TEILEN

Adobe Flash hat viele ausgewachsene Probleme und zahlreiche Problemchen. Über die Sicherheit des Flash-Plugins und die Performance will ich gar nicht groß diskutieren. Was mich persönlich öfters wirklich genervt hat, war jedoch die Tatsache das Flash-Videos, die im Vollbild abgespielt werden, automatisch wieder minimiert werden, wenn eine Taste gedrückt wird.

Somit konnte man über eine Fernbedienung oder eine Multimedia-Tastatur nicht die Lautstärke des Videos ändern, ohne den Vollbildmodus erneut aktivieren zu müssen. Sitzt man direkt am Rechner, dann ist das zwar nervig, aber ertragbar. Hockt man allerdings bequem auf der Couch und muss extra deswegen zum Rechner stapfen, dann störte dieser Bug doch sehr.

Mit der aktuellen Beta von Adobe Flash 10.2 ist dieser Bug nun endlich Geschichte. Der Bildschirm flackert zwar noch beim Einblenden der Info-Grafik von NotifyOSD, doch der Vollbildmodus bleibt aktiv. Solltet Ihr Interesse haben die aktuelle Beta zu testen, dann würde ich sie am besten über das Firefox-Addon Flash-Aid installieren. So kommt sich die neue Version nicht mit einer über die Paketverwaltung installierten Flash-Variante in die Quere.

Anzeige

8 KOMMENTARE

  1. Was mich unter anderem an Flash unter Linux stört ist das (YouTube) Videos im Vollbildmodus immer auf dem 1. Monitor aufgehen auch wen der Browser gerade auf den 2. (größeren) Monitor ist, unter Windows gibt es dieses Problem nicht.
    Besteht das Problem Adobe Flash 10.2 Beta noch? Bevor es keine 64Bit Version gibt werde ich das wohl unter Linux nicht testen, außer ich weiß das genau diese Bug behoben wurde.

    • Das ist leider ein nerviges Problem, dass auf bugs.adobe.com (einfach nach „dual screen“ suchen) x-fach behandelt wird. Ich nutze „leider“ keine zwei Monitore mehr, von daher kann ich das nicht mehr selber austesten. Aber ich denke nicht, dass sich da etwas geändert hat.

  2. Komisch, das Problem, dass sich Fullscreen deaktiviert, hatte ich nie.. egal welche Taste ich drücke (außer ESC) und ich nutze nicht die Beta. War das vielleicht ein spezielles Problem unter Gnome?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT