TEILEN

Nach einem erfolgreichen Jahr hier im Blog, habe ich mir die Zeit genommen und im Hintergrund etwas geplant: Ich möchte euch zur „Linux und Ich“-Weihnachtsverlosung 2011 willkommen heißen! Zahlreiche Sponsoren waren so freundlich mir Preise für die Verlosung zur Verfügung zu stellen. Von Gadgets, über Bücher und Abos, bis hin zu Hardware von Logitech und einer Tasche von FREITAG gibt es Vieles zu Gewinnen. Den Vogel schießt aber der Hauptpreis ab! Der glücklichen Gewinner wird den kompakten Design-PC „One“ mit vorinstalliertem Ubuntu 11.10, einer schnellen Core i3 CPU, 8GB RAM und einer 128GB SSD von Cirrus7 im Wert von über 1100 Euro unter seinem Weihnachtsbaum wiederfinden! Es lohnt sich also teilzunehmen, der Aufwand ist nicht groß. Ich möchte nur sehen, welchen PC oder Laptop der Cirrus7 One ersetzen soll.

Es war ein tolles Jahr, die Linux-Welt bot fast jeden Tag vieles Interessantes, über das es sich zu schreiben lohnte. Ich durfte immer wieder mal Hardware unter die Lupe nehmen und über sie aus der Sicht einer Linuxers schreiben. Das Blog hat mit Yoko ein neues Design bekommen, durch das es jetzt deutlich flotter läuft und mit Galileo-Press gab und gibt es aktuell einen ersten direkten Werbepartner, der mich unabhängiger von den großen Werbenetzwerken macht.

Die Preise

Damit es sich lohnt bei der Verlosung mitzumachen, habe ich versucht meine Kontakte spielen zu lassen. In meinen Augen hat es sich gelohnt! Bücher, Abos, Gadgets und natürlich der Knaller-PC von Cirrus7! Ich möchte mich an dieser Stelle ganz ganz GANZ herzlich bei allen Sponsoren bedanken – nicht nur bei denen, die mir einen Preis zur Verfügung gestellt haben, sondern auch bei den unzähligen, die mir freundlich eine Absage erteilt haben – und wünsche allen Beteiligten ein frohes und beschauliches Weihnachtsfest 2011. Und natürlich wünsche ich auch euch, liebe Leser, ein tolles Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Ein One von Cirrus7 mit Core i3, 8GB Ram und 128GB SSD im Wert von 1117 Euro

Der cirrus7 One von vorne.
Die LEDs können beliebig angesteuert werden.
Alles wichtige ist mit an Bord.

Der kompakte und leise Cirrus 7 One ist ehrlich gesagt ein ziemlich geniales Kistchen. Ich hatte das Vergnügen den Cirrus7 One selber testen zu dürfen und mittlerweile steht auch einer auf meinem Schreibtisch. Der One wird von Cirrus7 im beschaulichen Esslingen von Hand in ein selbst entworfenes Gehäuse montiert. Den dabei geleisteten Aufwand kann man bspw. sehr gut an der Verkabelung sehen, sämtliche Kabel werden auf ihre optimale Länge hin konfektioniert, so dass im Gehäuse eine wunderbare Ordnung herrscht.

Cirrus7 möchte beim One trotz des kompakten Formats keine Kompromisse in Bezug auf die Leistung und Ergonomie des Rechners eingehen. Aktuelle CPUs, bis zu drei interne 2,5 Zoll Festplatten oder SSDs, ein optisches Laufwerk mit Slot-In Einzug usw. machen den One praktisch ebenbürtig zu einem herkömmlichen Desktop-PC. Mit dem Unterschied dass er aufgrund des Gehäuses und der optionalen LED-Beleuchtung einfach besser aussieht und dank des großen und langsam drehenden Lüfters praktisch lautlos ist.

