Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Zahnloser Blauzahn

Zahnloser Blauzahn

| 3 Kommentare

Ich hatte ja hier beschrieben, dass ich mir einen kabellosen Blauzahn-Nager zugelegt habe. Doch was muss ich feststellen. Am Desktop funktioniert die Maus klasse. Am Notebook nur eingeschränkt. Bewegt man die Maus, so fährt der Zeiger auf dem Bildschirm ziemlich irr herum. Also geht’s mal wieder an eine Problemsuche. Dazu erst einmal die Bluetooth-Adresse der Maus herausfinden…

$ hcitool con
Connections:
	ACL 00:0A:94:C0:84:11 handle 40 state 1 lm MASTER

Damit kann man dann die Verbindungsqualität auslesen.

$ hcitool lq 00:0A:94:C0:84:11
Link quality: 153

Die Skala reicht von 0 bis 255. Lege ich die Maus direkt auf die Rückseite des Displays, so ist die Verbindung fast bei 255, liegt die Maus jedoch auf der “Arbeitsposition”, so sackt sie auf ~150, was wohl zu wenig ist, um eine brauchbare Verbindung aufrecht zu halten. Selbes gilt für mein BT-Headset, die Verbindungsqualität sackt sofort ab, wenn man sich mehr als 10cm vom Notebook entfernt.

Daher muss ich mal wieder zum Schraubezieher greifen. Um bei einem FSC Lifebook S-6120 Zugriff auf die WLAN Mini-PCI Karte zu erhalten muss man nur eine Schraube (1) entfernen. Dazu noch zwei weitere (2+3) um das LCD-Display mit den Schaltknöpfen entfernen zu können.

Nachdem ich die Tastatur angehoben habe, wurde mir klar, warum die Empfangsqualität von Bluetooth SO mager war. Das Notebook war vor Jahren mal beim Service. Der Servicetechniker hat wohl vergessen den Bluetooth Chipsatz an die Antennen anzuschließen! Ein Ende eines Kabels hängt wild in der Luft.

Wie schließt man nun die Kabel an? Auf forum.fujitsu-siemens.com findet sich die Andeutung einer Lösung. Die Kabel müssen wie folgt

  • Display -> Schwarzes Kabel -> “To right antenna” -> Weißes Kabel -> “Main”
  • Display -> Graues Kabel -> “Aux”

verdrahtet werden.

Danach brummt Bluetooth wie es soll. Die Maus funktioniert auch im Abstand von 2m noch ohne Macken. Fazit: hcitool ist ein sehr praktisches Werkzeug und traue nie einem Servicetechniker. Falls jemand mal vor einem ähnlichen Problem stehen sollte, so hoffe ich dass er das hier findet :)

(Bildnachweis: Dee’lite, CC-BY, Flickr)

Autor: Christoph Langner

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

3 Kommentare

  1. LCD-Displays gibt es nicht. Es gibts LCDs oder LC-Displays ;)

  2. Immer diese Klugscheißer ;) Ja, du hast Recht :)

  3. und nebenbei hast du auch noch das WLAN richtig angeschlossen…oh man, was für ein Techniker das wohl war.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.