Linux und Ich

Blog über Ubuntu, Linux, Android und IT

virtualbox-ubuntu

VirtualBox 4.3.14 macht virtuelle Ubuntu 14.04 wieder flott

| 4 Kommentare

Wer in der letzten Zeit ein Ubuntu 14.04 “Trusty Tahr” in einer VirtualBox-VM ausprobiert hatte, der musste sich leider mit einer sehr sehr trägen und langsamen Oberfläche begnügen. Schuld daran war nicht direkt Ubuntu, sondern ein Bug in den VirtualBox-Gasterweiterungen, der verhinderte dass die VM auf die Grafikkarte der Host-Maschine zugreifen konnte. Dadurch wurde das grafiklastige Ubuntu-Gastsystem in der VM kräftig ausgebremst, selbst wenn man die 3D-Beschleunigung in den Einstellungen der VM vorschriftsmäßig aktiviert hatte. Das Update auf VirtualBox 4.3.14 beseitig das Problem.

An der Behebung des Fehlers wird schon seit einiger Zeit gearbeitet, mit der heutigen Veröffentlichung von VirtualBox 4.3.14 ist er entsprechend des Changelogs nun auch offiziell behoben. Es entfällt somit der Aufwand sich eine der Betas der erneuerten Gast-Erweiterungen zu holen, so wie ich es hier im Blog beschrieben hatte. Arch hat die VirtualBox-Version in seinen Paketquellen bereits aktualisiert, wer VirtualBox unter Ubuntu, Debian oder… Windows… nutzt, der muss die Software wohl von Hand aktualisieren.

In VirtualBox 4.3.14 funktioniert wieder die 3D-Beschleunigung virtualisierter Linuxe.

Läuft bei euch die aktuelle VirtualBox-Ausgabe 4.3.14, dann setzt in den Einstellungen eurer Ubuntu-VM unter Anzeige den Schalter bei 3D-Beschleunigung aktivieren und startet die VM. Läuft euer virtuelles Ubuntu, dann legt über den Punkt Geräte | Medium mit Gasterweiterung einlegen die virtuelle Gasterweiterungen-CD ein und führt dann in einem Terminal der Ubuntu-VM die folgenden Befehle aus. Er entfernt die alten Gasterweiterungen und installiert die aus der neuen VirtualBox-Version stammenden Erweiterungen in der VM.

$ cd /media/test/VBOXADDITIONS_4.3.14_95030/
$ sudo ./VBoxLinuxAdditions.run
Verifying archive integrity... All good.
Uncompressing VirtualBox 4.3.14 Guest Additions for Linux............
VirtualBox Guest Additions installer
Removing installed version 4.3.13 of VirtualBox Guest Additions...
Copying additional installer modules ...
Installing additional modules ...
Removing existing VirtualBox DKMS kernel modules ...done.
Removing existing VirtualBox non-DKMS kernel modules ...done.
Building the VirtualBox Guest Additions kernel modules ...done.
Doing non-kernel setup of the Guest Additions ...done.
You should restart your guest to make sure the new modules are actually used

Installing the Window System drivers
Installing X.Org Server 1.15 modules ...done.
Setting up the Window System to use the Guest Additions ...done.
You may need to restart the hal service and the Window System (or just restart
the guest system) to enable the Guest Additions.

Installing graphics libraries and desktop services components ...done.

Autor: Christoph

Hallo, ich bin Christoph -- Linux-User, Blogger und pragmatischer Fan freier Software. Wie Ihr ohne Zweifel bemerkt haben solltet schreibe ich hier über Linux im Allgemeinen, Ubuntu im Speziellen, sowie Android und andere Internet-Themen. Wenn du Freude an meinen Artikel gefunden haben solltest, dann kannst du mir über Facebook, Google+ oder Twitter oder natürlich dem Blog folgen.

4 Kommentare

  1. Danke für den Hinweis. Hab es auch direkt ausprobiert und endlich ist Ubuntu in VirtualBox wieder schnell.

    Doch leider hat sich in der Windows-Version ein Bug eingeschlichen. Die Alt-Gr Taste funktioniert nicht mehr und ich bin wieder auf 4.3.12 zurück gegangen, da ich mit der langsamen Oberfläche leben kann. Jedoch kann ich nicht damit leben, dass die wichtgsten Tasten zum Programmieren fehlen.

    Hoffe dieser neue Bug wird schnell behoben.

    • Der Bug lässt sich vorübergehend beheben wenn man in den Einstellungen das Auto Capturing der Tastatur ausmacht. Man muss dann halt immer mit Host-Key zurückwechseln. Nächste Version soll der Bug behoben sein!

  2. Das ist lustig – Gestern habe ich Ubuntut in der VM installiert und heute finde ich den Artikel in den Feeds (bin einige Tage im Rückstand).

    Glücklicherweise habe ich unter Debian die Virtualbox direkt aus den Orginalquellen (weil ich die USB Untersützung brauchte) und daher ist die 4.3.14 Version bereits installiert gewesen und trotzdem fühlt sich Ubuntu 14 sehr träge an, die Maus reagiert immer leicht verzögert. Ich habe per tweak tool ein paar Effekte ausgeschaltet, aber wirklich geschmeidig ist es noch nicht. Trotz zwei Kerne und 3GB Speicher.

    Bei mir war übrigens in der Grundinstallation, bevor ich die Gasterweiterung installiert hatte, nur die 800×600’er Auflösung möglich

    Amüsiert war auch, als ich gestern während des einrichten dieser Ubuntu Installation über einen alten Artikel von dir gestolpert bin den ich damals schon kommentiert hatte http://linuxundich.de/gnu-linux/overlay-scrollbars-neues-scrollbar-konzept-in-ubuntu-natty-11-04/

    Die Bugs, die ich damals beschrieben habe, sind zwar behoben, aber mit dem Bedienkonzept komme ich immer noch nicht zurecht.

    Erschreckt hat es mich, wie der Nautilus mittlerweile kastriert wurde, aber wenigstens hat man das schon beim Namen deutlich gemacht ;)

    • “Bei mir war übrigens in der Grundinstallation, bevor ich die Gasterweiterung installiert hatte, nur die 800×600′er Auflösung möglich”

      Dazu sind sind die Guest Additions auch gedacht ;): Höhere Auflösungen (und Auflösungsanpassung des Guests beim Resize des Host-Windows), besserer Maus-Support und verbesserte 3D-Beschleunigung (uvm.).

      Grüße

      Martin

Hinterlasse eine Antwort

Auf Linux und Ich darf anonym kommentiert werden. Die Felder für Name und E-Mail-Adresse dürfen beim Eintragen eures Kommentars leer bleiben. Ich freue mich aber über jeden Kommentar, zu dem der Autor mit seinem Namen steht.