Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

OpenVPN für Android ohne Root

OpenVPN für Android ohne Root

| 9 Kommentare

Darauf haben sicherlich schon einige Linuxer mit einem nicht-rootbaren oder einem nicht-gerooteten Androiden gewartet: OpenVPN für Android. Mit dem neuen VPNService der Android API 14+ (eben ab Ice Cream Sandwich) ist es möglich VPN-Dienste zu entwickeln, die ohne Root-Zugriff funktionieren. Das Open-Source Projekt ics-openvpn versucht dies eben nun mit OpenVPN.

Mein kleiner Server zuhause läuft leider gerade nicht, so dass ich es selber testen könnte, aber Ihr könnt es ja selber mal probieren und dann berichten. OpenVPN für Android lässt sich bereits aus dem Google Play Store installieren, die App trägt sich wie gewohnt in den App-Drawer ein, von dort aus lässt sie sich konfigurieren.

OpenVPN für Android ohne Root

Der Import von OpenVPN-Konfigurationen – wie man es vom Linux-Desktop her kennt – ist leider bislang noch nicht möglich, auch wird bislang nur der TAP-Modus (Bridging) unterstützt, TUN (Routing) ist noch nicht implementiert (Siehe wiki.openvpn.eu zu den Unterschieden).

Der Entwickler sucht noch Unterstützung bei der Übersetzung des OpenVPN-Clients in verschiedene Sprachen, auch die deutschsprachige Lokalisierung ist noch nicht komplett, daher können wir recht leicht etwas zum Projekt beitragen. Informationen – leider in ziemlich knapper Form- zur Übersetzung, findet man auf der Homepage des Projekts.

(Via Andreas Proschofsky auf Google+)

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

9 Kommentare

  1. “auch wird bislang nur der TAP-Modus (Bridging) unterstützt, TUN (Routing) ist noch nicht implementiert”

    Umgekehrt, oder?

    “Only tun mode support (Sorry no tap, with Android 4.0 only tun can be supported).”

  2. Sehr interessant. Nun muss ich aber nur noch endlich mal ICS auf mein Galaxy S bekommen.
    Das OpenVPN das im CM7.1 drin ist habe ich nie zum laufen bekommen.
    Schön das man bei dem teil hier einige Einstellungen schon per GUI vornehmen kann.

  3. Cool, das funktioniert gut und ist einfach einzurichten :)

  4. Funktioniert der ‘push’ von Routen und VPN Parametern, das ging in den alten OpenVPN Clients für Android nicht und musste manuell nach dem Start ausgeführt werden per sh.

  5. Pingback: #android | Internetblogger.com

  6. Schmarren – Hätte man die Anwendung auch mal probiert würde man auch wissen dass TAP eben nicht funltioniert!

    > auch wird bislang nur der TAP-Modus (Bridging) unterstützt

    Genau das Gegenteil ist der Fall womit das ganze für die meisten Umgebungen erst wieder unbrauchbar ist weil durch geroutetes OpenVPN geht Zeroconf etc. ganz schlecht womit wohl die meisten openVPN-Server aus diesem und vielen anderen Gründen TAP-devices einsetzen

    • Den OpenVPN-Client für Android benutze ich seit dem ersten Release sehr häufig im Zusammenspiel mit einem VPN-Server auf meinem Root-Server oder auch meiner Synology-NAS. Aber ja, ich habe hier einen Dreher im Artikel…

      Grüße
      Christoph

  7. Auf meinem Tablet (DGM) geht auch der TUN-Modus nicht. Es kommt die Fehlermeldung

    ERROR: Cannot open TUN

    Scheint demnach nicht bei allen Android-Geraeten zu funktionieren!

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.