Ihr habt nun die Chance auf einen niegelnagelneuen One mit Intel Core i3-2100T, 8 GB RAM, einer 128 GB Crucial RealSSD M4 und der LED-Beleuchtung. Als Betriebssystem ist mit Ubuntu 11.10 natürlich – und wie könnte es in einem Linux-Blog anders sein – ein Linux vorinstalliert. Addiere ich die ganzen Extras auf, dann komme ich auf einen Kaufpreis von 1.117 Euros! Es lohnt sich also hier mitzumachen…

Fünf Bücher von O’Reilly

Fünf Bücher eurer Wahl aus dem OReilly Verlag

O’Reilly stellt auch diesmal eine ganze Reihe seiner Bücher zur Verfügung. Da es bei einer großen Lotterie in meinen Augen nichts bringt bestimmte Bücher zu verlosen, habe ich mit dem Verlag abgemacht, dass sich die fünf Gewinner jeweils ein Buch aus dem Katalog des Verlags aussuchen können. So habt ihr die Möglichkeit ein Buch zu gewinnen, das euch auch wirklich interessiert.

Den Verlag muss ich ja nicht wirklich vorstellen. O’Reilly hat sich seit Jahren speziell auf Bücher aus dem IT- und EDV-Bereich spezialisiert und bietet von Fachbüchern von Spezialisten für Spezialisten, bis hin zu nützlichen Handbüchern für Jedermann so ziemlich alles an, was das FachGeek-Herz begehrt. Leider wurde in der letzten Zeit das Linux-Programm ein bisschen ausgedünnt.

Eine Logitech Mini Boombox

Logitech Mini Boombox

Wer unterwegs Musik hören möchte und „mehr“ hören will, als die krächzigen Boxen des Handys hergeben, der ist mit einem Bluetooth-Lautsprecher wie der Logitech Boombox sehr gut bedient. Die Box ersetzt zwar keine ordentlichen Boxen, doch sie ist klein, der Akku hält angeblich bis zu zehn Stunden und zur Not kann man die Boombox über USB wieder aufladen.

Für fast 80 Euro ist die Boombox zwar in meinen Augen ein kleines bisschen zu teuer, aber gerade für Vieltelefonierer – mit eigenen Büro – ist die Box wirklich brauchbar. Fürs Musikhören ist leider ein bisschen zu wenig Boom in der Boombox, aber besser als Handylautsprecher ist sie auf jeden Fall. Zur Boombox hatte ich hier im Blog unter Logitech Boombox im Kurztest auch ein bisschen was geschrieben, ihr findet dort auch ein kurzes Video zum Gadget.

Drei Einjahresabos für LinuxUser, Ubuntu User oder Android-User

Abos von Android-User, LinuxUser aus dem Linux New Media Verlag

Auch der Linux New Media Verlag steuert diesen wieder Abos zur Verlosung bei. Die drei Gewinner dieses Preises dürfen sich jeweils ein Abo aus der LinuxUser, Ubuntu User oder Android-User aussuchen.

Ihr könnt ein normales Print-Abo nehmen, oder aber auch ein digitales Abo wählen, bei dem Ihr die neuste Ausgabe automatisch und sofort nach Veröffentlichung des Hefts als PDF per E-Mail zugeschickt bekommt.

Die Abos laufen automatisch nach Erhalt der letzten Ausgabe aus. Die Gewinner müssen daher nicht an eine Kündigung denken, natürlich würde es der Verlag auch gerne sehen, wenn Ihr nach Ablauf des Jahres das Abo verlängern würdet, aber das ist euch ganz alleine überlassen.

Ein Notebook-Sleeve von Freitag

Mac Sleeve von Freitag

Ihr kennt doch sicherlich die Schultertaschen (aka Messenger Bags) aus gebrauchten und wieder aufbereiteten LKW-Planen. Der Erfinder FREITAG (Wikipedia) hat mehr als nur diese Taschen im Angebot und stellt mir für die Weihnachtsverlosung eines seiner MAC-SLEEVEs zur Verfügung.

