Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

Erster Blick auf das HTC Desire

| 22 Kommentare

Nachdem mein HTC Desire angekommen ist (Hab nun doch das Geschäftskunden-Angebot der Telekom genutzt, beim Angebot von Handyflash hätte ich einen komplett neuen Vertrag bekommen und somit auf meine Multicard verzichten müssen) ist es an der Zeit die ersten Eindrücke mit einem Android-Gerät der “zweiten Generation” zu beschreiben. Das Galaxy war als günstiges Gebrauchtgerät ein akzeptables Android-Handy, das meinem Anspruch an Android mehr oder weniger gerecht wurde, doch die eine oder andere Macke – und vor allem die träge CPU – nagten doch ein bisschen an den Nerven.

Mehr Power!!!

Was bemerkt man also, wenn man von einem alten Galaxy auf ein neues Desire umsteigt? Wie sagt der Heimwerkerkönig Tim Taylor das so gerne?… “Mehr Power!!!” Die schnellere CPU merkt man an allen Ecken und Kanten von Android. Nicht nur bei Spielen oder irgendwelchen aufwändigen Anwendungen, sondern auch im Alltag wenn man bspw. Software installiert. Hing vorher der Download von Anwendungen und die nachfolgende Installation deutlich, sind Apps jetzt im Nu installiert.

Deutlich flotter geht jetzt auch der hauseigene Browser zu Werke. Auf dem Galaxy musste ich Opera Mini verwenden, da der Android-Browser eine wahre Schnecke war. Jetzt werden Webseiten mit dem Android-Browser oder auch mit der gerade erschienenen Voll-Version von Opera ruckzuck geladen. Das Öffnen von “normalen” Webseiten macht damit deutlich mehr Spaß.

HTC Sense

Die von HTC beigesteuerte Sense-Oberfläche verwirrt in meinen Augen beim Umstieg von einer älteren “Vanilla-Version” von Android etwas. Mir gefällt etwa die recht überladene Telefon-Applikation nicht wirklich. Im Video von Oben könnt Ihr euch selber einen Eindruck zu HTC-Sense machen.

Flash? Besser nicht!

Nervend ist auch Adobe Flash auf dem Android. HTC packt eine abgespeckte Version namens Flash Light von Haus aus auf das Desire und seit einiger Zeit gibt es ja auch Flash als “Vollversion” als Beta für Android. Beides ist im Browser ziemlich nutzlos: Zwar laufen Flash-Inhalte, doch schaut man bspw. Videos auf Spiegel Online, so ruckeln diese wie eine Dia-Show.

Zusätzlich darf man sich dann noch mit großen und Traffic verschwendenden Flash-Bannern im Browser herumschlagen. Auch konnte ich beobachten dass ein Vimeo-Flash-Video das ganze Gerät zum Absturz brachte. Brauchbar ist Flash nur bei für Mobilgeräte aufbereiteten Seiten. pocketnow.com kommt da zu einem ähnlichem Fazit.

Neue Apps? Skype! Richtige Spiele

Auf dem Galaxy liefen mittlerweile einige Anwendungen nicht mehr, da “moderne” Apps oft mindestens Android 2.1 fordern. Beispiele dafür wären Skype, Adobe Reader oder auch viele Spiele. Manchmal war es mit dem Galaxy schon etwas “depremierend”, wenn eine interessante Anwendung auf dem Markt erschien, sie aber mal wieder nicht für ältere Androiden verfügbar war.

Skype für Android

Aktuell habe ich mir schon Skype angesehen. Ich habe nur ein Gespräch über WLAN geführt und überzeugen konnte mich Skype dort nicht. Der Ton setzte oft aus und die Qualität des Audio-Signals war auch nicht überragend. Ob es an mir, oder an meinem Gesprächspartner lag, muss ich noch rausfinden.

Es ist auch etwas nervig, dass man Skype nicht einfach beenden kann. Einmal gestartet nistet sich Skype als Prozeß in die Statusleiste ein. Beenden kann man Skype nur, indem man den Status auf “Abgemeldet” setzt, was einige Klicks durch die Menüs erfordert.

