alles schwarz.

    Hattest du damit Probleme? Weist du woran es liegen könnte?

    Gruß
    Michael

  30. Hallo Christoph,

    ich habe jetzt folgendes gefunden:

    https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/linux/+bug/44536

    Und auch die Lösung dazu:

    GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=”quiet splash i8042.reset=1 i8042.nomux=1”

    So funktioniert es bei mir wie gewohnt.

    Gruß
    Michael

  31. Oh, die Url ist falsch:

    https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/linux/+bug/445360

  32. so, und mein langes Problem mit dem nicht funktionierenden Neustart konnte ich jetzt auch beheben:

    GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=”quiet splash i8042.nomux=1”

    Ich wusste schon immer, dass es an diesen komischen Kernelparametern liegt und jetzt konnte ich es endlich beheben.

    Das S6120 ist einfach das Beste!!

    Gruß
    Michael

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.