Die Laptop-Hülle gibt es für Geräte mit 13, 15 und 17 Zoll Displays, trotz des Namens ist sie natürlich nicht nur für Rechner mit dem angebissenen Apfel geeignet. Der Gewinner dieses Preises kann sich ein für sein Laptop passendes Modell aussuchen. Ihr habt beim Design freie Wahl, so lange das Muster lieferbar ist.

Drei Bücher aus dem Galileo Press Verlag

Bücher vom Galileo Press Verlag

Auch der Galileo Press ist bekannt für sein reichhaltiges Angebot rund im IT, Software und Open-Source. Speziell das die Möglichkeit zahlreiche Bücher als Openbooks vollumfänglich über das Netz lesen zu können, ist eine klasse Sache. Als Beispiel sei hier nur das große Ubuntu Buch von Marcus Fuscher genannt, das ich neulich auch mal rezensieren durfte.

Genauso wie bei den anderen Buchpreisen dürfen sich die drei Gewinner dieses Preises ein Buch aus dem kompletten Sortiment des Verlags aussuchen. So bekommt ihr kein Buch zum Programmieren in Perl geschenkt, wenn ihr doch rein gar nichts mit dem Programmieren am Hut habt.

Drei BlueLounge Milo

Drei Milo von blueLounge

Letztendlich habe ich noch drei „Milos“ von blueLounge zur Verfügung, die mir der deutsche Vertrieb Soular zur zur Verlosung stellt. Der Milo ist ein praktischer Handy-Halter, so dass Ihr euer Smartphone immer im Blick habt. Durch die kleinen Saugnäpfe hält das Handy auf dem Halter, ohne dass Ihr irgendwas auf das Handy kleben müsst oder beim Abnehmen Rückstände auf dem Gerät zurückbleiben.

Leider funktioniert das nur bei Handys mit einem glatten Rücken. Geräte wie das neue Galaxy Nexus mit seiner aufgerauten und gummierten Rückseite werden wohl nicht haften bleiben. Bislang konnte ich mir noch kein Bild von dem Gadget bilden, da es im Moment nicht lieferbar ist. Sobald die Teile jedoch wieder eintreffen, geht jeweils ein Milo in weiß oder schwarz an den Gewinner raus.

Jetzt gehts los!

Teilnahmebedingungen

Bis wann muss ich mich eintragen?

Ich möchte, dass die Preise noch vor Weihnachten bei euch eintreffen, so dass ihr sie euch unter den Weihnachtsbaum legen könnt. D.h. ich kann das Gewinnspiel nicht endlos lange laufen lassen. Tragt euch daher bitte bis zum Sonntag den 11.12 23:59 in das Formular ein. Danach eintreffende Einträge kann ich dann leider nicht mehr bei der Verlosung berücksichtigen.

Wer kann mitmachen?

Teilnehmen kann jeder Linuxer (und natürlich Jeder, der es werden möchte) mit einem Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Sponsoren bereit sind die Preise ins EU-Ausland zu verschicken, doch ich möchte hier nichts versprechen. Sollte einer der Gewinner aus der restlichen EU kommen, so muss ich das im Einzelfall abklären, wenn ihr Pech habt und sich kein Versand organisieren lässt, dann wird der Preis neu verlost.

Was müsst ihr machen?

Als kleine Herausforderung möchte ich ein Bild von eurem Rechner sehen, der durch den Cirrus7 One abgelöst werden soll. Es muss kein Kunstwerk sein, schnappt euch die nächstbeste Digicam, ladet das Bild auf eure öffentliche Dropbox oder einen Bilderhoster wie myImg.de hoch und tragt den Link zum Bild im Formular ein. Sollte das für euch Neuland sein, so gibts hier eine kurze Anleitung.

Wie könnt Ihr die Gewinnchancen erhöhen?