Aufwändige Spiele

Schick sind Spiele wie Angry Birds oder FIFA World Cup. Ich habe nicht viel Zeit zum Spielen, aber es ist schon erstaunlich was man so aus dieser kleinen Kiste herausholen kann. Angry Birds habe ich kurz angespielt und muss sagen, dass es schon Spaß macht.

Was fällt noch auf?

Das wichtigste ist in meinen Augen, dass Android 2.x endlich seine Kinderkrankheiten abgelegt hat. So funktioniert bspw. die Sprachsuche einwandfrei. Man kann jetzt etwa in der Navigation eine Adresse einfach einsprechen. Für das Galaxy (mit Android 1.6) gab es diese Funktion zwar auch, doch diese war sehr buggy. Auch gibt es jetzt keine Hänger mehr, die immer wieder bei aufwändigeren Anwendungen wie der Navigation auftraten.

Für mich wichtig ist auch, dass nun endlich das WLAN nach einem längerem Standby wieder zuverlässig aktiviert wird. Beim Galaxy mit Android 1.6 musste ich immer erst WLAN ab- und wieder anschalten, um wieder eine WLAN-Verbindung zu haben.

Fazit gefällig? Android-Geräte der ersten Generation eignen sich nach wie vor für Anwender die primär über das Internet kommunizieren und ihre Daten synchronisieren wollen. Sei es per Mail oder Chat, mit neueren Gerät hat man hier nur wenig Vorteile. Wer jedoch öfters mal “neues” Ausprobieren möchte, der wird mit einem Galaxy und seinen Alterskollegen das eine oder andere mal an die Grenzen der Geräte stoßen.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

22 Kommentare

  1. Achja, in einigen Monaten kann ich mein G1 dann auch endlich austauschen. Wenn man das mit Froyo laufen lässt, merkt man schon, dass es ein Android-1.gen Produkt ist. :)

    • Ich hab bei mir auf dem G1 aktuell 2.2.1 vom HTC MT3G¹ auch bekannt als HTC Magic. Zusätzlich mit CustomMTD und einem neuen Radio sowie angepassten SPL gibts etwas mehr RAM und das Ding läuft einfach nur bestens. Wenn man gerne etwas bastelt und sich nicht scheut, kann ich es nur empfehlen. xda-developers ist da eine nette Spielwiese.

      Momentan überlege ich, ob ich das Desire HD oder das Desire Z kaufen soll, bin mir da noch nicht ganz schlüssig.

      ¹ http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=811620

      • Auf meinem G1 läuft ebenfalls 2.2 (Cyanogen) und ich werde vermutlich bis zur nächsten (oder übernächsten) Generation mit Dual-Core-CPUs und vor allem Honeycomb warten. Nach Honeycomb soll der Release-Zyklus ja vermutlich auf 12 Monate gestreckt werden, sodass ich dann nicht Gefahr laufe, dass nach meinem Kauf sofort eine neue Android-Version erscheint, auf die ich dann Monate warten kann. ;)

  2. Hmm das mit den Flash-Videos kann ich so aber nicht bestätigen. Habe mir gerade ein Video auf Spiegel.de angeschaut. Es ruckelt anfangs kurz, das Video fängt sich aber recht schnell und läuft danach flüssig. Auch in Vollbild.

    Allerdings kann das auch an Sense liegen. Ich habe hier OpenDesire (wird nicht mehr weiterentwickelt) mit LauncherPro drauf.

    Edit: Im Browser lässt sich übrigens auch einstellen, dass Flash-Inhalte nur bei Bedarf (Plug-ins aktivieren) geladen werden sollen, somit lassen sich wahlweise einzelne Flash-Elemente laden, damit hättest Du das Problem mit den Flash-Werbebannern nicht mehr.

    • Kann das vielleicht an der Datenverbindung liegen. Habs vorhin via UMTS aus dem Büro probiert. Da ging praktisch gar nichts. Zuhause über WLAN lief es besser, doch das Video ruckelte start und Bild/Ton waren nicht synchron. Hast du direkt spiegel.de oder m.spiegel.de (also die für mobile Geräte optimierte Page) probiert?

  3. Überlege auch grad vom Galaxy auf das Desire zu wechseln. Die CPU ist wirklich schwach. Wobei es mit übertakten und Galaxo 1.6.6.4 schon besser geworden ist.
    Merkt man den Unterschied zu Galaxy’s Amoled Display oder hast du Glück gehabt und noch ein Desire mit Amoled bekommen?

  4. Wie sieht es denn mit dem neuen Handy bei der Akku-Laufzeit aus? Ist die auch so schlecht, wie bei dem Galaxy? Meins ging jedenfalls zurück an den Verkäufer, da es noch nicht mal einen Tag (morgens einschalten und abends wars dann aus) ohne Nutzung durchgehalten hat :-(

    • Die Akkulaufzeit wird mit Sicherheit wieder nicht überragend sein. Ich habe natürlich keine Referenzwerte, da ich das Handy heute den Tag wirklich oft verwendet habe, von daher war der Akku am Abend natürlich leer. Aber die Berichte im Netz sagen, dass es auf dem Markt eigentlich kein Smartphone gibt, dessen Akku mehr als 1,5 Tage (beim Gebrauch des Gerätes) durchhält.

  5. Hallo christoph,

    versuch es mal mit dem “launcher pro” als ersatz für htc sense. habe es auf meinem desire installiert. läuft deutlich flüssiger und bietet einige optionen zur anpassung. klingt jetzt vielleicht nach gebastel, aber das täuscht. die app gibt es kostenlos im market und du kannst sense nebendran installiert lassen. es wird nur nicht mehr genutzt.

    viel spaß mit deinem taschenrechner.
    tobs

    btw: vielen dank für deinen blog. hab schon einige tricks für mein ubuntu abgeschaut.

  6. Hallo

    Ich habe auch ein Desire, und habe das Froya (2.2) Rom installiert, läuft meiner Meinung nach viel besser als das (2.1). Auch Flash.

    Die Videos kannst du danach mit 720p aufnehmen

    Ausserdem habe ich ein Update des Radioroms gemacht.

    jetzt läuft es wirklich perfekt.

    Allerdings brauchst du für diese Updates root Zugriff.

    für weitere Informationen schaue mal hier

    http://www.pocketpc.ch/htc-desire-root-rom/

    gruss

    tuxsuisse

  7. Erst mal vielen Dank für den Tipp Desire/O2, macht tierisch Spaß das Teil. Wegen der Akkulaufzeit habe ich mir das App JuiceDefender gezogen und komme so auf merklich längere Akkulaufzeiten.

  8. Hm, so richtig Spaß macht das Desire erst mit dem neuen Cyanogenmod. Da kommt einem das Phone gleich nochmal um einiges schneller vor, als mit dem HTC Sense versehenen Originalen 2.2 Rom.

  9. Tipp:

    Custom ROM von xda-developers.com draufladen.

    Darauf achten, dass es einen undervolted Kernel enthält. Die CPU zieht dann merklich weniger Strom. Gefühlte 20% mehr Laufzeit.

    • Danke für die Hinweise. Muss noch überlegen, ob ich einen Mod einspiele. Bislang bin ich eigentlich mit dem Auslieferungszustand recht zufrieden und “happy”, dass ich nicht basteln muss. Das kann sich jedoch auch wieder schnell ändern ;)

  10. bei Android gehts doch nicht um “basteln muss”, sondern um “basteln kann/darf” :)

    • Hi Andy, das ist klar. Ich bin froh, dass ich basteln “kann”, aber aktuell bin ich noch happier, dass ich nicht basteln “muss”. Das wird sich sicherlich auch noch ändern, sobald man absehen kann, dass bspw. Android 2.3 nicht für das Desire erscheinen wird etc…

  11. Ein freund von mir hat das Galaxy s und seiten wie Kino.to (auch wenns verboten ist) laufen sehr gut, also meistens ruckelfrei.

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.