Jeder Teilnehmer bekommt durch den Eintrag in das Formular ein Los zugeteilt. Durch einen Beitrag bei Twitter, Facebook, Google+ und Co. (sucht euch eines der sozialen Netze aus) mit einem Link auf das Gewinnspiel, könnt ihr euch ZWEI zusätzliche Lose sichern. Und wenn ihr schonmal in den sozialen Netzen seid, ihr könnt mir/mich auf Twitter, Identi.ca, Facebook und Google+ liken/folgen/einkreisen.

Um auch den Bloggern gerecht zu werden, gibt es auch für die einen Weg an mehr Lose zu kommen. Durch einen Beitrag in eurem – nicht ausschließlich für Gewinnspielteilnahmen erstellten Blog – könnt Ihr weitere FÜNF Lose bekommen . Ihr könnt also letztendlich mit bis zu acht Losen an der der Verlosung teilnehmen.

Bestimmung der Gewinner

Unter allen gültigen Einsendungen, d.h. vollständigen Einträgen, werden die Lose aufgeteilt, nummeriert und dann über random.org die glücklichen Gewinner gezogen. Überprüft wird die Ziehung von Notar Dr. Tux und Rechtsanwahlt Prof. Dr. FOSS, der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Die Gewinner werden nach der Ziehung direkt von mir per Mail angeschrieben, bitte antwortet innerhalb von sieben Tagen. Sollte sich ein Gewinner nicht im Rahmen dieser Frist melden, werde ich den entsprechenden Preis neu verlosen. Bitte tragt daher nur Adressen in das Formular ein, deren E-Mails auch abgerufen werden.

Teilnahmeformular

[UPDATE: So, die Woche ist rum und ihr habt euch fleißig eingetragen. Ich werde im Laufe des Montags die Gewinner ziehen, bleibt am besten hier und auf Google+ am laufenden.]

Anzeige

150 KOMMENTARE

  1. Die Ziehung ist ja nun vorbei und ich habe keine Gewinnbenachrichtigung bekommen, von daher: Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern! 😀
    Und danke für das Gewinnspiel an sich, war schon lange nicht mehr so aufgeregt. ^^,

  2. Ich sach doch ich hab bei so was kein Glück 😉
    Mein herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern.

    Freu mich auf dein Gewinnspiel nächstes Jahr um diese Zeit und dazwischen auf jede Menge Artikel, die mein Linux und mich Freunde werden lassen 🙂

  3. Leider war ich wohl auch nicht bei den Gewinnern – snief. Aber auch von mir herzlichen Glückwunsch an die glücklichen Gewinner! Dabei hätt ich so einen schönen Platz für den Cirrus 😉

  4. Bin ich der einzige, der verwirrt ist? Müsste es eigentlich nicht so laufen, dass man „seine“ Losnummern erfährt und das dann die gezogenen Losnummern hier irgendwo erscheinen?

    Ansonsten ist das hier alles recht intransparent, werde meine Links hierher wieder entfernen, darum ging es ja nur im Prinzip…

    • Die Verlosung war live in einem Google Plus Hangout zu verfolgen. 18 Leute waren Live bei der Ziehung dabei. Transparenter kann ich das nicht gestalten. Ich könnte dir – wenn ich wüsste wer du bist – deine Losnummern sagen, nur ich wüsste nicht was das für zusätzliche Transparenz sorgen würde.

      Grüße
      Christoph

      • Schön und gut. Und woher weiß ich das vorher? Da oben steht nur

        bleibt am besten hier und auf Google+ am laufenden

        .

        Leider gehöre ich nicht zu denjenigen, die den ganzen Tag vor der Kiste hocken und Zeit haben hier oder bei g+ F5 zu drücken!

        • Reicht es dir nicht zu wissen, dass 18 Menschen die Verlosung live verfolgen konnten? Sie konnten die anonymisierte Liste der Teilnehmer sehen, sie konnten die dadurch generierten Lose sehen und sie konnten die Ziehung der Losung über random.org mitverfolgen. Du kannst die Liste der Hangout-Teilnehmer sogar auch einsehen, du kannst sie sogar auch anschreiben. Mehr Transparenz hast du vielleicht noch beim Lotto, aber auch dort kannst du nicht vorher die Kugeln ansehen… Und ich kenne kaum einen Veranstalter von Gewinnspielen, der sich so in die Karten hat sehen lassen wie ich.

          Wie auch bei dir ist meine Zeit begrenzt, das Blog hier ist ein Hobby, vielleicht eine Nebentätigkeit, aber nicht mein Beruf, d.h. ich führe die Arbeiten rund um das Blog – und dazu gehört auch die Verlosung – dann durch, wenn ich dafür Zeit habe. Somit kündige ich das auch nicht Tage vorher an. Ich möchte jetzt auch nicht stundenlang hier herumdiskutieren: Ich hab die Verlosung gewissenhaft durchgeführt und niemanden bevorteilt. Die Preise gingen an einen glückliche und zu 100% per Zufall bestimmte Gewinner.

          Daran würde sich auch nichts ändern, wenn du deine Losnummer gesehen hättest. Es tut mir leid, dass du nichts gewonnen hast, es gibt noch viele andere Gewinnspiele im Netz, vielleicht hast du dort ja Glück. Ich bezweifle jedoch, dass du dort viel mehr Transparenz vorfinden wirst. Mir ist es – ehrlich gesagt – auch ziemlich schnuppe ob du oder andere Blog-Betreiber die Werbung für das Gewinnspiel gemacht – und sich damit zusätzliche Lose sichern konnten – im Nachhinein den Beitrag entfernen.

          Ich kann das sowieso nicht kontrollieren und selbst wenn, was würde es bringen? Die Links sollen/sollten Aufmerksamkeit für das Gewinnspiel und die Preise wecken. Denn ohne die tollen Sponsoren wäre so eine Aktion erst gar nicht möglich. Das Gewinnspiel ist vorbei, also können die Beiträge von mir aus auch in der Versenkung verschwinden, das darf jeder Teilnehmer mit sich aus klarmachen.

          Grüße
          Christoph

          //PS: Kennst du Google+? Wohl nein, denn dort brauchst du nicht immer F5 drücken, der Stream aktualisiert sich von alleine.

    • Hey Zeus,
      das Blog ist doch aber gut. Ist es so schlimm, wenn andere über deine Links von ihm erfahren?
      Ich hatte nun das Glück mir ein Buch aussuchen zu dürfen, aber selbst wenn ich nichts gewonnen hätte, ging es mir tatsächlich um den Spaß daran. Wäre es ein Blog gewesen, das ich schlecht finde, hätte ich an der Verlosung nicht teilgenommen.
      Mein Freund hat hier auch mitgemacht und leider nichts gewonnen, aber ich höre ihn nicht jammern (o_O) Weil er das Blog mag. Es hat ihn nichts gekostet, ein bisschen Werbung dafür zu machen, weil er es gern tat – nicht nur wegen der Aussicht auf Gewinne.
      Also, vllt. hast du ja deshalb das Gefühl, der einzige hier zu sein, “der verwirrt ist” =/

  5. Also ich hab auch nichts gewonnen. Wer hat den das richtige Los gezogen? Schade das sich kaum ein Gewinner meldet. Herzlichen Glückwunsch an die Winner und viel Spaß mit den Sachen 😉

  6. Wow, ich hatte mir wirklich nicht gedacht das sich manche so aufregen können.
    Bin erst jetzt wieder anwesend und muss sagen, ja ich habe nichts gewonnen und ja ich fühl mich trotzdem gut.

    Herzlichen Glückwunsch an alle die ein Päckchen bekommen haben.

    Viel Spaß noch hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT